Inhaltsverzeichnis
×

Veröffentlichungsdatum:

13.03.2018

Version:

Betriebssystembuilds 14393.2125 und 14393.2126

Hinweis Diese Veröffentlichung enthält auch die am 20. März 2018 veröffentlichten Updates für Windows 10 Mobile (Betriebssystembuild 14393.2126).

Verbesserungen und Korrekturen

Dieses Update enthält Qualitätsverbesserungen. Es werden allerdings keine neuen Features für das Betriebssystem eingeführt. Wichtige Änderungen:

  • Behebt das Problem, dass der Touchscreen nicht mehr reagiert. Wenn Sie den Monitor mit dem Netzschalter ein- und ausschalten, reagiert der Touchscreen in den meisten Fällen wieder. Gelegentlich kommt es vor, dass der Touchscreen beim Starten nicht mehr reagiert, und der Neustart des Smartphones ist der einzig mögliche Wiederherstellungsmechanismus.

  • Behebt das Problem, dass die erneute Anzeige der Bildschirmtastatur verzögert wird, wenn eine externe Tastatur oder ein Scanner in Kombination mit dem Gerät verwendet wird. Durch diese Anpassung kann ein OEM den Verzögerungswert definieren. Weitere Informationen finden Sie unter Verzögerung der Bildschirmtastatur.

  • Behebt das Problem beim Drucken von XML-Dokumenten in Internet Explorer und Microsoft Edge.

  • Behebt das Problem, dass Internet Explorer bei Verwendung von F12-basierten Entwicklertools nicht mehr reagiert.

  • Aktualisiert die Zellensichtbarkeit des Legacydokumentmodus in Internet Explorer.

  • Behebt das Problem, dass Internet Explorer in bestimmten Situationen nicht mehr reagiert, wenn ein Browserhilfsobjekt installiert wird.

  • Behebt das Problem, das bewirkt, dass die Onlinevideowiedergabe nicht mehr reagiert.

  • Behebt das Problem, dass aufgrund eines Problems mit dem AD FS-Server die WID AD FS-Datenbank nach dem Neustart nicht verwendet werden kann. Dadurch wird möglicherweise verhindert, dass der AD FS-Dienst gestartet wird.

  • Aufgrund kürzlicher Maßnahmen unserer Antivirensoftwarepartner bietet Antivirensoftware nun umfangreiche Kompatibilität mit Windows-Updates. Nach einer Analyse der verfügbaren Daten heben wir die Antivirenkompatibilitätsprüfung für die Windows-Sicherheitsupdates vom März 2018 für unterstützte Windows 10-Geräte über Windows Update auf. Antivirensoftware muss jedoch auch weiterhin kompatibel sein. Geräte mit bekannten Kompatibilitätsproblemen beim Antivirentreiber werden für Updates gesperrt. Wir empfehlen Kunden, die Kompatibilität installierter Antivirensoftware in Rücksprache mit dem Anbieter ihrer Antivirensoftware zu prüfen.

  • Behebt das Problem, dass auf Systemen mit Touch- oder Stifteingabe ausgeführte WPF-Anwendungen nach einem bestimmten Zeitraum ohne Touchaktivität möglicherweise nicht mehr funktionieren oder nicht mehr reagieren.

  • Sicherheitsupdates für Internet Explorer, Microsoft Edge, Microsoft Scripting Engine, Microsoft Windows Search-Komponente, Windows Desktop Bridge, Microsoft-Grafikkomponente, Windows Kernel, Windows Shell, Windows MSXML, Windows Datacenter Networking, Windows Installer und Windows Hyper-V.

Hinweis Dieses Update ist bei Verwendung von Expressinstallationsdateien für Windows Server 2016 nicht verfügbar.

Wenn Sie frühere Updates installiert haben, werden nur die neuen Korrekturen aus diesem Paket heruntergeladen und auf Ihrem Gerät installiert.

Weitere Informationen zu den behobenen Sicherheitsanfälligkeiten finden Sie im Leitfaden für Sicherheitsupdates.

Verbesserungen bei Windows Update

Microsoft hat ein Update direkt für den Windows Update-Client zur Verbesserung der Zuverlässigkeit veröffentlicht. Allen Geräten, auf denen Windows 10 ausgeführt wird und für die der automatische Bezug von Updates über Windows Update konfiguriert ist (einschließlich der Enterprise Edition und der Pro Edition), wird das neueste Windows 10-Funktionsupdate basierend auf der Gerätekompatibilität und der Windows Update for Business-Zurückstellungsrichtlinien angeboten. Langfristige Servicingeditionen sind nicht davon betroffen.

Bekannte Probleme bei diesem Update

Problembeschreibung

Problemumgehung

Manche AD FS-Funktionen von Windows Server 2016 (WS2016) wie beispielsweise die Geräteauthentifizierung und OAuth Discovery funktionieren möglicherweise nicht, wenn die folgenden Bedingungen vorliegen:

  1. Mindestens ein WS2016 AD FS-Server wurde zu einer WS2012R2 AD FS-Serverfarm hinzugefügt, für die KB4041685 (oder neuere monatliche Versionen oder Vorschauversionen) installiert wurde.

  2. Für die Serverfarm wurde ein Upgrade auf die WS2016-Farmverhaltensebene durchgeführt.

  3. KB4088787 wurde für die WS2016 AD FS-Farm installiert.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie von diesem Problem betroffen sind, wenden Sie sich an den Microsoft-Support.

Nach der Installation des kumulativen Updates vom 13. März 2018 oder von einem späteren Datum für Windows 10, Version 1607, wird nur das neueste Windows 10-Funktionsupdate als anwendbar zurückgegeben. Dadurch wird die Bereitstellung von zuvor veröffentlichten Funktionsupdates mithilfe von ConfigMgr (Current Branch) und Windows 10-Wartungsplänen verhindert.

Dieses Problem wurde in KB4103723 behoben.

 

Beziehen dieses Updates

Dieses Update wird von Windows Update automatisch heruntergeladen und installiert. Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für das kumulative Update 4088787.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Sprachqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×