Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

MS16-093: Sicherheitsupdate für Adobe Flash Player: Dienstag, 12. Juli 2016

Zusammenfassung
Diese Update behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Adobe Flash Player bei der Installation in allen unterstützten Editionen von Windows Server 2012, Windows 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows RT 8.1, Windows 10 und Windows 10 Version 1511.

Weitere Informationen zu diesem Sicherheitsrisiko finden Sie in Microsoft-Sicherheitsbulletin MS16-093.
Weitere Informationen
Wichtig
  • Alle künftigen Sicherheitsupdates und nicht sicherheitsrelevanten Updates für Windows RT 8.1, Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 erfordern die Installation von Update 2919355. Wir empfehlen Ihnen, das Update 2919355 auf Ihrem Computer mit Windows RT 8.1, Windows 8.1 oder Windows Server 2012 R2 zu installieren, damit Sie auch in Zukunft Updates erhalten.
  • Wenn Sie nach der Installation dieses Updates ein Language Pack installieren, müssen Sie dieses Update erneut installieren. Daher wird empfohlen, alle benötigen Language Packs vor diesem Update zu installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen von Language Packs zu Windows.
  • Dieses Sicherheitsupdate betrifft die im Abschnitt „Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf‟ angegebenen Windows-Betriebssysteme. Wenn Sie das Update für Adobe Flash Player für eine frühere Windows-Version installieren möchten, besuchen Sie Adobe Flash Player Download.
Bezug und Installation des Updates

Methode 1: Windows Update

Dieses Update ist über Windows Update erhältlich. Wenn Sie die automatische Aktualisierung einschalten, wird das Update heruntergeladen und automatisch installiert. Weitere Informationen zur Aktivierung der automatischen Aktualisierung finden Sie unter Sicherheitsupdates automatisch laden.

Hinweis Für Windows RT 8.1 ist dieses Update nur über Windows Update verfügbar.

Methode 2: Microsoft Download Center

Sie können das eigenständige Updatepaket über das Microsoft Download Center beziehen. Folgen Sie den Installationsanweisungen auf der Downloadseite, um das Update zu installieren.

Klicken Sie in Microsoft-Sicherheitsbulletin MS16-093 auf den Downloadlink für die von Ihnen verwendete Windows-Version.
Weitere Informationen

Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates

Sicherheitszentrale

Sie können die Software- und Sicherheitsupdates verwalten, die Sie auf den Servern, Desktop- und mobilen Systemen in Ihrem Unternehmen bereitstellen müssen. Weitere Informationen finden Sie im TechNet Update Management Center. Die Microsoft TechNet Security-Website enthält weitere Informationen zur Sicherheit in Microsoft-Produkten.

Sicherheitsupdates sind verfügbar über Microsoft Update und Windows Update. Sicherheitsupdates stehen auch im Microsoft Download Center zur Verfügung. Am einfachsten finden Sie Sicherheitsupdates über eine Schlüsselwortsuche nach „Sicherheitsupdate‟.

Sie können Sicherheitsupdates über den Microsoft Update-Katalog herunterladen. Der Microsoft Update-Katalog bietet einen durchsuchbaren Katalog von Inhalten, die über Windows Update und Microsoft Update verfügbar sind. Zu diesen Inhalten gehören Sicherheitsupdates, Treiber und Service Packs. Weitere Informationen zum Microsoft Update-Katalog finden Sie auf der folgenden Website mit häufig gestellten Fragen zum Microsoft Update-Katalog.

Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates

Microsoft stellt für Sicherheitsupdates Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung zur Verfügung. Diese Hinweise enthalten Empfehlungen und Informationen, die IT-Experten helfen können, zu verstehen, wie diese unterschiedlichen Tools für die Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 961747.

Microsoft Baseline Security Analyzer

Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA) ermöglicht Administratoren, lokale und Remotesysteme auf fehlende Sicherheitsupdates und auf häufige Fehlkonfigurationen der Sicherheit zu überprüfen. Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Baseline Security Analyzer.

Hinweis Kunden, die Legacysoftware verwenden, die von der neuesten Version von MBSA, Microsoft Update und Windows Server Update Services nicht unterstützt wird, sollten den Abschnitt "Support für Legacyprodukte" unter Microsoft Baseline Security Analyzer lesen. Hier finden Sie Informationen dazu, wie Sie mit Legacytools eine umfassende Erkennung von Sicherheitsupdates erstellen können.

Windows Server Update Services

Microsoft Windows Server Update Services (WSUS) ermöglicht IT-Administratoren die Bereitstellung der neuesten Microsoft-Produktupdates auf Computern, auf denen Windows ausgeführt wird. Weitere Informationen zur Bereitstellung von Sicherheitsupdates mithilfe von Windows Server Update Services finden Sie im folgenden TechNet-Thema:

Systems Management Server

Die folgende Tabelle enthält eine Übersicht über die Systems Management Server (SMS)-Erkennung und Bereitstellung für dieses Sicherheitsupdate.

SoftwareSMS 2003 mit ITMUSystem Center Configuration Manager
Windows 8.1 für 32-Bit-Systeme NeinJa
Windows 8.1 für 64-Bit-SystemeNeinJa
Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2NeinJa
Hinweis Microsoft hat den Support für SMS 2.0 am 12. April 2011 eingestellt. Für SMS 2003 hat Microsoft den Support für das Security Update Inventory Tool (SUIT) am 12. April 2011 ebenfalls eingestellt. Es wird empfohlen, dass Kunden auf System Center Configuration Manager aktualisieren. Für Kunden, die weiterhin SMS 2003 Service Pack 3 verwenden, ist das Inventurprogramm für Microsoft-Updates (ITMU) ebenfalls eine Option.

SMS 2003 kann das SMS 2003-Inventurprogramm für Microsoft Updates (ITMU) zum Erkennen von Sicherheitsupdates verwenden, die von Microsoft Update angeboten und von Windows Server Update Services unterstützt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Systems Management Server 2003. Weitere Informationen zu SMS-Scan-Tools finden Sie unter Systems Management Server 2003 Software Update Scan-Tools. Siehe auch Downloads für Systems Management Server 2003.

System Center Configuration Manager verwendet WSUS 3.0 zur Erkennung von Updates. Weitere Informationen finden Sie unter System Center.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 910723: Überblick der monatlichen Artikel mit Hinweisen zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates.

Update Compatibility Evaluator- und Application Compatibility-Toolkit

Updates schreiben häufig in dieselben Dateien und Registrierungseinstellungen, die für das Ausführen der Anwendungen erforderlich sind. Dies kann zu Inkompatibilitäten führen und die Bereitstellung von Sicherheitsupdates verzögern. Sie können das Testen und Validieren von Windows-Updates für installierte Anwendungen optimieren, indem Sie die Komponenten von Update Compatibility Evaluator verwenden, die im Application Compatibility Toolkit enthalten sind.

Das Application Compatibility Toolkit (ACT) enthält die erforderlichen Tools und die Dokumentation, um Probleme mit der Anwendungskompatibilität zu evaluieren und zu minimieren, bevor Sie Windows Vista, ein Windows-Update, ein Microsoft-Sicherheitsupdate oder eine neue Version von Windows Internet Explorer in Ihrer Umgebung bereitstellen.

Sicherheitsupdatebereitstellung

Windows 8.1 (Alle Editionen)

Referenztabelle
Die folgende Tabelle enthält die Sicherheitsupdateinformationen für diese Software. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Bereitstellungsinformationen".


BereitstellungInformationen
Adobe Flash Player in Internet Explorer 11 unter allen unterstützten 32-Bit-Editionen von Windows 8.1:
Windows8.1-KB3174060-x86.msu /quiet
Adobe Flash Player in Internet Explorer 11 unter allen unterstützten x64-basierten Editionen von Windows 8.1:
Windows8.1-KB3174060-x64.msu /quiet
Adobe Flash Player in Internet Explorer 11 unter allen unterstützten 32-Bit-Editionen von Windows 8.1:
Windows8.1-KB3174060-x86.msu /quiet /norestart
Adobe Flash Player in Internet Explorer 11 unter allen unterstützten x64-basierten Editionen von Windows 8.1:
Windows8.1-KB3174060-x64.msu /quiet /norestart
Weitere InformationenWeitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates‟.
NeustartIn bestimmten Fällen ist nach Installation dieses Updates kein Neustart erforderlich. Wenn die benötigten Dateien gerade verwendet werden, muss ein Neustart durchgeführt werden. In diesem Fall werden Sie durch eine entsprechende Meldung aufgefordert, den Computer neu zu starten. Um die Notwendigkeit, einen Neustart auszuführen, zu verringern, beenden Sie alle betroffenen Dienste, und schließen Sie alle Anwendungen, die die betroffenen Dateien möglicherweise verwenden, bevor Sie das Sicherheitsupdate installieren. Weitere Informationen dazu, warum Sie u. U. zum Neustart aufgefordert werden, finden Sie unter Microsoft Knowledge Base-Artikel 887012.
HotPatchingNicht zutreffend
Informationen zur DeinstallationZum Deinstallieren eines durch WUSA installierten Updates verwenden Sie die Befehlszeilenoption /Uninstall . Oder klicken Sie auf Systemsteuerung, klicken Sie auf System und Sicherheit, klicken Sie unter Windows Update auf Installierte Updates anzeigen, und wählen Sie dann das gewünschte Update in der Liste aus.
Überprüfung des RegistrierungsschlüsselsEs gibt keinen Registrierungsunterschlüssel, mit dem überprüft werden kann, ob das Update vorhanden ist.
Berücksichtigung in zukünftigen Service PacksDas Update für dieses Problem wird in einem zukünftigen Service Pack oder Updaterollup enthalten sein.

Bereitstellungsinformationen

Installieren des Updates
Wenn Sie das Sicherheitsupdate installieren, überprüft das Installationsprogramm, ob eine oder mehrere der auf dem System zu aktualisierenden Dateien zuvor durch einen Hotfix von Microsoft aktualisiert wurde(n).

Weitere Informationen zur Terminologie in diesem Knowledge Base-Artikel, z. B. "Hotfix", finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 824684.

Dieses Sicherheitsupdate unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen.

BefehlszeilenoptionBeschreibung
/?, /h, /helpZeigt Hilfe zu unterstützten Befehlszeilenoptionen an.
/quietUnterdrückt die Anzeige von Status- oder Fehlermeldungen.
/norestartWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quietzusammen angeben, wird das System nach der Installation auch dann nicht neu gestartet, wenn ein Neustart zum Abschluss der Installation erforderlich ist.
/warnrestart:<Sekunden>Wenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet, wird der Benutzer vor dem Neustart gewarnt.
/promptrestartWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet, wird vor dem Neustart eine Eingabeaufforderung angezeigt.
/forcerestartWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet, wird die Anwendung zwangsweise geschlossen und der Neustart gestartet.
/log:<Dateiname>Aktiviert die Protokollierung in die angegebene Datei.
/extract:<Ziel>Extrahiert den Inhalt des Pakets in den Zielordner.
/uninstall /kb:<KB-Nummer>Deinstalliert das Sicherheitsupdate.
Hinweis Hinweis Weitere Informationen zum Installationsprogramm "Wusa.exe" finden Sie im Abschnitt "Standalone-Installer für Windows Update" im TechNet-Artikel Weitere Änderungen in Windows 7.
Überprüfen, ob das Update installiert wurde
Da es verschiedene Windows-Editionen gibt, können die folgenden Schritte auf Ihrem System anders aussehen. Lesen Sie in diesem Fall in Ihrer Produktdokumentation nach, wie diese Schritte auszuführen sind.

Überprüfen der Dateiversion
  1. Klicken Sie auf Start, und geben Sie dann im Feld Suchen den Namen einer Updatedatei ein.
  2. Wenn die Datei unter Programme angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dateinamen, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  3. Vergleichen Sie auf der Registerkarte Allgemein die Dateigröße mit den Dateiinformationen in den Tabellen in diesem Microsoft Knowledge Base-Artikel.

    Hinweis Je nach Edition des Betriebssystems oder der Programme, das bzw. die auf dem System installiert sind, sind einige der in der Tabelle mit den Dateiinformationen aufgelisteten Dateien möglicherweise nicht installiert.
  4. Sie können auch auf die Registerkarte Details klicken und Informationen wie Dateiversion und Änderungsdatum mit den Dateiinformationen in den Tabellen im Microsoft Knowledge Base-Artikel vergleichen.

    Hinweis Andere Attribute als die Dateiversion können sich während der Installation ändern. Das Vergleichen anderer Dateiattribute mit den Informationen in den Tabellen mit den Dateiinformationen ist keine unterstützte Methode, um zu überprüfen, ob das Update installiert wurde. In bestimmten Fällen können Dateien während der Installation auch umbenannt werden. Wenn die Datei- oder Versionsinformationen nicht vorhanden sind, verwenden Sie eine der anderen verfügbaren Methoden, um die Updateinstallation zu überprüfen.
  5. Sie können auch auf die Registerkarte Vorgängerversionen klicken und die Dateiinformationen für die Vorgängerversion der Datei mit den Dateiinformationen für die neue oder aktualisierte Version der Datei vergleichen.

Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2 (alle Editionen)

Referenztabelle
Die folgende Tabelle enthält die Sicherheitsupdateinformationen für diese Software. Weitere Informationen finden Sie hier im Abschnitt „Hinweise zur Bereitstellung‟.

BereitstellungInformationen
Installation ohne BenutzereingriffAdobe Flash Player in Internet Explorer 10 unter allen unterstützten Editionen von Windows Server 2012:
Windows8-RT-KB3174060-x64.msu /quiet
Adobe Flash Player in Internet Explorer 11 unter allen unterstützten Editionen von Windows Server 2012 R2:
Windows8.1-KB3174060-x64.msu /quiet
Installation ohne NeustartAdobe Flash Player in Internet Explorer 10 unter allen unterstützten Editionen von Windows Server 2012:
Windows8-RT-KB3174060-x64.msu /quiet /norestart
Adobe Flash Player in Internet Explorer 11 unter allen unterstützten Editionen von Windows Server 2012 R2:
Windows8.1-KB3174060-x64.msu /quiet /norestart
Weitere InformationenWeitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates‟.
NeustartIn bestimmten Fällen ist nach Installation dieses Updates kein Neustart erforderlich. Wenn die benötigten Dateien gerade verwendet werden, muss ein Neustart durchgeführt werden. In diesem Fall werden Sie durch eine entsprechende Meldung aufgefordert, den Computer neu zu starten. Um die Notwendigkeit, einen Neustart auszuführen, zu verringern, beenden Sie alle betroffenen Dienste, und schließen Sie alle Anwendungen, die die betroffenen Dateien möglicherweise verwenden, bevor Sie das Sicherheitsupdate installieren. Weitere Informationen dazu, warum Sie u. U. zum Neustart aufgefordert werden, finden Sie unter Microsoft Knowledge Base-Artikel 887012.
HotPatchingNicht zutreffend
Informationen zur DeinstallationZum Deinstallieren eines durch WUSA installierten Updates verwenden Sie die Befehlszeilenoption /Uninstall . Oder klicken Sie auf Systemsteuerung, klicken Sie auf System und Sicherheit, klicken Sie unter Windows Update auf Installierte Updates anzeigen, und wählen Sie dann das gewünschte Update in der Liste aus.
Überprüfung des Registrierungsschlüssels

Es gibt keinen Registrierungsunterschlüssel, mit dem überprüft werden kann, ob das Update vorhanden ist.
Berücksichtigung in zukünftigen Service PacksDas Update für dieses Problem wird in einem zukünftigen Service Pack oder Updaterollup enthalten sein.

Bereitstellungsinformationen

Installieren des Updates
Wenn Sie das Sicherheitsupdate installieren, überprüft das Installationsprogramm, ob eine oder mehrere der auf dem System zu aktualisierenden Dateien zuvor durch einen Hotfix von Microsoft aktualisiert wurde(n).

Weitere Informationen zur Terminologie in diesem Knowledge Base-Artikel, z. B. "Hotfix", finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 824684.

Dieses Sicherheitsupdate unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen.

BefehlszeilenoptionBeschreibung
/?, /h, /helpZeigt Hilfe zu unterstützten Befehlszeilenoptionen an.
/quietUnterdrückt die Anzeige von Status- oder Fehlermeldungen.
/norestartWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption/quietzusammen angeben, wird das System nach der Installation selbst dann nicht neu gestartet, wenn ein Neustart zum Abschluss der Installation erforderlich ist.
/warnrestart:<Sekunden>Wenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet, wird der Benutzer vor dem Neustart gewarnt.
/promptrestartWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet, wird der Benutzer vor dem Neustart gewarnt.
/forcerestartWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet, wird die Anwendung zwangsweise geschlossen und der Neustart gestartet.
/log:<Dateiname>Aktiviert die Protokollierung in die angegebene Datei.
/extract:<Ziel>Extrahiert den Inhalt des Pakets in den Zielordner.
/uninstall /kb:<KB-Nummer>Deinstalliert das Sicherheitsupdate.

Hinweis
Weitere Informationen zum Installationsprogramm „Wusa.exe‟ finden Sie im Abschnitt „Standalone-Installer für Windows Update‟ im TechNet-Thema:
Überprüfen, ob das Update installiert wurde
Da es verschiedene Windows-Editionen gibt, können die folgenden Schritte auf Ihrem System anders aussehen. Lesen Sie in diesem Fall in Ihrer Produktdokumentation nach, wie diese Schritte auszuführen sind.

Überprüfen der Dateiversion
  1. Klicken Sie auf Start, und geben Sie dann im Feld Suche starten den Namen einer Updatedatei ein.
  2. Wenn die Datei unter Programme angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dateinamen, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  3. Vergleichen Sie auf der Registerkarte Allgemein die Dateigröße mit den Dateiinformationen in den Tabellen in diesem Microsoft Knowledge Base-Artikel.

    Hinweis Je nach Edition des Betriebssystems oder der Programme, das bzw. die auf dem System installiert sind, sind einige der in der Tabelle mit den Dateiinformationen aufgelisteten Dateien möglicherweise nicht installiert.
  4. Sie können auch auf die Registerkarte Details klicken und Informationen wie Dateiversion und Änderungsdatum mit den Dateiinformationen in den Tabellen im Microsoft Knowledge Base-Artikel vergleichen.

    Hinweis Andere Attribute als die Dateiversion können sich während der Installation ändern. Das Vergleichen anderer Dateiattribute mit den Informationen in den Tabellen mit den Dateiinformationen ist keine unterstützte Methode, um zu überprüfen, ob das Update installiert wurde. In bestimmten Fällen können Dateien während der Installation auch umbenannt werden. Wenn die Datei- oder Versionsinformationen nicht vorhanden sind, verwenden Sie eine der anderen verfügbaren Methoden, um die Updateinstallation zu überprüfen.
  5. Sie können auch auf die Registerkarte Vorgängerversionen klicken und die Dateiinformationen für die Vorgängerversion der Datei mit den Dateiinformationen für die neue oder aktualisierte Version der Datei vergleichen.

Hilfe und Support zum Sicherheitsupdate

Hilfe bei der Installation von Updates: Support für Microsoft Update

Sicherheitslösungen für IT-Profis: TechNet Security – Problembehandlung und Support

Schützen Sie Ihren Windows-basierten Computer vor Viren und Schadsoftware: Virenlösung und Sicherheitscenter

Lokaler Support entsprechend Ihrem Land: Internationaler Support
Dateiinformationen

Dateihashinformationen

File nameSHA1 hashSHA256 hash
Windows8.1-KB3174060-x86.msu9B5E0CB7F05A62A5503D2C1FE51E04CABB0B2508802722ECC310C0DFB44ACD177270D80DA1698006578B3C9194923FF0C81F6C12
Windows8-RT-KB3174060-x64.msuC46A954EC29B45632F6027D0435D254D2B6B45A4EA586668742EE9EE6FB4E906F18FACCFDF0EEFA02276B28A23B27D40EEB3FC6C
Windows8.1-KB3174060-x64.msuE664044BE81E1E878D304D245F40842843FCBC2E2708EB5AD4EF8F79916F6D9EC7E13C45ECA949E4DAD5928E57E7D07DCB74F147

Dateiinformationen

Die englische Version (USA) dieses Softwareupdates installiert Dateien mit den in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Attributen.

Dateiinformationen zu Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2

Hinweise
  • Welche Dateien für bestimmte Produkte, Meilensteine (RTM, SPn) und Servicebereiche (LDR, GDR) gelten, ist anhand der Dateiversionsnummern in der folgenden Tabelle zu erkennen.

    VersionProduktMeilensteinServicebereich
    6.3.960 0,16xxxWindows RT 8.1, Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2RTMGDR
    6.3.960 0,17xxxWindows RT 8.1, Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2RTMGDR
    6.3.960 0,18xxxWindows RT 8.1, Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2RTMGDR
  • GDR-Servicebereiche enthalten nur allgemein freigegebene Korrekturen für weit verbreitete, kritische Probleme. LDR-Servicebereiche enthalten zusätzlich zu den auf breiter Basis veröffentlichten Korrekturen Hotfixes.
  • Die installierten MANIFEST-Dateien (.manifest) und MUM-Dateien (.mum) sind nicht aufgeführt.
Alle unterstützten x86-basierten Versionen
File nameFile versionFile sizeDateTimePlatform
Activex.vchNot applicable729,18602-Jul-201604:29Not applicable
Flash.ocx22.0.0.20921,638,12802-Jul-201604:29x86
Flashplayerapp.exe22.0.0.209828,40802-Jul-201604:29x86
Flashplayercplapp.cpl22.0.0.209176,63202-Jul-201604:29Not applicable
Flashutil_activex.dll22.0.0.209607,22402-Jul-201604:29x86
Flashutil_activex.exe22.0.0.2091,281,01602-Jul-201604:29x86
Alle unterstützten x64-basierten Versionen
File nameFile versionFile sizeDateTimePlatform
Activex.vchNot applicable159,49402-Jul-201604:29Not applicable
Flash.ocx22.0.0.20928,026,36002-Jul-201604:29x64
Flashutil_activex.dll22.0.0.209687,60802-Jul-201604:29x64
Flashutil_activex.exe22.0.0.209921,59202-Jul-201604:29x64
Activex.vchNot applicable729,18602-Jul-201604:29Not applicable
Flash.ocx22.0.0.20921,638,12802-Jul-201604:29x86
Flashplayerapp.exe22.0.0.209828,40802-Jul-201604:29x86
Flashplayercplapp.cpl22.0.0.209176,63202-Jul-201604:29Not applicable
Flashutil_activex.dll22.0.0.209607,22402-Jul-201604:29x86
Flashutil_activex.exe22.0.0.2091,281,01602-Jul-201604:29x86

Dateiinformationen für Windows Server 2012

Hinweise
  • Welche Dateien für bestimmte Produkte, Meilensteine (RTM, SPn) und Servicebereiche (LDR, GDR) gelten, ist anhand der Dateiversionsnummern in der folgenden Tabelle zu erkennen.

    Version Produkt Meilenstein Servicebereich
    6.2.920 0,17xxxWindows 8, Windows RT oder Windows Server 2012RTMGDR
    6.2.920 0,21xxxWindows 8, Windows RT oder Windows Server 2012RTMLDR
  • GDR-Servicebereiche enthalten nur allgemein freigegebene Korrekturen für weit verbreitete, kritische Probleme. LDR-Servicebereiche enthalten zusätzlich zu den auf breiter Basis veröffentlichten Korrekturen Hotfixes.
  • Die installierten MANIFEST-Dateien (.manifest) und MUM-Dateien (.mum) sind nicht aufgeführt.
Alle unterstützten x64-basierten Versionen
File nameFile versionFile sizeDateTimePlatform
Activex.vchNot applicable159,49402-Jul-201604:32Not applicable
Flash.ocx22.0.0.20928,025,82402-Jul-201604:32x64
Flashutil_activex.dll22.0.0.209687,07202-Jul-201604:32x64
Flashutil_activex.exe22.0.0.209921,05602-Jul-201604:32x64
Activex.vchNot applicable729,18602-Jul-201604:32Not applicable
Flash.ocx22.0.0.20921,637,60002-Jul-201604:32x86
Flashplayerapp.exe22.0.0.209827,86402-Jul-201604:32x86
Flashplayercplapp.cpl22.0.0.209176,09602-Jul-201604:32Not applicable
Flashutil_activex.dll22.0.0.209606,68002-Jul-201604:32x86
Flashutil_activex.exe22.0.0.2091,280,47202-Jul-201604:32x86
Eigenschaften

Artikelnummer: 3174060 – Letzte Überarbeitung: 07/15/2016 09:21:00 – Revision: 2.0

Windows 10, Windows 10 Version 1511, Windows Server 2012 R2 Datacenter, Windows Server 2012 R2 Standard, Windows Server 2012 R2 Essentials, Windows Server 2012 R2 Foundation, Windows 8.1 Enterprise, Windows 8.1 Pro, Windows 8.1, Windows RT 8.1, Windows Server 2012 Datacenter, Windows Server 2012 Standard, Windows Server 2012 Essentials, Windows Server 2012 Foundation

  • atdownload kbbug kbexpertiseinter kbfix kbsecbulletin kbsecurity kbsecvulnerability KB3174060
Feedback
ttps://c1.microsoft.com/c.gif?DI=4050&did=1&t=">ody>1&t=">t=">