Beschreibung des Hotfix-Rollup-Paket für System Center Data Protection Manager 2010: 10 November 2010

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 2250444
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Einführung

Dieser Artikel beschreibt die Probleme in Microsoft System Center Data Protection Manager (DPM) 2010, die in der Data Protection Manager 2010 Hotfix-Rollup-Paket-Version 3.0.7706.00 behoben werden, die ein Veröffentlichungsdatum von 10 November 2010.

Hinweis:Um die derzeit installierte Version zu bestimmen, klicken Sie auf derInformationenSymbol, das in der oberen rechten Seite der befindet derHauptmenüKlicken Sie in der DPM-Verwaltungskonsole auf dem DPM-Server für 2010 Menüleiste.

Dieses Hotfix-Rollup behebt die folgenden Probleme:
  • Der Microsoft Exchange Database Verfügbarkeit von (DAG) auf einem sekundären Server für die DPM-2010 kann nicht geschützt werden.
  • Sie werden aufgefordert, einen Client-Computer neu zu starten, nachdem Sie einen Agent auf dem Client installieren.
  • DPM Dienste abstürzt und Sie erhalten die Fehlermeldung "Kann nicht in Verbindung mit der Datenbank wegen eines schwerwiegenden Datenbankfehlers".
  • MSDPM-Abstürze und Ereignis-ID 945 wird im Ereignisprotokoll protokolliert.
  • Wenn Sie eine Schutzgruppe ändern, fügen Sie eine sehr große Datenbank, die Datenträgerzuweisung ändern und dann einen commit der Schutzgruppe, DPM 2010 berücksichtigt nicht die Absicht Benutzer und DPM 2010 wird stattdessen die Größen von Replikaten und Schattenkopien Kopie Volumes auf die Standardgrößen hinzu.
  • DieVerwaltungRegisterkarte verknüpft mit Informationen über die neuesten Artikel der Microsoft Knowledge Base für DPM 2010 nicht.
  • "Computer, die nicht synchronisiert werden, werden" angezeigt, wenn Sie versuchen, ein System Center Operations Manager 2010 von DPM-Datenbanken replizieren.

Weitere Informationen

Hotfix-Rollup-Informationen

Informationen zum Download

Die folgende Datei steht im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:

System Center Data Protection Manager 2010, 64-Bit-edition

Bild minimierenBild vergrößern
Downloaden
System Center Data Protection Manager 2010, 64-Bit Hotfixpaket jetzt herunterladen

Hinweis:Dieses Hotfix Rollup Package gilt für alle unterstützten Sprachversionen von System Center Data Protection Manager 2010.

Weitere Informationen zum Herunterladen von Microsoft Support-Dateien klicken Sie auf die folgende KB-Artikelnummer:
119591So erhalten Sie Dateien vom Microsoft Support im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei wird auf Servern mit verstärkter Sicherheit gespeichert, wodurch nicht autorisierten Änderungen an der Datei verhindert.

Voraussetzungen:

Dieser Hotfix ersetzt kein zuvor veröffentlichtes Hotfixes.

Installationsanweisungen

Data Protection Manager 2010-Rollup-Paket besteht aus drei separaten Aktualisierungen. Um jedes Update zu installieren, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Installieren Sie das Rollup-Paket auf dem Server, auf der Data Protection Manager 2010 ausgeführt wird. Führen Sie hierzu die DataProtectionManager2010 KB2250444.exe-Datei auf dem Server.

    Hinweis:Starten Sie den Data Protection Manager-Server neu, nachdem Sie dieses Rollup Package installiert.
  2. Aktualisieren Sie die Microsoft SQL Server-Remoteinstallation, die die Datenbank DPMDB hostet. Führen Sie hierzu die SqlPrep KB2250444.msp-Datei auf dem Computer, auf dem SQL Server ausgeführt wird.

    Hinweis:Dieser Schritt ist nicht erforderlich, wenn Sie eine Instanz von SQL Server DPMDB auf die Server 2010 Data Protection Manager ausgeführt werden.
  3. Aktualisieren Sie die Agents Schutz in der DPM-Verwaltungskonsole. Verwenden Sie hierzu eine der folgenden Methoden.

    Methode 1: Aktualisieren der Schutz-Agents von der DPM-Verwaltungskonsole
    1. Open the DPM Administrator Console.
    2. Click theManagementtab, and then click theAgentsRegisterkarte.
    3. Klicken Sie im FeldProtected Computerlist, select a computer, and then clickUpdateim MenüAktionBereich.
    4. Klicken Sie aufja, und klicken Sie dann aufUpdate Agents.
    5. Klicken Sie im FeldEnter Credentials and Reboot optiondialog box that is displayed, enter your credentials, select theManually restart the selected servers lateroption, and then clickOK.

      Hinweis:You do not have to restart the computer to update the agent. This is why theManually restart the selected servers lateroption was selected.
    Method 2: Update the protection agents on the protected computers
    1. Obtain the update protection agent package from the "Data Protection Manager installation location\DPM\Agents\RA\3.0.7706.00" directory on the Data Protection Manager 2010 server.
      • For x86-based updates: i386\1033\DPMAgentInstaller_KB2250444.exe
      • For x64-based updates: amd64\1033\DPMAgentInstaller_KB2250444_AMD64.exe
      Hinweis:The DPMAgentInstaller.exe package applies to all languages.
    2. Run the appropriate DPMAgentInstaller.exe package on each protected computer.
    3. Open the DPM Administrator Console on the Data Protection Manager 2010 server.
    4. Click theManagementtab, and then click theAgentsRegisterkarte.
    5. Select the protected computers, and then verify that the agent version is listed as 3.0.7706.00.
  4. Run the DPMManagementShell2007-KB2250444.msp file.

    Hinweis:This step is not required if you are running the Data Protection Manager Management Shell on the Data Protection Manager 2010 server.

Informationen zum Neustart

If the DPM Management Shell is open when you install the hotfix rollup package, you must restart the computer. Otherwise, a restart is not required.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich um ein Problem bei den Microsoft-Produkten handelt, die im Abschnitt "Beziehen sich auf" aufgeführt sind.

Eigenschaften

Artikel-ID: 2250444 - Geändert am: Donnerstag, 11. November 2010 - Version: 2.0
Keywords: 
kbqfe kbfix kbexpertiseinter kbsurveynew kbdownload atdownload kbmt KB2250444 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 2250444
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com