Erweiterte Problembehandlung bei Druckproblemen im Netzwerk bei Windows XP

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 314073 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D314073
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Einführung

Der vorliegende Artikel beschreibt, wie Sie Probleme beheben können, die eventuell beim Drucken über einen Netzwerkdrucker in Windows XP auftreten. Dieser Artikel richtet sich an fortgeschrittene Benutzer. Falls Sie sich bei der erweiterten Problembehandlung unsicher sind, bitten Sie ggf. eine andere Person um Hilfe, oder wenden Sie sich an den Support. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://support.microsoft.com/contactus/

Weitere Informationen

Wenden Sie entsprechend Ihrer Konfiguration eines oder mehrere der folgenden Verfahren an.

Allgemeine Schritte zur Problembehandlung

  1. Stellen Sie sicher, dass die zugrunde liegende Netzwerkverbindung funktioniert.

    Überprüfen Sie Benutzerrechte, Protokolle, Freigabenamen etc., um sicherzustellen, dass Sie die Verbindung zum Server herstellen können. Kopieren Sie mithilfe von Windows Explorer Dateien auf eine Freigabe auf dem Druckserver. Wenn Sie keinen Zugriff auf den Server erhalten, können Sie möglicherweise auch nicht auf den Drucker zugreifen.
  2. Erstellen Sie einen lokalen Drucker und leiten Sie anschließend den Anschluss (Port) zu dem Netzwerkserver um. Gehen Sie folgendermaßen vor:
    1. Erstellen Sie einen lokalen Drucker und fügen Sie unter Anschlüsse einen neuen Anschluss hinzu.
    2. Klicken Sie auf Lokaler Anschluss, klicken Sie auf Neuer Anschluss und geben Sie anschließend den Server- und den Druckernamen mit der Syntax \\Servername\Druckername ein.
    3. Verwenden Sie den neuen Anschluss für den lokalen Drucker.
    Wenn Sie aufgefordert werden, ein Kennwort einzugeben, ist in Windows XP möglicherweise kein Feld für die Kennworteingabe vorhanden. Setzen Sie das Kennwort auf dem Zielcomputer so, dass es leer ist. Beispiel: Löschen Sie auf einem Windows 98-Computer, der einen Xerox-Drucker verwaltet, das Kennwort, und lassen Sie es leer (nicht das Wort "leer").

    Dieser Test zeigt, ob ein Problem beim Kopieren von Dateien vom Server auf Ihren Computer vorliegt. Dieser Kopiervorgang erfolgt, wenn Sie Verbindung mit Setup herstellen verwenden oder wenn Sie im Druckerinstallations-Assistenten auf Netzwerkdrucker klicken.
  3. Wenn der Drucker kein PostScript-Drucker ist, stellen Sie fest, ob Sie von einem MS-DOS-basierten Programm drucken können. (Das Drucken von einem MS-DOS-basierten Programm funktioniert auf einem PostScript-Drucker nur, wenn ein PostScript-Treiber in dem Programm ausgewählt ist.)

    Überprüfen Sie, ob der Befehl net use ausgeführt wurde, um den LPT-Anschluss der Netzwerkfreigabe zuzuordnen. Wenn dies der Fall ist, löschen Sie die Zuordnung und ordnen Sie den Anschluss erneut zu. Versuchen Sie erneut zu drucken.

    Wenn Sie nun drucken können, liegt möglicherweise ein Problem mit "Geisterverbindungen" vor. Sie müssen möglicherweise einen Anmeldeskriptbefehl ausführen, um den Anschluss bei jeder Anmeldung neu zuzuordnen.

    Wenn Sie nicht drucken können, geben Sie an einer Eingabeaufforderung dir > lptx ein, wobei x die Nummer des zugeordneten Anschlusses ist, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.

    Wenn Sie immer noch nicht drucken können, überprüfen Sie erneut die Netzwerkverbindungen.
Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
314067 Problembehandlung bei TCP/IP-Verbindungen in Windows XP

Problembehandlung bei speziellen Problemen

Drucken auf einen Netzwerkdrucker nicht möglich nach dem Hinzufügen der gemeinsamen Nutzung der Internetverbindung

Nachdem Sie die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung (Internet Connection Sharing, ICS) hinzugefügt haben, können Sie möglicherweise nicht mehr drucken. Dieses Problem tritt auf, weil ICS ein Subnetz der Klasse C verwendet, das den Adressbereich 198.168.0.x aufweist. Legen Sie für den Drucker eine IP-Adresse fest, die dem Subnetz der Computer entspricht, die ICS verwenden, um dieses Problem zu beheben.

Druckauftrag kann nicht an einen Windows 98-Client gesendet werden

Sie können möglicherweise keinen Druckauftrag von Windows XP an einen Microsoft Windows 98-basierten Client senden, der ein Kennwort für die Druckerfreigabe verwendet. Führen Sie folgenden Befehl aus, um dieses Problem zu beheben:
net use lpt1 \\Computer\DruckerKennwort /persistent:yes
Ersetzen Sie dabei Computer durch den Computernamen des Windows 98-Computers, der den Drucker freigibt, Drucker durch den Namen der Druckerfreigabe und Kennwort durch das Kennwort für die Druckerfreigabe.

Fehlermeldungen, die durch lokale Port-Monitor-Probleme verursacht werden

Wenn Sie den Computer oder den Druckerwarteschlangendienst neu starten, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Spoolsv.exe konnte nicht gestartet werden
Wenn Sie die Eigenschaften des Druckers öffnen, wird möglicherweise die folgende (sinngemäße) Fehlermeldung angezeigt:
Keine Ressourcen mehr
Wenn Sie versuchen, ein Dokument zu drucken, wird möglicherweise eine Fehlermeldung "Zugriffsverletzung" (Dr. Watson) angezeigt. Das Dr. Watson-Protokoll verweist auf "Spoolsv.exe" mit dem Fehlercode C0000005.

Es wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt, und die Druckwarteschlange wird angehalten:
Die Anweisung in "Adresse" verweist auf Speicher in "Adresse". Der Vorgang "read" konnte nicht auf dem Speicher durchgeführt werden.
Wenn Sie versuchen, den Druckerwarteschlangendienst neu zu starten oder den Ordner Drucker zu öffnen, wird möglicherweise dieselbe Fehlermeldung angezeigt.

Diese Probleme können auftreten, wenn ein Drittanbieterprogramm den standardmäßigen lokalen Portmonitor ändert. Korrigieren Sie den Wert Local Port in der Registrierung, um diese Probleme zu beheben. Gehen Sie folgendermaßen vor: Wichtig Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie vor der Bearbeitung eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322756 Unter Windows XP und Windows Server 2003 eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen und die Registrierung bearbeiten und wiederherstellen
  1. Starten Sie den Registrierungs-Editor.
  2. Suchen Sie den Wert Local Port unter dem folgenden Registrierungsschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Print\Monitors\Local Port
  3. Doppelklicken Sie auf den Schlüssel Driver und bearbeiten Sie anschließend den Wert. Ändern Sie den Zeichenfolgenwert in Localspl.dll, und klicken Sie anschließend auf OK.
  4. Überprüfen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel auf Portmonitore von Drittanbietern, und entfernen Sie anschließend alle Portmonitore außer den Standardportmonitoren:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Print\Monitors
    Die Standard-Anschlussmonitore sind:
    AppleTalk Printing Devices (wenn Services für Macintosh installiert ist)
    BJ Language Monitor
    Local Port
    PJL Language Monitor
    Standard TCP/IP Port
    USB Monitor
    Windows NT Fax Monitor
  5. Überprüfen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel auf Druckanbieter von Drittanbietern, und entfernen Sie anschließend alle Druckanbieter außer den Standarddruckanbietern:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Print\Providers
    Die Standard-Druckanbieter sind:
    Internetdruckanbieter
    LanMan-Druckanbieter
  6. Beenden Sie den Registrierungs-Editor.
Nachdem Sie die Registrierung bearbeitet haben, starten Sie die Druckwarteschlange neu:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie mmc ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Snap-In hinzufügen/entfernen.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen, klicken Sie auf Computerverwaltung, klicken Sie auf Hinzufügen, und klicken Sie anschließend auf Fertig stellen.
  4. Klicken Sie auf Schließen und anschließend auf OK.
  5. Erweitern Sie Computerverwaltung, erweitern Sie Dienste und Anwendungen, und klicken Sie anschließend auf Dienste.
  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Druckwarteschlange, und klicken Sie anschließend auf Starten.

Windows XP-Druckertreiber können nicht zu Windows NT 4.0 hinzugefügt werden

Wenn Sie einen Netzwerkdrucker, der von einem Windows NT 4.0-Computer verwaltet wird, zu einem Windows XP-Computer hinzufügen möchten, installieren Sie den Drucker lokal auf LPT1 auf dem Windows XP-Computer. Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen control.exe ein, und klicken Sie auf Drucker und Faxgeräte.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Drucker, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Anschlüsse auf LPT1.
  4. Klicken Sie auf Anschluss hinzufügen.
  5. Doppelklicken Sie auf Lokaler Anschluss.
  6. Geben Sie \\Servername\Druckerfreigabe ein, wobei Servername der Name des Servers und Druckerfreigabe der Name der Druckerfreigabe ist.
  7. Klicken Sie auf OK.

Fehlermeldung "Das Gerät ist nicht bereit"

Wenn Sie ein Dokument drucken, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Beim Drucken des Dokuments "Dokumentname" nach LPT1 ist ein Fehler aufgetreten. Das Gerät ist nicht bereit.
Wenn der Drucker ein Netzwerkdrucker ist, versuchen Sie eine IPC-Verbindung (Interprocess Communication) über \\Servername zu öffnen, um sicherzustellen, dass eine Netzwerkverbindung besteht und dass der Server auf Freigabeanforderungen antworten kann.

Überprüfen Sie bei einem lokal angeschlossenen Drucker die Kabel und die Stromversorgung.

Wenn diese Methoden erfolgreich sind, müssen Sie möglicherweise die Druckertreiber neu installieren. Bearbeiten Sie die Registrierung, um die Drucker vollständig zu entfernen:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Ausführen, und geben Sie dann Regedit in das Feld Öffnen ein.
  2. Suchen Sie den Wert Printers unter dem folgenden Registrierungsschlüssel:
    KEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Print\Printers
  3. Entfernen Sie die Drucker, die unter diesem Schlüssel installiert sind. Entfernen Sie beispielsweise für einen Allgemein/Nur Text-Drucker den folgenden Registrierungsschlüssel:
    KEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Print\Printers\Generic/Text Only
  4. Gehen Sie nach den Anweisungen im Abschnitt "Typische Fehlermeldungen bei Problemen mit dem lokalen Portmonitor" dieses Artikels vor.
  5. Beenden Sie den Registrierungs-Editor.
Nachdem dieser Vorgang abgeschlossen ist, installieren Sie die Treiber für Ihren Drucker neu.

Drucken von einem MS-DOS-basierten 16-Bit-Programm nicht möglich

Geben Sie in dieser Situation an einer Eingabeaufforderung die folgende Zeile ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE:
net use lpt1: \\Servername\Druckerfreigabe /persistent:yes
Drucken Sie in dem 16-Bit-Programm auf LPT1. Sie können MS-DOS-basierten 16-Bit-Programmen andere LPT-Anschlüsse zuweisen, wenn das Programm dies erfordert.

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
257859 BitWare verursacht Programmfehler bei Spoolsv.exe in Windows

Fehlermeldungen, die durch eine inkorrekt konfigurierte oder inkompatible Point/Print-Situationen

Point and Print reduziert den Verwaltungsaufwand und vereinfacht und automatisiert das Drucken. Die Point-and-Print-Funktionalität wurde in Microsoft Windows 95, Windows 98 und Windows 98 Second Edition (als Client) und in Windows NT 3.5 und höher eingeführt.

Wenn Sie die Verbindung zu einem Drucker auf einem Druckserver herstellen, sucht der verbindende Client auf dem Druckserver nach den entsprechenden Treibern. Wenn die Treiber auf dem Server installiert sind, werden sie automatisch heruntergeladen und für den Client konfiguriert. Wenn die Treiber jedoch nicht vorhanden sind, werden Sie aufgefordert, die Treiber auszuwählen und zu installieren.

Wenn Sie versuchen, mit einem Windows-basierten Netzwerkclient die Verbindung zu einem Druckserver herzustellen, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Der Server, auf dem der Drucker Gerätename installiert ist, verfügt über keinen passenden Druckertreiber. Klicken Sie auf OK, wenn Sie den Treiber auf dem lokalen Computer installieren möchten.
Diese Fehlermeldung kann in den folgenden Situationen angezeigt werden:
  • Der Druckserver ist mit SMB (Server Message Block) verbunden.
  • Sie stellen die Verbindung zu einem Drucker über das neue Internet Printing Protocol (IPP) her, und auf dem Internetdruckserver ist kein geeigneter Treiber installiert.
  • Der Computer verfügt über einen Fremdanbietertreiber, der nicht mit Windows XP kompatibel ist.
Wenn die Fehlermeldung in einer dieser Situationen angezeigt wird, verwenden Sie die entsprechende Problemumgehung.

Problemumgehungen

Mit SMB verbundener Druckserver

SMB-Druckserver ermöglichen Arbeitsstationen auf dem Netzwerk, Druckaufträge ohne Umweg über einen Computer oder Druckserver direkt an einen Druckserver zu senden. Point and Print wird von dieser Art der Konfiguration nicht unterstützt.

Installieren Sie den Druckertreiber lokal, und erstellen Sie eine Verbindung zu der SMB-Druckfreigabe, um dieses Problem zu umgehen:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen control.exe ein, und klicken Sie auf Drucker und Faxgeräte.
  2. Doppelklicken Sie auf Drucker hinzufügen, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  3. Klicken Sie auf Lokaler Drucker, der an den Computer angeschlossen ist,, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  4. Klicken Sie auf Einen neuen Anschluss erstellen.
  5. Klicken Sie im Feld Typ auf Lokaler Anschluss, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  6. Geben Sie den SMB-Freigabenamen ein. Zum Beispiel:
    \\Druckserver\Freigabename
    .
  7. Setzen Sie den Assistenten fort, und installieren Sie den entsprechenden Treiber für das Gerät.

Internet Printing-Protokoll

Sie können IPP verwenden, um über ein Intranet oder das Internet direkt auf einer URL (Uniform Resource Locator) zu drucken. Außerdem können Sie einen Drucker vom Internet oder Intranet über Microsoft Internet Explorer installieren. Die Fehlermeldung kann auftreten, wenn auf dem IPP-Druckserver kein geeigneter Treiber installiert ist.

Gehen Sie nach der entsprechenden Methode vor, um dieses Problem zu umgehen:
Methode 1 (nur Administratoren)
Installieren Sie einen kompatiblen Treiber auf dem Server.
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen control.exe ein, und klicken Sie auf Drucker und Faxgeräte.
  2. Doppelklicken Sie auf Drucker hinzufügen, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  3. Klicken Sie auf Lokaler Drucker, der an den Computer angeschlossen ist,, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  4. Klicken Sie auf Einen neuen Anschluss erstellen.
  5. Klicken Sie im Feld Typ auf Lokaler Anschluss, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  6. Geben Sie den Freigabenamen ein, Zum Beispiel:
    \\Druckserver\Freigabename
    .
  7. Setzen Sie den Assistenten fort, und installieren Sie den entsprechenden Treiber für das Gerät.
Methode 2
Installieren Sie einen geeigneten Treiber auf dem Clientcomputer, und leiten Sie anschließend den Drucker zu der entsprechenden IPP-URL um.
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen control.exe ein, und klicken Sie auf Drucker und Faxgeräte.
  2. Doppelklicken Sie auf Drucker hinzufügen, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  3. Klicken Sie auf Lokaler Drucker, der an den Computer angeschlossen ist,, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  4. Klicken Sie auf Einen neuen Anschluss erstellen.
  5. Klicken Sie im Feld Typ auf Standard-Anschlussmonitor, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  6. Geben Sie die IP-Adresse des IPP-Druckservers ein.
  7. Setzen Sie den Druckerinstallations-Assistenten fort und installieren Sie den entsprechenden Treiber.

Inkompatibler Druckertreiber

Einige für Windows NT 4.0 geschriebene Fremdanbietertreiber funktionieren in Windows XP nicht korrekt. Wenn Sie versuchen, einen inkompatiblen Treiber zu installieren, wird die Fehlermeldung während Point and Print angezeigt.

Gehen Sie nach der entsprechenden Methode vor, um dieses Problem zu umgehen:
Methode 1 (nur Administratoren)
Verwenden Sie einen aktualisierten Treiber von der Website des Herstellers:
  1. Laden Sie den aktualisierten Treiber herunter, und installieren Sie ihn:
  2. Wenn der ursprüngliche Treiber über ein Deinstallationsprogramm verfügt, führen Sie dieses aus, bevor Sie fortfahren.
  3. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen control.exe ein, und klicken Sie auf Drucker und Faxgeräte.
  4. Doppelklicken Sie auf Drucker hinzufügen, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  5. Klicken Sie auf Lokaler Drucker, der an den Computer angeschlossen ist,, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  6. Klicken Sie auf denselben Anschluss, den Sie für den vorherigen Treiber verwendet haben.
  7. Klicken Sie auf Diskette und geben Sie anschließend den Namen des Installationsordners für den aktualisierten Treiber ein.
  8. Setzen Sie die Installation fort und geben Sie den Treiber für kompatible Clients frei.
Methode 2 (nur Administratoren)
Installieren Sie einen Windows XP-Treiber auf dem Druckserver:
  1. Wenn der ursprüngliche Treiber über ein Deinstallationsprogramm verfügt, führen Sie dieses aus, bevor Sie fortfahren.
  2. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen control.exe ein, und klicken Sie auf Drucker und Faxgeräte.
  3. Doppelklicken Sie auf Drucker hinzufügen, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  4. Klicken Sie auf Lokaler Drucker, der an den Computer angeschlossen ist,, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  5. Klicken Sie auf denselben Anschluss, den Sie für den vorherigen OEM-Treiber verwendet haben.
  6. Klicken Sie auf das entsprechende Modell in der Liste Modell/Hersteller.
  7. Schließen Sie die Installation ab und geben Sie den Drucker für die Verwendung im Netzwerk frei.
Methode 3
Installieren Sie einen kompatiblen Treiber auf dem Client, und leiten Sie anschließend die Ausgabe an den Server um:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen control.exe ein, und klicken Sie auf Drucker und Faxgeräte.
  2. Doppelklicken Sie auf Drucker hinzufügen, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  3. Klicken Sie auf Lokaler Drucker, der an den Computer angeschlossen ist,, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  4. Klicken Sie auf Einen neuen Anschluss erstellen.
  5. Klicken Sie im Feld Typ auf Lokaler Anschluss, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  6. Geben Sie den Freigabenamen ein, Zum Beispiel:
    \\Druckserver\Freigabename
    .
  7. Setzen Sie den Assistenten fort, und installieren Sie den entsprechenden Treiber für das Gerät.

Informationsquellen

Wenn weiterhin Probleme auftreten, die dem in diesem Artikel beschriebenen Problem ähneln, liegt eventuell ein anderes Problem vor, das nicht in diesem Artikel beschrieben wird. Nachstehend sind Artikel mit ähnlichen Problemen aufgelistet, die Sie zur Problembehandlung konsultieren können:
314085 Erweiterte Problembehandlung bei Druckproblemen in Windows XP
315325 Drucken von Dokumenten nach Aktualisierung auf Windows XP nicht möglich
870622 Beheben von möglichen Problemen beim Versuch, mithilfe eines Office-Programms in Windows XP auf einem lokalen Drucker zu drucken
873396 Sie erhalten eine Fehlermeldung, wenn Sie auf einem Computer mit Windows 2000 oder Windows XP versuchen, ein Dokument zu drucken (englisch)
Wenn Sie in diesen Artikeln keine Lösung für das Problem finden oder wenn die Symptome von den im vorliegenden Artikel beschriebenen Symptomen abweichen, suchen Sie bitte in der Microsoft Knowledge Base nach weiteren Informationen. Die Microsoft Knowledge Base finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://support.microsoft.com
Geben Sie anschließend den Wortlaut der angezeigten Fehlermeldung oder eine Beschreibung des Problems im Feld Knowledge Base Suche ein.

Weitere Informationen

Weitere Hilfe bei Druckerproblemen in Windows Vista finden Sie auf folgender Microsoft-Website:

Eigenschaften

Artikel-ID: 314073 - Geändert am: Dienstag, 30. Juni 2009 - Version: 4.5
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
Keywords: 
kbresolve kbhowto kberrmsg kbinfo kbnetwork kbprint kbtshoot KB314073
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com