Problembeschreibung

Angenommen Sie, eine Extensible Firmware Interface EFI-basierten Clientcomputer Pre-Boot Execution Environment (PXE) starten, und dann Sie auf einem Server (Windows Deployment Service, WDS), der Windows Server 2008 R2 ausgeführt wird. Der Clientcomputer verfügt über einen Netzwerkadapter, der Multicast nicht unterstützt. Beim Boot-Programm ausführen, das Programm und Bereitstellen von Windows kann nicht auf den Clientcomputer.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, weil ein Fehler auftritt, wenn WDS versucht, Multicast deaktivieren.Hinweis Dieses Problem tritt nur auf, wenn der Netzwerkadapter auf dem Clientcomputer Multicast nicht unterstützt.

Lösung

Informationen zum Hotfix

Ein unterstützter Hotfix ist von Microsoft erhältlich. Dieser Hotfix soll nur der Behebung des Problems dienen, das in diesem Artikel beschrieben wird. Wenden Sie dieses Hotfix nur auf Systeme an, bei denen das in diesem Artikel beschriebene Problem auftritt. Dieser Hotfix sollte weiteren Tests unterzogen werden. Wenn Ihr System durch dieses Problem nicht schwerwiegend beeinträchtigt ist, empfehlen wir sie, auf das nächste Softwareupdate zu warten, das diesen Hotfix enthält. Wenn der Hotfix zum Download zur Verfügung steht, gibt es einen Abschnitt "Hotfixdownload available" ("Hotfixdownload verfügbar"), am oberen Rand dieses Knowledge Base-Artikel. Wenn dieser Abschnitt nicht angezeigt wird, wenden Sie sich an den Microsoft Customer Service and Support, um den Hotfix zu erhalten. Hinweis Falls weitere Probleme auftreten oder andere Schritte zur Problembehandlung erforderlich sind, müssen Sie möglicherweise eine separate Serviceanfrage erstellen. Die normalen Supportkosten gelten für zusätzliche Supportfragen und Probleme, die nicht diesem speziellen Hotfix zugeordnet werden können. Für eine vollständige Liste der Telefonnummern von Microsoft Customer Service and Support oder für Erstellung eine separate Serviceanfrage, fahren Sie auf der folgenden Microsoft-Website fort:

Hinweis Das Formular "Hotfix download available" ("Hotfixdownload verfügbar") zeigt die Sprachen an, für die der Hotfix verfügbar ist. Wenn Ihre Sprache nicht angezeigt wird, ist dieser Hotfix für Ihre Sprache nicht verfügbar.

Voraussetzungen

Um diesen Hotfix anwenden zu können, müssen Sie Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) ausgeführt werden.Für weitere Informationen dazu, wie Sie ein Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 Servicepack erhalten, klicken Sie auf die folgende Artikelnummer, um den Artikel in der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:

Informationen zu Service Pack 1 für Windows 7 und Windows Server 2008 R2

Registrierungsinformationen

Um den Hotfix in diesem Paket anzuwenden, müssen Sie keine Änderungen an der Registrierung vornehmen.

Neustartanforderung

Sie müssen keinen Neustart des Computers nach der Installation dieses Hotfixes durchführen.

Ersetzte Hotfixes

Dieser Hotfix ersetzt keine zuvor veröffentlichten Hotfix.

Dateiinformationen

Die internationale Version dieses Hotfix installiert Dateien mit den in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Attributen. Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien sind in der "Universal Time Coordinated" (UTC) angegeben. Die Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien werden auf Ihrem lokalen Computer in Ihrer Ortszeit und unter Berücksichtigung der Sommerzeit angegeben. Außerdem können sich die Datums- und Uhrzeitangaben ändern, wenn Sie bestimmte Operationen mit den Dateien ausführen.

Hinweise zu den Dateiinformationen für Windows Server 2008 R2

Wichtig Windows 7- und Windows Server 2008 R2-Hotfixes sind in denselben Paketen enthalten. Auf der Seite "Hotfixanfrage" sind die Hotfixes jedoch unter beiden Betriebssystemen aufgeführt. Wählen Sie den auf der Seite unter "Windows 7/Windows Server 2008 R2" aufgeführten Hotfix aus, um das Hotfixpaket für eines oder beide Betriebssysteme zu erhalten. Lesen Sie in den Artikeln stets den Abschnitt "Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf", um zu ermitteln, für welches Betriebssystem die einzelnen Hotfixes gelten.

  • Dateien, die für ein bestimmtes Produkt SR_Level (RTM, SPn) und Servicebereiche (LDR, GDR) erkennen anhand der Versionsnummern wie in der folgenden Tabelle dargestellt.

    Version

    Produkt

    SR_Level

    Servicebereich

    6.1.760 1. 21xxx

    Windows Server 2008 R2

    SP1

    LDR

  • MANIFEST-Dateien (. manifest) und der MUM-Dateien, die installiert werden für jede Umgebung sind im Abschnitt "Weitere Dateiinformationen für Windows Server 2008 R2" separat aufgeführt . MUM- und MANIFEST-Dateien sowie die zugehörigen Sicherheitskatalogdateien (.cat) Dateien sind sehr wichtig, den Status der aktualisierten Komponenten verwalten. Die Sicherheitskatalogdateien, für die die Attribute nicht aufgelistet werden, sind mit einer digitalen Microsoft-Signatur signiert.

Alle unterstützten x64-basierten Versionen von Windows Server 2008 R2

Dateiname

Dateiversion

Dateigröße

Datum

Uhrzeit

Bootmgfw.efi

6.1.7601.21894

673,136

09-Jan-2012

14:38

Wdsmgfw.efi

6.1.7601.21894

532,480

09-Jan-2012

11:44

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.

Weitere Informationen

Auf das zweite Bild der Startimagedatei Windows Vista oder Windows Server 2008 müssen Sie diesen Hotfix anwenden. Gehen Sie hierzu wie folgt vor.Hinweis Das zweite Bild ist das Bild Windows Preinstallation Environment (Windows PE).

  1. Installieren Sie auf dem Windows-Bereitstellungsdiensteserver Windows Automated Installation Kit (AIK) für Windows 7. Windows AIK für Windows 7 finden Sie auf folgender Microsoft-Website:

    Hinweis Sie können auch Windows AIK für Windows 7 auf einem separaten Computer installieren, die ein, das von Windows AIK Betriebssystem für Windows 7 unterstützt.

  2. Klicken Sie auf Start start button , klicken Sie auf Alle Programme, klicken Sie auf Microsoft Windows AIKMaustaste Deployment Tools Command Prompt, und klicken Sie dann auf als Administrator ausführen. UAC Wenn Sie ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung aufgefordert werden, geben Sie das Kennwort ein, oder bestätigen Sie.

  3. Extrahieren der Windows6. 0-KB2649909-v2 -PlattformCAB-Datei aus dem Hotfixpaket in einen temporären Ordner. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

    1. Klicken Sie auf Start start button klicken Sie auf Ausführen, geben Sie cmd ein, und klicken Sie auf OK.

    2. Geben Sie den folgenden Befehl in der Eingabeaufforderung ein und drücken Sie die EINGABETASTE:

      Expand.exe CabFilePath -R-F: * TempFolderPathNotes

      • Der Platzhalter CabFilePath stellt den Pfad der CAB-Datei.

      • Der Platzhalter TempFolderPath stellt den Pfad des temporären Ordners.

  4. Deaktivieren Sie das problematische Startabbild während des Aktualisierungsvorgangs nicht zum Download zur Verfügung stellen. Hierzu öffnen Windows Deployment Services Microsoft Management Console (MMC)-Snap-in das Boot Bild, das Sie aktualisieren möchten und klicken Sie auf Deaktivieren.

  5. Exportieren Sie das Startabbild aktualisiert werden muss, aus dem Windows-Bereitstellungsdiensteserver in BootWimPath. Dazu rechtsklicken Sie auf Start und dann auf Bild exportieren. Exportieren Sie das Startabbild in BootWimPath.Hinweise

    • Der Platzhalter BootWimPath stellt das lokale Verzeichnis mit die Datei Boot.wim exportiert wird.

    • Wenn Sie Windows AIK auf einem separaten Computer installieren, müssen Sie die Datei Boot.wim in ein Verzeichnis auf diesem Computer kopieren. Führen Sie dann die Schritte 6 bis 8 auf dem Computer.

  6. Laden Sie das Startabbild Lese-/Schreibzugriff. Dazu geben Sie folgenden Befehl an der Befehlszeile und dann die EINGABETASTE:

    Dism /mount-wim/WimFile:BootWimPath/Index: 2/MountDir:MountLocationHinweise

    • Der Platzhalter MountLocation stellt den Speicherort für das Abbild bereitstellen.

    • Stellen Sie sicher, dass Sie das Abbild bereitstellen, deren Boot 2 ist.

  7. Kopieren Sie die Datei Wdsmgfw.efi aus dem Ordner TempFolderPath in den folgenden Ordner:

    MountLocation\Windows\Boot\PXE

  8. Kopieren Sie die Datei Bootmgfw.efi aus dem Ordner TempFolderPath in den folgenden Ordner:

    MountLocation\Windows\Boot\EFI

  9. Heben Sie die Bereitstellung der Datei Boot.wim und dann alle Änderungen. Dazu geben Sie folgenden Befehl an der Befehlszeile und dann die EINGABETASTE:

    Dism.exe /unmount-wim /mountdir:MountLocation /commit

  10. Die aktualisierte Datei Boot.wim auf dem Windows-Bereitstellungsdiensteserver hinzufügen Dazu öffnen Sie Windows-Bereitstellungsdienste-MMC-Snap-in, Maustaste StartabbilderStartabbild hinzufügenklicken und geben Sie den Pfad der aktualisierten Datei Boot.wim.

  11. Klicken Sie im Windows-Bereitstellungsdienste-MMC-Snap-in auf das Startabbild hinzugefügt, um sicherzustellen, dass es aktiviert ist.

Weitere Informationen zu Windows Deployment Services finden Sie auf folgender Microsoft-Website:

Weitere Informationen zur Terminologie für Softwareupdates von Microsoft finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

Beschreibung der Standardterminologie, die zum Beschreiben von Microsoft-Softwareupdates verwendet wird

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Übersetzungsqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×