Artikel-ID: 291073 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D291073
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Microsoft Excel bietet mehrere Steuerelemente für Dialogblätter, die zur Auswahl von Elementen aus einer Liste hilfreich sind. Beispiele für Steuerelemente sind Listenfelder, Kombinationsfelder, Drehfelder und Bildlaufleisten.

Weitere Informationen zu Steuerelementen in Excel finden Sie unter Overview of forms, form controls, and ActiveX controls on a worksheet (Übersicht über Formulare, Formularsteuerelemente und ActiveX-Steuerelemente in einem Arbeitsblatt).

Weitere Informationen

Die folgenden Methoden zeigen, wie Listenfelder, Kombinationsfelder, Drehfelder und Bildlaufleisten verwendet werden. In allen Beispielen werden die gleichen Listen, Zellverknüpfungen und Index-Funktionen verwendet.

Aktivieren der Registerkarte "Entwickler"

Um die Formularsteuerelemente in Excel 2010 verwenden zu können, müssen Sie die Registerkarte "Entwickler" aktivieren. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Datei und dann auf Optionen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    2773150
  2. Klicken Sie im linken Bereich auf Menüband anpassen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    2773151
  3. Wählen Sie das Kontrollkästchen Entwickler unter Hauptregisterkarten rechts, und klicken Sie dann auf OK.
Wenn Sie in Excel 2007 Formularsteuerelemente verwenden möchten, müssen Sie die Registerkarte Entwickler aktivieren. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf die Microsoft Office-Schaltfläche und anschließend auf Excel-Optionen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    2773152
  2. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Häufig verwendet das Kontrollkästchen Entwicklerregisterkarte in der Multifunktionsleiste anzeigen, und klicken Sie auf OK.

    Bild minimierenBild vergrößern
    2773153

Einrichten von Liste, Zellverknüpfung und Index

  1. Geben Sie in einem neuen Arbeitsblatt die folgenden Elemente in den Bereich H1:H20 ein:
          H1: Rollschuhe
          H2: VCR
          H3: Schreibtisch
          H4: Becher
          H5: Auto
          H6: Waschmaschine
          H7: Rocket-Startprogramm
          H8: Fahrrad
          H9: Telefon
          H10: Kerze
          H11: Süßigkeiten
          H12: Lautsprecher
          H13: Kleidung
          H14: Decke
          H15: Trockner
          H16: Gitarre
          H17: Trockner
          H18: Tool-Set
          H19: VCR
          H20: Festplatte
    					
  2. Geben Sie in die Zelle A1 die folgende Formel ein:
    =INDEX(H1:H20,G1,0)

Beispiel für Listenfeld

  1. Um in Excel 2010 und Excel 2007 ein Listenfeld hinzuzufügen, klicken Sie auf die Registerkarte Entwickler, dann in der Gruppe Steuerelemente auf Einfügen und anschließend unter Formularsteuerelemente auf Listenfeld (Formularsteuerelement).

    Bild minimierenBild vergrößern
    2773154


    Wenn Sie in Excel 2003 und früheren Versionen von Excel ein Listenfeld hinzufügen möchten, klicken Sie in der Symbolleiste Formulare auf die Schaltfläche Listenfeld. Wenn die Symbolleiste Formulare nicht sichtbar ist, zeigen Sie im Menü Ansicht auf Symbolleisten, und klicken Sie auf Formulare.
  2. Klicken Sie im Arbeitsblatt auf die Stelle, an der die obere linke Ecke des Listenfelds angezeigt werden soll, und ziehen Sie das Listenfeld dann an die Stelle, an der die untere rechte Ecke des Listenfelds angezeigt werden soll. Erstellen Sie in diesem Beispiel anschließend ein Listenfeld, das den Zellbereich B2:E10 abdeckt.
  3. Klicken Sie in der Gruppe Steuerelemente auf Eigenschaften.

    Bild minimierenBild vergrößern
    2773155
  4. Geben Sie im Fenster Objekt formatieren die folgenden Informationen ein, und klicken Sie auf OK:
    1. Geben Sie H1:H20 in das Feld Eingabebereich ein, um den Bereich für die Liste festzulegen.
    2. Geben Sie G1 in das Feld Zellverknüpfung ein, um einen Zahlenwert in Zelle G1 zu setzen (abhängig davon, welches Element in der Liste ausgewählt ist).

      Hinweis In der INDEX()-Formel wird der Wert G1 verwendet, um das richtige Element aus der Liste zurückzugeben.
    3. Stellen Sie sicher, dass unter Markierungsart die Option Einfach ausgewählt ist.

      Hinweis Die Optionen Mehrfach und Erweitert sind nur dann nützlich, wenn Sie eine Microsoft Visual Basic für Applikationen-Prozedur einsetzen, um die Werte aus der Liste zurückzumelden. Sie können dem Listenfeld mit dem Kontrollkästchen 3D-Schattierung auch ein dreidimensionales Erscheinungsbild geben.

      Bild minimierenBild vergrößern
      2773156
  5. In dem Listenfeld sollte jetzt die Liste der Elemente angezeigt werden. Wenn Sie das Listenfeld verwenden möchten, klicken Sie auf eine beliebige Zelle, damit das Listenfeld nicht markiert ist. Wenn Sie auf ein Element in der Liste klicken, wird die Zelle G1 mit einer Zahl aktualisiert, welche die Position des ausgewählten Elements in der Liste angibt. Die INDEX-Formel in Zelle A1 verwendet diese Zahl, um den Namen des Elements anzuzeigen.

Beispiel für Kombinationsfeld

  1. Klicken Sie in Excel 2007 und 2010 zum Hinzufügen eines Kombinationsfelds auf die Registerkarte Entwickler, klicken Sie auf Einfügen, und klicken Sie unter Formularsteuerelemente auf Kombinationsfeld.

    Bild minimierenBild vergrößern
    2773157


    Wenn Sie in Excel 2003 und früheren Versionen von Excel ein Kombinationsfeld hinzufügen möchten, klicken Sie in der Symbolleiste Formular auf die Schaltfläche Kombinationsfeld.
  2. Klicken Sie im Arbeitsblatt auf die Stelle, an der die obere linke Ecke des Kombinationsfelds angezeigt werden soll, und ziehen Sie das Kombinationsfeld dann an die Stelle, an der die untere rechte Ecke des Kombinationsfelds angezeigt werden soll. Erstellen Sie in diesem Beispiel ein Kombinationsfeld, das die Zellen B2: E2 abdeckt.

    Bild minimierenBild vergrößern
    2773158
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Kombinationsfeld, und klicken Sie auf Steuerelement formatieren.

    Bild minimierenBild vergrößern
    2773159
  4. Geben Sie die folgenden Informationen ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
    1. Geben Sie H1:H20 in das Feld Eingabebereich ein, um den Bereich für die Liste festzulegen.
    2. Geben Sie G1 in das Feld Zellverknüpfung ein, um einen Zahlenwert in Zelle G1 zu setzen (abhängig davon, welches Element in der Liste ausgewählt ist).

      Hinweis In der INDEX()-Formel wird der Wert G1 verwendet, um das richtige Element aus der Liste zurückzugeben.
    3. Geben Sie in das Feld Dropdownzeilen den Wert 10 ein. Dieser Eintrag legt fest, wie viele Elemente angezeigt werden, bevor zur Anzeige weiterer Elemente eine Bildlaufleiste verwendet werden muss.

      Hinweis Das Kontrollkästchen 3D-Schattierung ist optional. Es fügt dem Dropdown- oder Kombinationsfeld ein dreidimensionales Erscheinungsbild hinzu.

      Bild minimierenBild vergrößern
      2773160
  5. In dem Dropdown- oder Kombinationsfeld sollte jetzt die Liste der Elemente angezeigt werden. Wenn Sie das Dropdown- oder Kombinationsfeld verwenden möchten, klicken Sie auf eine beliebige Zelle, damit das Objekt nicht markiert ist. Wenn Sie auf ein Element in dem Dropdown- oder Kombinationsfeld klicken, wird die Zelle G1 mit einer Zahl aktualisiert, welche die Position des ausgewählten Elements in der Liste angibt. Die INDEX-Formel in Zelle A1 verwendet diese Zahl, um den Namen des Elements anzuzeigen.

Drehfeld-Beispiel

  1. Klicken Sie in Excel 2007 und 2010 zum Hinzufügen eines Drehfelds auf die Registerkarte Entwickler, klicken Sie auf Einfügen, und klicken Sie unter Formularsteuerelemente auf Drehfeld.

    Bild minimierenBild vergrößern
    2773161


    Wenn Sie in Excel 2003 und früheren Versionen von Excel ein Drehfeld hinzufügen möchten, klicken Sie in der Symbolleiste Formulare auf die Schaltfläche Drehfeld.
  2. Klicken Sie im Arbeitsblatt auf die Stelle, an der die obere linke Ecke des Drehfelds angezeigt werden soll, und ziehen Sie das Drehfeld dann an die Stelle, an der die untere rechte Ecke des Drehfelds angezeigt werden soll. Erstellen Sie in diesem Beispiel ein Drehfeld, die Zellen B2: B3 abdeckt.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Drehfeld, und klicken Sie auf Steuerelement formatieren.

    Bild minimierenBild vergrößern
    2773163
  4. Geben Sie die folgenden Informationen ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
    1. Geben Sie in das Feld Aktueller Wert den Wert 1 ein.

      Dieser Wert initialisiert das Drehfeld so, dass die INDEX-Formel auf das erste Element in der Liste verweist.
    2. Geben Sie in das Feld Minimalwert den Wert 1 ein.

      Dieser Wert begrenzt die Oberseite des Drehfelds auf das erste Element in der Liste.
    3. Geben Sie in das Feld Maximalwert den Wert 20 ein.

      Dieser Wert legt die maximale Anzahl der Einträge in der Liste fest.
    4. Geben Sie in das Feld Schrittweite den Wert 1 ein.

      Dieser Wert steuert, in welchen Schritten das Drehfeldsteuerelement den aktuellen Wert erhöht.
    5. Geben Sie G1 in das Feld Zellverknüpfung ein, um einen Zahlenwert in Zelle G1 zu setzen (abhängig davon, welches Element in der Liste ausgewählt ist).

      Bild minimierenBild vergrößern
      2773164
  5. Klicken Sie auf eine beliebige Zelle, damit das Drehfeld nicht markiert ist. Wenn Sie im Drehfeld auf die Steuerelemente "Nach oben" oder "Nach unten" klicken, wird die Zelle G1 auf eine Zahl aktualisiert, die den aktuellen Wert für das Drehfeld plus oder minus die Schrittweite für das Drehfeld angibt. Diese Zahl aktualisiert dann die INDEX-Formel in Zelle A1 so, dass das nächste oder das vorherige Element angezeigt wird.

    Der Drehfeldwert ändert sich nicht, wenn der aktuelle Wert 1 ist und Sie auf "Nach unten" klicken, oder wenn wenn der aktuelle Wert 20 ist und Sie auf "Nach oben" klicken.

Beispiel für Bildlaufleiste

  1. Klicken Sie in Excel 2007 und 2010 zum Hinzufügen einer Bildlaufleiste auf die Registerkarte Entwickler, klicken Sie auf Einfügen, und klicken Sie unter Formularsteuerelemente auf Bildlaufleiste .

    Bild minimierenBild vergrößern
    2773165


    Wenn Sie in Excel 2003 und früheren Versionen von Excel eine Bildlaufleiste hinzufügen möchten, klicken Sie in der Symbolleiste Formulare auf die Schaltfläche Bildlaufleiste.
  2. Klicken Sie im Arbeitsblatt auf die Stelle, an der die obere linke Ecke der Bildlaufleiste angezeigt werden soll, und ziehen Sie die Bildlaufleiste dann an die Stelle, an der die untere rechte Ecke der Bildlaufleiste angezeigt werden soll. Erstellen Sie dann eine Bildlaufleiste, die den Zellbereich B2:B6 abdeckt und etwa ein Viertel der Spaltenbreite einnimmt.

    Bild minimierenBild vergrößern
    2773166
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Bildlaufleiste, und klicken Sie auf Steuerelement formatieren.

    Bild minimierenBild vergrößern
    2773167
  4. Geben Sie die folgenden Informationen ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
    1. Geben Sie in das Feld Aktueller Wert den Wert 1 ein.

      Dieser Wert initialisiert die Bildlaufleiste so, dass die INDEX-Formel auf das erste Element in der Liste verweist.
    2. Geben Sie in das Feld Minimalwert den Wert 1 ein.

      Dieser Wert begrenzt die Oberseite der Bildlaufleiste auf das erste Element in der Liste.
    3. Geben Sie in das Feld Maximalwert den Wert 20 ein. Dieser Wert legt die maximale Anzahl der Einträge in der Liste fest.
    4. Geben Sie in das Feld Schrittweite den Wert 1 ein.

      Dieser Wert steuert, in welchen Schritten das Bildlaufleisten-Steuerelement den aktuellen Wert erhöht.
    5. Geben Sie in das Feld Seitenwechsel den Wert 5 ein. Dieser Wert steuert, um wie viel der aktuelle Wert erhöht wird, wenn Sie auf einer der beiden Seiten des Bildlauffelds in die Bildlaufleiste klicken.
    6. Geben Sie G1 in das Feld Zellverknüpfung ein, um einen Zahlenwert in Zelle G1 zu setzen (abhängig davon, welches Element in der Liste ausgewählt ist).

      Bild minimierenBild vergrößern
      2773168


      Hinweis Das Kontrollkästchen 3D-Schattierung ist optional. Der Bildlaufleiste wird ein dreidimensionales Erscheinungsbild hinzugefügt.
  5. Klicken Sie auf eine beliebige Zelle, damit die Bildlaufleiste nicht markiert ist. Wenn Sie in der Bildlaufleiste auf die Steuerelemente Nach oben oder Nach unten klicken, wird die Zelle G1 auf eine Zahl aktualisiert, die den aktuellen Wert für die Bildlaufleiste plus oder minus die Schrittweite für die Bildlaufleiste angibt. Diese Zahl wird in der INDEX-Formel in Zelle A1 verwendet, um das nächste oder das vorherige Element anzuzeigen. Sie können auch das Bildlauffeld ziehen, um den Wert zu ändern, oder auf einer der beiden Seiten des Bildlauffeldes auf die Bildlaufleiste klicken, um den Wert um 5 zu erhöhen (den Wert aus dem Feld Seitenwechsel). Die Bildlaufleiste ändert sich nicht, wenn der aktuelle Wert 1 ist und Sie auf Nach unten klicken, oder wenn der aktuelle Wert 20 ist und Sie auf Nach oben klicken.
Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 291073 - Geändert am: Freitag, 12. Juli 2013 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office Excel 2007
  • Microsoft Excel 2004 for Mac
  • Microsoft Excel 2002 Standard Edition
  • Microsoft Excel 2001 für Mac
  • Microsoft Excel 2000 Standard Edition
  • Microsoft Excel 98 für Macintosh
  • Microsoft Excel 97 Standard Edition
  • Microsoft Excel 2010
Keywords: 
kbexpertisebeginner kbhowto kbforms kbsmbportal KB291073
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com