Problembeschreibung

Auf dem Computer wird eine 32-Bit-Version von Windows ausgeführt. Sie erzwingen das Herunterfahren des Computers, z. B. indem Sie den Netzschalter 4 Sekunden lang gedrückt halten. Nach dem Herunterfahren des Computers startet er jedoch nicht mehr. Wenn Sie versuchen, den Computer neu zu starten, wird der Startvorgang mit einem schwarzen Bildschirm beendet.

Dieses Problem tritt auf, wenn folgende Bedingungen vorliegen:

  • Die Datenausführungsverhinderung (Data Execution Prevention, DEP) ist entweder im BIOS oder im Betriebssystem deaktiviert.

  • Das System ist so konfiguriert, dass es in den Ruhezustand oder in den hybriden Standbymodus wechselt, wenn der Netzschalter gedrückt wird.

  • Bei der Sprachversion des ausgeführten Betriebssystems handelt es sich um eine Sprache mit einem Doppelbyte-Zeichensatz (DBCS). Sie verwenden z. B. eine chinesische, koreanische oder japanische Version von Windows 7 auf dem Computer.

Hinweise

  • Dieses Problem kann auch in dem seltenen Fall auftreten, dass der Strom in dem Moment ausfällt, in dem der Computer in den Ruhezustand wechselt.

  • Standardmäßig ist auf Desktopcomputern der hybride Standbymodus aktiviert. Wird ein Desktopcomputer so konfiguriert, dass er bei Drücken des Netzschalters in den Energiesparmodus wechselt, dann wechselt er also tatsächlich in den hybriden Standbymodus.

Lösung

Um dieses Problem zu beheben, starten Sie den Computer mit einem Windows-PE-Datenträger (Preinstallation Environment, Vorinstallationsumgebung) für Windows 7. Starten Sie den Computer anschließend im normalen Modus.

Wenn Sie über keinen Windows PE-Datenträger verfügen, starten Sie den Computer mithilfe einer Windows 7-, Windows Vista- oder Windows Server 2008-Installations-DVD, und starten Sie den Computer anschließend im normalen Modus.

Installieren Sie den beschriebenen Hotfix, um eine Wiederholung dieses Problems zu verhindern.

Informationen zum Hotfix

Ein Hotfix zur Behebung des Problems ist jetzt bei Microsoft erhältlich. Der Hotfix ist jedoch nur zur Behebung des in diesem Artikel beschriebenen Problems vorgesehen. Deshalb sollten Sie nur Systeme aktualisieren, bei denen das in diesem Artikel beschriebene Problem auftritt. Der Hotfix wird unter Umständen zu einem späteren Zeitpunkt weiteren Tests unterzogen. Wenn Ihr System durch dieses Problem nicht schwerwiegend beeinträchtigt ist, empfehlen wir, auf das nächste Softwareupdate zu warten, das diesen Hotfix enthält.

Falls der Hotfix zum Download zur Verfügung steht, finden Sie am Anfang dieses Knowledge Base-Artikels den Hinweis "Hotfixdownload verfügbar". Wird dieser Abschnitt nicht angezeigt, wenden Sie sich an Microsoft Customer Service and Support (CSS), um den Hotfix zu erhalten.

Hinweis: Falls weitere Probleme auftreten oder andere Schritte zur Problembehandlung erforderlich sind, müssen Sie möglicherweise eine separate Serviceanfrage erstellen. Für zusätzliche Supportanfragen und -belange, die sich nicht auf diesen speziellen Hotfix beziehen, fallen die üblichen Supportgebühren an. Besuchen Sie die folgende Microsoft-Website, um eine vollständige Liste der Telefonnummern von Microsoft Customer Service and Support (CSS) abzurufen oder eine separate Serviceanfrage zu erstellen:

http://support.microsoft.com/contactus/?ws=supportHinweis Das Formular "Hotfix download available" (Hotfixdownload verfügbar) zeigt die Sprachen an, für die der Hotfix verfügbar ist. Falls Ihre Sprache nicht angezeigt wird, gibt es für diese Sprache (noch) keinen Hotfix.

Voraussetzungen

Keine

Neustart

Sie müssen Computer nach der Installation des Hotfixes neu starten.

Ersetzte Hotfixes

Dieser Hotfix ersetzt keine anderen Hotfixes.

Dateiinformationen

Die internationale Version dieses Hotfixes weist die in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Dateiattribute (oder höher) auf. Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien sind in der "Universal Time Coordinated" (UTC) angegeben. Wenn Sie die Dateiinformationen anzeigen, werden diese Angaben in die Ortszeit umgewandelt. Den Unterschied zwischen UTC- und Ortszeit können Sie in der Systemsteuerung unter Datum und Uhrzeit mithilfe der Angaben auf der Registerkarte Zeitzone ermitteln.

File name

File version

File size

Date

Time

Platform

Setbcdlocale.dll

6.1.7600.16385

49,664

14-Jul-2009

01:16

x86

Winload.exe

6.1.7600.16411

507,568

19-Aug-2009

07:20

x86

Winresume.exe

6.1.7600.16411

442,920

19-Aug-2009

07:20

x86

Setbcdlocale.dll

6.1.7600.16385

49,664

14-Jul-2009

01:16

x86

Winload.exe

6.1.7600.20509

507,568

19-Aug-2009

07:00

x86

Winresume.exe

6.1.7600.20509

442,936

19-Aug-2009

07:00

x86

Winload.exe

6.1.7600.16411

507,568

19-Aug-2009

07:20

x86

Winresume.exe

6.1.7600.16411

442,920

19-Aug-2009

07:20

x86

Winload.exe

6.1.7600.20509

507,568

19-Aug-2009

07:00

x86

Winresume.exe

6.1.7600.20509

442,936

19-Aug-2009

07:00

x86

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Terminologie für Softwareupdates von Microsoft finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

824684 Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Software Updates

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Übersetzungsqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×