Inhaltsverzeichnis
×

Teams – das ist eine Vielzahl von Aktivitäten: Chats, Besprechungen, Dateifreigabe und Projektplanung. Aber ein kleines Durcheinander kann zu einem Sturm werden, wenn Sie nicht vorsichtig sind. Wir haben festgestellt, dass wir produktiver (und glücklicher) sind, wenn wir unsere Benachrichtigungen pflegen.

Hier erfahren Sie, wie wir das machen:

1. Folgen Sie nur Chats und Kanälen, die für Sie wichtig sind.

Wir stellen uns Teams gern als unseren modernen Arbeitsbereich vor. Wir würden unsere physikalischen Arbeitsbereiche nicht mit interessanten, aber unrelevanten Updates aus anderen Gruppen überladen, aber es ist einfach, dies in Teams geschehen zu lassen. Wir werden in einem Chat oder Kanal getagged und folgen der Unterhaltung lnoch ange, nachdem Sie für uns relevant war, einfach weil sie da ist.

Wenn wir unsere Kanäle pflegen,

  • blenden wir Kanäle aus, die uns nicht wichtig sind. zeigen wir nur Kanäle mit wichtigen Informationen an.

  • Passen Sie die Benachrichtigungen für jeden Kanal basierend auf Relevanz und Priorität an.

Und für Chats:

  • Schalten Sie Chats, zu denen Sie später zurückkehren möchten, stumm und heften Sie sie an.

  • Verlassen Sie Chats, die für Sie nicht relevant sind.

Wenn Sie in einem Kanal auf „Weitere Optionen“ klicken, können Sie die Option „Diesem Kanal folgen“ auswählen

Um Ihre Einstellungen für einen Chat oder Kanal zu ändern, wählen Sie Weitere-Optionen Schaltfläche „Weitere Optionen“ aus.

2. Ändern Sie Ihren Status, wenn Sie sich konzentrieren müssen.

Statusoptionen, einschließlich: „Verfügbar“, „Beschäftigt“, „Nicht stören“, „Bin gleich zurück“, „Als abwesend anzeigen“ und „Als offline anzeigen“

Um Ihren Status zu ändern, wechseln Sie in der oberen rechten Ecke der App zu Ihrem Profilbild, und wählen Sie eins aus der Liste aus.

Die meisten von uns haben Besprechungen und nicht so viel Zeit für konzentriertes Arbeiten, wie sie gern hätten (wir sind sicher, Sie können ein Lied davon singen ;) ). Wir möchten nicht, dass die wenige Zeit, die wir haben, durch kurze Fragen und Unterhaltungen verbraucht wird, die keine tiefe Konzentration erfordern.

Um den Benutzern mitzuteilen, dass es sich um keine gute Zeit handelt, Sie zu kontaktieren, ändern wir unseren Status in „Beschäftigt“ oder „Nicht stören“. (Teams erledigt dies automatisch, wenn Sie in Besprechungen sind oder etwas freigeben, aber Sie können es auch selbst festlegen.)

In unserem Team hindert der Status „Beschäftigt“ oder „Nicht stören“ niemand daran, uns eine Nachricht zu senden, aber er verschiebt die Erwartungen, wie schnell sie mit einer Antwort rechnen können.

3. Passen Sie Ihre Einstellungen an, um benachrichtigt zu werden, wann und wie Sie möchten.

Die beste Methode, die wir gefunden haben, um sicherzustellen, dass wir nur Benachrichtigungen erhalten, die uns wichtig sind, besteht darin, unsere Benachrichtigungseinstellungen zu bearbeiten.

Die Entscheidung, wie und wo Sie über verschiedene Dinge benachrichtigt werden möchten, dreht sich um persönliche Präferenzen. Deshalb ist unser Team überall. Einige von uns lassen jede Benachrichtigung zu und andere keine. 

Wenn Sie zu Einstellungen > Benachrichtigungen wechseln, sehen Sie, dass es einige Möglichkeiten gibt, wie Teams Sie benachrichtigen kann:

  • E-Mail-Benachrichtigungen

  • Bannerbenachrichtigungen

  • Ihr Aktivitätsfeed

Ihr Browser unterstützt kein Video.

Sie wissen nicht genau, wie Sie die Benachrichtigungseinstellungen anpassen? Sehen Sie sich dieses Video an.

E-Mail-Benachrichtigungen

Die meisten von uns deaktivieren E-Mail-Benachrichtigungen, da wir die meiste Zeit in Teams und nicht viel im E-Mail-Programm verbringen. Wenn Sie mehr Zeit mit E-Mails verbringen, lassen Sie diese vielleicht aktiviert, um sicherzustellen, dass Sie wissen, was in Ihren Teams passiert.

Bannerbenachrichtigungen

Die meisten von uns verwenden Bannerbenachrichtigungen nur für Dinge, über die wir sofort informiert werden möchten, z. B. wenn jemand uns antwortet, uns @erwähnt, oder wenn Besprechungen beginnen.

Bannerbenachrichtigungen für andere Inhalte zu erhalten, kann bei einem großen Team überborden. Nehmen Sie beispielsweise Likes. Wir sind ein freundliches Team, und wir liken Nachrichten häufig, um zu sagen, „verstanden“. Wenn wir also Bannerbenachrichtigungen für jedes Like erhalten, das jemand uns hinwirft, wären wir den ganzen Tag mit Bannern beschäftigt. Wenn aber Ihr Team Likes anders verwendet, z. B. als Genehmigungen, möchten Sie vielleicht Bannerbenachrichtigungen erhalten, wenn jemand Ihre Nachrichten liked.

Ihr Aktivitätsfeed

Einige von uns schränken Feeds auf Dinge ein, bei denen wir reagieren müssen, wie Antworten und Erwähnungen, sodass wir sie als Aufgabenliste verwenden können. (Wenn Sie jemand sind, der Listen mag, gefällt Ihnen das eventuell auch.)

Andere nutzen diesen Ort, um zu sehen, was unsere Teams vorhaben, indem sie in einem Moment auf Dringendes reagieren und dann einen Blick auf Dinge wie die Aktivität bei Vorschlägen und „Populär“ werfen, wenn sie Zeit haben. 

Für weitere Informationen zu Teams-Benachrichtigungen lesen Sie Verwalten von Benachrichtigungen in Teams.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Office Insidern beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Sprachqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×