Entfernen von Linux und Installieren von Windows auf Ihrem Computer


Eine Microsoft Windows XP-Version dieses Artikels finden Sie unter 314458.
 

Zusammenfassung


In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie das Linux-Betriebssystem von Ihrem Computer entfernen und ein Windows-Betriebssystem installieren können. In diesem Artikel wird ebenfalls davon ausgegangen, dass Linux bereits auf der Festplatte mit Linux-eigenen Partitionen und Linux-Auslagerungspartitionen installiert ist, die mit dem Windows-Betriebssystem nicht kompatibel sind, und dass auf der Festplatte kein Speicherplatz mehr frei ist.

Windows und Linux können gleichzeitig gemeinsam auf demselben Computer installiert sein. Weitere Informationen finden Sie in Ihrer Linux-Dokumentation.

Weitere Informationen


Zum Installieren von Windows auf einem System, auf dem Linux installiert ist, wenn Sie Linux entfernen möchten, müssen Sie die Partitionen manuell löschen, die vom Linux-Betriebssystem verwendet werden. Die Windows-kompatible Partition kann automatisch während der Installation des Windows-Betriebssystems erstellt werden.


WICHTIG: Bevor Sie die in diesem Artikel beschriebenen Schritte ausführen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie über eine startfähige Diskette oder CD für das Linux-Betriebssystem verfügen, da durch diesen Vorgang das auf Ihrem Computer installierte Linux-Betriebssystem vollständig entfernt wird. Falls Sie das Linux-Betriebssystem zu einem späteren Zeitpunkt wiederherstellen möchten, sollten Sie zudem sicherstellen, dass Sie über eine entsprechende Sicherung aller auf Ihrem Computer gespeicherten Daten verfügen. Darüber hinaus müssen Sie über eine Vollversion des zu installierenden Windows-Betriebssystems verfügen.

In Linux-Dateisystemen werden in einem "Superblock" am Anfang jeder Datenträgerpartition, die Basisgröße, die Form und der Zustand des Dateisystems angegeben.


Das Linux-Betriebssystem wird in der Regel auf einer Partition des Typs 83 (Linux-eigenes Format) oder des Typs 82 (Linux-Auslagerungspartition) installiert. Der Linux-Boot-Manager (LILO) kann so konfiguriert werden, dass gestartet wird über:

  • Den Master Boot Record (MBR) der Festplatte.
  • Den Stammordner der Linux-Partition.
Das mit Linux gelieferte Tool Fdisk kann zum Löschen der Partitionen verwendet werden. (Es gibt jedoch auch andere Dienstprogramme, die ebenso funktionieren, wie beispielsweise Fdisk in MS-DOS 5.0 und höher. Sie können die Partitionen aber auch während des Installationsvorgangs löschen.) So entfernen Sie Linux von Ihrem Computer und installieren Windows:
  1. Entfernen Sie Linux-eigene Partitionen sowie von Linux verwendete Auslagerungs- und Startpartitionen:
    1. Starten Sie den Computer mit der Linux-Setup-Diskette, geben Sie an der Eingabeaufforderung fdisk ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.

      HINWEIS: Wenn Sie Hilfe zur Verwendung des Tools Fdisk benötigen, geben Sie an der Eingabeaufforderung m ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
    2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung p ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE, um Partitionsinformationen anzuzeigen. Als erstes Element werden Informationen zu Festplatte 1, Partition 1 angezeigt. Als zweites Element folgen Informationen zu Festplatte 1, Partition 2.
    3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung d ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE. Sie werden dann zur Eingabe der Partitionsnummer aufgefordert, die Sie löschen möchten. Geben Sie 1 ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE, um Partition 1 zu löschen. Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle Partitionen gelöscht sind.
    4. Geben Sie w ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE, um diese Informationen in die Partitionstabelle zu schreiben. Es werden möglicherweise einige Fehlermeldungen angezeigt (da Informationen in die Partitionstabelle geschrieben werden). Diese sind jedoch an dieser Stelle nicht von Bedeutung, da als nächster Schritt der Computer neu gestartet und anschließend das neue Betriebssystem installiert wird.
    5. Geben Sie an der Eingabeaufforderung q ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE, um das Tool Fdisk zu beenden.
    6. Legen Sie eine startfähige Diskette oder eine startfähige CD-ROM für das Windows-Betriebssystem auf Ihrem Computer ein, und drücken Sie anschließend STRG + ALT + ENTF, um den Computer neu zu starten.
  2. Installieren Sie Windows. Befolgen Sie die Installationsanweisungen für das Windows-Betriebssystem, das Sie auf Ihrem Computer installieren möchten. Der Installationsvorgang unterstützt Sie beim Erstellen der entsprechenden Partitionen auf dem Computer.

Beispiele von Linux-Partitionstabellen

Einzelnes SCSI-Laufwerk


Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 * 1 500 4016218 83 Linux native (SCSI hard drive 1, partition 1)
/dev/sda2 501 522 176715 82 Linux swap (SCSI hard drive 1, partition 2)

Mehrere SCSI-Laufwerke


Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 * 1 500 4016218 83 Linux native (SCSI hard drive 1, partition 1)
/dev/sda2 501 522 176715 82 Linux swap (SCSI hard drive 1, partition 2)
/dev/sdb1 1 500 4016218 83 Linux native (SCSI hard drive 2, partition 1)

Einzelnes IDE-Laufwerk


Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/hda1 * 1 500 4016218 83 Linux native (IDE hard drive 1, partition 1)
/dev/hda2 501 522 176715 82 Linux swap (IDE hard drive 1, partition 2)

Mehrere IDE-Laufwerke


Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/hda1 * 1 500 4016218 83 Linux native (IDE hard drive 1, partition 1)
/dev/hda2 501 522 176715 82 Linux swap (IDE hard drive 1, partition 2)
/dev/hdb1 1 500 4016218 83 Linux native (IDE hard drive 2, partition 1)
Linux erkennt darüber hinaus mehr als 40 unterschiedliche Partitionstypen, beispielsweise:

  • FAT 12 (Typ 01)
  • FAT 16 > 32 M Primary (Typ 06)
  • FAT 16 Extended (Typ 05)
  • FAT 32 ohne LBA Primary (Typ 0b)
  • FAT 32 mit LBA Primary (Typ 0c)
  • FAT 16 mit LBA (Typ 0e)
  • FAT 16 mit LBA Extended (Typ 0f)
Beachten Sie, dass es abgesehen zu den oben erwähnten weitere Methoden gibt, um das Linux-Betriebssystem zu entfernen und Windows zu installieren. Die oben beschriebene Methode wird in diesen Artikel verwendet, da das Linux-Betriebssystem bereits funktionsfähig ist und kein freier Speicherplatz mehr auf der Festplatte verfügbar ist. Es gibt Methoden zum Ändern von Partitionsgrößen mit Software. Die Installation von Windows auf derart bearbeiteten Partitionen wird von Microsoft nicht unterstützt.


Eine weitere Methode zum Entfernen eines Betriebssystems von der Festplatte und zum Installieren eines anderen Betriebssystems besteht in der Verwendung einer Startdiskette mit MS-DOS Version 5.0 oder höher, einer Windows 95-Startdiskette oder einer Windows 98-Startdiskette, die das Hilfsprogramm Fdisk enthält. Führen Sie das Hilfsprogramm Fdisk aus. Wenn Sie über mehrere Laufwerke verfügen, gibt es fünf Möglichkeiten. Wählen Sie Option 5, um die Festplatte auszuwählen, auf der die zu löschende Partition enthalten ist. Wählen Sie als Nächstes (oder wenn Sie nur über eine Festplatte verfügen) Option 3 ("Partition oder logisches DOS-Laufwerk löschen") und danach Option 4 ("Nicht-DOS-Partition löschen") aus. Die Nicht-DOS-Partitionen, die Sie löschen möchten, sollten nun angezeigt werden. In der Regel verfügt das Linux-Betriebssystem über zwei Nicht-DOS-Partitionen, es können jedoch auch mehr vorhanden sein. Nachdem Sie eine Partition gelöscht haben, verwenden Sie dieselben Schritte, um ggf. weitere Nicht-DOS-Partitionen zu löschen.


Nach dem Löschen der Partitionen können Sie Partitionen erstellen und das gewünschte Betriebssystem installieren. Mit Fdisk von MS-DOS 5.0 und höher, Windows 95 oder Windows 98 können Sie nur eine primäre Partition und eine erweiterte Partition mit mehreren logischen Laufwerken erstellen. Die maximale Größe für die primäre Partition unter FAT16 beträgt 2 Gigabyte (GB). Die maximale Größe für logische Laufwerke unter FAT16 beträgt ebenfalls 2 GB. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:

105074 MS-DOS 6.2 Partitionierung Fragen und Antworten
Wenn Sie Windows NT 4.0 oder Windows 2000 installieren, können während des Installationsvorgangs die Linux-Partitionen entfernt und neue Partitionen erstellt und mit dem entsprechenden Dateisystemtyp formatiert werden. Unter Windows können Sie mehr als eine primäre Partition erstellen. Windows NT 4.0 ermöglicht Ihnen aufgrund der Beschränkungen des FAT16-Dateisystems während der Installation, während der Installation eine Partition von maximal 4 GB zu erstellen. Darüber hinaus verwenden 4-GB-Partitionen 64-KB-Clustergrößen. Von MS-DOS 6.x und Windows 95 oder Windows 98 werden 64-KB-Clusterdateisysteme nicht erkannt. Daher wird diese Datei während der Installation für gewöhnlich zu NTFS konvertiert. Windows 2000 erkennt im Gegensatz zu Windows NT 4.0 das FAT32-Dateisystem. Während der Windows 2000-Installation können Sie ein sehr großes FAT32-Laufwerk erstellen. Das FAT32-Laufwerk kann nach Abschluss der Installation ggf. zu NTFS konvertiert werden.