Bei dem Versuch, nach der Installation von Windows XP Service Pack 2 eine Verbindung zum Internet herzustellen oder im Internet zu surfen, wird möglicherweise Fehler 678 bzw. Fehler 769 angezeigt

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 892889 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht

Wenn Sie weiterhin Sicherheitsupdates für Windows erhalten möchten, vergewissern Sie sich, dass auf Ihrem Computer Windows XP mit Service Pack 3 (SP3) ausgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Website: Auslaufender Support für einige Windows-Versionen

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
892889 You may receive Error 678 or Error 769 when you try to connect to the Internet or when you try to browse the Internet after you install Windows XP Service Pack 2
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Nach der Installation von Microsoft Windows XP Service Pack 2 (SP2) wird möglicherweise eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt, wenn Sie versuchen, eine Verbindung zum Internet herzustellen oder im Internet zu surfen.

Fehler 678

Fehler 678 "Der Remotecomputer antwortet nicht"

Fehler 769

Fehler 769 "Das angegebene Ziel ist nicht erreichbar"

Ursache

In der Regel werden diese Fehlermeldungen angezeigt, wenn eine der folgenden Bedingungen vorliegt:
  1. Ein Netzwerkkabel ist nicht verbunden.
  2. Das Modem wurde deaktiviert.
  3. Die Modemtreiber sind beschädigt.
  4. Spyware wird auf dem Computer ausgeführt und stört die Verbindung.
  5. Winsock muss repariert werden.
  6. Die Firewallsoftware eines Fremdanbieters blockiert die Verbindung.

Lösung

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Ursache des Problems zu ermitteln.

Schritt 1: Überprüfen Sie, ob das Netzwerkkabel verbunden ist

Überprüfen Sie, ob das Netzwerkkabel mit dem Computer und dem Modem verbunden ist. Wenn Ihr Computer mit einem Hub oder einem Router verbunden ist, überprüfen Sie, ob das Verbindungskabel mit dem Hub bzw. dem Router und dem Modem verbunden ist.

Schritt 2: Überprüfen Sie, ob der Netzwerkadapter aktiviert ist

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie ncpa.cpl ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf LAN-Verbindung. Klicken Sie auf Aktivieren, wenn die Option verfügbar ist.

Schritt 3: Setzen Sie das Modem zurück

  1. Entfernen Sie das Kabel, das vom Computer zum Modem führt.
  2. Schalten Sie das Modem aus. Trennen Sie das Modem von der Stromversorgung, wenn das Modem über keinen Netzschalter verfügt.
  3. Warten Sie zwei Minuten.
  4. Schalten Sie das Modem ein, und schließen Sie danach das Kabel an, das vom Computer zum Modem führt.

Schritt 4: Deinstallieren Sie mithilfe des Geräte-Managers das Modem und die entsprechenden Treiber, und installieren Sie diese anschließend neu

Bevor Sie die folgenden Schritte ausführen, sollten Sie den aktuellsten Treiber für Ihren Netzwerkadapter vom Hersteller Ihrer Hardware herunterladen.
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie sysdm.cpl in das Feld Öffnen ein, und klicken Sie dann auf OK.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Hardware, klicken Sie auf Geräte-Manager, und suchen Sie anschließend Netzwerkadapter.
  3. Erweitern Sie Netzwerkadapter, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für Ihren Netzwerkadapter.
  4. Klicken Sie auf Deinstallieren und anschließend auf OK. Klicken Sie in dem Dialogfeld, in dem Sie gefragt werden, ob die diesem Gerät zugeordneten Dateien entfernt werden sollen, auf Ja.
  5. Starten Sie den Computer neu. Alternativ können Sie auf Aktion und danach auf Nach geänderter Hardware suchen klicken.
  6. Wenn Windows das Gerät findet, aber es nicht erkennt, müssen Sie den aktuellsten Treiber für Ihren Netzwerkadapter installieren.
Wenn Sie einen Realtek 8139-Netzwerkadapter haben, können Sie das Problem wahrscheinlich lösen, indem Sie den Treiber aktualisieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf folgender Website von Realtek:
http://www.realtek.com.tw/downloads/
Die Kontaktinformationen bezüglich der in diesem Artikel erwähnten Fremdanbieter sollen Ihnen helfen, den benötigten technischen Support zu finden. Diese Kontaktinformationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Sie werden von Microsoft ohne jede Gewähr weitergegeben.

Schritt 5: Erstellen Sie eine neue DSL- oder Kabelverbindung

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie ncpa.cpl ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Klicken Sie unter Netzwerkaufgaben auf Neue Verbindung erstellen. Klicken Sie auf Weiter, wenn der Assistent gestartet wird.
  3. Klicken Sie auf Verbindung mit dem Internet herstellen und danach auf Weiter.
  4. Klicken Sie auf Verbindung manuell einrichten und danach auf Weiter.
  5. Klicken Sie auf Verbindung über eine Breitbandverbindung herstellen, die Benutzername und Kennwort erfordert, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  6. Führen Sie die noch verbleibenden Schritte durch. Beenden Sie den Assistenten unter Verwendung von Verbindungsinformationen Ihres Internetdienstanbieters (Internet Service Provider, ISP).
Hinweis: Möglicherweise benötigen Sie Software von Ihrem Internetdienstanbieter, um die neue Verbindung erstellen zu können.

Schritt 6: Reparieren Sie Winsock und TCP/IP

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie netsh winsock reset ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  2. Starten Sie den Computer neu, wenn das Fenster der Eingabeaufforderung blinkt.

    Warnung: Programme, die das Internet überwachen oder auf das Internet zugreifen, wie Antivirus-, Firewall- oder Proxy-Clients, können durch die Ausführung des Befehls netsh winsock reset in ihrer Funktion beeinträchtigt werden. Wenn ein solches Programm nach Anwendung dieser Lösung nicht mehr korrekt funktioniert, installieren Sie das Programm neu, um seine Funktionalität wiederherzustellen.

Schritt 7: Deinstallieren Sie vorübergehend Firewalls von Fremdanbietern

Einige Firewall-Software von Fremdanbietern, wie beispielsweise ZoneAlarm und Norton Personal Firewall, führen auf Windows XP SP2-Computern möglicherweise zu Problemen mit Internetverbindungen. Eventuell müssen Sie diese Programme vorübergehend deinstallieren, um den Computer zu überprüfen. Es reicht wahrscheinlich nicht aus, diese Programme zur Überprüfung des Computers zu deaktivieren. Stellen Sie sicher, dass Sie über die CD oder die Installationsdateien verfügen, damit Sie die Programme später erneut installieren können. Wenn diese Programme das Problem verursachen, müssen Sie sich an den Hersteller des Programms wenden, um Unterstützung bei den Einstellungen des Programms zu erhalten.

Hinweis: Sie sollten überprüfen, ob die Windows XP-Firewall aktiviert ist, bevor Sie die Firewall-Software des Fremdanbieters entfernen.

Schritt 8: Suchen Sie nach Spyware und Adware und entfernen Sie sie

Microsoft empfiehlt die Installation von Microsoft Windows Defender. Besuchen Sie die folgende Microsoft-Website, um Windows Defender zu beziehen oder weitere Informationen über Programme zu erhalten, die Sie für die Entfernung unerwünschter Software von Ihrem Computer verwenden können:
http://www.microsoft.com/germany/athome/security/downloads/default.mspx

Schritt 9: Löschen Sie die temporären Internetdateien

  1. Starten Sie Microsoft Internet Explorer.
  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Internetoptionen.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf Dateien löschen.
  4. Klicken Sie im Dialogfeld Dateien löschen auf OK, und klicken Sie danach nochmals auf OK.

Weitere Schritte

Wenn das Problem weiterhin besteht, nachdem Sie die in diesem Artikel beschriebenen Schritte durchgeführt haben, können Sie die folgenden Vorgehensweisen ausprobieren. Diese Vorgehensweisen können Ihnen dabei helfen, die Ursache des Problems zu finden oder das Problem zu beheben.

Netzwerkverbindung reparieren

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie ncpa.cpl ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für Ihre Verbindung, und klicken Sie anschließend auf Reparieren.
Wenn Sie auf Reparieren klicken, erneuert Windows die IP-Adresse Ihres Computers, und es führt weitere Vorgänge durch, die bei der Behebung des Problems hilfreich sein können. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
289256 Beschreibung der Reparaturoption für ein LAN oder eine Hochgeschwindigkeits-Internetverbindung

IP-Adresse erneuern

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie command ein, und klicken Sie danach auf OK.
  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung ipconfig /renew ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].

    Informationen, die im Zusammenhang mit der neuen IP-Adresse stehen, werden im Fenster der Eingabeaufforderung angezeigt.
  3. Schließen Sie das Fenster der Eingabeaufforderung.

Auf Viren überprüfen

Überprüfen Sie Ihren Computer mithilfe eines Antivirenprogramms auf Viren. Wenn Sie derzeit kein Antivirenprogramm auf Ihrem Computer installiert haben, laden Sie mit einem anderen Computer, der über eine Internetverbindung verfügt, die Installationsdateien für ein Antivirenprogramm herunter. Besuchen Sie die folgende Website von McAfee, um das Programm McAfee AVERT Stinger herunterzuladen:
http://vil.nai.com/vil/stinger/
Die Kontaktinformationen bezüglich der in diesem Artikel erwähnten Fremdanbieter sollen Ihnen helfen, den benötigten technischen Support zu finden. Diese Kontaktinformationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Sie werden von Microsoft ohne jede Gewähr weitergegeben.

Im abgesicherten Modus überprüfen

  1. Fahren Sie den Computer herunter.
  2. Warten Sie 10 Sekunden.
  3. Schalten Sie den Computer ein, und drücken Sie sofort die Taste [F8].

    Hinweis: Drücken Sie die Taste [F1], wenn eine Tastatur-Fehlermeldung angezeigt wird. Drücken Sie dann wiederholt (einmal pro Sekunde) die Taste [F8].
  4. Wählen Sie in der Liste die Option Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern.
  5. Drücken Sie die [EINGABETASTE].

    Hinweis: Das Starten Ihres Computers dauert möglicherweise länger als erwartet.
  6. Klicken Sie im Dialogfeld, das angibt, dass Windows im abgesicherten Modus ausgeführt wird, auf OK.

Weitere Informationen

Wenn Sie Breitbandhardware von Microsoft verwenden, müssen Sie möglicherweise Software- und Firmwareupdates installieren. Weitere Informationen zum Beziehen dieser Updates finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
814445 MSBBN: Aktualisieren der Firmware und Software für Ihr Microsoft Broadband Networking-Gerät
Die in diesem Artikel genannten Fremdanbieterprodukte stammen von Herstellern, die von Microsoft unabhängig sind. Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.

Eigenschaften

Artikel-ID: 892889 - Geändert am: Freitag, 12. Juli 2013 - Version: 7.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Defender
Keywords: 
kbdefenderrtwswept kbdefenderrtwno kbhowto kbinfo KB892889
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com