Verwendung ostasiatischer Sprachen in Word 2003 sowie in Word 2002 unter Windows Server 2003, Windows XP und Windows 2000

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 309360 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D309360
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
309360 How to use East Asian languages in Word 2003 and in Word 2002 on computers that are running on Windows Server 2003, Windows XP, or Windows 2000
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel erläutert Schritt für Schritt die Installations- und Konfigurationsvoraussetzungen für ostasiatische Sprachen in Microsoft Office Word 2003 bzw. Microsoft Word 2002 auf Computern mit den Betriebssystemen Microsoft Windows Server 2003, Microsoft Windows XP oder Microsoft Windows 2000. Außerdem erfahren Sie, wie Sie in diesen Sprachen Text eingeben, bearbeiten und korrigieren können (Rechtschreib- und Grammatikprüfung).

Hinweis: Zu den ostasiatischen Sprachen gehören Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell), Japanisch und Koreanisch.

Voraussetzungen

Sie müssen die folgenden Schritte ausführen, um eine ostasiatische Sprache in Word eingeben und bearbeiten zu können:
  • Konfigurieren von Windows für die jeweilige Sprache
  • Konfigurieren von Word für die Texteingabe in dieser Sprache

Microsoft Windows

Windows Server 2003, Windows XP und Windows 2000 bieten für die meisten Sprachen eine integrierte Unterstützung. Sie müssen Ihre Tastatur für die Texteingabe in einer bestimmten Sprache konfigurieren, um Ihr Betriebssystem für die Eingabe von Text in dieser Sprache einzurichten. Wenn die von Ihnen gewünschte Tastatur nicht standardmäßig in der Liste aufgeführt ist, müssen Sie eventuell zusätzliche Dateien installieren.

Microsoft Word

Wenn Sie nur die Rechtschreibprüfung für Text in verschiedenen Sprachen durchführen möchten, können Sie die deutsche Microsoft Office-Version sowie die Microsoft Office-Korrekturhilfen installieren.

Wenn Sie die multinationalen Features von Office verwenden möchten, müssen Sie eine lokalisierte Version von Office installieren oder die deutsche Version von Office mit dem Multilingual User Interface Pack installieren.

Vorteile

Vorteile einer lokalisierten Version

Sie sollten eine lokalisierte Version von Office verwenden, wenn Ihre Organisation die Funktionalität einer vollständig lokalisierten Office-Version sowie zusätzliche Inhalte benötigt, die in einigen vollständig lokalisierten Versionen enthalten sind. Jede lokalisierte Version verfügt über mindestens zwei Sätze von Korrekturhilfen für die beiden Sprachen, die Sie voraussichtlich am häufigsten verwenden werden. Wenn Sie diese Unterstützung auf mehr als 40 Sprachen erweitern möchten, können Sie die Korrekturhilfen für Office jeder beliebigen lokalisierten Version hinzufügen. Weitere Informationen zu den lokalisierten Versionen von Microsoft Office finden Sie auf den folgenden Websites von Microsoft:

Microsoft Office 2003:
http://office.microsoft.com/en-us/ork2003/HA011402191033.aspx


Microsoft Office XP:
http://www.microsoft.com/office/previous/xp/multilingual/localized.asp

Vorteile der Office-Korrekturhilfen

Weitere Informationen zu den Korrekturhilfen für Microsoft Office finden Sie auf den folgenden Websites von Microsoft:

Microsoft Office 2003:
http://office.microsoft.com/en-us/help/HP052611211033.aspx

Vorteile von Office mit dem Multilingual User Interface Pack

Microsoft Office mit dem Multilingual User Interface Pack (MUI) vereinfacht die Bereitstellung von Microsoft Office in großen internationalen Unternehmen. Da für jedes Office-Programm eine weltweit einheitliche ausführbare Datei enthalten ist, müssen IT-Administratoren nur eine benutzerdefinierte Installation für Benutzer in allen Ländern erstellen. Das Multilingual User Interface Pack enthält auch Korrekturhilfen für Office. Korrekturhilfen für Office ermöglichen es dem Benutzer, Dokumente in mehr als 40 Sprachen zu erstellen und zu bearbeiten. Multinationale Unternehmen können das Multilingual User Interface Pack einsetzen, um mobilen Benutzern und anderen Benutzern die Möglichkeit zu geben, unabhängig von ihrer Muttersprache Arbeitsstationen gemeinsam zu benutzen, und um zentralisierte und globalisierte Help Desks einzurichten, welche die Sprache auf ihren Bildschirmen an die Sprache der Benutzeroberfläche ihrer Kunden anpassen können. (Einige Dialogfelder und Bildschirmtexte werden eventuell nicht in der ausgewählten Sprache angezeigt.)

Hinweis: Das Multilingual User Interface Pack können Sie nur über Volumenlizenzprogramme, wie Microsoft Open License, Select und Enterprise Agreement beziehen; über den Einzelhandel ist es nicht erhältlich. Weitere Informationen zum Multilingual User Interface Pack für Ihr internationales Unternehmen finden Sie auf folgender Website von Microsoft:

Microsoft Office 2003:
http://www.microsoft.com/australia/office/editions/prodinfo/language/availability.mspx


Konfiguration

Dieser Abschnitt erklärt Schritt für Schritt, wie Sie Microsoft Windows und Microsoft Word so konfigurieren, dass Sie Text in verschiedenen Sprachen eingeben können.

Schritt 1: Installieren von Microsoft Word

Wenn Sie dies nicht bereits getan haben, installieren Sie Word 2003 (Office 2003) oder Word 2002 (Microsoft Office XP) auf Ihrem Windows Server 2003-, Windows XP- oder Windows 2000-Computer.

Schritt 2: Konfigurieren von Windows für die Texteingabe in mehreren Sprachen

Sie müssen die Tastatur auf die gewünschte Sprache konfigurieren, um auch in einer anderen Sprache als Deutsch Text eingeben zu können. Wenn Sie beispielsweise japanische Zeichen eingeben möchten, müssen Sie die Tastatur auf die gleiche Belegung wie bei einer lokalisierten japanischen Tastatur konfigurieren. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

In Microsoft Windows Server 2003:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Systemsteuerung, und klicken Sie anschließend auf Regions- und Sprachoptionen.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Sprachen auf Details.
  3. Wenn die Sprache, in der Sie Text eingeben möchten, nicht unter Installierte Dienste aufgeführt wird, oder wenn die gewünschte Sprache aufgeführt, jedoch die Tastatur darunter nicht aufgelistet ist, klicken Sie auf Hinzufügen.
  4. Klicken Sie in der Liste Eingabegebietsschema auf die gewünschte Sprache. Das Feld Tastaturlayout/IME wird automatisch ausgefüllt.

    Hinweis: Wenn die gewünschte Sprache nicht aufgelistet ist, lesen Sie die Informationen im Abschnitt "Installieren zusätzlicher Sprachen" dieses Artikels.
  5. Klicken Sie auf OK.
  6. Unter Installierte Dienste sehen Sie jetzt die ausgewählte Sprache mit einer installierten Tastatur.
  7. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Textdienste und Eingabesprachen zu schließen, und klicken Sie anschließend auf OK, um das Dialogfeld Regions- und Sprachoptionen zu schließen.


In Microsoft Windows XP:
  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Systemsteuerung.
  2. Klicken Sie auf Datums-, Zeit-, Sprach- und Regionaleinstellungen.
  3. Klicken Sie auf Weitere Sprachen hinzufügen, und klicken Sie anschließend auf die Registerkarte Sprachen.
  4. Klicken Sie im Bereich Textdienste und Eingabesprachen auf Details.
  5. Wenn die Sprache, die Sie verwenden möchten, nicht aufgelistet ist oder ohne die entsprechende Tastatur aufgelistet ist, klicken Sie im Bereich Installierte Dienste auf Hinzufügen.
  6. Wählen Sie in der Liste Eingabegebietsschema die gewünschte Sprache aus. Dadurch wird automatisch das Feld Tastaturlayout/IME für Sie ausgefüllt.
  7. Klicken Sie auf OK.

    Die ausgewählte Sprache und die installierte Tastatur sollten im Bereich Installierte Dienste aufgelistet werden.
  8. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Textdienste und Eingabesprachen zu schließen.
  9. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Regions- und Sprachoptionen zu schließen.


In Microsoft Windows 2000:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie auf Ländereinstellungen, und klicken Sie anschließend auf die Registerkarte Eingabe.
  3. Wenn die Sprache, die Sie verwenden möchten, nicht im Abschnitt Installierte Eingabegebietsschemas aufgelistet ist, klicken Sie auf Hinzufügen.
  4. Wählen Sie in der Liste Eingabegebietsschema die gewünschte Sprache aus. Dadurch wird automatisch die Option Tastaturlayout/IME für Sie ausgewählt.
  5. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Eingabegebietsschema hinzufügen zu schließen.
  6. Klicken Sie auf Übernehmen, um das Dialogfeld Ländereinstellungen zu schließen.
  7. Klicken Sie auf OK.
Nachdem Sie die Tastatur konfiguriert haben, können Sie die Eingabesprache aus der Symbolleiste Sprache auswählen.

Weitere Informationen zur Sprachleiste finden Sie in der integrierten Hilfe von Microsoft Word. Klicken Sie im Menü ? auf Microsoft Word-Hilfe, und geben Sie Sprachleiste in den Office- oder Hilfe-Assistenten ein. Klicken Sie danach auf Suchen, um das Thema anzuzeigen.

Installieren zusätzlicher Sprachen

Wenn die gewünschte Sprache nicht unter "Schritt 2: Konfigurieren von Windows für die Texteingabe in mehreren Sprachen" aufgelistet ist, können Sie Sprachen hinzufügen, indem Sie die Ländereinstellungen ändern. Die Ländereinstellungen finden Sie in der Systemsteuerung. Führen Sie hierzu die für Ihr Betriebssystem geeigneten Schritte durch.

In Microsoft Windows Server 2003:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Systemsteuerung, und klicken Sie anschließend auf Regions- und Sprachoptionen.
  2. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Sprachen im Bereich Zusätzliche Sprachunterstützung das Kontrollkästchen Dateien für ostasiatische Sprachen installieren.
  3. Klicken Sie auf Übernehmen und anschließend auf OK.
  4. Starten Sie Ihren Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Herunterfahren und anschließend auf Neu starten, wenn Sie nicht zum Neustart aufgefordert werden.


In Microsoft Windows XP:
  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Systemsteuerung.
  2. Klicken Sie auf Datums-, Zeit-, Sprach- und Regionaleinstellungen.
  3. Klicken Sie auf Weitere Sprachen hinzufügen.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Sprachen. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Dateien für ostasiatische Sprachen installieren.
  5. Klicken Sie auf Übernehmen.
  6. Klicken Sie auf OK.
  7. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie gefragt werden, ob der Computer neu gestartet werden soll. Wenn Sie nicht zum Neustart aufgefordert werden, klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Herunterfahren, und klicken Sie anschließend auf Neu starten.


In Microsoft Windows 2000:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie auf Ländereinstellungen.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein. Wählen Sie im Bereich Spracheinstellungen für das System die Sprachen aus, die Sie installieren möchten, und klicken Sie anschließend auf Übernehmen.
  4. Legen Sie die Microsoft Windows 2000-CD ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden, und klicken Sie anschließend auf OK.
  5. Wenn Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten, klicken Sie auf Ja. Wenn Sie nicht zum Neustart aufgefordert werden, klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Herunterfahren, und klicken Sie anschließend auf Neu starten.

Schritt 3: Installieren der Office-Korrekturhilfen

Um die Rechtschreibung und Grammatik von Text in einer anderen Sprache zu überprüfen, müssen Sie die Sprachtools für die entsprechende Sprache installieren. Wenden Sie hierzu eine der folgenden Methoden an.

Methode 1: Installieren und Konfigurieren der Office-Korrekturhilfen

Mit den Office-Korrekturhilfen haben Sie die Möglichkeit, die Rechtschreibung und Grammatik anderer Sprachen in einem Word-Dokument zu prüfen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Office-Korrekturhilfen zu installieren:
  1. Legen Sie die CD-ROM mit den Office-Korrekturhilfen (Office Proofing Tools) in Ihr CD-ROM- oder in Ihr DVD-ROM-Laufwerk ein.
  2. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  3. Geben Sie in das Feld Öffnen folgenden Pfad ein, oder suchen Sie danach:
    CD-Laufwerk:\Ptksetup.exe
    . Dabei steht CD-Laufwerk für den Buchstaben des Laufwerks, das die CD-ROM mit den Korrekturhilfen enthält.
  4. Wählen Sie im Setup-Assistenten für die Korrekturhilfen als Installationsart Benutzerdefiniert aus.
  5. Wählen Sie die Sprach-Korrekturhilfen aus, die Sie installieren möchten, und klicken Sie danach auf Alles vom Arbeitsplatz starten.
  6. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Installation abzuschließen.

Methode 2: Installieren und Konfigurieren des Multilingual User Interface Pack

Sie müssen das Multilingual User Interface Pack installieren, um Menüs, Dialogfelder und Hilfedateien in einer ostasiatischen Sprache anzeigen zu können. Die Office-Korrekturhilfen werden zusammen mit dem Multilingual User Interface Pack installiert.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Multilingual User Interface Pack für die gewünschte Sprache zu installieren:
  1. Legen Sie die CD 1 des Multilingual User Interface Pack in das CD-ROM-Laufwerk bzw. in das DVD-ROM-Laufwerk ein.
  2. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  3. Geben Sie in das Feld Öffnen Folgendes ein:
    Laufwerk:\Lpksetup.exe
    Dabei steht Laufwerk für den Laufwerksbuchstaben des CD-ROM-Laufwerks, in das Sie die Multilingual User Interface Pack-CD eingelegt haben.
  4. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die entsprechende Sprache zu installieren.

    Hinweis: Wenn die Sprache, die Sie konfigurieren möchten, nicht aufgelistet ist, lesen Sie die Datei "LPKRead.htm" auf der Multilingual User Interface Pack-CD. Für einige Sprachen, die im Setupprogramm nicht aufgelistet sind, müssen Sie eventuell spezielle Schritte ausführen, um sie zu installieren.

Schritt 4: Konfigurieren der Microsoft Office-Spracheinstellungen

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, und wenden Sie anschließend eine der folgenden Vorgehensweisen an:
    • Zeigen Sie auf Microsoft Office, zeigen Sie auf Microsoft Office Tools, und klicken Sie anschließend auf Microsoft Office 2003-Spracheinstellungen.
    • Zeigen Sie auf Microsoft Office Tools, und klicken Sie anschließend auf Microsoft Office XP-Spracheinstellungen.
  2. Vergewissern Sie sich, dass auf der Registerkarte Aktivierte Sprachen die Sprache des zu prüfenden Textes in der Liste Aktivierte Sprachen enthalten ist.
  3. Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn die Registerkarte Benutzeroberfläche verfügbar ist:
    • Wählen Sie in der Liste Dialoge und Menüs darstellen in die Sprache aus, in der Menüs und Dialogfelder angezeigt werden sollen.
    • Wählen Sie in der Liste Hilfe darstellen in die Sprache aus, in der Hilfedateien angezeigt werden sollen.
    Hinweis: Die Option Benutzeroberfläche ist nur dann verfügbar, wenn das Multilingual User Interface Pack installiert ist.

Schritt 5: Konfigurieren der automatischen Spracherkennung in Word

Gehen Sie folgendermaßen vor, um Word darauf zu konfigurieren, automatisch die Sprache zu erkennen, in der ein Text eingegeben wird:
  1. Starten Sie Word.
  2. Zeigen Sie im Menü Extras auf Sprache, und klicken Sie anschließend auf Sprache festlegen.
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Sprache automatisch erkennen, und klicken Sie anschließend auf OK.
Microsoft Word kann nun die Sprache erkennen, die Sie mit den Office-Korrekturhilfen installiert haben, und zudem die Rechtschreibung und Grammatik von Texten in dieser Sprache überprüfen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 309360 - Geändert am: Dienstag, 11. März 2008 - Version: 5.5
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office Word 2003
  • Microsoft Word 2002 Standard Edition, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
    • the operating system: Microsoft Windows 2000
    • Microsoft Windows XP Professional
Keywords: 
kbhowto kbsettings kbsetup kbproof KB309360
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns