Inhaltsverzeichnis
×

Veröffentlichungsdatum:

26.09.2019

Version:

OS Build 18362.387

Hinweis Folgen Sie @WindowsUpdate, um stets informiert zu sein, wenn neue Inhalte im Dashboard für Releaseinformationen veröffentlicht werden.

ePub-Unterstützung endet für Microsoft Edge

Die Unterstützung von E-Books mit der EPUB-Dateierweiterung wird für Microsoft Edge in den nächsten Monaten eingestellt. Weitere Informationen finden Sie unter Herunterladen einer ePub-App zum Lesen von E-Books.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Arten von Windows-Updates, wie beispielsweise kritische Updates, Sicherheitsupdates, Treiberupdates, Service Packs usw., finden Sie im folgenden Artikel.

Highlights

  • Stellt ein Update für das Problem bereit, dass vertikale Schriftarten auf einem PostScript-Drucker größer ausgedruckt werden.

  • Stellt ein Update für das Problem bereit, dass in Mobilfunknetzen möglicherweise die Verbindung mit einem virtuellen privaten Netzwerk (VPN) getrennt wird.

  • Stellt ein Update für das Problem bereit, dass die Audiowiedergabe und ‑aufzeichnung fehlschlagen, wenn Sie eine Verbindung mit einem virtuellen Remotecomputer herstellen.

  • Stellt ein Update für das Problem bereit, dass für ältere Systeme aufgrund eines Videotreiberfehlers älterer Versionen möglicherweise kein Upgrade auf die neuesten Betriebssysteme durchgeführt wird.

  • Stellt ein Update für das Problem bereit, dass auf Laptops mit integrierten HDR-Bildschirmen (High Dynamic Range) ein weißer Bildschirm angezeigt wird.

  • Stellt ein Update für das Problem bereit, dass die Audiowiedergabe bei bestimmten Spielen leiser oder anders als erwartet ist.

  • Stellt ein Update für das Problem bereit, bei dem Windows Mixed Reality Portal möglicherweise meldet, dass Ihr Headset in den Energiesparmodus wechselt und möglicherweise nicht aktiviert wird.

Verbesserungen und Korrekturen

Dieses nicht sicherheitsrelevante Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. Wichtige Änderungen:

  • Behebt das Problem, dass vertikale Schriftarten auf einem PostScript-Drucker größer ausgedruckt werden.

  • Behebt das Problem, dass das Drucken in 32-Bit-Anwendungen mit der Fehlermeldung „Zugriff verweigert“ fehlschlägt, wenn Sie Als anderer Benutzer ausführen für die Anwendung auswählen.

  • Behebt das Problem, dass ein USB-Wechseldatenträger möglicherweise Schreibzugriff erhält, wenn ein Benutzer von einem berechtigten Benutzer zu einem nicht berechtigten Benutzer wechselt.

  • Behebt das Problem, dass der Dienst lsass.exe nicht mehr funktioniert, weshalb das System heruntergefahren wird. Dieses Problem tritt beim Migrieren von Anmeldeinformationen für die Datenschutz-API (DPAPI) mithilfe von dpapimig.exe und der Option -domain auf.

  • Behebt das Problem, dass Benutzer von Windows Hello for Business während der Zertifikatsverlängerung anstelle von einem Zertifikat zwei Zertifikate für die Authentifizierung erhalten.

  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass ein Webbrowser eine sichere Verbindung mit Windows Server herstellt. Dieses Problem tritt auf, wenn ein Clientauthentifizierungszertifikat wie etwa ein SHA512-basiertes Zertifikat verwendet wird und der Webbrowser keinen mit dem Zertifikat kompatiblen Signaturalgorithmus unterstützt.

  • Behebt das Problem, dass die Authentifizierung für die zertifikatbasierte Authentifizierung fehlschlägt, wenn die Zertifikatauthentifizierung cname als Bestandteil der Vorauthentifizierungsanforderung enthält.

  • Behebt das Problem, dass eine Microsoft App-V-Anwendung nicht geöffnet und eine Netzwerkfehlermeldung angezeigt wird. Dieses Problem tritt unter bestimmten Umständen auf, beispielsweise bei niedrigem Akkustand eines Systems oder bei einem unerwarteten Stromausfall.

  • Behebt das Problem, dass bei einer Abfrageanforderung an die Klasse Win32_LogonSession für StartTime der Wert der Epoche (z. B. 1-1-1601 1:00:00) anstelle der tatsächlichen Anmeldezeit angezeigt wird. Dieses Problem tritt auf, wenn die Abfrageanforderung von einem Benutzer erstellt wird, der kein Administrator ist.

  • Behebt das Problem, dass der Datei-Explorer für mit FILE_ATTRIBUTE_OFFLINE gekennzeichnete Dateien anstelle des erwarteten Platzhaltersymbols ein reguläres Dateisymbol anzeigt.

  • Behebt das Problem, dass in Mobilfunknetzen die Verbindung mit einem virtuellen privaten Netzwerk (VPN) sporadisch getrennt wird.

  • Behebt das Problem, dass die Audiowiedergabe und ‑aufzeichnung fehlschlagen, wenn Sie eine Verbindung mit einem virtuellen Remotecomputer herstellen.

  • Behebt ein Problem mit MSCTF.dll, das bewirkt, dass eine Anwendung nicht mehr funktioniert.

  • Behebt ein Problem mit der Eingabe und Anzeige von Sonderzeichen, wenn eine App imm32.dll verwendet.

  • Behebt ein Problem mit der Größenänderung von Windows Presentation Foundation(WPF)-Anwendungen; sie reagieren möglicherweise erst auf die Größenänderung mit der Maus, wenn Sie die Maustaste loslassen.

  • Behebt das Problem, dass für ältere Systeme aufgrund eines Videotreiberfehlers älterer Versionen möglicherweise kein Upgrade auf die neuesten Betriebssysteme durchgeführt wird.

  • Behebt das Problem, dass auf Laptops mit integrierten HDR-Bildschirmen (High Dynamic Range) ein weißer Bildschirm angezeigt wird.

  • Behebt ein Problem mit der Konvertierung von Anwendungen zwischen der 32-Bit- und 64-Bit-Architektur.

  • Behebt das Problem, dass der Active Directory-Diagnosedatensammlersatz in der Leistungsüberwachung für Domänencontroller nicht ausgeführt werden kann. Dies bewirkt, dass ein leerer Name für den Datensammlersatz angezeigt wird. Beim Ausführen des Active Directory-Diagnosedatensammlersatzes wird die Fehlermeldung „Die angegebene Datei wurde nicht gefunden“ zurückgegeben. Die Ereignis-ID 1023 wird mit Perflib als Quelle protokolliert, und die folgenden Fehlermeldungen werden angezeigt:

    • „Die erweiterbare Leistungsindikator-DLL 'C:\Windows\system32\ntdsperf.dll' kann nicht geladen werden.“

    • „Das angegebene Modul wurde nicht gefunden.“

  • Behebt das Problem, dass die Audiowiedergabe bei bestimmten Spielen leiser oder anders als erwartet ist.

  • Behebt das Problem, dass Microsoft App-V einen Parameter der CreateProcess-API nicht ordnungsgemäß verarbeiten kann, weshalb der virtuelle Prozess nicht geöffnet wird.

  • Behebt das Problem, dass die maximale CPU-Leistung nicht verfügbar ist, wenn Sie den Hochleistungs-Energiesparplan auswählen.

  • Ermöglicht die Konfiguration der Lesepuffergröße. Auf diese Weise können Sie ein Problem mit langsamen Uploads beim Hochladen von Dateien auf eine UNC-Freigabe (Universal Naming Convention) mithilfe des Features Web Distributed Authoring and Versioning (WebDAV) von Internetinformationsdienste (IIS) beheben.

  • Behebt das Problem, dass ein Gerät beim Öffnen von Dateien, die auf einem Netzlaufwerk gespeichert sind, für das die clientseitige Zwischenspeicherung aktiviert ist, nicht mehr funktioniert. Dieses Problem kann auftreten, wenn auf dem Gerät bestimmte Antivirenprodukte von Drittanbietern installiert sind und wenn das Laufwerk von einem anderen als einem Microsoft SMB-Server (Server Message Block) unterstützt wird. Der Fehlercode lautet „0x27 RDR_FILE_SYSTEM“.

  • Vereinfacht die Konfiguration von Geräten, die mit MDM-Einstellungen (Mobile Device Management, Verwaltung mobiler Geräte) verwaltet werden, die mit der ADMX-Erfassung erstellt werden. Eine zuvor erfasste ADMX-Datei können Sie mit einer neueren Version aktualisieren, und Sie müssen die vorherige ADMX-Datei nicht löschen. Diese Lösung betrifft alle Anwendungen, die die ADMX-Erfassung verwenden.

  • Behebt das Problem, dass für einen virtuellen Hyper-V-Computer und einen Hyper-V-Host die Netzwerkverbindung aufgrund einer Inkonsistenz beim MAC-Adresserkennungsprozess getrennt wird. In der Folge verwirft der virtuelle Hyper-V-Switch Pakete.

  • Behebt ein Problem, bei dem das Windows Mixed Reality Portal gelegentlich den Fehler „15-5“ generiert. In einigen Fällen meldet das Windows Mixed Reality-Portal möglicherweise, dass das Headset in den Energiesparmodus wechselt. Wenn Sie dann auf die Schaltfläche „Aufwecken“ klicken, scheint es so, als käme keine Antwort zurück.

Wenn Sie frühere Updates installiert haben, werden nur die neuen Korrekturen aus diesem Paket heruntergeladen und auf Ihrem Gerät installiert.

Verbesserungen bei Windows Update

Microsoft hat ein Update direkt für den Windows Update-Client zur Verbesserung der Zuverlässigkeit veröffentlicht. Allen Geräten, auf denen Windows 10 ausgeführt wird und für die der automatische Bezug von Updates über Windows Update konfiguriert ist (einschließlich der Enterprise Edition und der Pro Edition), wird das neueste Windows 10-Funktionsupdate basierend auf der Gerätekompatibilität und der Windows Update for Business-Zurückstellungsrichtlinie angeboten. Langfristige Servicingeditionen sind nicht davon betroffen.

Bekannte Probleme bei diesem Update

Problembeschreibung

Problemumgehung

Manche Eingabemethoden-Editoren (IME) reagieren möglicherweise nicht mehr oder weisen eine hohe CPU-Auslastung auf. Hierzu zählen die Eingabemethoden-Editoren für Chinesisch (vereinfacht) (ChsIME.EXE) und Chinesisch (traditionell) (ChtIME.EXE) mit Changjie/Quick-Tastatur.

Aufgrund von sicherheitsrelevanten Änderungen in diesem Update kann dieses Problem auftreten, wenn für den Dienst für Bildschirmtastatur und Schreibbereich nicht der Standardstarttyp „Manuell“ konfiguriert ist. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um dieses Problem zu beheben:

  1. Wählen Sie die Schaltfläche Start aus, und geben Sie „dienste“ ein.

  2. Öffnen Sie die App „Dienste“, und suchen Sie nach Dienst für Bildschirmtastatur und Schreibbereich.

  3. Doppelklicken Sie auf Dienst für Bildschirmtastatur und Schreibbereich, und wählen Sie die Registerkarte Allgemein aus.

  4. Suchen Sie nach Starttyp:, und ändern Sie den Starttyp in Manuell.

  5. Wählen Sie OK aus.

Der TabletInputService-Dienst weist nun die Standardkonfiguration auf und der IME sollte wie erwartet funktionieren.

Der Druckspoolerdienst hat möglicherweise zeitweise Probleme, einen Druckauftrag abzuschließen, was dazu führen kann, dass ein Druckauftrag storniert wird oder fehlschlägt. Manche Apps werden möglicherweise geschlossen oder generieren Fehler, wenn der Druckspooler fehlschlägt, und es kann sein, dass in manchen Druckprogrammen oder Druck-Apps ein Fehler wegen eines Remoteprozeduraufrufs (RPC-Fehler) angezeigt wird.

Dieses Problem wurde in KB4524147 behoben.

Beim Einrichten eines neuen Windows-Geräts während der Out-of-Box-Experience (OOBE) können Sie möglicherweise keinen lokalen Benutzer erstellen, wenn Sie den Eingabemethoden-Editor (Input Method Editor, IME) verwenden. Dieses Problem betrifft Sie möglicherweise, wenn Sie den IME für Chinesisch, Japanisch oder Koreanisch verwenden.

Hinweis Dieses Problem betrifft nicht die Verwendung eines Microsoft-Kontos während der OOBE.

Dieses Problem wurde in KB4530684 behoben.

 

Beziehen dieses Updates

Vor der Installation dieses Updates

Microsoft empfiehlt dringend, das neueste SSU (Servicing Stack Update) für Ihr Betriebssystem vor dem neuesten LCU (Latest Cumulative Update) zu installieren. SSUs verbessern die Zuverlässigkeit des Updateprozesses zur Minderung potenzieller Probleme während der Installation des LCU. Weitere Informationen finden Sie unter SSU (Servicing Stack Updates).

Wenn Sie Windows Update verwenden, wird Ihnen das neueste SSU (KB4520390) automatisch angeboten. Das eigenständige Paket für das neueste SSU finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Installieren dieses Updates

Veröffentlichungskanal

Verfügbar

Nächster Schritt

Windows Update oder Microsoft Update

Ja

Wechseln Sie zu Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows Update, und wählen Sie Nach Updates suchen aus.

Microsoft Update-Katalog

Ja

Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Windows Server Update Services (WSUS)

Ja

Dieses Update wird automatisch mit WSUS synchronisiert, wenn Sie Produkte und Klassifizierungen wie folgt konfigurieren:

Produkt: Windows 10, Version 1903 und höher

Klassifizierung: Updates

 

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für das kumulative Update 4517211

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Sprachqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×