WD2000: Automatisches Speichern der aktuellen Arbeit (geöffnetes Dokument)

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 211762 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
211762 WD2000: Automatically Saving Current Work (Open Document)
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Microsoft Word stellt keine integrierte Funktion bereit, mit der Sie in bestimmten Zeitabständen automatisch eine vollständige Speicherung des aktuellen Dokuments durchführen können. Stattdessen verwendet Word eine separate AutoWiederherstellen-Datei, um Datenverluste zu verhindern.

In diesem Artikel wird erläutert, warum das Verfahren mit der AutoWiederherstellen-Datei effektiver ist als automatische vollständige Speicherungen.

Hinweis: Es besteht zwar die Möglichkeit, ein Makro zu erstellen, mit dem das Dokument in regelmäßigen Zeitabständen gespeichert wird, jedoch wird diese Vorgehensweise weder empfohlen, noch unterstützt.

Weitere Informationen

Funktionsweise des Features "AutoWiederherstellen"

Wenn die Option AutoWiederherstellen-Info speichern alle aktiviert ist (klicken Sie im Menü Extras auf Optionen, und klicken Sie auf die Registerkarte Speichern), erstellt Word eine temporäre AutoWiederherstellen-Datei, die die letzten Änderungen an Ihrem Dokument enthält. Diese Datei wird nach Ablauf des voreingestellten Zeitraums erstellt oder aktualisiert.

Hinweis: Die Option AutoWiederherstellen-Info speichern alle ist standardmäßig aktiviert und auf einen Zeitraum von 10 Minuten eingestellt.

Diese AutoWiederherstellen-Datei wird erstellt, damit die Datei beim Neustart von Word verfügbar ist, bzw. damit Sie zur Verfügung steht, wenn ein Programm nicht mehr reagiert oder es zu einem Stromausfall kommt. Bei jedem Starten von Word wird Ihr Computer auf diese temporären AutoWiederherstellen-Dateien durchsucht. Word öffnet diese Dateien anschließend automatisch. Wenn Word eine Datei erfolgreich wiederherstellt, wird die Datei angezeigt, und in der Titelleiste des Dokuments erscheint der Dateiname des Dokuments als "<Dateiname> (Wiederhergestellt)". Sie können die Datei dann speichern, um Ihre Arbeit dauerhaft zu sichern, oder Sie können die Datei mithilfe des Befehls Speichern unter im Menü Datei unter einem neuen Namen speichern.
Weitere Informationen zur Funktion "AutoWiederherstellen" finden Sie in der integrierten Hilfe von Microsoft Word. Klicken Sie im Menü ? auf Microsoft Word-Hilfe, und geben Sie AutoWiederherstellen in den Office- oder Antwort-Assistenten ein. Klicken Sie anschließend auf Suchen, um die Themen anzuzeigen.

Vorteile einer AutoWiederherstellen-Datei gegenüber einer automatischen vollständigen Speicherung

Wenn Sie eine vollständige Speicherung Ihrer Datei vornehmen, haben Sie keine Möglichkeit, zur ursprünglichen Version zurückzukehren. Wurde das Dokument automatisch gespeichert, dann führt dies in vielen Fällen zu einem Datenverlust, da eine vollständige Speicherung nicht rückgängig gemacht werden kann.

Die Funktion "AutoWiederherstellen" überschreibt die ursprüngliche Datei dagegen nicht. Auf diese Weise können Sie viele Fehler einfach rückgängig machen, indem Sie die Änderungen beim Schließen der Datei nicht speichern.

Eine AutoWiederherstellen-Datei wird immer dann erstellt bzw. aktualisiert, wenn Änderungen erfolgt sind, die am Ende des voreingestellten Zeitraums nicht gespeichert wurden. Führen Sie eine vollständige Speicherung auf der Grundlage des Fortschritts Ihrer Arbeit im Dokument durch, anstatt in regelmäßigen Zeitintervallen willkürliche Speicherungen vorzunehmen.

Hinweis: Eine weitere Möglichkeit, Ihre Arbeit zu schützen und sämtliche Änderungen beizubehalten, besteht darin, den Befehl Versionen im Menü Datei zu verwenden.

Weitere Informationen zu Versionen finden Sie in der integrierten Hilfe von Microsoft Word. Klicken Sie im Menü ? auf Microsoft Word-Hilfe, und geben Sie Versionen in den Office- oder Antwort-Assistenten ein. Klicken Sie anschließend auf Suchen, um die Themen anzuzeigen.

Manuelles Speichern von Dateien

Während der Arbeit am Dokument können Sie die Datei auch mithilfe von Tastenkürzeln ([STRG]+[S]), durch Klicken auf Speichern in der Standardsymbolleiste oder durch Klicken auf Speichern im Menü Datei speichern. Die Datei wird durch Anwenden aller dieser Optionen gespeichert. Anschließend wird die temporäre AutoWiederherstellen-Datei gelöscht.

Wenn Sie vergessen, Ihre Arbeit vor dem Schließen der Anwendung Word zu speichern, werden Sie daran erinnert, dass das Dokument noch nicht gespeichert wurde. Außerdem erhalten Sie die Möglichkeit zum Speichern oder Verwerfen des Dokuments. Die temporäre AutoWiederherstellen-Datei wird durch beide Optionen gelöscht. Auf diese Weise schützen Sie Ihre Arbeit vor dem Verlust bei Abstürzen, Stromausfällen usw.

Weitere Informationen zum Speichern von Dokumenten finden Sie in der integrierten Hilfe von Microsoft Word. Klicken Sie im Menü ? auf Microsoft Word-Hilfe und geben Sie Speichern von Dokumenten in den Office- oder Hilfe-Assistenten ein. Klicken Sie danach auf Suchen, um das Thema anzuzeigen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 211762 - Geändert am: Mittwoch, 30. April 2008 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Word 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbinfo KB211762
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com