Timeout-Erkennung und Recovery (TDR) tritt nach dem Zufallsprinzip in einem virtuellen Computer, der die RemoteFX in Windows Server 2008 R2 verwendet

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 2519946 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Betrachten Sie das folgende Szenario:

  • Sie verwenden das Feature Microsoft RemoteFX zum Verbessern der Benutzerfunktionalität für virtuelle Maschinen (VMs).
  • Zwei oder mehr Direct3D-Anwendungen werden in einer virtuellen Maschine ausführen.
  • Sie erhalten eine Fehlermeldung angezeigt, die besagt die Display-Treiber reagiert nicht mehr und wird wieder auf Ihre virtuellen Computer ausgeführt.
In diesem Szenario können der Timeout-Erkennung und Recovery (TDR) nach dem Zufallsprinzip auf dem virtuellen Computer auftreten.

Ursache

Dieses Problem tritt aufgrund der zeitlichen Steuerung Bedingungen in die Kommunikation zwischen einem virtuellen Computer und dessen Host.

Wenn die interne Wartschlange voll ist, kann ein TDR auftreten.

Lösung

Nachdem Sie den folgenden Hotfix installiert haben, wird die Möglichkeit, einen TDR erheblich verringert.

Hotfix-Informationen

Das X 64-basierten Paket muss installiert werden, auf dem Server und virtuelle Computer, auf dem X 64-basierten Betriebssystemen ausgeführt werden. Das X 86-basierten Paket muss auf virtuellen Computern installiert werden, die X 86-Betriebssysteme ausgeführt werden. Installieren Sie den Hotfix zunächst auf die virtuellen Computer, und installieren Sie den Hotfix auf dem Server. Installieren Sie den folgenden Hotfix auf einem virtuellen Computer, die VM starten, führen Sie den Hotfix, und klicken Sie dann den virtuellen Computer herunterfahren. Nachdem Sie den Hotfix auf dem virtuellen Computer installieren, installieren Sie den Hotfix auf dem Server, und klicken Sie dann starten Sie den Server neu.

Ein unterstützter Hotfix ist von Microsoft erhältlich. Dieser Hotfix behebt jedoch nur das Problem, welches in diesem Artikel beschrieben wird. Wenden Sie diesen Hotfix nur auf Systeme an, bei denen dieses spezielle Problem auftritt.

Wenn der Hotfix zum Download zur Verfügung steht, wird es im oberen Bereich dieses Artikels einen Link "Hotfix donwload" geben. Wenn in diesem Abschnitt nicht angezeigt wird, senden Sie eine Anfrage an Microsoft Customer Service und Support, um den Hotfix zu erhalten.

Hinweis Falls weitere Probleme auftreten oder andere Schritte zur Problembehandlung erforderlich sind, müssen Sie möglicherweise eine separate Serviceanfrage erstellen. Die üblichen Support-Kosten gelten für zusätzliche Supportfragen und Probleme, die für diesen speziellen Hotfix nicht qualifizieren. Eine vollständige Liste von Microsoft Customer Service und Support-Telefonnummern oder eine separate Serviceanfrage erstellen finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://support.Microsoft.com/contactus/?WS=Support
Hinweis Das Formular "Hotfixdownload available" zeigt die Sprachen an, in denen der Hotfix verfügbar ist. Wenn Ihre Sprache nicht angezeigt wird, liegt es daran, dass kein Hotfix für diese Sprache verfügbar ist.

Erforderliche Komponenten

Um diesen Hotfix zu installieren, muss eines der folgenden Betriebssysteme laufen:
  • Windows Server 2008 R2
  • Windows Server 2008 R2 Servicepack 1 (SP1)
Weitere Informationen zum Beziehen vom Servicepack für Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
976932Informationen zum Servicepack 1 für Windows 7 und Windows Server 2008 R2

Registrierungsinformationen

Um den Hotfix in diesem Paket verwenden zu können, müssen Sie keine Änderungen an der Registrierung vornehmen.

Ist ein Neustart erforderlich?

Sie müssen den Computer neu starten, nachdem Sie diesen Hotfix anwenden.

Ersetzte Hotfixes

Dieser Hotfix ersetzt keine zuvor veröffentlichten Hotfix.

Dateiinformationen

Die internationale Version dieses Hotfixes installiert Dateien mit den Attributen, die in den folgenden Tabellen aufgeführt sind. Die Datumsangaben und Uhrzeiten für diese Dateien werden in Coordinated Universal Time (UTC) aufgeführt. Die Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien auf dem lokalen Computer werden in Ihrer lokalen Zeit zusammen mit Berücksichtigung der aktuellen Daylight Saving Time (DST) angezeigt. Darüber hinaus können die Datums- und Uhrzeitangaben ändern, wenn Sie bestimmte Operationen auf die Dateien anwenden.
Hinweise zu den Dateiinformationen für Windows Server 2008 R2
Wichtig Windows 7-Updates und Windows Server 2008 R2-Hotfixes sind im selben Paket enthalten. Allerdings werden Updates auf der Seite Hotfix Anforderung unter beiden Betriebssystemen aufgelistet. Um das Hotfix-Paket anzufordern, das auf eine oder beide Betriebssysteme angewendet wird, wählen Sie den Hotfix, der auf der Seite unter "Windows 7/Windows Server 2008 R2" aufgelistet ist. Bezieht sich immer auf den Abschnitt "Beziehen sich auf" in Artikel, um das aktuelle Betriebssystem bestimmen, dem jeden Hotfix gilt.
  • Die Dateien, die für ein bestimmtes Produkt, SR_Level (RTM, SP geltenn), und Servicebereiche (LDR, GDR) identifiziert werden kann, indem Sie die Versionsnummern der Datei untersuchen, wie in der folgenden Tabelle dargestellt.
    Tabelle minimierenTabelle vergrößern
    VersionProduktSR_LevelServicebereich
    6.1.760 1 . 17xxxWindows Server 2008 R2SP1GDR
    6.1.760 1 . 21xxxWindows Server 2008 R2SP1LDR
  • Die MANIFESTEN-Dateien (. manifest) und MUM-Dateien (.mum), die installiert werden für jede Umgebung sind separat aufgeführt im Abschnitt "Weitere Dateiinformationen für Windows Server 2008 R2". MUM- und MANIFEST-Dateien sowie die zugehörigen Sicherheitskatalogdateien (.cat) Dateien sind äußerst wichtig, den Status der aktualisierten Komponenten verwalten. Die Sicherheitskatalogdateien, für die die Attribute nicht aufgelistet sind, sind mit einer digitalen Microsoft-Signatur signiert.
Für alle unterstützten X 64-basierten Versionen von Windows Server 2008 R2
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameDateiversionDateigrößeDatumUhrzeitPlattformServicebereich
Synth3dvsc.sys6.1.7601.1757488,96008-Mär-201106: 39x64Nicht zutreffend
Synth3dvsc.sys6.1.7601.2167788,96008-Mär-201106: 19x64Nicht zutreffend
Synth3dvsp.sys6.1.7601.17574121,21608-Mär-201106: 39x64AMD64_SYNTH3DVSPCBS.INF_31BF3856AD364E35_6.1.7601.17574_NONE_4CC50D3F9CDEE556
Synth3dvsp.sys6.1.7601.21677121,21608-Mär-201106: 19x64AMD64_SYNTH3DVSPCBS.INF_31BF3856AD364E35_6.1.7601.21677_NONE_4D51AAE8B5F9D125

Status

Microsoft hat bestätigt, dass dieses Problem auf die im Abschnitt "Gilt für" aufgeführten Microsoft-Produkten zutrifft.

Weitere Informationen

Weitere Informationen über den Prozess TDR Grafikprozessoren (GPUs) über Windows Display Driver Model (WDDM) finden Sie auf die folgende MSDN-Website:
Allgemeine Informationen über die TDR GPUs durch WDDM
Weitere Informationen zum Feature "RemoteFX" finden Sie in der folgenden Microsoft-Websites:
Allgemeine Informationen über das Feature RemoteFX
Allgemeine Informationen zu virtuellen und sitzungsbasierte desktops
Weitere Informationen zur Terminologie für Softwareupdates finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684Beschreibung der Standardterminologie, die zum Beschreiben von Microsoft-Softwareupdates verwendet wird

Weitere Dateiinformationen

Weitere Dateiinformationen für Windows Server 2008 R2

Weitere Dateien für alle unterstützten X 64-basierten Versionen von Windows Server 2008 R2
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameAmd64_synth3dvsc.inf_31bf3856ad364e35_6.1.7601.17574_none_8f9daa8c025d9173.Manifest
DateiversionNicht zutreffend
Dateigröße2,109
Datum (UTC)08-Mär-2011
Zeit (UTC)07: 08
PlattformNicht zutreffend
DateinameAmd64_synth3dvsc.inf_31bf3856ad364e35_6.1.7601.21677_none_902a48351b787d42.Manifest
DateiversionNicht zutreffend
Dateigröße2,109
Datum (UTC)08-Mär-2011
Zeit (UTC)06: 52
PlattformNicht zutreffend
DateinameAmd64_synth3dvspcbs.inf_31bf3856ad364e35_6.1.7601.17574_none_4cc50d3f9cdee556.Manifest
DateiversionNicht zutreffend
Dateigröße2,121
Datum (UTC)08-Mär-2011
Zeit (UTC)07: 02
PlattformNicht zutreffend
DateinameAmd64_synth3dvspcbs.inf_31bf3856ad364e35_6.1.7601.21677_none_4d51aae8b5f9d125.Manifest
DateiversionNicht zutreffend
Dateigröße2,121
Datum (UTC)08-Mär-2011
Zeit (UTC)06: 45
PlattformNicht zutreffend
DateinameUpdate.mum
DateiversionNicht zutreffend
Dateigröße1,891
Datum (UTC)08-Mär-2011
Zeit (UTC)15: 44
PlattformNicht zutreffend
Die Produkte von Drittanbietern, die in diesem Artikel erörtert werden von Unternehmen hergestellt, die von Microsoft unabhängig sind. Microsoft übernimmt keine Garantie, weder konkludent noch anderweitig, über die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.

Eigenschaften

Artikel-ID: 2519946 - Geändert am: Donnerstag, 27. Dezember 2012 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Server 2008 R2 Standard
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
  • Windows Server 2008 R2 Foundation
Keywords: 
kbsurveynew kbqfe kbfix kbautohotfix kbhotfixserver kbexpertiseinter kbmt KB2519946 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 2519946
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com