EINFÜHRUNG

Microsoft hat das Sicherheitsbulletin MS09-056 veröffentlicht. Das vollständige Sicherheitsbulletin finden Sie auf den folgenden Microsoft-Websites:

Hilfe und Support zum Sicherheitsupdate

Privatanwender erhalten kostenlosen Support über die Hotline-Nummer 1-866-PCSAFETY (nur USA und Kanada) oder über die örtliche Microsoft-Niederlassung. Weitere Informationen zur Kontaktaufnahme mit der zuständigen Microsoft-Niederlassung bei Problemen mit Sicherheitsupdates finden Sie auf der internationalen Supportwebsite von Microsoft:

http://support.microsoft.com/common/international.aspx?rdpath=4 Kunden in Nordamerika können über die folgende Website von Microsoft auch direkten Zugriff auf unbegrenzten kostenfreien E-Mail-Support oder unbegrenzten Einzelsupport per Chat erhalten:

http://support.microsoft.com/oas/default.aspx?&prid=7552 Unternehmenskunden können bei Problemen mit Sicherheitsupdates ihre üblichen Supportkontakte nutzen.

Weitere Informationen

Bekannte Probleme bei diesem Sicherheitsupdate


  • Nach der Installation dieses Updates auf einem Computer, auf dem Service Pack 1 (SP1) oder Service Pack 2 (SPC) von SCCM 2007-Client (System Center Configuration Manager 2007) ausgeführt wird, kann eine Migration des Benutzerstatus fehlschlagen.

    Weitere Informationen zur Lösung dieses Problems finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

    977203 Nach der Installation von Sicherheitsupdate 974571 schlägt die Migration des Benutzerstatus auf einem SCCM 2007 Service Pack 1- oder SCCM 2007 Service Pack 2-Client fehl

  • Nachdem Sie das Update auf einem Computer, auf dem eine der folgenden Versionen von Communications Server ausgeführt wird, installiert und den Computer neu gestartet haben, werden von Communications Server benötigte Dienste nicht gestartet.

    • Live Communications Server 2005 (LCS)

    • Live Communications Server 2005 SP1

    • Office Communications Server 2007 Enterprise Edition (OCS)

    • Office Communications Server 2007 Standard Edition

    • Office Communications Server 2007 R2 Enterprise Edition

    • Office Communications Server 2007 R2 Standard Edition

    • Office Communicator 2007
      Nur Testversion*

    • Office Communicator 2007 R2 Nur Testversion*

    • Office Communicator 2005 Nur Testversion*

    *Die lizenzierte Produktionsversion dieser Anwendung ist von diesem bekannten Problem nicht betroffen. Nur Office Communicator-Clients, die sich innerhalb des 180-Tage-Evaluierungszeitraums befinden, sind von dem Problem betroffen.





    Wenn dieses Problem auftritt, werden in den Anwendungsprotokollen der Ereignisanzeige auf den betroffenen Servern die folgenden Fehlerereignisse protokolliert.

    • Live Communications Server 2005


      Ereignistyp: Fehler
      Ereignisquelle: Live Communications Server
      Ereigniskategorie: (1000)
      Ereigniskennung: 12290
      Datum: Datum
      Uhrzeit: Uhrzeit
      Benutzer: Nicht zutreffend
      Computer: Computer
      Beschreibung:
      Der Zeitraum für die Evaluierung von Microsoft Office Live Communications Server 2005 ist abgelaufen. Beziehen Sie die endgültige Produktversion, und aktualisieren Sie auf die Nicht-Evaluierungsversion, indem Sie "setup.exe" ausführen.

    • Office Communications Server 2007


      Protokollname: Office Communications Server
      Quelle: OCS Server
      Datum: Datum
      Ereigniskennung: 12290
      Taskkategorie: (1000)
      Stufe: Fehler
      Stichwörter: Klassisch
      Benutzer: Nicht zutreffend
      Computer: Computer
      Beschreibung:
      Der Zeitraum für die Evaluierung von Microsoft Office Communications Server 2007 R2 ist abgelaufen. Führen Sie ein Update von der Evaluierungsversion auf die Vollversion des Produkts durch.




      Protokollname: Office Communications Server
      Quelle: OCS Server
      Datum: Datum
      Ereigniskennung: 12299
      Taskkategorie: (1000)
      Stufe: Fehler
      Stichwörter: Klassisch
      Benutzer: Nicht zutreffend
      Computer: Computer
      Beschreibung:
      Der Dienst wird aufgrund eines internen Fehlers heruntergefahren.


      Fehlercode: C3E93C23 (SIPPROXY_E_INVALID_INSTALLATION_DATA)
      Ursache: Überprüfen Sie die letzten Ereignisprotokolleinträge, um die Fehlerursache zu ermitteln.
      Lösung:
      Überprüfen Sie die letzten Ereignisprotokolleinträge, und beheben Sie die möglicherweise aufgelisteten Fehler Starten Sie den Server neu. Wenn das Problem weiterhin auftritt, wenden Sie sich an den Produktsupport.







    Wenn dieses Problem auftritt, verhalten sich die erforderlichen Dienste, als ob eine abgelaufene Testversion des Produkts installiert wäre. Dieses Verhalten betrifft die gesamte Communications Server Enterprise, die von dem bzw. den betroffenen Server(n) gehostet wird.

    Kunden, die keine OCS- oder LCS-Server einsetzen, sind von diesem bekannten Problem nicht betroffen und können es unbesorgt ignorieren.

    Kunden, die das OCS- oder LCS-Produkt auf einem Server bereitstellen, sollten das damit verbundene Risiko abschätzen und dann entscheiden, ob sie das Sicherheitsupdate auf dem Server installieren. Diese Kunden sollten den vorliegenden Knowledge Base-Artikel häufig wieder aufrufen, weil er aktualisiert wird, sobald mehr Informationen vorliegen und eine Lösung verfügbar ist.



  • Wenn Sie die Standard Edition-Rolle in einer neuen Installation einer beliebigen Version von Office Communications Server bereitstellen, und Sicherheitsupdate 974571 installiert ist, schlägt die Aktivierung fehl. Sie können das Problem beheben, indem Sie diese Korrektur installieren und die Aktivierung dann erneut ausführen. Wenn die Aktivierung fehlschlägt, wird im Office Communications Server-Protokoll in der Ereignisanzeige auf den betroffenen Servern die folgende Warnung protokolliert.

    Dasselbe Ereignis wird auch als Fehler im Standard Edition-Server-Aktivierungsprotokoll angezeigt:

  • Probleme mit Windows 2000-Zertifikatdiensten und MS09-056


    Von einer Windows 2000-Zertifizierungsstelle ausgestellte Smartcardzertifikate, bei denen der UPN (userPrincipalname) des Benutzers leer ist, können einen falsch formatierten alternativen Antragstellernamen (Subject Alternate Name, SAN) mit einem zusätzlichen eingebetteten NULL-Zeichen enthalten.


    Nach der Installation von MS09-056 auf Domänencontrollern in einer Domäne werden diese Smartcards beim Anmeldeversuch abgelehnt. Die Domänencontroller beginnen nach der Installation von MS09-056, ihren alternativen Antragstellernamen abzulehnen.



    Um das Problem zu beheben, stellen Sie die Smartcards der betroffenen Benutzer erneut aus. Wird zum Ausstellen der neuen Smartcardzertifikate eine Windows 2000-Zertifizierungsstelle verwendet, muss der UPN der betroffenen Benutzer gefüllt werden, bevor die Smartcards erneut ausgestellt werden.



Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Übersetzungsqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×