Deaktivieren der DCOM-Unterstützung in Windows

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 825750 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
825750 How to disable DCOM support in Windows
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Sie sollten eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen, bevor Sie die Registrierung bearbeiten. Sie müssen wissen, wie die Registrierung wiederhergestellt werden kann, wenn ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Das Distributed Component Object Model (DCOM) ist ein Protokoll, das Softwarekomponenten die direkte Kommunikation über ein Netzwerk ermöglicht. DCOM (bisher als "Netzwerk-OLE" bezeichnet) ist für die Verwendung auf mehreren Netzwerk-Transportschichten, u. a. für Internetprotokolle wie HTTP, konzipiert. Weitere Informationen zu DCOM finden Sie auf folgender Website von Microsoft: http://www.microsoft.com/technet/prodtechnol/windows2000serv/reskit/cnet/cnad_arc_wbak.mspx?mfr=true
DCOM wird standardmäßig von Windows NT 4.0, Windows 2000, Windows XP und Windows Server 2003 unterstützt.

Achtung: Wenn Sie DCOM deaktivieren, kann hierdurch eventuell die Funktionalität des Betriebssystems beeinträchtigt werden. Die folgenden Probleme können auftreten, wenn Sie die Unterstützung für DCOM deaktivieren:
  • COM-Objekte, die von einem Remote-Standort aus gestartet werden können, funktionieren eventuell nicht ordnungsgemäß.
  • Das lokale COM+-Snap-In kann möglicherweise keine Verbindung zu Remote-Servern herstellen, um den COM+-Katalog abzufragen.
  • Die automatische Zertifikatsregistrierung funktioniert eventuell nicht ordnungsgemäß.
  • Windows Management Instrumentation (WMI)-Abfragen auf Remote-Servern funktionieren eventuell nicht ordnungsgemäß.

Es gibt viele integrierte Komponenten und Fremdanbieteranwendungen, die potenziell von einer Deaktivierung von DCOM betroffen sein können. Microsoft empfiehlt, DCOM in Ihrer Systemumgebung erst dann zu deaktivieren, wenn Sie geprüft haben, welche Anwendungen hierdurch betroffen sein könnten. Eine Deaktivierung von DCOM ist eventuell nicht in allen Umgebungen möglich.

Die DCOM-Unterstützung kann auf allen Systemen mit Windows NT deaktiviert werden. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Unterstützung für DCOM zu deaktivieren.

Hinweis: Wenn Sie DCOM auf einem Windows 2000-Computer deaktivieren möchten, muss auf dem Computer Windows 2000 Service Pack 3 (SP3) oder höher installiert sein.

Bearbeiten der Registrierung

Warnung: Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung mithilfe des Registrierungs-Editors oder einer anderen Methode können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Diese Probleme können eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungs-Editors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungs-Editor auf eigene Verantwortung.
  1. Starten Sie den Registrierungseditor.
  2. Suchen Sie nach dem folgenden Registrierungsschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\OLE
  3. Ändern Sie den Zeichenfolgenwert "EnableDCOM" in N.
  4. Starten Sie das Betriebssystem neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Verwendung von DCOMCNFG.EXE

  1. Führen Sie "Dcomcnfg.exe" aus.
  2. Wenn Sie mit Windows XP oder Windows Server 2003 arbeiten, führen Sie die folgenden zusätzlichen Schritte aus:
    1. Klicken Sie unter Konsolenstamm auf den Knoten Komponentendienste.
    2. Öffnen Sie den Ordner Computer.
    3. Für einen lokalen Computer klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz, und klicken Sie danach auf Eigenschaften.
    4. Klicken Sie bei einem Remotecomputer auf den Ordner Computer, zeigen Sie auf Neu und klicken Sie auf Computer.
    5. Geben Sie den Computernamen ein.
    6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Computernamen, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Standardeigenschaften.
  4. Aktivieren (bzw. deaktivieren) Sie das Kontrollkästchen DCOM (Distributed COM) auf diesem Computer aktivieren.
  5. Wenn Sie weitere Eigenschaften für diesen Computer festlegen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Übernehmen, um DCOM zu aktivieren bzw. zu deaktivieren. Andernfalls klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu übernehmen und "Dcomcnfg.exe" zu beenden.
  6. Starten Sie das Betriebssystem neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Weitere Informationen

Der folgende Registrierungswert wird zum Aktivieren bzw. Deaktivieren von DCOM auf allen Betriebssystemen verwendet:
HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\OLE\EnableDCOM
Wenn Sie diesen Wert in N ändern, wird DCOM nach dem Neustarten des Betriebssystems deaktiviert. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung

Eigenschaften

Artikel-ID: 825750 - Geändert am: Mittwoch, 31. Januar 2007 - Version: 5.4
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Tablet PC Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP 64-Bit Edition Version 2003
  • Microsoft Windows XP 64-Bit Edition Version 2002
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows NT Server 4.0, Terminal Server Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
Keywords: 
kbhowto KB825750
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com