SO WIRD'S GEMACHT: Lokalen Drucker während Verbindung zu einem Remotedesktop in Windows XP Professional verfügbar machen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 312135 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D312135
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Beim Drucken aus einem Programm, das auf einem Computer ausgeführt wird, mit dem Sie über eine Remotedesktopverbindung verbunden sind, können Sie standardmäßig auf Drucker zugreifen, die für den Windows XP Professional-basierten Remotecomputer verfügbar sind. Sie können einen lokalen Drucker (zum Beispiel einen Drucker, der sich auf dem Clientcomputer befindet) zum Drucken verfügbar machen. In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie einen lokalen Drucker verfügbar machen, während Sie die Remotedesktopfunktion verwenden.

Voraussetzungen

  • Microsoft Windows XP Professional

Verfügbarmachen eines lokalen Druckers in einer Remotedesktopsitzung


Die Remotedesktopfunktion basiert auf der Terminaldienste-Technologie. Mithilfe der Remotedesktopfunktion können Sie Programme von jedem beliebigen Client mit Windows XP Professional auf einem Remotecomputer ausführen. Auf diese Weise können Sie über beinahe jede Remoteverbindung, die den sicheren Zugriff auf Programme, Dateien und Netzwerkressourcen ermöglicht, auf Ihren Windows XP Professional-basierten Desktop zugreifen.

Wenn Sie Remotedesktop von einem Windows XP-basierten Clientcomputer verwenden, sind viele der Ressourcen des Clients, wie Dateien und Drucker, in der Remotedesktopverbindung verfügbar. Sie können Druckaufträge von dem Windows XP-basierten Remotedesktop an einen Drucker weiterleiten, der an Ihren lokalen Computer angeschlossen ist. Wenn Sie sich mit dem Client bei dem Remotecomputer anmelden, wird der lokale Drucker erkannt und der entsprechende Druckertreiber auf dem Remotecomputer installiert.

So machen Sie einen lokalen Drucker in einer Remotedesktopsitzung verfügbar:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, Zubehör, Kommunikation, und klicken Sie auf Remotedesktopverbindung.
  2. Klicken Sie im Dialogfeld Remotedesktopverbindung auf Optionen.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Lokale Ressourcen.
  4. Klicken Sie im Feld Lokale Geräte auf Drucker.
  5. Klicken Sie auf Verbinden.
Nachdem Sie die Remoteverbindung hergestellt haben und sich bei dem Remotecomputer angemeldet haben, wird der an den Client angeschlossene lokale Drucker zum Standarddrucker für alle Programme, die auf dem Remotedesktop ausgeführt werden. Wenn mehr als ein Drucker an den Client angeschlossen ist, wird der Standarddrucker für den Computer zum Standarddrucker auf dem Remotedesktop. Es sind jedoch alle lokalen Drucker verfügbar.

Wenn Sie auf Verbinden klicken, werden die im Dialogfeld Remotedesktopverbindung festgelegten Einstellungen als Standardeinstellungen für alle neuen Verbindungen verwendet. Auf der Registerkarte Allgemein des Dialogfelds Remotedesktopverbindung können Sie einen Satz von Einstellungen in einer Remotedesktopdatei speichern. Auf diese Weise können Sie verschiedene Gruppen von Einstellungen für Verbindungen zu verschiedenen Remotedesktops erstellen.




Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 312135 - Geändert am: Dienstag, 2. Juli 2013 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Home Edition
Keywords: 
kbenv kbhowto kbhowtomaster kbprint KB312135
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com