Spracherkennung, Sprachaktivierung, Freihand, Eingabe und Datenschutz

Der Schutz Ihrer Daten ist uns sehr wichtig. Aus diesem Grund haben Sie in Windows 10 die Kontrolle über Ihre Datenschutzeinstellungen für die Online-Spracherkennung und die Personalisierungsfeatures für Freihand- und Tastatureingaben. In den folgenden Abschnitten erhalten Sie nähere Informationen zu diesen Features.

Spracherkennung

Microsoft bietet sowohl ein Geräte basiertes Spracherkennungsfeature als auch Cloud-basierte Spracherkennungstechnologien (Online). 

Durch Aktivieren der Einstellung für die Online-Spracherkennung können Sie die cloudbasierte Spracherkennung von Microsoft in Cortana, im Mixed Reality-Portal, für das Diktieren in Windows über die Softwaretastatur und in unterstützten Microsoft Store-Apps verwenden, und zukünftig auch in anderen Teilen von Windows.

Wenn Sie beim Einrichten eines HoloLens-Geräts die Sprache aktivieren oder Windows Mixed Reality installieren, können Sie Ihre Stimme für Befehle, Diktate und App-Interaktionen verwenden. Sowohl die gerätebasierte Spracherkennung als auch die Online-Spracherkennungseinstellung werden aktiviert. Wenn beide Einstellungen aktiviert sind, hört das Gerät auf Ihre Spracheingabe, wenn das Headset eingeschaltet ist, und sendet Ihre Sprachdaten an den cloudbasierten Spracherkennungsdienst von Microsoft. Sie können diese Einstellungen jederzeit deaktivieren, indem Sie auf HoloLens zu Start > Einstellungen > Datenschutz > Spracherkennung oder bei Verwendung von Mixed Reality auf einem Windows 10-Gerät zu Start >Einstellungen > Mixed Reality > Audio und Spracherkennung wechseln. Weitere Informationen zu Spracherkennung in Windows Mixed Reality

Wenn Sie den cloudbasierten Spracherkennungsdienst von Microsoft verwenden, erfasst und verwendet Microsoft Ihre Sprachaufzeichnungen, um eine Textabschrift der gesprochenen Wörter in den Sprachdaten zu erstellen. 

Sie können die gerätebasierte Spracherkennung verwenden, ohne Ihre Sprachdaten an Microsoft zu senden. Der cloudbasierte Spracherkennungsdienst von Microsoft bietet jedoch eine genauere Erkennung als die gerätebasierte Spracherkennung. Wenn die Einstellung für die Online-Spracherkennung deaktiviert ist, funktionieren weiterhin die Sprachdienste, die nicht auf der Cloud basieren und nur die gerätebasierte Erkennung verwenden – wie die Sprachausgabe-App oder die App „Windows-Spracherkennung” – aber Microsoft erfasst keine Sprachdaten.

Microsoft speichert auch Informationen zu Ihrem Kalender und Ihren Kontakten (Personen), sofern Sie Cortana das erlaubt haben, um die Verwendung von Spracherkennung zu personalisieren und um Windows und Cortana zu helfen, Personen, Ereignisse, Orte und Musik besser zu erkennen, wenn Sie Nachrichten oder Dokumente diktieren. Mithilfe der von Cortana erfassten Informationen kann die Spracherkennung für Sie auf allen Windows-Geräten und Cortana-Apps personalisiert werden, wenn Sie sich mit demselben Microsoft-Konto anmelden.

Wann immer wir Daten sammeln, auch zur Verbesserung der Arbeit mit einem Gerät, möchten wir sicherstellen, dass Sie über alle erforderlichen Informationen verfügen, um über die Verwendung Ihrer Daten zu entscheiden. Daher stellen wir die folgenden Informationen über Einstellungsoptionen bereit.

Steuerung der Online-Spracherkennung

  1. Wechseln Sie zu Start > Einstellungen > Datenschutz > Spracherkennung.

  2. Wechseln Sie unter Online-Spracherkennung die Einstellung auf Ein oder Aus.

So steuern Sie, ob Sprachclips zur Verbesserung der Online-Spracherkennung beigetragen werden

  1. Wechseln Sie zu Start > Einstellungen > Datenschutz > Spracherkennung.

  2. Wählen Sie unter Hilfe zur Verbesserung der Online Spracherkennung, eine der folgenden Optionen aus:

  • Beginnen Sie damit, meine Sprachaufnahmen beizusteuern

  • Beenden des Beitrags meiner Sprachclips

Hinweis: Diese Einstellung ist nicht für alle Versionen von Windows 10 verfügbar. Wenn die Einstellung nicht verfügbar ist, werden Ihre Sprachclips nicht dazu beigetragen, die Spracherkennung zu verbessern. Weitere Informationen zum Bereitstellen von Sprachclips finden Sie unter Wie schützt Microsoft meine Privatsphäre und verbessert gleichzeitig seine Spracherkennungstechnologie?

Deaktivieren der Spracherkennung in früheren Versionen von Windows 10

  1. Wechseln Sie zu Start > Einstellungen > Datenschutz > Spracherkennung, Freihand und Eingabe.

  2. Wählen Sie Spracherkennungsdienste und Eingabevorschläge deaktivieren aus. Dadurch wird die cloudbasierte Spracherkennung von Microsoft deaktiviert. Außerdem wird das lokale Benutzerwörterbuch gelöscht, das zur Unterstützung der Tastatur- und Freihandeingabe dient.

Steuerung der Spracherkennung auf HoloLens

  1. Wechseln Sie zu Start > Einstellungen > Datenschutz > Spracherkennung.

  2. Ändern Sie unter Spracherkennung die Einstellung auf Ein oder Aus.

 So steuern Sie die Spracherkennung für Mixed Reality

  1. Wechseln Sie zu Start > Einstellungen > Mixed Reality > Audio und Spracherkennung.

  2. Deaktivieren Sie unter Spracherkennung das Kontrollkästchen Spracherkennung verwenden.

Wenn Sie Cortana erlaubt haben, Ihren Kalender und Ihre Kontakte in der Cloud zu speichern, damit Windows und Cortana Ihnen bessere Ergebnisse liefern können, gehen Sie folgendermaßen vor, um diese Daten zu löschen:

  1. Wählen Sie Start  > Einstellungen  > Cortana und dann Berechtigungen oder Berechtigungen & Verlauf aus.

  2. Wählen Sie Meine persönlichen Informationen in Cortana in der Cloud ändern und dann Löschen aus.

Stimmaktivierung

Windows bietet unterstützten Apps die Möglichkeit, auf spezifische Sprachschlüsselwörter zu reagieren und Maßnahmen zu ergreifen. So kann Cortana beispielsweise auf „Cortana” reagieren (zuhören und antworten).

Wenn Sie einer App die Berechtigung erteilt haben, auf Sprachschlüsselwörter zu reagieren, überwacht Windows 10 aktiv das Mikrofon hinsichtlich solcher Schlüsselwörter. Sobald ein Schlüsselwort erkannt wird, hat die App Zugriff auf Ihre Sprachaufzeichnung und kann die Aufzeichnung verarbeiten, Maßnahmen ergreifen und antworten, beispielsweise mit einer gesprochenen Antwort. Die App sendet die Sprachaufzeichnung möglicherweise an ihre eigenen Dienste in der Cloud, um die Befehle zu verarbeiten. Jede App muss Sie um Erlaubnis bitten, bevor Sie auf Sprachaufzeichnungen zugreift. Eine Assistenten-App kann Sprachaufnahmen an ihre Dienste senden und die Aufzeichnungen für andere Zwecke, z. B. die Verbesserung der Dienste, sammeln. Weitere Details finden Sie in den Datenschutzbestimmungen für die Assistant-App. Microsoft sammelt keine Sprachaufzeichnungen für Drittanbieter-Apps, für die Sie die Sprachaktivierung zugelassen haben.

Wenn der Sprachassistent einer App bereit zur Aktivierung mit einem gesprochenen Schlüsselwort ist, wird das Mikrofonsymbol in der Taskleiste angezeigt und sieht wie folgt aus:

Screenshot des Mikrofonsymbols, wenn der Assistent zuhört

Sobald der Sprachassistent einer App aktiviert ist, wird das Mikrofonsymbol auf der Taskleiste so geändert, dass es wie folgt aussieht:

Screenshot des Mikrofonsymbols, wenn Cortana aktiviert ist.

Die Sprachaktivierung kann auch aktiviert werden, wenn das Gerät gesperrt ist und der Bildschirm ausgeschaltet ist. Sobald eine App mit einem Sprachschlüsselwort aktiviert ist, kann es weiterhin dem Mikrofon zuhören. Auch wenn Ihr Gerät gesperrt und der Bildschirm ausgeschaltet ist, kann die App für alle Benutzer aktiviert werden, die in der Nähe des Geräts sprechen und Zugriff auf die gleiche Gruppe von Funktionen und Informationen haben, wie wenn das Gerät entsperrt ist.

Je nach der von Ihnen gewählten Einstellung für Ihr Gerät oder vom Typ des verwendeten Geräts reagiert der Sprachassistent anders. 

Wenn Sie über einen Laptop oder ein Tablet verfügen

Energiesparmodus

Verfügbarkeit von Sprachaktivierung

Verhalten des Sprachassistenten

Zum Energiesparmodus wechseln nach einem bestimmten Zeitraum

Wenn der Bildschirm eingeschaltet ist (Standard)

Der Sprachassistent reagiert nicht mehr, nachdem das Gerät den Energiesparmodus aktiviert hat

Niemals in den Energiesparmodus wechseln

Wenn das Gerät im Netzbetrieb ist

Der Sprachassistent antwortet immer, wenn das Gerät im Netzbetrieb ist.


Wenn Sie über ein All-in-One verfügen

Energiesparmodus

Verfügbarkeit von Sprachaktivierung

Verhalten des Sprachassistenten

Zum Energiesparmodus wechseln nach einem bestimmten Zeitraum

Wenn der Bildschirm eingeschaltet ist

Der Sprachassistent wird nicht mehr reagieren können, nachdem das Gerät den Energiesparmodus aktiviert hat

Niemals in den Energiesparmodus wechseln

Wenn das Gerät im Netzbetrieb ist (Standard)

Der Sprachassistent antwortet immer, wenn das Gerät im Netzbetrieb ist.


Es gibt ein paar Ausnahmen für das oben beschriebene Verhalten:

  • Wenn Sie über einen Laptop oder ein Tablet verfügen und Ihr Gerät im Stromsparmodus ist, kann der Sprachassistent nicht Antworten.

  • Wenn Sie über einen Laptop oder ein Tablet mit einem integrierten virtuellen Assistenten verfügen, der eine Hardware-Schlüsselwort-Erkennung unterstützt, z. B. Alexa oder Cortana, antwortet der Sprachassistent immer und wird Ihr Gerät sogar reaktivieren, wenn es mit Akkustrom und im Energiesparmodus ist.

Hinweise: 

  • Zum Anzeigen und Ändern der Einstellungen für den Energiesparmodus, wechseln Sie zu Start > Einstellungen > System > Netzbetrieb & Energiesparmodus. 

  • Zum Anzeigen und Ändern der Einstellungen für die Sprachaktivierung, wechseln Sie zu Start > Einstellungen > Datenschutz > Sprachaktivierung.

  • Um zu sehen, welche Berechtigungen für die App erteilt wurden, die verfügbar ist, wenn das Gerät gesperrt ist, wechseln Sie zu Start  > Einstellungen  > Datenschutz  und überprüfen Sie die verschiedenen Einstellungen auf den Seiten App-Berechtigungen.

So ändern Sie, ob die auf dieser Einstellungsseite aufgelisteten Apps mithilfe eines Sprachschlüsselworts aktiviert werden können 

  1. Wechseln Sie zu Start > Einstellungen > Datenschutz > Stimmaktivierung.

  2. Setzen Sie die Einstellung Verwendung der Stimmaktivierung durch Apps zulassen auf Ein oder Aus.

So ändern Sie, ob die auf dieser Einstellungsseite aufgeführten Apps die Stimmaktivierung verwenden können, wenn das Gerät gesperrt ist 

  1. Wechseln Sie zu Start > Einstellungen > Datenschutz > Stimmaktivierung.

  2. Setzen Sie die Einstellung Apps können auf Stimmaktivierung reagieren, wenn dieses Gerät gesperrt ist auf Ein oder Aus.

So ändern Sie, ob eine App mit einem Sprachschlüsselwort aktiviert werden kann 

  1. Wechseln Sie zu Start > Einstellungen > Datenschutz > Stimmaktivierung.

  2. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie die einzelnen Apps, und wählen Sie unter Auswählenaus, welche Apps die Sprachaktivierungverwenden können. Wenn Verwendung der Stimmaktivierung durch Apps zulassen für Ihr Benutzerkonto auf Aus festgelegt ist, können die Ein-/Aus-Schalter erst aktiviert werden, wenn die Option Verwendung der Stimmaktivierung durch Apps zulassen auf Ein eingestellt ist.

  3. Wählen Sie unter Verwendung der Stimmaktivierung durch Apps zulassen die App aus und legen Sie die Einstellung, die zulässt, dass die App auf Schlüsselwörter reagieren kann, auf Aus fest.

So ändern Sie, ob eine App die Stimmaktivierung verwenden kann, wenn das Gerät gesperrt ist 

  1. Wechseln Sie zu Start > Einstellungen > Datenschutz > Stimmaktivierung.

  2. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie jede App, wo sie unter Auswählen, welche Apps die Stimmaktivierung verwenden dürfen angezeigt wird. Wenn Apps können auf Stimmaktivierung reagieren, wenn dieses Gerät gesperrt ist für Ihr Benutzerkonto auf Aus festgelegt ist, können die Ein-/Aus-Schalter erst aktiviert werden, wenn die Option Apps können auf Stimmaktivierung reagieren, wenn dieses Gerät gesperrt ist auf Ein eingestellt ist.

Personalisierung von Freihand- und Tastatureingaben

Anhand der Freihand- und Tastatureingaben auf Ihrem Gerät erstellt Windows für Sie ein persönliches Wörterbuch, das eindeutige Wörter wie beispielsweise Namen speichert, um Sie bei Tastatur- und Freihandeingaben zu unterstützen.

Wenn Sie Ihre Windows-Geräteeinstellungen mit anderen Windows-Geräten synchronisieren, wird Ihr lokales Benutzerwörterbuch (bis zu 100 KB pro Sprache und insgesamt 300 KB Festplattenspeicher) auf Ihrem persönlichen OneDrive gespeichert, um die Freigabe Ihres Wörterbuchs für Ihre anderen Windows-Geräte zuzulassen. Weitere Informationen über Synchronisierungseinstellungen.

Deaktivierung der Personalisierung von Freihand- und Tastatureingaben und Löschen des lokalen Benutzerwörterbuchs

  1. Wechseln Sie zuStart > Einstellungen > Datenschutz > Personalisierung von Freihand- und Tastatureingaben.

  2. Wechseln Sie zu Mich kennenlernen die Einstellung auf Aus.

Deaktivierung der Personalisierung von Freihand- und Tastatureingaben und Löschen des lokalen Benutzerwörterbuchs in früheren Versionen von Windows 10.

  1. Wechseln Sie zu Start > Einstellungen > Datenschutz > Spracherkennung, Freihand und Eingabe.

  2. Wählen Sie Spracherkennungsdienste und Eingabevorschläge deaktivieren aus. Damit werden die Daten auf Ihrem Gerät gelöscht, und die cloudbasierte Spracherkennung wird deaktiviert. Außerdem wird das lokale Benutzerwörterbuch zurückgesetzt, das zur Unterstützung der Tastatur- und Freihandeingabe dient.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×