USB- und SD-Speichermedien ? ReadyBoost mit einer SD-Karte oder einem Speicherstick

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 2442620 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Weitere Informationen

Bild minimierenBild vergrößern

        Schritt für Schritt
Dies ist ein Schritt-für-Schritt -Artikel.



Problembeschreibung

Ich habe ein Netbook oder einen älteren PC mit verhältnismäßig wenig Speicher und/oder geringer Festplattenkapazität. Wie kann ich einen USB-Stick oder eine SD-Karte nutzen, um die Arbeitsgeschwindigkeit zu verbessern?

Lösung

Wie der Vorgänger Windows Vista bietet auch Windows 7 die Funktion Windows ReadyBoost, um vor allem Netbooks oder älteren PC-Systemen mehr Speicher zur Verfügung zu stellen. Sie können nicht-flüchtigen Flash-Speicher wie aktuelle USB-Speichersticks oder SD-Speicherkarten verwenden, um die Leistung Ihres Systems zu verbessern. Dieser zusätzliche Speicher wird als Cache-Speicher zur Verfügung gestellt, um beispielsweise das Laden oder Bearbeiten großer Dateien zu beschleunigen.


Wichtig: Sie benötigen einen USB-Stick oder eine Speicherkarte mit einer freien Speicherkapazität von mindestens 500 Megabyte und möglichst hoher Datentransferrate. Da Sie SD-Karten unter Umständen dauerhaft in dem dafür vorgesehenen PC-Slot ?parken? können, bieten sich die kleinen Datenträger für ReadyBoost besonders gut an. Karten mit einer Kapazität von einem oder zwei Gigabyte sind im Übrigen für ReadyBoost völlig ausreichend.


Hinweis: Die folgenden Anweisungen und Tipps beziehen sich auf Windows 7, lassen sich aber in ähnlicher Weise auch mit Windows Vista nachvollziehen. 




ReadyBoost nutzen


1. Stecken Sie den USB-Stick oder die SD-Karte in einen freien Slot. Das Speichermedium wird sofort erkannt. Klicken Sie im Dialogfeld Automatische Wiedergabe auf die Option System beschleunigen.

Bild minimierenBild vergrößern
2442621


2. Wenn das Dialogfeld Automatische Wiedergabe nicht automatisch eingeblendet wird, öffnen Sie den Windows-Explorer über die Tastenkombination [Windows-Taste] + [E]. Klicken Sie dann das neue Laufwerk im linken Verzeichnisbaum mit der rechten Maustaste an, und wählen Sie den Befehl Automatische Wiedergabe öffnen.



Bild minimierenBild vergrößern
2442630




3. Windows ermittelt sofort, ob das Speichermedium für ReadyBoost geeignet ist. Wenn das nicht der Fall ist, erhalten Sie einen entsprechenden Hinweis. Ist Ihr Speichermedium bereit für ReadyBoost, klicken Sie in der Registerkarte ReadyBoost auf die Option Dieses Gerät verwenden.


Bild minimierenBild vergrößern
2442622




4. Windows schlägt vor, den gesamten freien Platz für die Speicheroptimierung einzusetzen. Wenn Sie dem folgen, können Sie anschließend keine weiteren Daten auf dem Medium speichern.

Bei einem PC-RAM von 2 Gigabyte reicht es aus, wenn Sie 2 Gigabyte Speicher für ReadyBoost reservieren. Schieben Sie in diesem Fall den Regler unter Für Systembeschleunigung zu reservierender Speicher an die passende Stelle ? in diesem Beispiel: 2000 MB. Ebenso gut können Sie diesen Wert natürlich auch über die Pfeiltasten neben dem Auswahlfeld einstellen.


Bild minimierenBild vergrößern
2442623



5. Klicken Sie auf OK. Die Änderungen werden auf dem externen Medium sofort übernommen.

Bild minimierenBild vergrößern
2442624



6. In der Laufwerksansicht für das Speichermedium sehen Sie nun den reservierten Speicherplatz als Dateieintrag mit der Bezeichnung: ReadyBoost.sfcache.

Bild minimierenBild vergrößern
2442631




ReadyBoost deaktivieren

1. Öffnen Sie den Datei Explorer über die Tastenkombination [Windows-Taste] + [E]. Klicken Sie dann das ReadyBoost-Laufwerk im linken Verzeichnisbaum an, so dass Sie im rechten Bereich den Dateieintrag ReadyBoost.sfcache sehen.

Bild minimierenBild vergrößern
Usb46.png




2. Klicken Sie die Datei ReadyBoost.sfcache mit der rechten Maustaste an, und wählen Sie den Befehl Eigenschaften im Kontextmenü.

Bild minimierenBild vergrößern
2442626




3. Im Dialogfeld Eigenschaften klicken Sie auf die Registerkarte ReadyBoost.

Bild minimierenBild vergrößern
2442627




4. Aktivieren Sie die Option Dieses Gerät nicht verwenden.

Bild minimierenBild vergrößern
2442628




5. Klicken Sie auf OK. Der reservierte Speicherplatz wird sofort wieder freigegeben.

Bild minimierenBild vergrößern
2442629

Informationsquellen

Weitere nützliche Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base, oder abonnieren Sie einfach unseren
Bild minimierenBild vergrößern
icon webfeed
RSS-Feed
2442580 USB- und SD-Speichermedien ? Speichermedien korrekt anmelden und Schreibcache aktivieren
2442618 USB- und SD-Speichermedien ? Datensicherung mit einem USB-Speicherstick
2442658 USB- und SD-Speichermedien ? Typische Probleme mit USB-Sticks beheben

Eigenschaften

Artikel-ID: 2442620 - Geändert am: Montag, 23. September 2013 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows 7 Home Premium
  • Windows 7 Home Basic
  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Starter
  • Windows 7 Ultimate
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Home Basic
  • Windows Vista Home Premium
  • Windows Vista Ultimate
Keywords: 
kbstepbystep KB2442620
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com