Systemfehlermeldung aufgrund einer Hardwarefehlfunktion

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 315223 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Während des Startvorgangs von Windows reagiert der Computer möglicherweise nicht mehr (hängt) und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:
*** Hardwarefehler
Wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller.
*** Das System wurde angehalten.***
Es wird eventuell auch eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:
NMI: Parity Check / Memory Parity Error (NMI: Paritätsprüfung/Speicherparitätsfehler)
NMI: Channel Check / IOCHK (NMI: Kanalprüfung/IOCHK)
NMI: Fail-safe timer (NMI: Abgesicherter Zeitgeber)
NMI: Bus Timeout (NMI: Zeitlimit für Bus erreicht)
NMI: Software NMI generated (NMI: Software-NMI wurde erstellt)
NMI: Eisa IOCHKERR board x (NMI: EISA-IOCHKERR-Board x)

Ursache

Es kann zu diesem Verhalten kommen, wenn bei einer Hardwarekomponente eine Fehlfunktion auftritt, bzw. wenn beschädigte oder inkompatible Treiber installiert werden.

Lösung

Verwenden Sie eines der folgenden Problembehandlungsverfahren, um dieses Problem zu beheben. Da Windows beim Auftreten von Hardwarefehlern nur allgemeine Fehlermeldungen anzeigt, kann die Problembehandlung schwierig sein. Bei den meisten Geräteproblemen stehen das Motherboard, die RAM-Module auf einem Motherboard oder einer Karte bzw. das Cache-Speichermodul auf einem Motherboard oder einer Karte im Mittelpunkt.

Verwenden Sie ein oder mehrere der folgenden Verfahren, um allgemeine Hardwareprobleme zu beheben:

Prüfen der Adapter

Entfernen Sie alle Erweiterungskarten, die nicht zum Starten des Computers und Ausführen von Windows erforderlich sind. In vielen Fällen können Sie den Computer nur mit dem Laufwerk-Subsystemcontroller und der Grafikkarte starten.

Wenn die Fehlermeldung nicht mehr angezeigt wird, verursacht eine der Erweiterungskarten, die Sie entfernt haben, das Problem. Installieren Sie die Erweiterungskarten einzeln nacheinander erneut. Starten Sie jeweils den Computer neu, um festzustellen, ob die Fehlermeldung weiterhin angezeigt wird. Wenn die Fehlermeldung nicht mehr angezeigt wird, nachdem Sie alle Erweiterungskarten wieder installiert haben, ist es möglich, dass eine der Erweiterungskarten nicht korrekt eingesteckt war. Wenn der Computer wieder ordnungsgemäß funktioniert, überwachen Sie den Computer, um sicherzustellen, dass der Fehler nicht mehr auftritt.

Lösung

Wenn das Problem durch das ordnungsgemäße Einstecken der Erweiterungskarten nicht behoben wird, tauschen Sie die Erweiterungskarte aus, die das Problem verursacht.

Prüfen des BIOS bzw. der BIOS-Konfiguration

Vergewissern Sie sich, ob auf Ihrem Computer die neueste BIOS-Version bzw. die neueste Version der Firmware-Konfigurationssoftware installiert ist. Greifen Sie auf das BIOS zu, stellen Sie die Option "Fail-safe defaults" bzw. "BIOS defaults" ein, deaktivieren Sie gegebenenfalls den Virenschutz im BIOS, und stellen Sie anschließend die Option Plug and Play OS auf No ein.

Die Art der von Ihrem Computer verwendeten Hardware und das Design des Motherboards sind entscheidend dafür, welche Firmware Ihres Computers aktualisiert werden kann. Verschiedene Hersteller bieten Diagnosetools für die Problembehandlung an.

Lösung

Aktualisieren Sie das BIOS, die Firmware und/oder die EISA-Konfiguration.

Wenn Sie das Problem mit keinem der genannten Verfahren isolieren oder beheben können, lässt sich das Problem eventuell auf das Motherboard, den Laufwerk-Subsystemcontroller, das Festplattenlaufwerk oder die Grafikkarte eingrenzen. Advanced RAID-Controller oder andere Cache-Controller können ebenfalls RAM-Module, Prozessorchips oder beides besitzen, die eventuell das Problem verursachen. Wenn eine einfache Konfiguration eine dieser hochentwickelten Erweiterungskarten beinhaltet, ist zum Beheben des Problems eventuell zusätzliche Problembehandlungs- oder Diagnosesoftware erforderlich (möglicherweise unter Verwendung duplizierter Hardware).

Aktualisieren von Treibern

Weitere Informationen zum Aktualisieren von Treibern und Verwalten von Geräten in Windows XP finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
283658 So wird's gemacht: Verwalten von Geräten in Windows XP

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.
Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 315223 - Geändert am: Donnerstag, 26. September 2013 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Professional x64 Edition
Keywords: 
kberrmsg kbhardware kbprb KB315223
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com