Inhaltsverzeichnis
×

Gilt für:

Microsoft .NET Framework 3.5, Microsoft .NET Framework 4.7.2 und 4.8

Zusammenfassung

In der .NET-Software besteht eine Sicherheitsanfälligkeit bezüglich Remotecodeausführung, wenn die Software das Quellmarkup einer Datei nicht prüft. Es besteht eine Sicherheitsanfälligkeit in Windows Communication Foundation (WCF) und Windows Identity Foundation (WIF) bezüglich der Umgehung der Authentifizierung, durch die SAML-Token mit beliebigen symmetrischen Schlüsseln signiert werden können. Durch diese Sicherheitsanfälligkeit kann ein Angreifer die Identität eines anderen Benutzers annehmen. Diese Sicherheitsanfälligkeit gibt es in WCF, WIF 3.5 und höher in .NET Framework, in der WIF 1.0-Komponente in Windows, im WIF-NuGet-Paket und in der WIF-Implementierung in SharePoint. Es besteht eine Sicherheitsanfälligkeit bezüglich der Veröffentlichung von Informationen, wenn Exchange und Azure Active Directory das Erstellen von Entitäten mit Anzeigenamen, die nicht druckbare Zeichen enthalten, erlauben.

Weitere Informationen zu den Sicherheitsanfälligkeiten finden Sie in den folgenden CVEs (Common Vulnerabilities and Exposures).

Zusätzliche Informationen zu diesem Update

Die folgenden Artikel enthalten zusätzliche Informationen zu diesem Update bezogen auf einzelne Produktversionen.

  • 4506998 Hinweise zum kumulativen Update für .NET Framework 3.5 und 4.7.2 für Windows 10, Version 1809, und Windows Server 2019 (KB4506998)

  • 4506990 Hinweise zum kumulativen Update für .NET Framework 3.5 und 4.8 für Windows 10, Version 1809, und Windows Server 2019 (KB4506990)

Informationen zum Schutz und zur Sicherheit

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Übersetzungsqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×