Artikel-ID: 310560 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D310560
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt die Problembehandlung bei Konfigurationsfehlern in Windows XP mithilfe des Systemkonfigurationsprogramms (Msconfig.exe). Das Systemkonfigurationsprogramm hilft Ihnen beim Ermitteln von Problemen mit der Windows XP-Konfiguration. Es verwaltet nicht die beim Starten von Windows ausgeführten Programme.

Weitere Informationen zum Deaktivieren oder endgültigen Entfernen der beim Starten von Windows ausgeführten Programme finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
270035 Ändern der Liste mit Programmen, die beim Starten von Windows ausgeführt werden

Erweiterte Problembehandlung

Diese Methoden sind für fortgeschrittene Benutzer bestimmt. Falls Sie sich bei der erweiterten Problembehandlung unsicher sind, bitten Sie ggf. eine andere Person um Hilfe, oder wenden Sie sich an den Support. Informationen zur Kontaktaufnahme mit dem Support finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://support.microsoft.com/contactus/
Das Systemkonfigurationsprogramm automatisiert die routinemäßigen Problembehandlungsschritte, die von den Mitarbeitern des Microsoft Software Service ausgeführt werden, um Systemkonfigurationsprobleme zu diagnostizieren. Wenn Sie die Systemkonfiguration mithilfe dieses Programms ändern, können Sie verschiedene Kontrollkästchen aktivieren, um Probleme zu eliminieren, die auf Ihre Konfiguration nicht zutreffen. Dieser Prozess reduziert das bei Verwendung eines Text-Editors (zum Beispiel Editor) bestehende Risiko von Tippfehlern. Sie müssen entweder als Administrator oder als Mitglied der Gruppe "Administratoren" angemeldet sein, um das Systemkonfigurationsprogramm einsetzen zu können.

Mit dem Systemkonfigurationsprogramm können Sie die Konfigurationseinstellungen in Windows einfach zurücksetzen oder ändern, um Ihre bevorzugten Optionen für die folgenden Dateien und Einstellungen zu berücksichtigen:
  • Die Datei "System.ini"
  • Die Datei "Win.ini"
  • Die Datei "Boot.ini"
  • Programme, die beim Start geladen werden (diese Programme werden im Ordner "Autostart" und in der Registrierung angegeben).
  • Umgebungseinstellungen
  • Internationale Einstellungen
Es gibt zwei Methoden für die Behandlung von Konfigurationsproblemen unter Verwendung des Systemkonfigurationsprogramms. Lesen Sie jede Methode sorgfältig durch, um die jeweiligen Konsequenzen zu verstehen.

Methode 1: Diagnosesystemstart und benutzerdefinierter Systemstart

Diagnosesystemstart

Mithilfe des Diagnosesystemstarts kann Windows ermitteln, welche Software und welche grundlegenden Gerätetreiber beim Starten von Windows geladen werden. Wenn Sie diese Methode verwenden, deaktiviert das System vorübergehend Microsoft-Dienste wie den Netzwerkdienst, den Plug & Play-Dienst, die Ereignisprotokollierung und die Fehlerberichterstattung. Außerdem werden alle Wiederherstellungspunkte der Systemwiederherstellung endgültig gelöscht.

Hinweis Wenden Sie diese Methode nicht an, wenn Sie Ihre Wiederherstellungspunkte für die Systemwiederherstellung behalten möchten oder einen Microsoft-Dienst zum Testen des Problems verwenden müssen.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen Diagnosesystemstart durchzuführen:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf die Option Diagnosesystemstart. Klicken Sie dann auf OK.
  3. Starten Sie den Computer neu.
Wenn das Problem nicht auftritt, verwenden Sie den benutzerdefinierten Systemstartmodus, um das Problem durch Aktivieren und Deaktivieren einzelner Dienste und Startprogramme zu ermitteln.

Benutzerdefinierter Systemstart

Mit dem benutzerdefinierten Systemstart können Sie die Dateien und Einstellungen auswählen, die bei einem Neustart des Computers geladen werden sollen. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
  • System.ini verarbeiten
  • Win.ini verarbeiten
  • Systemdienste laden
  • Systemstartelemente laden
Standardmäßig sind keine Optionen ausgewählt. Für diese Optionen gelten die folgenden Aktionen:
  • Ist das entsprechende Kontrollkästchen aktiviert, wird die Konfigurationsdatei bei einem Neustart des Computers verarbeitet.
  • Ist das entsprechende Kontrollkästchen deaktiviert, wird die Konfigurationsdatei bei einem Neustart des Computers nicht verarbeitet.
  • Ist das Kontrollkästchen aktiviert, aber nicht verfügbar (abgeblendet), werden einige Elemente aus dieser Konfigurationsdatei beim Neustart des Computers geladen.
  • Ist das entsprechende Kontrollkästchen deaktiviert, aber abgeblendet, also nicht verfügbar, ist die Konfigurationsdatei auf dem Computer nicht vorhanden.
  • Sie können die Option Ursprüngliche BOOT.INI verwenden nicht ändern.
HinweisWenn Sie das Kontrollkästchen Systemdienste laden deaktivieren, werden Microsoft-Dienste wie der Netzwerkdienst, der Plug & Play-Dienst, die Ereignisprotokollierung und die Fehlerberichterstattung deaktiviert. Außerdem werden alle Wiederherstellungspunkte der Systemwiederherstellung endgültig gelöscht. Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen nicht, wenn Sie Ihre Wiederherstellungspunkte für die Systemwiederherstellung behalten möchten oder einen Microsoft-Dienst zum Testen des Problems verwenden müssen.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen benutzerdefinierten Systemstart durchzuführen:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf Benutzerdefinierter Systemstart.
  3. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie die verfügbaren Einstellungen.
  4. Klicken Sie auf OK.
  5. Starten Sie den Computer neu.
  6. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 5, bis Sie das Problem gefunden haben.
Ändern einzelner Dateieinstellungen
Wenn Sie die verschiedenen Einstellungen in jeder Konfigurationsdatei kennen, können Sie einzelne Einstellungen in der Datei aktivieren oder deaktivieren, die die Registerkarte für diese Datei im Systemkonfigurationsprogramm enthält. Gehen Sie folgendermaßen vor, um beim Neustart des Computers zu verhindern, dass bestimmte Elemente in einer Konfigurationsdatei geladen werden:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf eine Registerkarte: System.ini, Win.ini, Boot.ini, Dienste oder Systemstart.
  3. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie die verfügbaren Einstellungen.
  4. Klicken Sie auf OK.
  5. Starten Sie den Computer neu.
  6. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 5, bis Sie das Problem gefunden haben.
Optionen von "System.ini" und "Win.ini"
Die Registerkarten SYSTEM.INI und WIN.INI im Systemkonfigurationsprogramm enthalten die folgenden Optionen:
  • Mit den Kontrollkästchen können Sie eine Option aktivieren oder deaktivieren. Um eine Option zu aktivieren, damit sie beim Systemstart geladen wird, aktivieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen, oder wählen Sie die Option aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche Aktivieren. Um eine Option zu deaktivieren, damit sie beim Systemstart nicht geladen wird, deaktivieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen, oder wählen Sie die Option aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche Deaktivieren.
  • Mit den Schaltflächen Nach oben und Nach unten können Sie durch die verschiedenen Optionen springen, wenn Sie keine Maus zur Hand haben.
  • Mit der Schaltfläche Neu können Sie einen neuen Eintrag in der Datei "System.ini" oder in der Datei "Win.ini" erstellen. Klicken Sie auf die Schaltfläche, und nehmen Sie Ihre Eingabe vor.
  • Mit der Schaltfläche Bearbeiten können Sie eine vorhandene Zeile in der Datei "System.ini" oder in der Datei "Win.ini" bearbeiten. Klicken Sie auf die Schaltfläche, und bearbeiten Sie die Zeile.
Wenn Kontrollkästchen auf den Registerkarten SYSTEM.INI und WIN.INI nicht verfügbar sind, wurden die entsprechenden Zeilen durch das Systemkonfigurationsprogramm vorübergehend entfernt.

Hinweis Wenn Sie ein Kontrollkästchen für ein Element oder eine Zeile deaktivieren, wird automatisch die Option Benutzerdefinierter Systemstart auf der Registerkarte Allgemein aktiviert.
Manuelles Extrahieren einer Datei
Wenn Sie eine beschädigte Datei reparieren müssen, extrahieren Sie die entsprechende Windows-Datei aus den CAB-Dateien. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf Datei erweitern.
  3. In das Feld Wiederherzustellende Datei geben Sie den Namen der Datei ein, die Sie wiederherstellen möchten.
  4. In das Feld Wiederherstellen von geben Sie den Pfad der Windows XP-CAB-Datei ein, aus der Sie die Datei wiederherstellen möchten. Alternativ können Sie auf Durchsuchen klicken, um die Windows XP-CAB-Datei zu suchen.

    Hinweis Die Windows XP-CAB-Dateien sind im Ordner "I386" auf der Windows XP-Installations-CD gespeichert.
  5. Geben Sie in das Feld Datei speichern unter den Pfad des Ordners ein, in den Sie die neue Datei extrahieren möchten. Oder klicken Sie auf Durchsuchen, um den gewünschten Ordner zu suchen.
  6. Klicken Sie auf Erweitern.
  7. Klicken Sie im Dialogfeld Systemkonfigurationsprogramm auf OK. Klicken Sie auf Neu starten, wenn Sie gefragt werden, ob Sie Ihren Computer neu starten möchten.
Zurückkehren zum normalen Systemstart
Nach Abschluss der Problembehandlung und Korrektur der Konfiguration kehren Sie zum normalen Systemstart zurück. Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf Normaler Systemstart.
  3. Klicken Sie auf OK.
  4. Starten Sie den Computer neu.

Methode 2: Systemwiederherstellung

Sie können das Systemkonfigurationsprogramm zum Durchführen einer Systemwiederherstellung verwenden. Es gibt drei Arten von Wiederherstellungspunkten:
  • Systemprüfpunkte, die Windows planmäßig erstellt
  • Manuelle Wiederherstellungspunkte, die Sie über das Systemkonfigurationsprogramm erstellen
  • Installationswiederherstellungspunkte, die vor der Installation eines Programms oder Diensts erstellt werden
Mit den Systemprüfpunkten oder Installationswiederherstellungspunkten können Sie die Computereinstellungen auf ein Datum zurücksetzen, an dem Ihr Computer fehlerfrei funktioniert hat. Auch das kann dabei helfen, die Ursache des Konfigurationsfehlers zu finden.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Systemwiederherstellung durchzuführen:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf Systemwiederherstellung starten.
  3. Klicken Sie auf Computer auf einen früheren Zeitpunkt zurücksetzen und danach auf Weiter.
  4. Fett angezeigte Datumsangaben im Kalender sind mögliche Wiederherstellungspunkte. Klicken Sie auf das jüngste Datum, um die verfügbaren Systemwiederherstellungsinformationen anzuzeigen.
  5. Wählen Sie einen Systemprüfpunkt oder einen Installationswiederherstellungspunkt aus, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  6. Beenden Sie alle Programme.
  7. Klicken Sie auf Weiter, um die Systemwiederherstellung zu starten.
  8. Ihr Computer wird neu gestartet.
  9. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 8, bis Sie das Konfigurationsproblem behoben haben.

Informationsquellen

Weitere Informationen zur erweiterten Problembehandlung von allgemeinen Startproblemen in Windows XP finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
308041 Ressourcen für die Behandlung von Startproblemen in Windows XP
Weitere Informationen zum Verwenden der Systemwiederherstellung für die Wiederherstellung von Windows XP finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
306084 SO WIRD'S GEMACHT: Wiederherstellen des Betriebssystems in einem früheren Zustand in Windows XP
Weitere Informationen dazu, wie Sie Windows XP zum Ausführen eines sauberen Neustarts konfigurieren, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
310353 Konfigurieren von Windows XP auf die Durchführung eines "sauberen Neustarts"
Wenn Sie in den hier aufgeführten Artikeln keine Lösung für das Problem finden oder wenn die Symptome von den im Artikel beschriebenen Symptomen abweichen, suchen Sie bitte in der Microsoft Knowledge Base nach weiteren Informationen. Die Microsoft Knowledge Base finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://support.microsoft.com
Geben Sie anschließend den Wortlaut der angezeigten Fehlermeldung oder eine Beschreibung des Problems im Feld Knowledge Base Suche ein.

Eigenschaften

Artikel-ID: 310560 - Geändert am: Freitag, 7. Juni 2013 - Version: 4.5
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional x64 Edition
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
Keywords: 
kbresolve kbhowto kbtshoot kbenv kbinfo KB310560
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com