Verwendung des Cache für DNS-Hosteinträge in Internet Explorer

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 263558 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Warnung: Wenn es sich um eine fehlerhafte Verwendung des Registrierungs-Editors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die möglicherweise eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die durch fehlerhafte Verwendung des Registrierungs-Editors entstehen, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In früheren Versionen von Internet Explorer (Internet Explorer 3.x) werden DNS-Hosteinträge 24 Stunden lang zwischengespeichert. In vielen Fällen ist dies zu lang. Möglicherweise funktionieren während dieses Zeitraums manche Einträge nicht mehr, da sich die IP-Adresse des ursprünglich aufgelösten Remoteservers geändert hat.

Internet Explorer 4.x und höher ändern, wie DNS-Host-Einträge durch Reduzierung den Standard-Timeoutwert auf 30 Minuten zwischengespeichert werden.

Weitere Informationen

Warnung: Wenn es sich um eine fehlerhafte Verwendung des Registrierungs-Editors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die möglicherweise eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die durch fehlerhafte Verwendung des Registrierungs-Editors entstehen, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.

In manchen Fällen ist diese Zeiteinstellung zu kurz. Wenn es in einer Umgebung eine Reihe von Clients gibt, die Verbindungen zu Servern aufbauen und dabei alle 30 Minuten DNS-Anfragen stellen, hat dies möglicherweise einen ungewollten Anstieg der Netzwerkbelastung zur Folge. Um dieses Verhalten zu ändern, stellen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel ändern:
  1. Starten Sie den Registrierungseditor.
  2. Suchen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel und klicken Sie darauf:
    HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet-Einstellungen
  3. im MenüBearbeitenMenü klickenWert hinzufügen, und fügen Sie dann die folgenden Registrierungswerte hinzu:
    Wertname: DnsCacheTimeout
    Datentyp: REG_DWORD
    Basis: Dezimal
    Wert: (Zeit in Sekunden)

    Name der Wert: ServerInfoTimeOut
    Datentyp: REG_DWORD
    Basis: Dezimal
    Wert: (Zeit in Millisekunden)
  4. Beenden Sie den Registrierungseditor.
Verwenden Sie beispielsweise einen Wert von 600 Sekunden, um einen Zwischenspeicherungszeitraum von 10 Minuten einzustellen.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Hinweis:Sie müssen beide aufgelisteten Registrierungswerte in Schritt 3 verwenden, um den Internet Explorer interner Resolver Cache-Mechanismus steuern.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Hinweis:Diese Einstellungen gelten für Internet Explorer und asynchronen WinInet nur aufruft. Diese Einstellungen gelten nicht für synchrone WinInet-Aufrufe.

Abhilfe

Wenn synchrone Aufrufe in WinInet, die DNS-Timeouts funktionieren nicht bei legen Sie im Abschnitt "Weitere Informationen" angezeigt. Asynchrone Aufrufe diese Werte korrekt übernommen.

Methode 1

Um dieses Problem zu umgehen, starten Sie die Anwendung, die Wininet verwendet.

Methode 2

Verwenden Sie die folgende Abhilfe für den Code. Öffnen Sie und schließen Sie des Handles, die Sie mit dem InternetOpen-Aufruf empfangen und öffnen Sie Sie erneut.

hOpen=::InternetOpen(.....)
InternetCloseHandle(hOpen);
hOpen=::InternetOpen(.....);
//
Verwenden Sie nun das Handle.
Der DNS-Timeouts gelten.

Eigenschaften

Artikel-ID: 263558 - Geändert am: Dienstag, 5. Oktober 2010 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Internet Explorer 9 Beta
  • Windows Internet Explorer 8
  • Windows Internet Explorer 7
  • Microsoft Internet Explorer 6.0 Service Pack 1
  • Microsoft Internet Explorer 6.0, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
    • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
    • Microsoft Windows 2000 Server
    • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
    • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
Keywords: 
kbhowto kbenv kbinfo kbmt KB263558 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 263558
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com