Ändern der Bindungsreihenfolge von Netzwerkadaptern in Windows XP und Windows 2000

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 894564 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
894564 How to change the binding order of network adapters in Windows XP and in Windows 2000


Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Es existieren eventuell mehrere Netzwerkverbindungen, die mit verschiedenen Netzwerken verbunden sind. Möglicherweise gibt es auch ein Programm, das die erste Verbindung in der Liste der Netzwerkverbindungen verwendet. Sie möchten eventuell sicherstellen, dass eine bestimmte Netzwerkverbindung sich an oberster Stelle in der Liste befindet.

Wenn Sie Microsoft Windows XP oder Microsoft Windows 2000 installieren, variiert die Reihenfolge der Verbindungen, je nachdem, wie die Netzwerkadapter aufgelistet sind.

Anhand der in diesem Artikel beschriebenen Methoden können Sie die Netzwerkadapter und Bindungen neu ordnen sowie die Schnittstellenmetrik der Netzwerkadapter ändern. In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie die folgenden Aufgaben durchführen können:
  • Ändern der Bindungsreihenfolge der Netzwerkadapter
  • Ändern der Schnittstellenmetrik der Netzwerkadapter
  • Erstellen einer festen Metrik durch Ändern des Registrierungswertes "InterfaceMetric"
  • Festlegen der Schnittstellenmetrik mithilfe eines Skripts
  • Beeinflussen der Bindungsreihenfolge bei einer unbeaufsichtigten Installation von Windows XP
  • Ändern der Reihenfolge der Netzwerkanbieter

Einführung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie Änderungen an den Netzwerkadaptern und ihrer Bindungsreihenfolge in Microsoft Windows XP und Microsoft Windows 2000 vornehmen. Außerdem wird beschrieben, wie Sie die Schnittstellenmetrik von Netzwerkadaptern ändern.

Weitere Informationen

In den folgenden Situationen möchten Sie eventuell die Reihenfolge der Verbindungen in der Liste der Netzwerkadapter und Bindungen ändern. Hierbei handelt es sich um Situationen, in denen Sie möglicherweise auch die Schnittstellenmetrik eines Netzwerkadapters ändern möchten.

Hinweis: Das Ändern der Schnittstellenmetrik eines Netzwerkadapters führt zu ähnlichen Ergebnissen:
  • Die Windows Sockets-API "gethostbyname" wird verwendet, um die IP-Adressen abzurufen, die einem Computer zugewiesen sind. Die API "gethostbyname" gibt eine Liste von IP-Adressen zurück, die den Netzwerkadaptern in einem mehrfach vernetzten Computer zugewiesen sind. Diese Liste von IP-Adressen wird zurückgegeben, wenn der von der Abfrage gesendete Hostname gleich "NULL" ist, oder wenn der von der Abfrage gesendete Hostname der lokale Hostname des Computers ist.
  • Einige Gerätetreiber von Fremdanbietern erfordern, dass die von der API "gethostbyname" zurückgegebenen IP-Adressen in einer bestimmten Reihenfolge aufgelistet sind.
  • Wenn eine Windows Sockets-Anwendung die API "gethostbyname" aufruft, um den lokalen Hostnamen auf einem mehrfach vernetzten Computer in eine Liste von IP-Adressen aufzulösen, wird die Liste eventuell in einer Reihenfolge zurückgegeben, die nicht mit der in der Systemsteuerung angezeigten Bindungsreihenfolge übereinstimmt. Eventuell wird die Liste auch in einer Reihenfolge zurückgegeben, die nicht mit der Reihenfolge übereinstimmt, in der die IP-Adressen dem Netzwerkadapter zugewiesen wurden.
  • Sie verwenden Computer mit einem Drahtlosnetzwerkadapter und einer drahtgebundenen Netzwerkverbindung. Wenn der Computer eine Verbindung zum drahtgebundenen Netzwerk herstellt, wird die drahtlose Verbindung ebenfalls aktiviert. Die beiden Verbindungen verursachen eventuell Probleme in einigen Programmen, und die Gruppenrichtlinien funktionieren nicht wie erwartet.
Wenden Sie die in diesem Artikel beschriebenen Methoden an, um diese Probleme zu beheben oder zu umgehen. Beachten Sie jedoch Folgendes:
  • Die Reihenfolge der Verbindungen kann nicht bei einer unbeaufsichtigten Installation des Netzwerkadapters geändert werden.
  • Sie können Änderungen der Bindungsreihenfolge der Netzwerkadapter auf einem Computer, der gerade in Betrieb ist, nicht programmgesteuert mithilfe eines Skripts vornehmen.
  • Sie können DNS (Domain Naming System) nicht zum Ändern der Reihenfolge der Verbindungen oder zum Ändern der Bindungsreihenfolge verwenden, da DNS keine Reihenfolgen berücksichtigt.
Hinweis: In diesem Artikel sind die Verbindungsgeschwindigkeiten und automatischen Metriken für Computer aufgeführt, auf denen Windows XP und Windows XP Service Pack 2 ausgeführt werden.

Ändern der Bindungsreihenfolge der Netzwerkadapter

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie ncpa.cpl ein, und klicken Sie anschließend auf OK.

    Die verfügbaren Verbindungen werden im Abschnitt LAN oder Hochgeschwindigkeitsinternet des Fensters Netzwerkverbindungen angezeigt.
  2. Klicken Sie im Menü Erweitert auf Erweiterte Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf die Registerkarte Netzwerkkarten und Bindungen.
  3. Wählen Sie im Abschnitt Verbindungen die Verbindung aus, die Sie in der Liste nach oben verschieben möchten. Verschieben Sie die Verbindung mithilfe der Pfeilschaltflächen.

    Hinweise
    • Auf der Registerkarte Netzwerkkarten und Bindungen sind die Verbindungen in der Reihenfolge aufgelistet, in der die Netzwerkdienste auf die Verbindungen zugreifen. Die Reihenfolge dieser Verbindungen spiegelt die Reihenfolge wider, in der TCP/IP oder das nächste verfügbare Protokoll an die Netzwerkadapter gebunden sind. Die Bindungen für RAS-Verbindungen gelten für alle RAS-Verbindungen.
    • Auf der Registerkarte Reihenfolge der Anbieter sind die Netzwerkanbieter für diesen Computer aufgelistet. Sie können die Pfeilschaltflächen verwenden, um die Reihenfolge zu ändern, in der auf diese Anbieter zugegriffen wird. Sie können die Reihenfolge ändern, in der der Computer auf Informationen über das Netzwerk zugreift. Der Zugriff auf Netzwerkanbieter und andere Verbindungen erfolgt in der Reihenfolge, in der die Anbieter und Verbindungen aufgelistet sind.

Ändern der Schnittstellenmetrik der Netzwerkadapter

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung. Sie können die Schnittstellenmetrik eines Netzwerkadapters ändern, wenn Sie TCP/IP als Transportprotokoll verwenden, weil TCP/IP die Reihenfolge anhand der Schnittstellenmetrik bestimmt. Ändern Sie die Schnittstellenmetrik, um einen Netzwerkadapter zum bevorzugten Netzwerkadapter für alle TCP/IP-Verbindungen zu machen. Die Schnittstellenmetrik (IPConnectionMetric) für eine Netzwerkverbindung gibt die Kosten für die Verwendung der Routen in der IP-Routingtabelle an. Die Routen werden aus der Schnittstellenkonfiguration abgeleitet. Die Kosten sind der Wert in der Spalte Metrik für diese Routen in der IP-Routingtabelle. Wenn mehrere Routen vorhanden sind, die beinahe mit der Route zu einem Ziel in der IP-Routingtabelle übereinstimmen, wird die Route mit der niedrigsten Metrik verwendet. Der gültige Wertebereich reicht von 1 bis 9999.

Geben Sie route print an der Eingabeaufforderung ein, um die IP-Routingtabelle anzuzeigen. Weitere Informationen zur Funktion "Automatische Metrik", die in Windows XP für IP-Routen verwendet wird, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
299540 Erläuterung der Funktion "Automatische Metrik" für Internetprotokollrouten
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Schnittstellenmetrik zu ändern:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie ncpa.cpl ein, und klicken Sie anschließend auf OK.

    Die verfügbaren Verbindungen werden im Abschnitt LAN oder Hochgeschwindigkeitsinternet des Fensters Netzwerkverbindungen angezeigt.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den zu ändernden Netzwerkadapter, klicken Sie auf Eigenschaften, und klicken Sie anschließend auf die Registerkarte Allgemein.
  3. Wählen Sie im Feld Diese Verbindung verwendet folgende Elemente den Eintrag Internetprotokoll (TCP/IP) aus. Klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  4. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften von Internetprotokoll (TCP/IP) auf die Registerkarte Allgemein, und klicken Sie anschließend auf Erweitert.
  5. Deaktivieren Sie auf der Registerkarte IP-Einstellungen das Kontrollkästchen Automatische Metrik. Geben Sie anschließend einen Wert im Feld Schnittstellenmetrik ein.

    Hinweis: Ändern Sie in Windows 2000 den Wert im Feld Schnittstellenmetrik vom Standardwert 1 in einen anderen Wert. Das Kontrollkästchen Automatische Metrik ist nicht vorhanden.

Erstellen einer festen Metrik durch Ändern des Registrierungswertes "InterfaceMetric"

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung. Sie können eine feste Metrik in Windows XP oder Windows 2000 erstellen, ohne die Route-Befehle zu verwenden. Erstellen Sie die feste Metrik, indem Sie den folgenden Registrierungsschlüssel ändern und den Computer anschließend neu starten. Wenn Sie die feste Metrik erstellen, können Sie festlegen, dass ein bestimmter Netzwerkadapter die niedrigste Metrik besitzt, damit dieser Netzwerkadapter zuerst verwendet wird.

Hinweis: Der Registrierungswert "InterfaceMetric" ist für jeden Netzwerkadapter verschieden.

Der Wert "InterfaceMetric" befindet sich in folgendem Registrierungsschlüssel:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters\Interfaces\<GUID>
Konfigurieren Sie den Registrierungswert wie folgt:
Name: InterfaceMetric
Typ: REG_DWORD
Wert: Eine Zahl zwischen 1 und 9999

Bestimmen des "NetCfgInstanceId"-Wertes

In diesem Registrierungsschlüssel ist GUID der "NetCfgInstanceId"-Wert des Netzwerkadapters. Zeigen Sie den folgenden Registrierungsunterschlüssel an, um den "NetCfgInstanceId"-Wert des ersten Netzwerkadapters zu bestimmen:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{4D36E972-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}\0001\NetCfgInstanceId
Zeigen Sie den folgenden Registrierungsunterschlüssel an, um den "NetCfgInstanceId"-Wert des zweiten Netzwerkadapters zu bestimmen:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{4D36E972-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}\0002\NetCfgInstanceId
Der vorletzte Ordner ist sequenziell für alle anderen Netzwerkadapter nummeriert. Suchen und erweitern Sie den folgenden Registrierungsunterschlüssel, um alle installierten Netzwerkadapter anzuzeigen:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{4D36E972-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}
Zeigen Sie den Wert "DriverDesc" an, um den Netzwerkadapter zu identifizieren.

In Windows 2000 legt der Registrierungswert "InterfaceMetric" nicht den zuerst verwendeten Netzwerkadapter fest. Welcher Netzwerkadapter zuerst ausgewählt wird, ist auch von der Initialisierungsreihenfolge der Schnittstellen abhängig. Die Schnittstelleninitialisierungsreihenfolge ist von einem Startvorgang zum nächsten häufig identisch. Es ist jedoch nicht gewährleistet, dass die Schnittstelleninitialisierungsreihenfolge bei jedem Startvorgang gleich ist.

Stellen Sie die Metrik für den bevorzugten Netzwerkadapter in Windows XP und Windows 2000 so ein, dass sie niedriger als die Metrik der anderen Adapter ist. Eine niedrigere Metrikeinstellung bedeutet, dass der Netzwerkadapter eine höhere Priorität besitzt. Die Metrik hat bei der Reihenfolge der Netzwerkadapter Vorrang. Sie können die Metrik in den Eigenschaften von Internetprotokoll (TCP/IP) einstellen.

Die folgenden Informationen sind die Metrikeinstellungen, die Sie für den bevorzugten Netzwerkadapter festlegen müssen:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{4D36E972-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}\0001\
Name: DriverDesc
Wert: 3Com 3C920 integrierter Fast Ethernet-Controller (3C905C-TX kompatibel)

Name: NetCfgInstanceId
Typ: REG_SZ
Daten: {93396AAE-BCC4-49B4-BCDA-27CC97E9D97F}
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters\Interfaces\{93396AAE-BCC4-49B4-BCDA-27CC97E9D97F}\
Name: InterfaceMetric
Typ: REG_DWORD

Beispiele für Routenmetriken und Verbindungsgeschwindigkeiten

Windows XP legt automatisch relative Routenmetriken auf der Grundlage der Verbindungsgeschwindigkeiten fest (siehe nachstehende Tabelle).
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
MetrikBeschreibung
10Metrik für eine Verbindungsgeschwindigkeit über 200 Megabit pro Sekunde (Mbps)
20Metrik für eine Verbindungsgeschwindigkeit zwischen 20 Mbps und 200 Mbps
30Metrik für eine Verbindungsgeschwindigkeit zwischen 4 Mbps und 20 Mbps
40Metrik für eine Verbindungsgeschwindigkeit zwischen 500 Kilobit pro Sekunde (Kbps) und 4 Mbps
50Metrik für eine Verbindungsgeschwindigkeit bis 500 Kbps
Weitere Informationen sowie eine aktuelle Tabelle mit Verbindungsgeschwindigkeiten und Metriken für Computer mit Windows XP Service Pack 2 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
299540 Erläuterung der Funktion "Automatische Metrik" für Internetprotokollrouten
Windows 2000 legt relative Routenmetriken nicht automatisch fest. Verwenden Sie den folgenden netsh-Befehl, um die aktuellen Einstellungen der einzelnen aktiven Schnittstellen zu überprüfen. Geben Sie hierzu an der Eingabeaufforderung Folgendes ein:
netsh interface ip show address
Dieser Befehl zeigt eine ähnliche Ausgabe wie die Folgende an:
Konfiguration der Schnittstelle "LAN-Verbindung" DHCP aktiviert: Ja InterfaceMetric: 0

Konfiguration der Schnittstelle "Drahtlose Verbindung" DHCP aktiviert: Ja InterfaceMetric: 35
Hinweis: Ein "InterfaceMetric"-Wert von 0 in der Ausgabe weist auf eine automatische Metrik hin.

Weitere Informationen dazu, wie Sie die IP-Verbindungsmetrik für einen Netzwerkadapter ändern können, finden Sie auf der folgenden Website von Microsoft:
http://www.microsoft.com/technet/scriptcenter/scripts/network/client/modify/nwmovb25.mspx
Weitere Informationen über Microsoft-WMI-Netzwerkaufgaben (Windows Management Instrumentation, WMI) finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://msdn2.microsoft.com/en-us/library/aa394595.aspx
Weitere Informationen zur WMI-Klasse Win32_NetworkAdapterConfiguration finden Sie auf der folgenden Website von Microsoft:
http://msdn2.microsoft.com/en-us/library/aa394217.aspx

Festlegen der Schnittstellenmetrik mithilfe eines Skripts

Die Verwendung der hier aufgeführten Informationen, Makro- oder Programmcodes geschieht auf Ihre eigene Verantwortung. Microsoft stellt Ihnen diese Informationen sowie Makro- und Programmlistings ohne Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Funktionalität sowie ohne Anspruch auf Support zur Verfügung.
Das folgende Skript verwendet die WMI-Klasse Win32_NetworkAdapterConfiguration. Diese Klasse stellt die Attribute und das Verhalten eines Netzwerkadapters dar. Sie verwendet die Methode SetIPConnectionMetric, um die Routenmetrik festzulegen, die diesem IP-Netzwerkadapter für eine drahtlose Netzwerkverbindung zugewiesen wird. Es handelt sich hierbei um eine neue Methode für Windows XP.

Kopieren Sie den folgenden Code in eine Textdatei, speichern Sie die Datei unter dem Namen "Set_Wireless_NIC_IPMetric.vbs", und führen Sie das Skript anschließend aus.
==== snip - Start of script code Set_Wireless_NIC_IPMetric.vbs script ====
On Error Resume Next

strComputer = "."
Set objWMIService = GetObject("winmgmts:" _
& "{impersonationLevel=impersonate}!\\" & strComputer & "\root\cimv2")

regValueDataMetric = "35"

Set colItems = objWMIService.ExecQuery _
("Select * From Win32_NetworkAdapter Where NetConnectionID = 'Wireless Network Connection'")

For Each objItem in colItems
strMACAddress = objItem.MACAddress
Wscript.Echo "MACAddress: " & strMACAddress
Next

Set colNetCard = objWMIService.ExecQuery _
("Select * From Win32_NetworkAdapterConfiguration where IPEnabled=TRUE")

For Each objNetCard in colNetCard
If objNetCard.MACAddress = strMACAddress Then
For Each strIPAddress in objNetCard.IPAddress
Wscript.Echo "Description: " & objNetCard.Description
Wscript.Echo "IP Address: " & strIPAddress
Wscript.Echo "IPConnectionMetric: " & objNetCard.IPConnectionMetric
objNetCard.SetIPConnectionMetric(regValueDataMetric)
Next
End If
Next
==== snip - End of VBS script ====

Beeinflussen der Bindungsreihenfolge bei einer unbeaufsichtigten Installation von Windows XP

Sie können die Verbindungsreihenfolge bei einer unbeaufsichtigten Installation nicht ändern. Es gibt außerdem keine Möglichkeit, die Bindungsreihenfolge der Netzwerkadapter auf einem Computer, der gerade in Betrieb ist, programmgesteuert mithilfe eines Skripts zu ändern. Diese Tatsache stellt ein Problem dar, wenn Sie eine LAN-Verbindung programmgesteuert über einer anderen LAN-Verbindung einordnen wollen. Es existiert keine dokumentierte programmgesteuerte Methode zum Ändern der Reihenfolge der Netzwerkadapter.

Der Befehl sysprep entfernt eine etwaige Netzwerkkonfiguration und konfiguriert sie neu, wenn Sie den Befehl ausführen. Da der Befehl sysprep Daten in viele Registrierungseinstellungen und Dateien schreibt, ist es schwierig, mit dem Befehl sysprep eine Änderung der Bindungsreihenfolge zu erzwingen.

Wenn Sie jedoch die Bindungsreihenfolge während einer unbeaufsichtigten Installation beeinflussen möchten, können Sie versuchen, einen Netzwerkadapter in der Datei "Sysprep.inf" anzugeben. Wenn Sie den lokalen Netzwerkadapter (LAN-Adapter) angeben und die anderen Netzwerkadapter nach dem Setupprogramm durch die Plug & Play-Funktion erkennen lassen, listet Windows den LAN-Adapter eventuell oben in der Bindungsliste auf. Weitere Informationen dazu, wie Sie Netzwerkbindungen deaktivieren können, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
263241 Deaktivieren von Netzwerkbindungen, die den Abschnitt [Netbindings] verwenden

Das Beispiel "Bindview" im Microsoft Windows Driver Development Kit

Das Beispiel "Bindview" im Microsoft Windows Driver Development Kit (DDK) demonstriert, wie Sie mithilfe der INetCfg-APIs die Bindung von Netzwerkadaptern herstellen und aufheben. Diese APIs sind im Windows DDK dokumentiert. Das Beispiel "Bindview" befindet sich im folgenden Verzeichnispfad:
\WINDDK\Build\Src\Network\Config\Bindview
Das Herstellen bzw. Aufheben einer Bindung für einen Netzwerkadapter ist nicht schwierig. Das Verschieben einer Netzwerkadapterbindung ist dagegen eine komplexe Aufgabe. Es ist keine API verfügbar, die Sie zum Verschieben einer Netzwerkadapterbindung verwenden können. Sie können jedoch eine eigenständige Anwendung erstellen, um eine Netzwerkadapterbindung mithilfe der INetCfg-APIs zu verschieben. Hierzu müssen Sie alle Bindungen für sämtliche auf den Adaptern installierten Komponenten aufzählen. Anschließend müssen Sie den Bindungspfad für die einzelnen Bindungen verschieben, sodass eine Bindung jeweils vor der anderen Bindung erscheint.

Weitere Informationen zur INetCfg-Schnittstelle finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://msdn.microsoft.com/library/en-us/NetXP_r/hh/NetXP_r/ntfrf_82fdd57e-4ee5-4ec5-93f3-b661bf2a7093.xml.asp
Sie können alle Netzwerkadapter sowie alle Komponenten aufzählen, die an die einzelnen Netzwerkadapter gebunden sind. Verwenden Sie abschließend die API "INetCfgComponentBindings", um die Bindung der Komponente aufzuheben.

Hinweis: Ältere DDKs wie der Microsoft Windows 2000 DDK und der Windows XP Gold DDK enthielten das Beispiell "SNetCfg", das diese APIs demonstrierte.

Ändern der Reihenfolge der Netzwerkanbieter

Sie können die Reihenfolge der Netzwerkanbieter so ändern, dass ein bestimmter Redirector zuerst ausgewählt wird. Hierzu zählen unter anderem Server Message Blocks (SMB), Web Distributed Authoring and Versioning (WebDAV) und der Novell NetWare-Client für Windows. Die folgenden Registrierungsunterschlüssel stehen mit dem Redirector in Zusammenhang.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
RedirectorRegistrierungsunterschlüssel
SMBLanmanWorkstation
WebDAVWebClient
Novell NetWare-Client für WindowsNetwareRedirector/NetwareWorkstation
Sie können die Reihenfolge der Netzwerkanbieter in der Systemsteuerung ändern. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt "Ändern der Bindungsreihenfolge der Netzwerkadapter". Alternativ dazu können Sie die Reihenfolge der Netzwerkanbieter auch in der Registrierung ändern. Um die Reihenfolge der Netzwerkanbieter anzupassen, ändern Sie den folgenden Registrierungsschlüssel:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\NetworkProvider\Order
Verwenden Sie die folgenden Einstellungen, um die Reihenfolge der Anbieter zu ändern:
Name: ProviderOrder
Typ: REG_SZ
Daten: LanmanWorkstation,WebClient,RDPNP


Die Methoden "MoveBefore" und "MoveAfter"

Sie können ein Tool in der Programmiersprache C++ erstellen, um die Reihenfolge der Netzwerkadapter und der Bindungen auf Clientcomputern mit Windows XP zu ändern. Verwenden Sie Folgendes in Verbindung mit dem Tool:
  • Verwenden Sie die APIs "INetCfgComponent" und "INetCfgComponentBindings" von der INetCfg-Schnittstelle.
  • Verwenden Sie die Methoden MoveBefore und MoveAfter.
Diese beiden Methoden funktionieren folgendermaßen:
  • Die Methode MoveBefore legt die Reihenfolge von zwei Bindungspfaden fest, sodass ein Pfad vor dem anderen Pfad aufgelistet wird.
  • Die Methode MoveAfter legt die Reihenfolge der beiden Bindungspfade genau umgekehrt fest.
Hinweis: Diese Methoden sind im Abschnitt "Network configuration interfaces" (Netzwerkkonfigurationsschnittstellen) des Windows DDK dokumentiert. In diesem Abschnitt werden auch die INetCfg-Schnittstellen näher erläutert.

Das Beispiel "Bindview" im Windows DDK demonstriert die Verwendung der APIs "INetCfgComponent" und "INetCfgComponentBindings". Es enthält Code, mit dessen Hilfe Sie die Protokollbindungsreihenfolge auf einem Netzwerkadapter ändern können.

Der folgende Pseudo-Code sortiert die Bindungen ordnungsgemäß. Die API "INetCfg" ist der Win32-Aufruf, den das Steuerprogramm verwendet. Weitere Informationen finden Sie im Windows DDK.

Hinweis: Die API "INetCfg" befindet sich im folgenden Verzeichnispfad:
C:\Winnt\Syste32\Netcfgx.dll
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Methode MoveBefore zu verwenden:
  1. Zählen Sie die Adapter auf.
  2. Suchen Sie nach der Backup-Netzwerkverbindungsschnittstelle.
  3. Verwenden Sie die Methode MoveBefore, um die Backup-Netzwerkverbindungsschnittstelle als primäre Schnittstelle zuzuweisen.

    Hinweis: Sie können auch einen Nullwert als zweiten Parameter übergeben, um die Backup-Netzwerkverbindungsschnittstelle als primäre Schnittstelle zuzuweisen.
  4. Suchen Sie nach der primären Netzwerkverbindungsschnittstelle.
  5. Verwenden Sie die Methode MoveBefore, um die primäre Netzwerkverbindungsschnittstelle als primäre Schnittstelle zuzuweisen. Jetzt ist die Backup-Netzwerkverbindungsschnittstelle die sekundäre Schnittstelle.

    Hinweis: Sie können auch einen Nullwert als zweiten Parameter übergeben, um die primäre Netzwerkverbindungsschnittstelle als primäre Schnittstelle zuzuweisen.
  6. Stellen Sie die Eigenschaft Enable (Aktiviert) der Klasse INetCfgComponent auf False (Falsch) ein, um die nicht verwendeten Netzwerkschnittstellen zu deaktivieren. Alternativ dazu können Sie auch den Befehl netsh verwenden.
Pseudo-Code
INetCfgComponent:Initialize
INetCfg::QueryNetCfgClass( INetCfgClass )
INetCfgClass:: EnumComponents()
Call SetAsPrimary("Backup Network Connection") ' Set Backup network as primary
Call SetAsPrimary("Primary Network Connection") ' Set Primary as primary, now Backup is secondary
INetCfg::Uninitialize
INetCfg::Release

Subroutine SetAsPrimary(Adapter)
For each component ' For each enumerated component
DisplayName = INetCfgComponent::GetDisplayName( INetCfgComponentBindings ) ' Get Adapter display name
If DisplayName = Adapter Then
InetCfgComponentBindings::MoveBefore(INetCfgComponent,Null) ' Move adapter binding to Primary
Exit For Loop
End If
end For
End Sub
Wenn Sie beispielsweise die Bindung, über die die Datei- und Druckerfreigabe für eine Netzwerkkomponente von Microsoft-Netzwerken an das TCP/IP-Protokoll gebunden ist, an die oberste Stelle der Bindungen für die Datei- und Druckerfreigabe verschieben möchten, müssen Sie die Bindungspfade für die Datei- und Druckerfreigabe aufzählen. Suchen Sie anschließend nach dem Bindungspfad für das TCP/IP-Protokoll. Rufen Sie die Methode INetCfgComponentBindings::MoveBefore für die Datei- und Druckerfreigabe auf. Verwenden Sie den Bindungspfad für das TCP/IP-Protokoll als ersten Parameter des Aufrufs, und verwenden Sie einen Nullwert im zweiten Parameter.

Informationsquellen

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
263241 Deaktivieren von Netzwerkbindungen, die den Abschnitt [Netbindings] verwenden
299540 Erläuterung der Funktion "Automatische Metrik" für Internetprotokollrouten
311272 Befehlszeilendienstprogramm "DevCon" als Alternative zum Geräte-Manager
260937 Einige WMI-Eigenschaften und Methoden werden von Ihnen in dem Verzeichnis-Dienstschema nicht publiziert
827536 Von Windows 2000, Windows XP oder Windows Server 2003 wird ein IP-Multicast nicht korrekt möglicherweise gesandt
171320 Ändern der Reihenfolge der zurückgegebenen IP-Adreßliste
164023 Anwendungen, die GetHostByName() für den Lokaler Host-Namen aufrufen, sehen möglicherweise die List von IP-Adresse in einer Reihenfolge, die nicht mit der Bindungsreihenfolge übereinstimmt.
229762 Netzwerkadapterdefinition bei unbeaufsichtigter Installation
268781 Beschreibung des Dienstprogramms Netset.exe aus dem Windows 2000 Resource Kit
242468 Verwenden des Tools "Netsh.exe" und Befehlszeilenoptionen
271369 Nach Sysprep sind Statically-Entered TCP-IP-Einstellungen Nicht vorhanden
216937 Verwendung von Systemvorbereitungsprogramm und Antwortdateien
Weitere Informationen zu den TCP/IP-Implementierungsdetails in Microsoft Windows Server 2003 finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://technet2.microsoft.com/WindowsServer/en/library/823ca085-8b46-4870-a83e-8032637a87c81033.mspx?mfr=true
Weitere Informationen zu Netzwerkkonfigurationsschnittstellen finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://msdn.microsoft.com/library/default.asp?url=/library/en-us/NetXP_r/hh/NetXP_r/ntfrf_576cf882-8f3b-4ce6-a8d8-e02e9d5e6783.xml.asp
Weitere Informationen zur INetCfg-Schnittstelle finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://msdn.microsoft.com/library/default.asp?url=/library/en-us/NetXP_r/hh/NetXP_r/ntfrf_82fdd57e-4ee5-4ec5-93f3-b661bf2a7093.xml.asp
Weitere Informationen zur INetCfgComponentBindings-Schnittstelle finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://msdn.microsoft.com/library/default.asp?url=/library/en-us/NetXP_r/hh/NetXP_r/ntfrf_00843591-a306-4d7e-aafa-7221d4871458.xml.asp
Weitere Informationen zur Methode INetCfgComponentBindings::MoveBefore finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://msdn.microsoft.com/library/default.asp?url=/library/en-us/NetXP_r/hh/NetXP_r/ntfrf_71d3ec90-572f-4a0b-b02b-70410712e640.xml.asp

Eigenschaften

Artikel-ID: 894564 - Geändert am: Mittwoch, 14. Februar 2007 - Version: 3.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Professional x64 Edition
  • Microsoft Windows XP Tablet PC Edition
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
Keywords: 
kbhowto kbinfo KB894564
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com