Verhindern von Änderungen an Sicherheitseinstellungen mit dem Manipulationsschutz

Der Manipulationsschutz in der Windows-Sicherheit verhindert, dass schädliche apps wichtige Antivirus-Einstellungen von Microsoft Defender ändern, einschließlich Echtzeitschutz und in der Cloud gelieferter Schutz. Wenn der Manipulationsschutz aktiviert ist und Sie ein Administrator Ihres Computers sind, können Sie diese Einstellungen weiterhin in der App „Windows-Sicherheit” ändern. Andere Apps können diese Einstellungen jedoch nicht ändern.

Der Manipulationsschutz hat keinen Einfluss auf die Funktionsweise von Antivirus-Apps von Drittanbietern oder deren Registrierung bei Windows-Sicherheit.

Der Manipulationsschutz ist standardmäßig aktiviert. Wenn Sie den Manipulationsschutz deaktivieren, wird in der App „Windows-Sicherheit” unter Viren- & Bedrohungsschutz eine gelbe Warnung angezeigt.

Ändern der Einstellung für den Manipulationsschutz

  1. Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste Windows-Sicherheit ein, und wählen Sie dann aus der Ergebnisliste Windows-Sicherheit aus.

  2. Wählen Sie in Windows-Sicherheit Viren- & Bedrohungsschutz aus und dann unter Einstellungen für Viren- & Bedrohungsschutz die Option Einstellungen verwalten.

  3. Legen Sie unter Manipulationsschutz die Einstellung auf Ein oder Aus fest.

Hinweis: Wenn die Einstellung "Manipulationsschutz" aktiviert ist, können Sie den Microsoft Defender-Antivirendienst nicht mithilfe des DisableAntiSpyware -Gruppenrichtlinien Schlüssels deaktivieren.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

An Diskussion teilnehmen
Die Community fragen
Support erhalten
So erreichen Sie uns

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Übersetzungsqualität?

Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Haben Sie weiteres Feedback? (Optional)

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×