Artikel-ID: 326253
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

EINFÜHRUNG

Dieser Artikel enthält verschiedene Methoden, die Sie anwenden können, wenn beim Versuch, Updates von der Windows Update-Website zu installieren, die "0x800A138F"-Fehlermeldung angezeigt wird. Der Artikel enthält außerdem erweiterte Problembehandlungsmethoden für erfahrenere Computerbenutzer.

Dieser Artikel richtet sich an Einsteiger und leicht fortgeschrittene Benutzer.
Wenn Sie den Artikel zuerst ausdrucken, erleichtert dies möglicherweise die Durchführung der einzelnen Schritte.

Problembeschreibung

Nachdem Sie die Windows Update-Website nach Updates durchsucht haben, wird eventuell die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Zurzeit sind keine Updates verfügbar.
Es stehen keine Updates für Ihren Computer zur Verfügung. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Außerdem erscheint das Menü im linken Bereich abgeblendet, und die Verknüpfung Updates auswählen ist nicht verfügbar.

Zudem werden Sie möglicherweise aufgefordert, einen Fehlerbericht mit etwa folgendem Inhalt einzureichen:
Softwareupdate unvollständig
Die Aktualisierung dieser Windows Update-Software ist fehlgeschlagen.
Fehlernummer an Microsoft senden (0x800A138F)
Abschließend enthält die Datei "Windows Update.log" möglicherweise eine Meldung, die der folgenden ähnlich ist:
Error IUENGINE Querying software update catalog from https://v4.update.microsoft.com/getmanifest.asp (Error 0x80072F05)

Ursache

Dieses Verhalten kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Dieses Problem kann auftreten, wenn eine oder mehrere der folgenden Bedingungen vorliegen:
  • Internet Explorer-Einstellungen sind möglicherweise fehlerhaft.
  • Drittanbieteranwendungen, z. B. Firewalls, Webbeschleuniger und Antivirenprogramme, hindern Ihren Computer daran, die Verbindung zur Windows Update-Website herzustellen.
  • Beschädigte oder inkompatible Internet Explorer-Einstellungen können den Zugriff auf Windows Update verhindern.

Schritte zur Behebung des Problems

Da das Problem aus unterschiedlichen Gründen auftreten kann, müssen Sie möglicherweise mehrere Methoden anwenden, bevor das Problem gelöst ist. Wir beginnen aber mit der einfachsten Methode, und leiten Sie schrittweise durch die Verfahren. Wenn sich das Problem nicht lösen lässt, oder wenn Sie glauben, dass Sie nicht erfahren genug sind, die erweiterten Methoden anzuwenden, erfahren Sie, wie Sie mit Microsoft Kontakt aufnehmen können, um weitere Unterstützung zu erhalten.

Bevor Sie beginnen, müssen Sie wissen, welche Version von Internet Explorer auf dem Computer ausgeführt wird. Wenn Sie die ausgeführte Internet Explorer-Version kennen, fahren Sie mit Methode 1 fort. Andernfalls gehen Sie wie folgt vor:
  1. Starten Sie Internet Explorer.
  2. Klicken Sie im Menü ? auf Info.

    Die Produkt- und Versionsinformationen werden dann im Dialogfeld Info angezeigt.
Jetzt wissen Sie, welche Browserversion auf dem Computer ausgeführt wird, und können mit Methode 1 beginnen.

Methode 1: Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen

Wenn das Problem durch beschädigte oder inkompatible Internet Explorer-Einstellungen oder -Add-Ons verursacht wird, können Sie es normalerweise beheben, indem Sie die Internet Explorer-Einstellungen zurücksetzen. Durch Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen werden alle Add-Ons und Anpassungen gelöscht, und Sie beginnen im Grunde mit einer Version von Internet Explorer im Originalzustand neu.

Durch das Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen werden die Standardeinstellungen der folgenden Features wiederhergestellt:
  • Startseiten
  • Suchanbieter, Einstellungen für Registerbrowsen
  • Browserverlauf
  • Formulardaten
  • Kennwörter
  • Farben, Sprachen, Schriftarten und Barrierefreiheiteinstellungen
  • Symbolleisten
  • ActiveX-Steuerelemente
Hinweis Wenn Sie die Einstellungen von Internet Explorer zurücksetzen, wird Internet Explorer in denselben Zustand wie bei der ersten Installation versetzt. Durch das Zurücksetzen werden alle Informationen entfernt, die in den in diesem Abschnitt aufgelisteten Einstellungen gespeichert sind.

Wenn Sie die Internet Explorer-Einstellungen automatisch zurücksetzen lassen möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem automatisch beheben". Wenn Sie die Internet Explorer-Einstellungen selbst zurücksetzen möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem manuell beheben".

Problem automatisch beheben



Um die Internet Explorer-Einstellungen automatisch zurücksetzen zu lassen, klicken Sie auf die Schaltfläche oder den Link Problem beheben. Klicken Sie im Dialogfeld Dateidownload auf Ausführen, und befolgen Sie die Schritte im "Fix it"-Assistenten.


Problem beheben
Microsoft Fix it 50195

Hinweis Dieser Assistent ist möglicherweise nur in Englisch verfügbar, die automatische Korrektur funktioniert aber auch für andere Sprachversionen von Windows.

Hinweis Wenn Sie sich nicht an dem Computer befinden, auf dem das Problem auftritt, können Sie die automatische Korrektur auf ein Flashlaufwerk oder eine CD speichern und anschließend auf dem vom Problem betroffenen Computer ausführen.

Lesen Sie anschließend den Abschnitt "Wurde das Problem behoben?".



Problem manuell beheben

Wichtig Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie vor der Bearbeitung der Registrierung eine Sicherungskopie erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322756 Sichern und Wiederherstellen der Registrierung in Windows XP
Gehen Sie für Microsoft Internet Explorer 6 folgendermaßen vor, um die Internet Explorer-Einstellungen zurückzusetzen:
  1. Löschen Sie den Browserverlauf und die temporären Internetdateien.
    1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
    2. Geben Sie in das Feld Ausführen die Zeichenfolge inetcpl.cpl ein, und drücken Sie die EINGABETASTE. Jetzt wird das Dialogfeld Internetoptionen angezeigt.
    3. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein.
    4. Klicken Sie im Abschnitt Temporäre Internetdateien auf Cookies löschen, und klicken Sie dann auf OK.
    5. Klicken Sie auf derselben Registerkarte auf Dateien löschen.
    6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Alle Offlineinhalte löschen, und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Legen Sie eine Spracheinstellung fest.
    1. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf Sprachen.
    2. Wenn in der Sprachliste keine Sprache ausgewählt ist, fügen Sie eine Spracheinstellung hinzu. Die bevorzugte Einstellung ist Deutsch (Deutschland) [de-de]. Klicken Sie nach der Auswahl einer Sprache auf OK.

      Hinweis Sind mehrere Spracheinstellungen ausgewählt, entfernen Sie alle Sprachen mit Ausnahme der in der Sprachliste ausgewählten Sprache.
  3. Setzen Sie die Webeinstellungen zurück.
    1. Klicken Sie auf der Registerkarte Programme auf Webeinstellungen zurücksetzen, und klicken Sie dann auf Ja.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und anschließend auf Standards wiederherstellen.
    3. Deaktivieren Sie auf derselben Registerkarte das Kontrollkästchen Browsererweiterungen von Drittanbietern aktivieren, und klicken Sie dann auf OK.
  4. Starten Sie Internet Explorer, und versuchen Sie, Updates zu installieren.
Gehen Sie für Windows Internet Explorer 7 folgendermaßen vor, um die Internet Explorer-Einstellungen zurückzusetzen:
  1. Klicken Sie in Internet Explorer auf Extras und dann auf Internetoptionen.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erweitert auf Zurücksetzen.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Internet Explorer-Einstellungen zurücksetzen auf Zurücksetzen.
  4. Wenn Internet Explorer 7 die Standardeinstellungen wiederhergestellt hat, klicken Sie auf Schließen und anschließend zweimal auf OK.
  5. Beenden Sie Internet Explorer 7. Die Änderungen werden beim nächsten Öffnen von Internet Explorer 7 wirksam. Wenn immer noch Probleme mit Windows Update auftreten, fahren Sie mit Methode 2 fort.
Hinweis Gehen Sie wie folgt vor, wenn Sie Internet Explorer 7 aus irgendeinem Grund nicht starten können:
  1. Klicken Sie auf Start
    Bild minimierenBild vergrößern
    VistaStartButton
    , und klicken Sie dann auf Systemsteuerung.
  2. Klicken Sie auf Netzwerk und Internet und anschließend auf Internetoptionen.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Erweitert auf Zurücksetzen.
Weitere Informationen zum Feature "Internet Explorer-Einstellungen zurücksetzen" in Internet Explorer 7 finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
923737 Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen
926717 Mit der Funktion "Internet Explorer-Einstellungen zurücksetzen" werden einige Einstellungen in Internet Explorer nicht zurückgesetzt


Wurde das Problem behoben?

Überprüfen Sie, ob das Problem behoben ist, indem Sie versuchen, Updates von der Windows Update-Website zu installieren. Wenn Sie Updates von der Windows Update-Website installieren können, sind Sie fertig mit diesem Abschnitt. Wenn das Problem noch nicht behoben ist, wenden Sie sich an den Support.

Fortgeschrittene Problembehandlung

Dieser Abschnitt richtet sich an fortgeschrittene Computerbenutzer. Falls Sie sich bei der erweiterten Problembehandlung unsicher sind, bitten Sie ggf. eine andere Person um Hilfe, oder wenden Sie sich an den Support. Informationen zur Kontaktaufnahme mit dem Microsoft-Support finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://support.microsoft.com/contactus/

Methode 2: Temporäres Deaktivieren von Hintergrundprogrammen

Firewall oder Internetbeschleuniger können Konflikte mit Windows Update verursachen. Auch wenn Sie schon einige Zeit problemlos mit einer Firewall oder einem Internetbeschleuniger auf Windows Update zugreifen konnten, können neue Aktualisierungen dieser Programme zu unvorhergesehenen Problemen führen. Folgende häufig verwendete Anwendungen können beispielsweise Konflikte mit Windows Update verursachen:
  • NetZero HiSpeed-Beschleuniger
  • Netscape Internet Service-Beschleuniger
  • Slipstream
  • Telus Fast Dial-up-Dienst
  • Sygate Personal Firewall
  • Norton Internet Security
  • Freedom Firewall
  • ZoneAlarm-Firewall
  • CallWave-Beschleuniger
  • Juno SpeedBand
Sie können diese Programme vorübergehend deaktivieren, um zu überprüfen, ob sie mit Windows Update in Konflikt stehen. Weitere Informationen zum Deaktivieren dieser Anwendungen finden Sie in der Produktdokumentation zur jeweiligen Anwendung, oder kontaktieren Sie den Programmhersteller.

Informationen zur Kontaktaufnahme mit dem Anwendungshersteller finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://support.microsoft.com/gp/vendors
Wenn Sie Hintergrundprogramme von Drittanbietern deaktivieren und trotzdem keine Windows-Updates herunterladen können, fahren Sie mit Methode 3 fort.

Methode 3: Konfigurieren der Proxyeinstellungen

  1. Starten Sie Internet Explorer.
  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Internetoptionen.
  3. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Erweitert die Kontrollkästchen HTTP 1.1 verwenden und HTTP 1.1 über Proxyverbindungen verwenden, und klicken Sie dann auf OK.
  4. Beenden Sie Internet Explorer.
  5. Starten Sie Internet Explorer neu, und versuchen Sie, Updates zu installieren.

Methode 4: Manuelles Festlegen von Proxyserveradresse und Port

Um dieses Verfahren anzuwenden, benötigen Sie Informationen über Ihren Proxyserver, die Ihnen nur Ihr Systemadministrator oder der Internetdienstanbieter (Internet Service Provider, ISP) bereitstellen kann. Deshalb müssen Sie sich unter Umständen an Ihren Systemadministrator oder Internetdienstanbieter wenden, bevor Sie fortfahren.
  1. Klicken Sie in Internet Explorer auf Extras und dann auf Internetoptionen.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Verbindungen und dann auf LAN-Einstellungen.
  3. Aktivieren Sie unter Proxyserver das Kontrollkästchen Proxyserver für LAN verwenden (diese Einstellungen gelten nicht für VPN- oder Wählverbindungen), und klicken Sie dann auf Erweitert.
    Hinweis Wenn Sie keinen Proxyserver verwenden, vergewissern Sie sich, dass das Kontrollkästchen Proxyserver für LAN verwenden (diese Einstellungen gelten nicht für VPN- oder Wählverbindungen) nicht aktiviert ist.
  4. Geben Sie die entsprechende Adresse und den Port des Proxyservers in das Feld Sicher ein, und klicken Sie dann auf OK.
  5. Versuchen Sie, Updates zu installieren.

Methode 5: Registrieren von Dateien des Windows Update-Moduls

Wenn die System-DLL-Dateien, die Windows Update für die Ausführung benötigt, auf Ihrem System nicht ordnungsgemäß registriert sind, kann es zu Problemen mit Windows Update kommen.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um diese Dateien in Windows Vista zu registrieren:
  1. Klicken Sie auf Start
    Bild minimierenBild vergrößern
    Schaltfläche 'Start'
    , und geben Sie in das Feld Suche starten die Zeichenfolge Editor ein. Klicken Sie dann in der Liste Programme auf Editor.
  2. Kopieren Sie die folgenden Befehle, und fügen Sie sie in die im Editor geöffnete Datei ein:

    NET STOP BITS
    NET STOP WUAUSERV
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUAUENG.DLL /U /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUAUENG1.DLL /U /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUAPI.DLL /U /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\ATL.DLL /U /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUCLTUI.DLL /U /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUPS.DLL /U /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUPS2.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\IUENGINE.DLL /U /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUWEB.DLL /U /S
    REN "%WINDIR%\SOFTWAREDISTRIBUTION" "OLDSDVINOD"
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUAUENG.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUAUENG1.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUAPI.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\ATL.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUCLTUI.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUPS.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\IUENGINE.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUWEB.DLL /S
    NET START BITS
    NET START WUAUSERV
    NET START CRYPTSVC
    REGSVR32 VBSCRIPT.DLL /S
    REGSVR32 JSCRIPT.DLL /S
    REGSVR32 SCRRUN.DLL /S
    REGSVR32 DISPEX.DLL /S
    REGSVR32 MSSCRIPT.DLL /S
    REGSVR32 SOFTPUB.DLL /S
    REGSVR32 WINTRUST.DLL /S
    REGSVR32 INITPKI.DLL /S
    REGSVR32 URLMON.DLL /S
    REGSVR32 DSSENH.DLL /S
    REGSVR32 MSXML.DLL /S
    REGSVR32 MSXML2.DLL /S
    REGSVR32 MSXML3.DLL /S
    REGSVR32 RSAENH.DLL /S
    REGSVR32 GPKCSP.DLL /S
    REGSVR32 SCCBASE.DLL /S
    REGSVR32 SLBCSP.DLL /S
    REGSVR32 CRYPTDLG.DLL /S
    REGSVR32 MSSIP32.DLL /S
  3. Klicken Sie im Editor auf Datei, klicken Sie auf Speichern unter, und geben Sie dann register.bat ein.
  4. Wählen Sie unter Dateityp die Option Alle Dateien (*.*) aus.
  5. Speichern Sie die Datei "register.bat" auf Ihrem Desktop.
  6. Klicken Sie auf dem Desktop mit der rechten Maustaste auf die Datei "register.bat", und klicken Sie anschließend auf Als Administrator ausführen.
    Bild minimierenBild vergrößern
    Benutzerzugriffssteuerung
    Wenn Sie zur Eingabe eines Administratorkennworts bzw. zur Bestätigung aufgefordert werden, geben Sie das Kennwort ein, oder klicken Sie auf Zulassen.
  7. Suchen Sie nach Updates, und installieren Sie diese.
Zum Registrieren der Dateien in Windows XP, Microsoft Windows 2000 oder Windows Server 2003 führen Sie die folgenden Schritte aus:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie notepad ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Kopieren Sie die folgenden Befehle, und fügen Sie sie in die im Editor geöffnete Datei ein:

    NET STOP BITS
    NET STOP WUAUSERV
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUAUENG.DLL /U /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUAUENG1.DLL /U /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUAPI.DLL /U /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\ATL.DLL /U /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUCLTUI.DLL /U /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUPS.DLL /U /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUPS2.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\IUENGINE.DLL /U /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUWEB.DLL /U /S
    REN "%WINDIR%\SOFTWAREDISTRIBUTION" "OLDSDVINOD"
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUAUENG.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUAUENG1.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUAPI.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\ATL.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUCLTUI.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUPS.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\IUENGINE.DLL /S
    REGSVR32 C:\WINDOWS\SYSTEM32\WUWEB.DLL /S
    NET START BITS
    NET START WUAUSERV
    NET START CRYPTSVC
    REGSVR32 VBSCRIPT.DLL /S
    REGSVR32 JSCRIPT.DLL /S
    REGSVR32 SCRRUN.DLL /S
    REGSVR32 DISPEX.DLL /S
    REGSVR32 MSSCRIPT.DLL /S
    REGSVR32 SOFTPUB.DLL /S
    REGSVR32 WINTRUST.DLL /S
    REGSVR32 INITPKI.DLL /S
    REGSVR32 URLMON.DLL /S
    REGSVR32 DSSENH.DLL /S
    REGSVR32 MSXML.DLL /S
    REGSVR32 MSXML2.DLL /S
    REGSVR32 MSXML3.DLL /S
    REGSVR32 RSAENH.DLL /S
    REGSVR32 GPKCSP.DLL /S
    REGSVR32 SCCBASE.DLL /S
    REGSVR32 SLBCSP.DLL /S
    REGSVR32 CRYPTDLG.DLL /S
    REGSVR32 MSSIP32.DLL /S
  3. Klicken Sie im Editor auf Datei, klicken Sie auf Speichern unter, und geben Sie dann register.bat ein.
  4. Wählen Sie unter Dateityp die Option Alle Dateien (*.*) aus.
  5. Speichern Sie die Datei "register.bat" auf Ihrem Desktop.
  6. Doppelklicken Sie auf dem Desktop auf die Datei "register.bat", um die Windows Update-Dateien zu registrieren.
  7. Suchen Sie nach Updates, und installieren Sie diese.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Konfigurieren von Internet Explorer finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
135982 Konfigurieren von Internet Explorer auf die Verwendung eines Proxyservers
Wenn die hier aufgeführten Informationen keine Lösung für das Problem bieten oder wenn die Symptome von den im Artikel beschriebenen Symptomen abweichen, suchen Sie in der Microsoft Knowledge Base nach weiteren Informationen. Die Microsoft Knowledge Base finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://support.microsoft.com
Geben Sie anschließend in das Feld Suchen die angezeigte Fehlermeldung oder eine Beschreibung des Problems ein.

Eigenschaften

Artikel-ID: 326253 - Geändert am: Donnerstag, 3. Februar 2011 - Version: 6.1
Keywords: 
kbsurveynew kbmsifixme kbfixme kbtshoot kbexpertisebeginner kbresolve kbprb KB326253
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns