Artikel-ID: 948343 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

EINFÜHRUNG

Dieser Artikel enthält Informationen, die Ihnen bei der Diagnose helfen, warum Windows Vista oder Windows Server 2008 Service Packs nicht über Windows Update angeboten werden.

Dieser Artikel enthält mehrere Methoden, mit denen Sie versuchen können, das Problem zu beheben. Lassen Sie sich davon jedoch nicht irritieren. Es werden Entscheidungshilfen zur Verfügung gestellt, welche Methode Sie zuerst versuchen sollten. Wenn diese Methode nicht erfolgreich ist, werden Anleitungen für weitere Methoden angeboten. Wenn nach Durchführung dieser Methoden weiterhin Probleme beim Abrufen von Windows Vista-Service Packs auftreten, sind Möglichkeiten aufgeführt, um weitere Hilfe erhalten.

Weitere Informationen zum Beziehen der neuesten Service Packs für Windows Vista und für Windows Server 2008 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
935791 Erwerben des neuesten Windows Vista-Service Packs
968849 So erhalten Sie das neueste Service Pack für Windows Server 2008
Hinweise
  • Der Artikel ist für Computeranfänger oder fortgeschrittenere Computerbenutzer bestimmt.
  • Möglicherweise ist es einfacher, die Schritte durchzuführen, wenn Sie den Artikel zunächst ausdrucken.

Problembeschreibung

Wenn Sie unter Windows Update auf Updates prüfen, wird ein Service Pack für Windows Vista oder Windows Server 2008 nicht zum Herunterladen angeboten.

Ursache

Dieses Problem kann verschiedene Ursachen haben. Hauptsächlich kommen jedoch folgende Gründe in Frage:
  • Das Windows Vista-Service Pack wurde bereits ohne Ihr Wissen installiert.
  • Sie müssen ein anderes Update installieren, bevor Sie das Service Pack installieren können.
  • Sie haben Service Pack 1 (SP1) nicht installiert und daher wird die Option zum Installieren von Service Pack 2 (SP2) nicht angeboten. Für SP2 muss SP1 installiert sein.
  • Für die Installation von Service Packs erforderliche Systemkomponenten sind nicht auf dem Computer installiert.
  • Es befindet sich eine Hardware- oder Softwarekomponente auf Ihrem Computer, die im Abschnitt "Hardware und Software, die auf dem Computer dazu führt, dass Windows Update keine Service Packs anbietet" dieses Artikels aufgeführt ist.
  • Sie haben eine Vorabversion eines Service Packs installiert, die nicht ordnungsgemäß deinstalliert wurde, bevor Sie versucht haben, die freigegebene Version des Service Packs zu installieren.

SCHRITTE ZUR PROBLEMBEHEBUNG

Wenden Sie sich an den Systemadministrator, wenn Sie als Benutzer in einer Unternehmensumgebung arbeiten. Die Bereitstellung von Service Packs wird von einigen Systemadministratoren vorübergehend blockiert.

Wenn Sie sich nicht in einer Unternehmensumgebung befinden, in der die Übermittlung von Service Packs temporär blockiert ist, verwenden Sie die folgenden Methoden, um dieses Problem zu beheben.

Bestätigen Sie, dass das Service Pack nicht bereits installiert ist und Sie keine Vorabversion des Service Packs ausführen

Möglicherweise haben Sie unbewusst bereits das neueste Service Pack installiert, insbesondere, wenn Windows Update aktiviert ist. Oder Sie haben eine Vorabversion des Service Packs installiert.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu ermitteln, ob Sie eine frühere Version des Service Packs installiert haben:
  1. Klicken Sie auf Start
    Bild minimierenBild vergrößern
    Schaltfläche "Start"
    , klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Computer, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  2. Wenn ein Service Pack installiert ist, wird ein Verweis auf das Service Pack im unteren Bereich des Abschnitts Windows Edition angezeigt.

    Hinweis Wenn eine Vorabversion eines Service Packs installiert ist, ähneln die angezeigten Informationen der Zeichenfolge "Service Pack 2, v.286."
    Hinweis Wenn Sie eine Vorabversion des Service Packs verwenden, müssen Sie dieses deinstallieren, bevor Windows Update die endgültige Version des Service Packs anbietet. Weitere Informationen zum Deinstallieren von Service Packs können Sie anzeigen, indem Sie auf die folgende Artikelnummer klicken, um den entsprechenden Artikel der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
    948537 Deinstallation von Windows Vista SP1 als Schritt zur Problembehebung

Prüfen auf ausstehende Updates oder Updates für Gerätetreiber

Wenn unter Windows Update ausstehende Updates für Ihr System vorhanden sind, z. B. Sicherheitsupdates, dann bietet Windows Update keine Service Packs an, bis diese Updates installiert wurden. Aus diesem Grund müssen möglicherweise andere ausstehende Updates oder Gerätetreiberupdates installiert werden, bevor das Service Pack installiert werden kann. Ausstehende Updates können Sicherheitsupdates oder andere wichtige Updates einschließen. Gerätetreiberupdates können Updates für Audiotreiber, Grafiktreiber oder für andere Hardware- oder Softwaretreiber umfassen.
Hinweis Sie müssen SP1 installieren, bevor Sie SP2 installieren können. SP2 wird von Windows Update nur nach dem Installieren von SP1 auf Ihrem System angeboten.
Führen Sie folgende Schritte aus, um alle ausstehenden Updates und Gerätetreiberupdates zu installieren:
  1. Klicken Sie auf Start
    Bild minimierenBild vergrößern
    Schaltfläche "Start"
    , geben Sie in das Feld Suche starten die Zeichenfolge Windows Update ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
  2. Klicken Sie auf Nach Updates suchen. Prüfen Sie die Liste der Updates, und stellen Sie sicher, dass alle als Wichtig oder Empfohlen gekennzeichneten Updates ausgewählt sind, und wählen Sie dann sämtliche Hardwaregerätetreiber aus, die als optionale Updates aufgeführt sind.
  3. Klicken Sie auf Updates installieren, um die Installation zu starten. Starten Sie den Computer nach dem Abschluss der Installation neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  4. Überprüfen Sie Windows Update erneut, um festzustellen, ob das Service Pack nun verfügbar ist.
Wenn es Ihnen möglich war, das Service Pack zu installieren, ist der Vorgang erfolgreich abgeschlossen! Dieser Artikel hat sich damit für Sie erübrigt. Im Abschnitt "Tipps zur Vorbeugung" erfahren Sie, wie Sie diese Art von Problemen zukünftig vermeiden können.

Wenn Sie das Service Pack weiterhin nicht installieren können, versuchen Sie es mit den folgenden Methoden.

Stellen Sie sicher, dass keine Updates ausgeblendet sind, die verhindern, dass ein Service Pack zur Installation angeboten wird

  1. Klicken Sie auf Start
    Bild minimierenBild vergrößern
    Schaltfläche "Start"
    , geben Sie in das Feld Suche starten die Zeichenfolge Windows Update ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
  2. Klicken Sie auf Ausgeblendete Updates wiederherstellen. Überprüfen Sie die Liste der Updates.

    Service Pack 2 für Windows Vista und Windows Server 2008 wird Benutzern nicht angeboten, bei denen das folgende Update ausgeblendet ist:
    955430 Beschreibung des Windows Vista und Windows Server 2008-Installationssoftwareupdates, das am 28. April 2009 veröffentlicht wurde
    Windows Vista SP1 wird Benutzern nicht angeboten, wenn eines der folgenden Updates ausgeblendet ist:
    935509 Ein Softwareupdate für Windows Vista-Versionen mit Windows BitLocker-Laufwerkverschlüsselung ist verfügbar.
    938371 Ein Softwareupdate ist für die Installationskomponenten von Windows Vista verfügbar.
    937287 Ein Softwareupdate ist für die Windows Vista-Installationssoftware verfügbar.
    Wählen Sie ein Update aus, und klicken Sie auf Wiederherstellen, um dieses erneut anzuzeigen.

Auf Computern, die mehrere bestimmte Prozessoren besitzen, muss Update 973879 installiert sein, damit Service Pack 2 für Windows Vista und für Windows Server 2008 angeboten wird

Einige Prozessoren melden die Unterstützung für einige nicht unterstützte Features. Wenn das System diese Features verwendet, tritt daher ein Abbruchfehler auf. Wenn dieses Problem besteht, wird das Windows Vista und Windows Server 2008 Service Pack nicht zum Herunterladen angeboten. Weitere Informationen zur Installation dieses Updates finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
973879 Fehlermeldung "Stop 0x0000003E" beim Versuch, Windows Vista Service Pack 2 oder Windows Server 2008 Service Pack 2 auf einem Computer mit mehreren Prozessoren eines bestimmten Typs zu installieren

Herunterladen des Systemupdate-Vorbereitungstools und anschließendes Prüfen auf Updates

Systemressourcen, z. B. Dateidaten, Registrierungsdaten und sogar im Speicher befindliche Daten können während der Lebensdauer des Betriebssystems Inkonsistenzen verursachen. Durch diese Inkonsistenzen können Softwareupdates blockiert werden. Mit dem Systemupdate-Vorbereitungstool wird die Integrität des Systems geprüft, und alle Inkonsistenzen werden aufgelöst.

Führen Sie folgende Schritte durch, um das Systemupdate-Vorbereitungstool herunterzuladen:
  1. Klicken Sie auf Start
    Bild minimierenBild vergrößern
    Schaltfläche "Start"
    , geben Sie in das Feld Suche starten die Zeichenfolge Windows Update ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
  2. Klicken Sie auf Nach Updates suchen.
Wenn eine bekannte Inkonsistenz auf dem Computer auftritt, wird Ihnen ein Update zur Fehlerbehebung angeboten. Nachdem Windows Update diese Lösung anbietet, wird das Windows Vista Service Pack ohne weitere Eingaben von Ihnen angeboten. Weitere Informationen können Sie anzeigen, indem Sie auf die folgende Artikelnummer klicken, um den entsprechenden Artikel der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
947821 Hinweise zum Systemupdate-Vorbereitungstool für Windows Vista und Windows Server 2008
Wenn Sie das Service Pack weiterhin nicht installieren konnten, können Sie den Abschnitt "Hardware und Software, die auf dem Computer dazu führt, dass Windows Update keine Service Packs anbietet" dieses Artikels anzeigen. Mithilfe dieser Liste von Hardware und Software können Sie die Problemursache möglicherweise rasch identifizieren.

Weitere Informationen

Hardware und Software, die auf dem Computer dazu führt, dass Windows Update keine Service Packs anbietet

Bei der Hardware und Software in der folgenden Liste auf treten bekanntermaßen Installationsprobleme auf.

Service Pack 2 für Windows Vista und Windows Server 2008

  • Intel ICH7-Systeme mit Bluetooth, die über ein USB 2.0-Hub verbunden sind

    Service Pack 2 für Windows Vista und für Windows Server 2008 stehen unter Windows Update für Kunden mit einem Intel ICH7-System mit Bluetooth, das über ein USB 2.0-Hub verbunden ist, nicht zur Verfügung. Es besteht ein bekanntes Problem mit dem Dienst und dieser Hardwarekonfiguration. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    970408 Ein Bluetooth-Gerät funktioniert auf einem Computer, der Windows Vista Service Pack 2 ausführt, zeitweise nicht mehr
  • vLite

    Wenn Sie die Windows Vista-Installation mit vLite angepasst haben, wurden möglicherweise einige erforderliche Systemkomponenten entfernt. Installieren Sie die neueste Version von vLite, um dieses Problem zu umgehen. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden vLite-Website:
    http://www.vlite.net/
  • HP TouchSmart IQ700-Computermodelle

    Es besteht ein bekanntes Kompatibilitätsproblem zwischen SP2 und der bestimmten USB-Hardware auf den Motherboards dieser Produktgruppe.
  • Windows Live Messenger 14

    Es gibt ein bekanntes Kompatibilitätsproblem mit Windows Live Messenger 14. Eine Betriebssystemaktualisierung führt dazu, dass Windows Live Messenger 14 nicht mehr funktioniert. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    972634 Nach der Installation eines Windows Service Packs kann Windows Live Messenger 14 nicht gestartet werden

Windows Vista Service Pack 1

  • Symantec-Softwaretreiber für Symantec Endpoint Protection und für Symantec Network Access Control-Clients
    • Bei x86-basierten Computern:
      Wgx.sys-Version 11.0.1000.1091 oder früher
    • Bei x64-basierten Computern:
      Wgx64.sys-Version 11.0.1000.1091 oder früher
    Hinweis Das Problem ist bei Symantec bekannt. Eine Lösung wurde entwickelt. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Symantec-Website:
    http://www.symantec.com/business/support/index?page=content&id=TECH103088&locale=de-de#
  • Fujitsu-Siemens Amilo LA Notebook (Laptop)

    Windows Vista SP1 wird von Windows Update für Fujitsu-Siemens-Amilo LA 1703-Notebooks nicht angeboten, die das BIOS-Versionsdatum 14. März 2008 oder früher aufweisen (BIOS-Revisionsnummer 8.6T1-0023-M007 oder früher). Diese Sperre ist auf eine falsche Energieverwaltungseinstellung zurückzuführen, die in einer aktualisierten BIOS-Revision behoben wird. Um das neueste BIOS-Update für Ihr Notebook herunterzuladen, besuchen Sie die Fujitsu-Supportwebsite, und suchen Sie nach den verfügbaren Downloads für Ihr Notebook: 
    http://www.fujitsu.com/de/
    Für bestimmte Notebooks und für AMILO La 1703 wurde ein aktualisiertes BIOS (8.6 oder eine spätere Version) veröffentlicht und steht zum Download zur Verfügung.
  • Microsoft Dynamics Retail Management System (RMS) Store Operations oder Headquarters

    Aufgrund eines Problems mit der ADO-Schnittstelle (ActiveX Data Objects) steht Windows Vista SP1 für Benutzer von Microsoft Dynamics Retail Management System (RMS) Store Operations/Headquarters unter Windows Update nicht zur Verfügung. Ein Update für dieses Problem ist bei Microsoft verfügbar. Nach der Installation des Updates steht Windows Vista SP1 unter Windows Update zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    952287 Eine Anwendung, die die ADO-Schnittstelle verwendet, funktioniert nicht ordnungsgemäß, oder es kommt zu einem Datenverlust, wenn die Anwendung eine Verbindung zu SQL Server in Windows Vista, Windows XP oder Windows Server 2008 herstellt
  • vLite

    Wenn Sie die Windows Vista-Installation mit vLite angepasst haben, wurden möglicherweise einige erforderliche Systemkomponenten entfernt. Installieren Sie die neueste Version von vLite, um dieses Problem zu umgehen. Weitere Informationen finden Sie auf folgender Website von vLite:
    http://www.vlite.net/

Beheben von Installationsproblemen

Gerätetreiberupdates können Probleme für das Fujitsu-Siemens Amilo LA Notebook, für Microsoft Dynamics RMS (Retail Management System) Store Operations oder Headquarters und für vLite beheben. Weitere Informationen zum Installieren von Gerätetreiberupdates finden Sie im Abschnitt "Ausstehende Updates oder Gerätetreiberupdates".

Öffnen Sie auf der Website des Computerherstellers den Bereich für den Treiberdownload, wenn ein Treiberproblem nicht mithilfe von Windows Update behoben werden kann. Suchen Sie nach kürzlich veröffentlichten Gerätetreibern, die auf Ihrem Computer noch nicht installiert wurden. Nachdem Sie den Computer aktualisiert haben, kehren Sie zu Windows Update zurück, und klicken Sie erneut auf Nach Updates suchen, um zu ermitteln, ob das Service Pack nun angeboten wird.

Microsoft stellt Kontaktinformationen von Drittanbietern bereit, um Ihnen die Suche nach technischem Support zu erleichtern. Diese Kontaktinformationen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Microsoft übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Kontaktinformationen von Drittanbietern.

FÜR SYSTEMADMINISTRATOREN

Auf der folgenden Microsoft-Website können Sie "Service Pack-Blockiertoolkit für Windows-Betriebssysteme": Häufig gestellte Fragen":
http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb892134.aspx
Für Benutzer, die in einer WSUS-Umgebung (Windows Server Update Services, WSUS) arbeiten, treffen nur die folgenden Probleme zu, die bereits in diesem Artikel beschrieben wurden:
  • Ein Windows-Service Pack wurde nicht angeboten, da es bereits installiert ist.
  • Die Installation von Windows Vista wurde mit vLite angepasst.
  • Im Dateisystem oder in der Registrierung ist eine Inkonsistenz mit dem aktuellen Satz installierter Windows-Komponenten aufgetreten.
  • Es wurde eine Vorabversion des Service Packs installiert und anschließend nicht deinstalliert.

TIPPS ZUR VORBEUGUNG

Um diese Probleme zukünftig zu vermeiden, sollten Sie Ihren Computer stets auf dem neuesten Stand halten. Die einfachste Möglichkeit, um den Computer auf dem neuesten Stand zu halten, ist die Aktivierung von Windows Update. Gehen Sie folgendermaßen vor, um Windows Update zu aktivieren:
  1. Klicken Sie auf Start
    Bild minimierenBild vergrößern
    Schaltfläche "Start"
    , klicken Sie auf Alle Programme und anschließend auf Windows Update.
  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Einstellungen ändern.
  3. Wählen Sie die gewünschte Einstellung für die automatischen Windows-Updates aus.
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Empfohlene optionale Updates beim Herunterladen, Installieren und Benachrichtigen einschließen, und klicken Sie anschließend auf OK.

Eigenschaften

Artikel-ID: 948343 - Geändert am: Freitag, 27. Juli 2012 - Version: 21.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Server 2008 Service Pack 2, wenn verwendet mit:
    • Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V
    • Windows Server 2008 Datacenter
    • Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V
    • Windows Server 2008 for Itanium-Based Systems
    • Windows Server 2008 Standard without Hyper-V
    • Windows Server 2008 Enterprise
    • Windows Server 2008 Standard
  • Windows Vista Service Pack 2
  • Windows Vista Service Pack 1, wenn verwendet mit:
    • Windows Vista Enterprise 64-bit edition
    • Windows Vista Enterprise
    • Windows Vista Business 64-bit edition
    • Windows Vista Business
    • Windows Vista Ultimate 64-bit edition
    • Windows Vista Ultimate
    • Windows Vista Home Premium 64-bit edition
    • Windows Vista Home Premium
    • Windows Vista Home Basic 64-bit edition
    • Windows Vista Home Basic
    • Windows Vista Starter
Keywords: 
kbresolve kbexpertisebeginner kbtshoot kbprb KB948343
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com