Problembeschreibung

Angenommen Sie, Sie versuchen, ein Microsoft Exchange ActiveSync mithilfe des Exchange ActiveSync-Dienstes mit einem Microsoft Exchange Server 2010-Postfach synchronisieren. Wenn einige externe URLs nicht auf Exchange Server 2010-Clientzugriffsserverrolle aufgelöst wurden, können nicht Sie das Gerät synchronisieren. Außerdem tritt die folgende Ausnahme auf dem Exchange-Server mit der Serverfunktion:

404 03FDF57B Fehler Nummer MSExchangeSync-Anfragen ProxyHandler.BackEndGetRequestStream Ausnahme
---Start Ausnahme--
Ausnahmetyp: System.NET.WebException:
Ausnahmezeichenfolge: der Remotename konnte nicht aufgelöst werden: 'DomainName'
Ausnahme-Level: 0
Stack-Trace Ausnahme: bei System.Net.HttpWebRequest.EndGetRequestStream (IAsyncResult AsyncResult TransportContext & Kontext)
Bei System.Net.HttpWebRequest.EndGetRequestStream (IAsyncResult AsyncResult)
bei Microsoft.Exchange.AirSync.ProxyHandler.BackEndGetRequestStream (IAsyncResult-AsynchronousResult)
--Ausnahme End--

Ursache

Dieses Problem tritt auf, weil die Clientzugriffsserverrolle externe URLs auflösen kann, die für Exchange ActiveSync-Dienst angegeben werden. Daher kann nicht der AutoErmittlungsdienst Device Profile aktualisieren, das im Postfach auf dem Exchange Server 2010-Server gespeichert sind.

PROBLEMUMGEHUNG

Um dieses Problem zu umgehen, verwenden Sie eine der folgenden Methoden:

Methode 1

Stellen Sie eine interne Domain Name System (DNS) Zone zur Exchange Server 2010-Server externe URLs Dienst Exchange ActiveSync und Microsoft Outlook Web App zu aktivieren.

Methode 2

Erstellen Sie eine forward-Lookupzone, die denselben Namen wie die externe URL in die internen DNS-Konfiguration hat. Den Hosteintrag leer und interne IP-Adresse des Client Access Server oder Client Access Server-Array in das Feld IP-Adresse.

Methode 3

Erstellen Sie eine Hostdatei, die externe URL und einen der folgenden Speicherorte zeigt:

  • Die interne IP-Adresse des Clientzugriffsservers

  • Die interne IP-Adresse des Client Access Server Arrays auf dem Clientzugriffsserver

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich um ein Problem bei den Microsoft-Produkten handelt, die im Abschnitt „Eigenschaften“ aufgeführt sind.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu nicht zusammenhängenden Namespaces finden Sie auf folgender Microsoft-Website:

Weitere Informationen zu DNS-Einträge für den AutoErmittlungsdienst finden Sie auf folgender Microsoft-Website:

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Übersetzungsqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×