Exchange 2016-RPC-Client Zugriffsdienst erlebt eine höhere CPU-Auslastung oder einen Speicherverlust

Problembeschreibung

Auf Servern, auf denen Microsoft Exchange Server 2016 ausgeführt wird und auf denen Kumulatives Update 4 oder Kumulatives Update 5 installiert ist, treten die folgenden Situationen auf:

  • Der Microsoft Exchange-RPC-Client Zugriffsdienst Prozess (Microsoft. Exchange. RpcClientAccess. Server. exe) beansprucht übermäßige CPU-Ressourcen auf Exchange Server 2016-basierten Servern.

  • Im Microsoft Exchange-RPC-Client Zugriffsdienst auf Exchange Server 2016-basierten Servern tritt ein Speicherverlust auf.

  • Die Exchange-Anwendungspools (EWS, RPC, MAPI, ActiveSync) auf Exchange Server 2016-basierten Servern weisen eine höhere CPU-Auslastung und einen Speicherverlust auf.

Hinweis Wenn Sie eine e-Mail-Archivierungssoftware von Drittanbietern auf Exchange Server 2016-basierten Servern installiert haben, kann dieses Problem verschärft werden.

Fehlerbehebung

Um dieses Problem zu beheben, installieren Sie das kumulative Update 6 für Exchange Server 2016 oder ein höheres Kumulatives Update für Exchange Server 2016.

Problemumgehung

Um dieses Problem zu umgehen, starten Sie den Dienst oder Anwendungspool neu, um das Problem vorübergehend zu beheben.

Die in diesem Artikel genannten Drittanbieterprodukte stammen von Herstellern, die von Microsoft unabhängig sind. Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.

 

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×