Verwendung der Befehlszeilenoptionen für die Systeminformationen (MSINFO32)

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 300887 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D300887
-

Um weiterhin Sicherheitsupdates fur Windows zu erhalten, mussen Sie Windows Vista mit Service Pack 2 (SP2) ausfuhren. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Website: Auslaufender Support fur einige Windows-Versionen

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
300887 How to Use System Information (MSINFO32) Switches
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

MSINFO32 bietet Ihnen eine umfassende Übersicht über Ihre Hardware, Systemkomponenten und Softwareumgebung. Dieser Artikel enthält eine Übersicht zu den verfügbaren Befehlszeilenoptionen, die Sie in Verbindung mit dem Befehl MSINFO32 einsetzen können.

Mit diesen Befehlszeilenoptionen können Sie MSINFO32 für die folgenden Zwecke einsetzen:
  • Systeminformationen aus einer Stapelverarbeitungsdatei verwenden.
  • Erstellen von .nfo- oder .txt-Dateien, die Informationen aus von Ihnen festgelegten Kategorien enthalten.
  • Systeminformationen öffnen und nur bestimmte Kategorien anzeigen lassen.
  • Speichern einer Datei im Hintergrund (ohne entsprechende Meldung und ohne die Systeminformationen zu öffnen).
  • Starten der Systeminformationen bei bestehender Verbindung zu einem Remotecomputer.
  • Erstellen einer Verknüpfung, mit der die Systeminformationen in einer gemeinsam genutzten Konfiguration angezeigt werden.

Weitere Informationen

Syntax: msinfo32 [/?] [/pch] [/nfo Pfad] [/reportPfad] [/computerComputername] [/showcategories] [/categoryKategorie-ID] [/categoriesKategorie-ID] Parameters

Pfad
Spezifiziert die zu öffnende Datei im Format C:\Ordner1\Datei1.xxx, wobei C für den Laufwerksbuchstaben, Ordner1 für den betreffenden Ordner, Datei1 für die gewünschte Datei und xxx für die Dateinamenerweiterung stehen.

Computername
Hierbei kann es sich um einen UNC-Namen, eine IP-Adresse oder einen vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name = FQDN) handeln.

Kategorie-ID
Dieser Parameter wird mit der Befehlszeilenoption "/showcategories" abgerufen.

/pch
Zeigt die Verlaufsansicht an.

/nfo { Pfad }
Speichert die exportierte Datei mit der Dateinamenerweiterung .nfo. Falls der Dateiname, der in Pfad angegeben ist, nicht mit ".nfo" endet, wird die Dateinamenerweiterung .nfo an den Dateinamen angehängt.

/report { Pfad }
Speichert die in Pfad angegebene Datei mit der Dateinamenerweiterung .txt. Die Datei wird exakt mit dem Namen gespeichert, der im Pfad angegeben ist. Die Dateinamenerweiterung ".txt" wird nur dann an den Dateinamen angehängt, wenn sie unter Pfad angegeben wurde.

/computer { Computername }
Startet die Systeminformationen für den angegebenen Remotecomputer.
Anmerkung: Wenn Sie eine Verbindung zu einem Remotecomputer herstellen möchten, müssen Sie über die Berechtigungen verfügen, um auf diesem Remotecomputer auf WMI zuzugreifen.

/showcategories
Startet die Systeminformationen mit Anzeige der Kategorie-IDs an Stelle des eindeutigen Namens oder des lokalisierten Namens. Wenn Sie diese Befehlszeilenoption einsetzen, wird die Kategorie "Softwareumgebung" zum Beispiel als SWEnv-Kategorie angezeigt. SWEnv ist ein gültiges Kategorie-ID-Argument für die Befehlszeilenoptionen /category und /categories.

/category { Kategorie-ID }
Startet die Systeminformationen, wobei die ausgewählte Kategorie markiert ist. Mit /showcategories können Sie sich eine Liste der verfügbaren Kategorie-IDs anzeigen lassen.

/categories {+ Kategorie-ID (+ Kategorie-ID )|+all(- Kategorie-ID )}
Startet die Systeminformationen, wobei nur die ausgewählte(n) Kategorie(n) angezeigt werden. Außerdem wird so die Ausgabe auf die ausgewählten Kategorien beschränkt. Mit /showcategories können Sie sich eine Liste der verfügbaren Kategorie-IDs anzeigen lassen.

/? Zeigt eine kurze Zusammenfassung der MSInfo32-Befehlszeilenoptionen an.
Anmerkung: Einige Kategorien der Systeminformationen enthalten große Datenmengen. Sie können den Befehl "start /wait" (starten/warten) einsetzen, um die Berichtsleistung für diese Kategorien zu optimieren.

Beispiele

Um die Systeminformationen in der Verlaufsansicht zu öffnen, geben Sie Folgendes ein:
msinfo32 /pch

Um eine .nfo-Datei mit dem Namen TEST.NFO im Ordner C:\TEMP zu erstellen, geben Sie Folgendes ein:
msinfo32 /nfo C:\TEMP\TEST.NFO

Um eine .TXT-Datei mit dem Namen TEST.TXT im Ordner C:\TEMP zu erstellen, geben Sie Folgendes ein:
msinfo32 /report C:\TEMP\TEST.NFO

Um die Systeminformationen von einem Remotecomputer mit dem UNC-Namen BIGSERVER aus einzusehen, geben Sie Folgendes ein:
msinfo32 /computer BIGSERVER

Um die verfügbaren Kategorie-IDs auflisten zu lassen, geben Sie Folgendes ein:
msinfo32 /showcategories

Um die Systeminformationen mit allen verfügbaren Informationen mit Ausnahme der geladenen Module zu starten, geben Sie folgendes ein:
msinfo32 /categories +all -loadedmodules

Um eine .nfo-Datei mit dem Namen SYSSUM.NFO im Ordner C:\TEMP zu erstellen, welche Informationen aus der Kategorie "System Summary" (Systemzusammenfassung) enthält, geben Sie Folgendes ein:
msinfo32 /nfo C:\TEMP\SYSSUM.NFO /categories +systemsummary

Um eine .nfo-Datei mit dem Namen CONFLICTS.NFO im Ordner C:\TEMP zu erstellen, die Informationen zu Ressourcenkonflikten enthält, geben Sie Folgendes ein:
msinfo32 /nfo C:\TEMP\CONFLICTS.NFO /categories +componentsproblemdevices+resourcesconflicts+resourcesforcedhardware



Formatierungslegende

Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Kursiv Informationen, die vom Benutzer angegeben werden müssen
Fett Elemente, die der Benutzer exakt so eingeben muss, wie sie hier dargestellt sind
Klammern (...) Parameter, die in einer Befehlszeile mehrmals wiederholt werden können
In eckigen Klammern ([]) Optionale Elemente
In geschweiften Klammern ({}); Auswahlmöglichkeiten durch Strich (|) getrennt. Beispiel: {gerade|ungerade} Auswahlmöglichkeiten, aus denen der Benutzer nur eine wählen darf


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 300887 - Geändert am: Samstag, 24. September 2011 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Windows Vista Enterprise
  • Windows Vista Home Premium
  • Windows Vista Ultimate
  • Windows Vista Starter
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Enterprise 64-bit edition
  • Windows Vista Home Basic 64-bit edition
  • Windows Vista Home Premium 64-bit edition
  • Windows Vista Ultimate 64-bit edition
  • Windows 7 Enterprise
  • Windows 7 Home Basic
  • Windows 7 Home Premium
  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Starter
  • Windows 7 Ultimate
Keywords: 
kbinfo kbtool KB300887
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com