Beschreibung von Microsoft Systeminfo (Msinfo32.exe)

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 184075 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D35386
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
184075 Description of Microsoft System Information (Msinfo32.exe) Tool
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Windows 98 enthält ein Programm mit der Bezeichnung Microsoft Systeminfo (Msinfo32.exe). Dieses Programm kann dazu eingesetzt werden, Informationen über Ihren Computer einzuholen, Probleme mit Ihrem Computer zu diagnostizieren oder auf andere Programme zuzugreifen, die in Windows 98 enthalten sind. In diesem Artikel wird das Programm Microsoft Systeminfo eingehend beschrieben.

Weitere Informationen

Microsoft Systeminfo sammelt Systeminformationen, wie zum Beispiel die auf Ihrem Computer installierten Geräte oder die dort geladenen Gerätetreiber, und bietet Ihnen ein Menü, in dem die dazugehörigen Systemthemen angezeigt werden. Sie können Microsoft Systeminfo dazu nutzen, Computerprobleme zu diagnostizieren. Wenn Sie beispielsweise Probleme mit Ihrem Bildschirm haben, können Sie Microsoft Systeminfo dazu einsetzen, zu ermitteln, welche Grafikkarte in Ihrem Computer installiert ist und sich den Status der entsprechenden Treiber anzeigen zu lassen.

Über Microsoft Systeminfo können Sie auch auf andere Programme zur Problembehandlung zugreifen.

In Microsoft Systeminfo ist ein Verlaufsbericht für die in Ihrem Computer installierten Gerätetreiber gespeichert. Wenn Sie sich in bezug auf den Verlauf für einen Computer in der letzten Zeit nicht sicher sind, kann Microsoft Systeminfo Ihnen helfen, besser zu verstehen, was in der Vergangenheit geschehen ist. Arbeitet ein Gerät nicht einwandfrei und ist dem Verlaufsbericht zu diesem Gerät zu entnehmen, daß kürzlich eine Aktualisierung auf einen neuen Treiber erfolgt ist, ersetzen Sie diesen Treiber durch den Originaltreiber und prüfen dann, ob das Problem behoben ist. Wenn Sie ein Update aus der Windows Update-Website installiert haben, daß Ihre Erwartungen nicht erfüllt, stellen Sie die Originaldateien wieder her, indem Sie den Update-Assistenten - Deinstallation aus dem Programm-Menü in Microsoft Systeminfo ausführen. Hat Ihr Computer gestern noch einwandfrei funktioniert und ist dies heute nicht mehr der Fall, versuchen Sie, die gestrige Konfiguration wiederherzustellen, indem Sie das MS-DOS-basierte Programm "Registrierungsprüfung" mit dem Parameter /Wiederherstellen ausführen.

Für weitere Informationen über die Nutzung der Registrierungsprüfung unter Windows 98 lesen Sie bitte den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
   ARTIKEL-ID: Q183887
   TITEL     : Description of the Windows Registry Checker Tool 
               (Beschreibung des Windows-Hilfsprogramms Registrierungsprüfung)
               (Scanreg.exe)
Um Microsoft Systeminfo zu starten, wenden Sie eines der nachstehend beschriebenen Verfahren an:

Verfahren 1

Klicken Sie auf Start", zeigen Sie zunächst auf "Programme", dann auf "Zubehör", dann auf "Systemprogramme" und klicken Sie danach auf "Systeminformationen".

Verfahren 2

Klicken Sie auf "Start", klicken Sie auf "Ausführen" und geben Sie "msinfo32.exe" (ohne Anführungszeichen) in das Feld "Öffnen" ein. Klicken Sie dann auf "OK".

HINWEIS: Wenn Sie Microsoft Systeminfo mit diesem Verfahren starten, können Sie eine .cab-Datei angeben, die vom Windows-Berichtsprogramm erstellt wurde.

Für Informationen über das Windows-Berichtsprogramm klicken Sie "Start", dann "Hilfe", dann das Register "Index" und geben Sie dann "windows report" (ohne Anführungszeichen) ein und klicken Sie dann das Thema Windows-Berichtsprogramm doppelt an.

Die in Microsoft Systeminfo angezeigten Informationen sind in die folgenden drei Kategorien unterteilt:
  • Hardwareressourcen
  • Komponenten
  • Softwareumgebung
In den folgenden Abschnitten werden die Kategorien und Unterkategorien beschrieben, die in Microsoft Systeminfo angezeigt werden und es wird erklärt, wie Sie diese Information bei der Behebung von Problemen mit Ihrem Computer nutzen können.

Systeminformationen

Die Kategorie Systeminformationen bietet ein allgemeines Profil Ihres Computers. Dort finden Sie folgende Informationen:
  • Die Version von Windows
  • Die Version von Internet Explorer
  • Den Typ des Prozessors (CPU)
  • Den Umfang von Speicher- und Systemressourcen
  • Den Gesamtfestplattenspeicher und den freien Festplattenspeicher
  • Das Dateisystem für jede Partition
Nutzen Sie diese Informationen zu Beginn des Prozesses der Problembehandlung, um sich einen grundlegenden Überblick über die Umgebung zu verschaffen, in der das Problem auftritt.

Hardwareressourcen

Unter der Kategorie Hardwareressourcen werden hardwarespezifische Einstellungen angezeigt, wie z.B. zugewiesene oder genutzte Interrupts (IRQs), Ein-/Ausgabe (E/A) -Adressen und Speicheradressen. Die folgende Liste enthält die Unterkategorien zu der Kategorie Hardwareressourcen.

Konflikte/Freigabe:

Hier werden die festgestellten Konflikte zwischen Geräten aufgelistet, die der Industry Standard Architecture (ISA) entsprechen und es werden die Ressourcen genannt, die von Peripheral Component Interconnect (PCI) -Geräten genutzt werden. Diese Informationen helfen Ihnen, mögliche Hardwarekonflikte zu identifizieren.

DMA:

Meldet die gegenwärtig genutzten Direktspeicherzugriffskanäle (DMA), die Geräte, von denen diese genutzt werden und diejenigen, die frei sind und noch genutzt werden können.

Verankerte Hardware:

Hier werden Hardwarekomponenten aufgelistet, denen benutzerdefinierte Ressourcen zugeordnet sind und keine systemdefinierten Ressourcen. Diese Informationen sind besonders nützlich, wenn Sie Konflikte in bezug auf Plug & Play-Ressourcen beheben möchten.

E/A:

Hier werden alle in Gebrauch befindlichen E/A-Anschlußbereiche und die Geräte aufgelistet, welche diese Bereiche nutzen.

IRQs:

Zusammenfassung der IRQ-Belegung und Identifizierung der Geräte, welche die IRQs nutzen; Auflistung freier IRQs.

Speicher:

Auflistung der von Geräten genutzten Speicheradressenbereiche.

Komponenten

Unter der Kategorie Komponenten werden Information über Ihre Windows 98-Systemkonfiguration angezeigt. So z.B. der Status Ihrer Gerätetreiber, Netzwerkkomponenten und Multimediasoftware. Zudem gibt es hier einen umfassenden Treiberverlauf und eine zusammenfassende Aufstellung der Geräte, die möglicherweise nicht einwandfrei arbeiten. Die folgende Liste enthält die Unterkategorien zu der Kategorie Komponenten.

Multimedia:

Auflistung von Informationen zu Soundkarte und Gamecontroller.

Multimedia - Audio:

Auflistung der geladenen Audio-Codecs.

Multimedia - Video:

Auflistung der geladenen Video-Codecs.

Multimedia - CD-ROM:

Auflistung von Laufwerkbuchstabe und Modell Ihres CD-ROM-Laufwerks. Befindet sich eine CD-ROM mit Daten in dem Laufwerk, führt Microsoft Systeminfo zudem einen Datenübertragungstest durch.

Bildschirm:

Auflistung von Informationen zu Grafikkarte und Bildschirm.

Infrarot:

Auflistung von Informationen zu Infrarotgeräten.

Eingabe:

Auflistung von Informationen zu Tastatur und Maus.

Verschiedenes:

Auflistung von Informationen zu etwaigen sonstigen Komponenten.

Modems:

Auflistung von Modeminformationen.

Netzwerk:

Auflistung von Informationen zu Netzwerkadapter, Client und Protokoll.

Netzwerk - Winsock:

Auflistung von Winsock-Version, Beschreibung und Statusinformationen.

Anschlüsse:

Auflistung von Informationen zu seriellen und parallelen Anschlüssen.

Speicherung:

Auflistung von Informationen zu Festplatten, Diskettenlaufwerken, austauschbaren Datenträgern und Controllern.

Drucken:

Auflistung installierter Drucker und Druckertreiber.

Problemgeräte:

Auflistung von Geräten, mit denen Probleme auftreten. Es werden alle Geräte aufgeführt, die im Geräte-Manager speziell gekennzeichnet sind und dazu die entsprechenden Statusinformationen angezeigt.

USB:

Auflistung von Universeller Serieller Bus (USB) -Controllern und installierten Treibern.

Verlauf:

Auflistung des kompletten Treiberverlaufs oder des Verlaufs für die letzten sieben Tage. Diese Informationen können nützlich sein, wenn Sie versuchen, Änderungen aufzuspüren, die an der Konfiguration Ihres Computers vorgenommen wurden.

System:

Auflistung von Informationen zum Basic Input/Output System (BIOS) Ihres Computers sowie zu Motherboard und sonstigen Systemgeräten.

HINWEIS: Falls es für die Komponente einen Gerätetreiber gibt, können Sie zwischen "Basisinfo", "Weitere Info" und "Verlauf" auswählen.

Softwareumgebung

Unter der Kategorie Softwareumgebung wird die Software angezeigt, die auf Ihrem Computer gespeichert ist.

Treiber - Kernmodus-Treiber:

Auflistung der geladenen Kernmodus-Gerätetreiber (Ring 0).

Treiber - MS-DOS-Treiber:

Auflistung der geladenen Real-Modus-Gerätetreiber.

Treiber - Benutzermodus-Treiber:

Auflistung der geladenen Benutzermodus-Treiber (Ring 3).

Geladene 16-Bit-Module:

Auflistung von geladenen 16-Bit-Dynamic Link Libraries (.dll) und -Programmen auf Systemebene. Diese Informationen sind insbesondere zur Behebung von Softwareproblemen nützlich, wie z.B. bei Anwendungsfehlern.

Geladene 32-Bit-Module:

Auflistung von 32-Bit-DLLs und -Programmen auf Systemebene. Diese Informationen sind insbesondere zur Behebung von Softwareproblemen nützlich, wie z.B. bei Anwendungsfehlern.

Aktive Vorgänge:

Auflistung der gegenwärtig aktiven, ausführbaren Dateien und Programme. Hierdurch erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die auf Ihrem Computer ablaufenden Prozesse.

Autostart-Programme:

Auflistung der Programme, die aus der Registrierung, dem Startordner oder der Datei Win.ini automatisch gestartet werden.

System-Hooks:

Auflistung der speicherresidenten Programme und Hook-Systemaufrufe.

OLE-Registrierung - INI-Datei:

Auflistung der OLE-Dateizuordnungen, die von diversen .ini-Dateien geregelt werden.

OLE-Registrierung - Registrierung:

Auflistung der OLE-Dateizuordnungen, die von der Registrierung geregelt werden.

HINWEIS: Hardwareinformationen sind im abgesicherten Modus nicht verfügbar. Microsoft Systeminfo kann zwar im abgesicherten Modus ausgeführt werden, in diesem Fall können jedoch nur Informationen zu Systemkomponenten und Softwareumgebung angezeigt werden.

Wenn Sie Probleme in bezug auf Windows 98 beheben wollen, empfiehlt Microsoft, daß Sie mit dem Programm Microsoft Systeminfo beginnen. Um die für das Starten anderer Problembehandlungs- oder Systemprogramme benötigte Zeit zu reduzieren, können Sie folgende Programme aus dem Programm-Menü in Microsoft Systeminfo starten:
  • Windows-Berichtsprogramm
  • Update-Assistent - Deinstallation
  • Systemdateiprüfung
  • Überprüfungsprogramm für Signaturen
  • Registrierungsprüfung
  • Assistent für die Hardware-Fehlerbehebung
  • Dr. Watson
  • Systemkonfigurationsprogramm
  • ScanDisk
  • Versionskonflikt-Manager
Für weitere Informationen zur Nutzung dieser Programme klicken Sie auf "Start", auf "Hilfe", auf das Register "Index" und geben Sie dann "den Titel des entsprechenden Systemprogramms" (ohne Anführungszeichen) ein. Klicken Sie dann das entsprechende Hilfethema doppelt an.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachige(n) Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 184075 - Geändert am: Montag, 27. Dezember 2004 - Version: 1.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
Keywords: 
kbenv kbhowto KB184075
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com