Nach dem Installieren von Windows 7 Service Pack 1 oder einem Windows Vista-Service Pack reagiert der Computer möglicherweise nicht mehr bzw. wird neu gestartet und zeigt einen schwarzen Bildschirm mit der Fehlermeldung "0xc0000034" an

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 975484 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie installieren Windows 7 Service Pack 1 (SP1) oder ein Windows Vista-Service Pack auf dem Computer. Nach der Installation des Service Packs reagiert der Computer möglicherweise nicht mehr oder wird neu gestartet. Wenn ein Neustart des Computers erfolgt, wird auf einem schwarzen Bildschirm eine Fehlermeldung etwa folgenden Inhalts angezeigt:
 
!! 0xc0000034 !! 142/53007 (_0000000000000000.cdf-ms)

Hinweis Wenn Sie den Computer neu starten, wird dieselbe Fehlermeldung angezeigt.

Lösung

Wenden Sie abhängig von Ihrer aktuellen Windows-Version eine der folgenden Methoden an, um dieses Problem zu beheben.

Schritte zum Beheben des Problems für Benutzer von Windows 7

Führen Sie die in Methode 1 beschriebenen Schritte aus, um dieses Problem zu beheben. Falls die Methode 1 Ihr Problem nicht behebt oder Sie die Schritte in Methode 1 nicht ausführen möchten, empfehlen wir Ihnen die Methode 2.

Methode 1: Löschen der POQ-Einträge aus Pending.xml

Bei dieser Methode wird das Problem behoben, indem ein VBS-Skript erstellt und ausgeführt wird. Nach dem korrekten Erstellen und Ausführen des VBS-Skripts sollte die Installation von Windows 7 Service Pack 1 erfolgreich abgeschlossen werden.

Hinweise

  • Dieses VBS-Skript gilt nur für den Fehlercode 0xc0000034. Verwenden Sie dieses Skript nicht für andere Probleme als für den Fehler 0xc0000034.
  • Diese Methode ist nur für fortgeschrittene Benutzer empfehlenswert.
  • Bei dieser Methode benötigen Sie einen zweiten Computer und einen Wechseldatenträger (z. B. einen USB-Stick).
Vor dem Ausführen

Halten Sie vor dem Ausführen der Methode folgende Elemente bereit:
  • Halten Sie einen zweiten Computer mit Internetzugriff bereit. Diesen zweiten Computer benötigen Sie zum Erstellen einer Skriptdatei (VBS). Zum Erstellen der Skriptdatei (VBS) kopieren Sie den Text für das Skript aus diesem Knowledge Base-Artikel.
  • Halten Sie einen Wechseldatenträger (z. B. einen USB-Stick) bereit. Sie kopieren die erstellte Skriptdatei (VBS) auf den Wechseldatenträger. Anschließend übertragen Sie die Skriptdatei auf den Computer mit dem Problem.
Hinweis Wenn Sie weder Zugriff auf einen zweiten Computer noch auf einen Wechseldatenträger haben, können Sie die Skriptdatei (VBS) auf dem Computer mit dem Problem erstellen. Wechseln Sie dazu zu den Systemwiederherstellungsoptionen, öffnen Sie die Eingabeaufforderung, und starten Sie dann Microsoft Editor von der Eingabeaufforderung. Anschließend erstellen Sie manuell die Skriptdatei (VBS), indem Sie den Text für das Skript aus diesem Knowledge Base-Artikel eingeben. Danach speichern Sie die Skriptdatei (VBS) auf der lokalen Festplatte. Nun können Sie das Skript ausführen, um mit der Methode fortzufahren.

Teil 1: Erstellen der Skriptdatei (VBS)

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Halten Sie einen zweiten Computer mit Internetzugriff bereit.
  2. Öffnen Sie Microsoft Editor.
  3. Kopieren Sie den folgenden Text, und fügen Sie ihn in Editor ein.

    Dim xmlDoc, node, nodeList, fileName, backupFileName, numberOfPOQNodes

    Set xmlDoc = CreateObject("Microsoft.XMLDOM")

    If Wscript.Arguments.Count = 0 Then

        WScript.echo("Error! No XML file specified.")

        Wscript.quit

    End If

    fileName = WScript.Arguments(0)

    backupFileName = Left(fileName, InStrRev(fileName, ".") - 1) & "_backup.xml"

    If Not xmlDoc.load(fileName) Then

        WScript.echo("Failure loading XML file " & fileName & ".")

        Wscript.quit

    End If

    xmlDoc.save(backupFileName)

    Set nodeList = xmlDoc.documentElement.selectNodes("POQ")

    numberOfPOQNodes = nodeList.Length

    For Each node in nodeList

        xmlDoc.documentElement.removeChild(node)

    Next

    xmlDoc.save(fileName)

    Set xmlDoc = Nothing

    WScript.echo(numberOfPOQNodes & " POQ nodes removed. Script completed.")
  4. Klicken Sie auf Datei und dann auf Speichern unter.
  5. Nennen Sie die Datei script.vbs und speichern Sie sie auf einem Wechseldatenträger, z. B. auf einem USB-Stick.

Teil 2: Ausführen der Skriptdatei (VBS)

Hinweis In den folgenden Schritten wird angenommen, dass Sie die Skriptdatei (VBS) auf einen USB-Stick kopiert haben. Wenn Sie einen anderen Wechseldatenträger verwendet haben, lauten die Schritte eventuell geringfügig anders.

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

  1. Starten Sie Ihren Computer neu, und drücken Sie die Taste F8. Sie müssen die Taste F8 drücken, bevor das Windows-Logo angezeigt wird. Wenn das Windows-Logo angezeigt wird, müssen Sie den Vorgang wiederholen. Warten Sie, bis die Windows-Anmeldeaufforderung angezeigt wird, fahren Sie den Computer herunter, und starten Sie ihn dann neu.
    Hinweis: Auf einem Computer, der für den Start mehrerer Betriebssysteme konfiguriert ist, können Sie bei Anzeige des Systemstartmenü die Taste F8 drücken.
  2. Wählen Sie im Bereich Erweiterte Startoptionen mit den Pfeiltasten die Option Computer reparieren aus, und drücken Sie die EINGABETASTE. Wenn Sie aufgefordert werden, wählen Sie die Reparatur der Windows 7-Installation aus, und klicken Sie auf Weiter.
  3. Wählen Sie die Sprache und eine Tastatureingabemethode aus, und klicken Sie auf Weiter.
  4. Wählen Sie einen Benutzernamen aus, geben Sie Ihr Kennwort ein, und klicken Sie dann auf OK.
  5. Notieren Sie sich unter Systemwiederherstellungsoptionen den Laufwerksbuchstaben für Windows 7. Dieser wird unter der Zeile Wählen Sie ein Wiederherstellungstool aus angezeigt.

    Beispielsweise wird ein Text etwa folgenden Inhalts angezeigt:

    Betriebssystem: Windows 7 auf (C:) <Datenträgername>

    HinweisIn diesem Beispiel ist "C" der Laufwerksbuchstabe für Windows 7.
  6. Klicken Sie unter Systemwiederherstellungsoptionen auf Neu starten.
  7. Verbinden Sie den Wechseldatenträger, der die zuvor erstelle Skriptdatei (VBS) enthält, mit dem PC.
  8. Wechseln Sie an der Eingabeaufforderung zu dem Laufwerk und dem Verzeichnis mit der zuvor erstellten Skriptdatei (VBS).

    Wenn Sie die Datei script.vbs beispielsweise im Stammverzeichnis des USB-Sticks gespeichert haben und der zum USB-Stick gehörige Laufwerksbuchstabe "E" lautet, geben Sie an der Eingabeaufforderung ganz einfach Folgendes ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.

    E:

    HinweisWenn Sie nicht wissen, in welchem Laufwerk der Wechseldatenträger enthalten ist, können Sie mithilfe des Befehls "Diskpart" eine Liste der Laufwerke anzeigen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um "Diskpart" auszuführen:
    1. Geben Sie Diskpart ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
    2. Geben Sie List volume ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
    3. Notieren Sie sich das Laufwerk, das den Wechseldatenträger mit der zuvor erstellten Skriptdatei (VBS) enthält. Wenn Sie einen USB-Stick verwenden, wird der Laufwerkstyp als "Wechseldatenträger" angezeigt.
    4. Geben Sie Exit ein, und drücken Sie die EINGABETASTE, um Diskpart zu beenden.

  9. Geben Sie an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, und drücken Sie die EINGABETASTE:

    Cscript Script.vbs <Windows _7_Laufwerksbuchstabe>:\Windows\winsxs\pending.xml.

    Hierbei ist <Windows _7_Laufwerksbuchstabe> der Laufwerksbuchstabe in dem das Windows 7-Betriebssystem installiert ist.

    Dadurch wird das Skript in der Datei script.vbs ausgeführt. Nach dem Ausführen des Skripts wird eine Meldung etwa folgenden Inhalts angezeigt.

    2 POQ nodes removed. Script Completed
  10. Geben Sie Exit ein, um die Eingabeaufforderung zu schließen, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
  11. Starten Sie Ihren Computer neu. Die Installation des Service Pack 1 sollte nun korrekt ausgeführt werden.

Methode 2: Verwenden der Systemwiederherstellung, um den Computer in einen früheren Zustand zurückzusetzen


Diese Methode ist dazu bestimmt, das Service Pack zu entfernen und den Computer in einen startfähigen Zustand zu versetzen. Nachdem Sie den Computer erfolgreich in einen startfähigen Zustand versetzt haben, sollten Sie erneut versuchen, das Service Pack zu installieren.

Mit der Systemwiederherstellung wird der Computer in einen Zustand vor Auftreten des Problems zurückgesetzt und neu gestartet. Gehen Sie folgendermaßen vor, um Ihr System wiederherzustellen:
  1. Starten Sie Ihren Computer neu, und drücken Sie die Taste F8. Sie müssen die Taste F8 drücken, bevor das Windows-Logo angezeigt wird. Wenn das Windows-Logo angezeigt wird, müssen Sie den Vorgang wiederholen. Warten Sie, bis die Windows-Anmeldeaufforderung angezeigt wird, fahren Sie den Computer herunter, und starten Sie ihn dann neu.

    Hinweis Auf einem Computer, der für den Start mehrerer Betriebssysteme konfiguriert ist, können Sie bei Anzeige des Systemstartmenü die Taste F8 drücken.
  2. Wählen Sie im Bereich Erweiterte Startoptionen mit den Pfeiltasten die Option Computer reparieren aus, und drücken Sie die EINGABETASTE.
    Wenn Sie aufgefordert werden, wählen Sie die Reparatur der Windows 7-Installation aus, und klicken Sie auf Weiter.
  3. Wählen Sie die Sprache und eine Tastatureingabemethode aus, und klicken Sie auf Weiter.
  4. Wählen Sie einen Benutzernamen aus, geben Sie Ihr Kennwort ein, und klicken Sie dann auf OK.
  5. Klicken Sie unter Systemwiederherstellungsoptionen auf Systemwiederherstellung.
  6. Klicken Sie im Fenster der Systemwiederherstellung auf Weiter.
  7. Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt für Windows 7 Service Pack 1 aus, falls vorhanden. Ist dieser nicht vorhanden, wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt aus, der Ihrer Einschätzung nach vor dem Auftreten des Problems erstellt wurde, und klicken Sie auf Weiter.

    Hinweis Wenn keine Wiederherstellungspunkte angezeigt werden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Weitere Wiederherstellungspunkte anzeigen.
  8. Klicken Sie im Fenster Wiederherstellungspunkt bestätigen auf Fertig stellen, und klicken Sie auf Ja, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  9. Nach dem Hinweis, dass die Systemwiederherstellung erfolgreich war, klicken Sie auf Neu starten

    Hinweis  Wenn der schwarze Bildschirm mit derselben bzw. einer ähnlichen Meldung angezeigt wird, müssen Sie die Schritte möglicherweise wiederholen und einen früheren Wiederherstellungspunkt auswählen.

Schritte zum Beheben des Problems für Windows Vista-Benutzer

Wenden Sie eine der folgenden Methoden an, um dieses Problem zu beheben. Beginnen Sie dabei mit Methode 1. Fahren Sie mit Methode 2 fort, falls Ihr Problem durch Methode 1 nicht behoben wird. Methode 3 sollte nur von fortgeschrittenen Benutzern angewendet werden.

Diese Methoden sind dazu bestimmt, das Service Pack zu entfernen und den Computer in einen startfähigen Zustand zu versetzen. Nachdem Sie den Computer erfolgreich in einen startfähigen Zustand versetzt haben, sollten Sie erneut versuchen, das Service Pack zu installieren.

Hinweis Für die folgenden Methoden benötigen Sie die Windows Vista-DVD. Wenn Ihr Computerhersteller keine Windows Vista-DVD bereitgestellt hat, können Sie möglicherweise die Reparaturtools starten. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Starten Sie den Computer neu, und drücken Sie während des Neustartvorgangs die Taste F8, um das Menü Erweiterte Startoptionen zu öffnen. Oder warten Sie, bis die Option Erweiterte Startoptionen angezeigt wird, und wählen Sie sie aus.
  2. Wählen Sie aus dem Menü die Option zum Reparieren des Computers aus.
  3. Wählen Sie Administrator aus, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  4. Fahren Sie mit Schritt 4 in Methode 1 oder Methode 2 fort.

Methode 1: Verwenden der Systemwiederherstellung, um den Computer in einen früheren Zustand zurückzusetzen

Mit der Systemwiederherstellung wird der Computer in einen Zustand vor Auftreten des Problems zurückgesetzt und neu gestartet. Gehen Sie folgendermaßen vor, um Ihr System wiederherzustellen:
  1. Legen Sie die Windows Vista-DVD in das DVD-Laufwerk ein, und starten Sie den Computer anschließend von der DVD neu.

    Hinweis Drücken Sie bei entsprechender Meldung eine beliebige Taste, um den Computer von der Windows Vista-DVD neu zu starten.
  2. Wählen Sie Ihre Spracheinstellung aus, und klicken Sie dann auf Weiter.
  3. Wählen Sie Computer reparieren aus.
  4. Wählen Sie die Reparatur der Windows Vista-Installation aus, und klicken Sie auf Weiter.
  5. Wählen Sie unter Systemwiederherstellungsoptionen die Option Systemwiederherstellung aus, und drücken Sie die EINGABETASTE.

    Hinweis Wenn der Reparaturvorgang beim Starten von Windows Vista ein Problem erkennt, wird das Starthilfetool ausgeführt, um das Problem automatisch zu beseitigen. Klicken Sie in diesem Fall auf Abbrechen und dann auf Erweiterte Optionen anzeigen, um weitere Informationen zu Systemwiederherstellung und Support anzuzeigen.
  6. Klicken Sie im Systemwiederherstellungs-Assistenten auf Weiter.
  7. Wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt aus, dessen Datum vor dem Auftreten der Fehlermeldung liegt, und klicken Sie auf Weiter.

    Hinweis In den meisten Fällen ist dies der letzte Wiederherstellungspunkt in der Liste.
  8. Klicken Sie auf Weiter.
  9. Klicken Sie auf Fertig stellen. Die Systemwiederherstellung wird fertig gestellt, und der Computer wird neu gestartet.  
Hinweis Wenn der schwarze Bildschirm mit derselben bzw. einer ähnlichen Meldung angezeigt wird, müssen Sie die Schritte möglicherweise wiederholen und einen früheren Wiederherstellungspunkt auswählen.

Methode 2: Verwenden des Starthilfetools zum Reparieren von Startproblemen auf dem Computer

Gehen Sie folgendermaßen vor, um Windows von der Windows Vista-DVD zu starten und die Systemwiederherstellungsoptionen zu verwenden:

  1. Legen Sie die Windows Vista-DVD in das DVD-Laufwerk ein, und starten Sie den Computer anschließend von der DVD neu.

    Hinweis Drücken Sie bei entsprechender Meldung eine beliebige Taste, um den Computer von der Windows Vista-DVD neu zu starten.
  2. Wählen Sie Ihre Spracheinstellung aus, und klicken Sie dann auf Weiter.
  3. Wählen Sie Computer reparieren aus.
  4. Wählen Sie die Reparatur der Windows Vista-Installation aus, und klicken Sie auf Weiter.
  5. Wählen Sie unter Systemwiederherstellungsoptionen die Option Starthilfetool aus, und drücken Sie die EINGABETASTE.

    Hinweis Wenn der Reparaturvorgang beim Starten von Windows Vista ein Problem erkennt, wird das Starthilfetool ausgeführt, um die Probleme automatisch zu beseitigen. Klicken Sie in diesem Fall auf Abbrechen und dann auf Erweiterte Optionen anzeigen, um weitere Informationen zu Systemwiederherstellung und Support anzuzeigen.
  6. Klicken Sie auf Fertig stellen, wenn das Starthilfetool beendet wurde.
  7. Klicken Sie unter Systemwiederherstellungsoptionen auf Neu starten.
Hinweis Wird ein schwarzer Bildschirm mit derselben Fehlermeldung angezeigt, versuchen Sie es mit Methode 3.

Methode 3: Löschen des Eintrags "poqexec" aus dem Wert "SetupExecute" (nur fortgeschrittene Benutzer)

Hinweis Methode 3 sollte nur von fortgeschrittenen Benutzern angewendet werden.

Wichtig Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie vor der Bearbeitung der Registrierung eine Sicherungskopie erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Sichern und Wiederherstellen der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base: 322756 Sichern und Wiederherstellen der Registrierung in Windows

Um den Eintrag poqexec aus dem Wert SetupExecute (REG_MULTI_SZ) zu löschen, müssen Sie den Wert löschen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Legen Sie die Windows Vista-DVD in das DVD-Laufwerk ein, und starten Sie den Computer anschließend von der DVD neu.

    Hinweis Drücken Sie bei entsprechender Meldung eine beliebige Taste, um den Computer von der Windows Vista-DVD neu zu starten.
  2. Wählen Sie Ihre Spracheinstellung aus, und klicken Sie dann auf Weiter.
  3. Wählen Sie Computer reparieren aus.

    Hinweis Wenn Sie aufgefordert werden, eine Systemwiederherstellung vorzunehmen, wählen Sie Nein aus, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  4. Wählen Sie unter Systemwiederherstellungsoptionen die Option Starthilfetool aus, und drücken Sie die EINGABETASTE.

    Hinweis Wenn der Reparaturvorgang beim Starten von Windows Vista ein Problem erkennt, wird das Starthilfetool ausgeführt, um die Probleme automatisch zu beseitigen. Klicken Sie in diesem Fall auf Abbrechen und dann auf Erweiterte Optionen anzeigen, um weitere Informationen zu Systemwiederherstellung und Support anzuzeigen.
  5. Klicken Sie unter Systemwiederherstellungsoptionen auf Eingabeaufforderung, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  6. Geben Sie an der Eingabeaufforderung folgende Befehle ein. Drücken Sie nach jedem Befehl die EINGABETASTE:

    Reg load HKLM\BaseSystem C:\Windows\System32\config\SYSTEM

    Reg Delete "HKLM\BaseSystem\ControlSet001\Control\Session Manager" /v SetupExecute

    Reg add "HKLM\BaseSystem\ControlSet001\Control\Session Manager" /v SetupExecute /t REG_MULTI_SZ

    Reg unload HKLM\BaseSystem

  7. Geben Sie an der Eingabeaufforderung die Zeichenfolge exit ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  8. Starten Sie Ihren Computer neu.

Eigenschaften

Artikel-ID: 975484 - Geändert am: Donnerstag, 12. Mai 2011 - Version: 5.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows 7 Starter
  • Windows 7 Home Basic
  • Windows 7 Home Premium
  • Windows 7 Enterprise
  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Ultimate
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 R2 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 R2 Service Pack 1
  • Windows Server 2008 R2 Standard
Keywords: 
kbupdateissue kbtshoot kberrmsg kbexpertiseinter kbexpertisebeginner kbexpertiseadvanced kbsurveynew kbprb KB975484
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com