Mobilfunk- und SIM-Einstellungen in Windows 10 Mobile

Mit den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen können Sie die Mobilfunkeinstellungen steuern – auch die Datenverbindung Ihres Smartphones. Wenn Ihre Mobilfunkverbindung wie gewünscht funktioniert, sind in der Regel keine Änderungen erforderlich. Jedoch kann es bei Auftreten von Verbindungsproblemen hilfreich sein, einige der folgenden Einstellungen zu ändern.

Wischen Sie zum Öffnen der Mobilfunk- und SIM-Einstellungen unter Start über den Bildschirm, um zur Liste „Alle Apps“ zu wechseln, und wählen Sie dann Einstellungen  > Netzwerk und WLAN > Mobilfunk und SIM aus.

Einstellung Funktion

Datenverbindung

Deaktiviert und aktiviert die Datenverbindung ins Mobilfunknetz. Es gibt mehrere Gründe für eine Deaktivierung der Verbindung, z. B. möchten Sie unter Umständen die Datennutzung verringern, wenn Sie keine Flatrate haben, oder Sie möchten, dass der Akku etwas länger hält.

Wenn die Verbindung deaktiviert ist, können Sie weiterhin Telefonanrufe tätigen und empfangen sowie SMS senden und empfangen. Jedoch können Sie nicht im Internet surfen, online nach Inhalten suchen, E-Mails empfangen oder senden bzw. App-Updates abrufen, wenn keine Verbindung mit einem WLAN-Netzwerk besteht.

Sie können die Datenverbindung ins Mobilfunknetz zudem aktivieren oder deaktivieren, indem Sie vom oberen Bildschirmrand nach unten wischen und dann Erweitern > Datenverbindung auswählen.

Name der Mobilfunkverbindung

Zeigt den Namen der verwendeten Mobilfunkverbindung an. Wählen Sie unter dem Namen Mobilfunkverbindung SIM-Einstellungen aus, um die Einstellungen für die Mobilfunkverbindung zu ändern.

Diese SIM für Datenverbindungen verwenden

Legt fest, welche SIM-Karte für die Datenverbindung ins Mobilfunknetz verwendet wird. Sie können auswählen, welche SIM-Karte für Datenverbindungen verwendet wird, um die Datenübertragungskosten im Blick zu behalten. Beispielsweise fallen möglicherweise bei einer SIM-Karte weniger Kosten als bei einer anderen SIM-Karte an. Diese Einstellung ist nur auf Windows Phones mit zwei SIM-Steckplätzen verfügbar.

Datenroamingoptionen

Legt fest, ob die Datenverbindung beibehalten wird, wenn sich das Smartphone außerhalb des Netzes Ihres Mobilfunkanbieters in einem Roamingbereich befindet. Wenn Sie die Einstellung Kein Roaming beibehalten, fallen keine Roaminggebühren an.

Lassen Sie das Roaming zu, haben Sie auch dann Zugriff auf eine Datenverbindung ins Mobilfunknetz, wenn sich das Smartphone in einem Roamingbereich befindet. Je nach Handytarif können beim Roaming höhere Gebühren anfallen. Bei einigen Mobilfunkanbietern können Sie festlegen, welchen Roamingtyp Sie zulassen möchten: Roaming im Inland oder im Inland + international.

Auf einem Smartphone mit zwei SIM-Steckplätzen können Sie die Roamingoptionen für jede SIM-Karte einzeln festlegen.

Sprachroamingoptionen

Legt fest, ob Sie Anrufe tätigen und SMS senden können, wenn sich das Smartphone außerhalb des Netzes Ihres Mobilfunkanbieters befindet. Wenn Sie die Einstellung Kein Roaming beibehalten, können Sie einige Gebühren für das Sprachroaming vermeiden. Mit dieser Einstellung können Sie keine Anrufe tätigen oder SMS senden, wenn sich das Smartphone in einem Roamingbereich befindet. Das Empfangen von Anrufen und SMS ist jedoch weiter möglich. Prüfen Sie Ihren Handytarif, ob zusätzliche Kosten anfallen können.

Wenn Sie das Roaming zulassen, können Sie außerhalb des Netzes Ihres Mobilfunkanbieters Anrufe tätigen und SMS senden. Je nach Ihrem Handytarif können für diese Anrufe und SMS höhere Gebühren anfallen. Bei einigen Mobilfunkanbietern können Sie auswählen, welches Datenroaming zugelassen wird: Inland oder Inland + international.

Telefonnummer

Zeigt Ihre Telefonnummer an.

Sie rufen diese Einstellung auf, indem Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen auswählen. Auf einem Smartphone mit zwei SIM-Steckplätzen wählen Sie SIM 1-Einstellungen oder SIM 2-Einstellungen aus.

SIM-Name

Geben Sie einen Namen für die SIM-Karte ein, um diese leicht wiederzuerkennen.

Dies hilft Ihnen auf Smartphones mit zwei SIM-Steckplätzen dabei, die SIM-Karten auseinanderzuhalten und zu wissen, welche Karte für Datenverbindungen ins Mobilfunknetz und welche für Anrufe und SMS verwendet wird. Die SIM-Namen werden auf dem Smartphone an unterschiedlichen Stellen angezeigt, z. B. auf den Smartphone-Kacheln und Nachrichtenkacheln, bei Kontakten auf Ihrer SIM-Karte sowie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen.

Wählen Sie zum Ändern des Namens der SIM-Karte in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen > SIM-Name aus, geben Sie einen neuen Namen ein und wählen Sie dann Speichern aus. Wählen Sie auf einem Smartphone mit zwei SIM-Steckplätzen SIM 1-Einstellungen oder SIM 2-Einstellungen aus, um die Karten einzeln zu benennen.

Höchste Verbindungsgeschwindigkeit

Legt die höchste Verbindungsgeschwindigkeit für Ihr Smartphone fest. Wenn Sie die höchste Stufe auswählen, wird auf Ihrem Smartphone die höchste für die aktuelle Region verfügbare Mobilfunkverbindungsgeschwindigkeit verwendet. Bei einem schwachen Signal kann eine Suche oder die Aufrechterhaltung der Verbindung den Akkuverbrauch erhöhen.

Wenn Sie eine niedrigere Verbindungsgeschwindigkeit auswählen, kann Ihr Smartphone eine Verbindung mit einem langsameren Mobilfunknetz herstellen, das eventuell über ein stärkeres Signal verfügt. Dies schon auch den Akku.

Sie rufen diese Einstellung auf, indem Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen > Höchste Verbindungsgeschwindigkeit auswählen. Auf einem Smartphone mit zwei SIM-Steckplätzen wählen Sie SIM 1-Einstellungen oder SIM 2-Einstellungen > Höchste Verbindungsgeschwindigkeit aus.

Netzwerkauswahl

Zeigt eine Liste der verfügbaren Netzwerke in Ihrer aktuellen Region an und stellt dann eine Verbindung her. Die Standardeinstellung lautet „Automatisch“.

Wenn beim Einschalten des Smartphones die Meldung angezeigt wird, dass das ausgewählte Netz nicht verfügbar ist, können Sie die Option Nach Netzen suchen und anschließend ein anderes Mobilfunknetz auswählen.

Sie rufen diese Einstellung auf, indem Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen auswählen. Auf einem Smartphone mit zwei SIM-Steckplätzen wählen Sie SIM 1-Einstellungen oder SIM 2-Einstellungen aus.

Aktives Netzwerk

Zeigt den Namen des verwendeten Mobilfunknetzes an.

Sie rufen diese Einstellung auf, indem Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen auswählen. Auf einem Smartphone mit zwei SIM-Steckplätzen wählen Sie SIM 1-Einstellungen oder SIM 2-Einstellungen aus.

Updateeinstellungen

Ruft die aktuellen Einstellungen des Mobilfunknetzes beim Mobilfunkanbieter ab, wenn dies durch den Mobilfunkanbieter unterstützt wird. Mit den aktuellen Einstellungen können Sie sicherstellen, dass Ihre Mobilfunkverbindung ordnungsgemäß funktioniert.

Sie rufen diese Einstellung auf, indem Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen > Einstellungen aktualisieren auswählen. Auf einem Smartphone mit zwei SIM-Steckplätzen wählen Sie SIM 1-Einstellungen oder SIM 2-Einstellungen > Einstellungen aktualisieren aus.

IMS-Registrierung

Wenn diese Option aktiviert ist, können Sie Anrufe und Videoanrufe tätigen oder SMS über eine 4G LTE-Datenverbindung ins Mobilfunknetz senden. Diese Einstellung und die verfügbaren IMS-Dienste sind von Ihrem Mobilfunkanbieter und Ihrem Gerät abhängig.

Sie rufen diese Einstellung auf, indem Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen > IMS-Registrierung auswählen.

IMS-Roamingoptionen

Legt fest, ob Sie Anrufe und Videoanrufe tätigen oder SMS über eine 4G LTE-Datenverbindung senden können, wenn sich Ihr Smartphone außerhalb des Netzes Ihres Mobilfunkanbieters in einem Roamingbereich befindet. Wenn Sie die Einstellung Kein Roaming beibehalten, fallen keine Roaminggebühren an.

Wenn Sie das IMS-Roaming zulassen, können Sie Anrufe und Videoanrufe tätigen oder SMS über eine 4G LTE-Datenverbindung senden, wenn sich Ihr Smartphone in einem Roamingbereich befindet. Je nach Handytarif können beim Roaming höhere Gebühren anfallen.

Sie rufen diese Einstellung auf, indem Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen > IMS-Roamingoptionen auswählen.

Anrufpräferenz

Legt fest, welche Verbindung – Mobilfunk oder WLAN – für ein- und ausgehende Telefonanrufe bevorzugt wird. Mit der Option Nur WLAN sind ein- und ausgehende Anrufe nur über eine WLAN-Verbindung möglich. Für Aktionen, die eine Internetverbindung erfordern, z. B. Surfen im Web oder Verwenden von E-Mail, muss Ihr Smartphone mit WLAN verbunden sein, wenn diese Option auf Nur WLAN festgelegt ist.

Wählen Sie zum Deaktivieren von WLAN-Anrufen die Option WLAN-Anrufe deaktiviert aus.

Sie rufen diese Einstellung auf, indem Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen > Anrufpräferenz auswählen.

Anrufpräferenz beim Roaming

Legt fest, welche Verbindung – Mobilfunk oder WLAN – für ein- und ausgehende Telefonanrufe beim Roaming bevorzugt wird. Mit der Option Nur WLAN sind ein- und ausgehende Anrufe nur über eine WLAN-Verbindung möglich. Für Aktionen, die eine Internetverbindung erfordern, z. B. Surfen im Web oder Verwenden von E-Mail, muss Ihr Smartphone mit WLAN verbunden sein, wenn diese Option auf Nur WLAN festgelegt ist.

Sie rufen diese Einstellung auf, indem Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen > Anrufpräferenz beim Roaming auswählen.

Notfalladresse

Wählen Sie diese Option aus, um auf der Website Ihres Mobilfunkanbieters eine Notfalladresse einzugeben. Hierzu müssen Sie auf der Website des Anbieters mit Ihrem Mobilfunkkonto angemeldet sein.

Sie rufen diese Einstellung auf, indem Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen > Notfalladresse auswählen.

Internet-APN hinzufügen

Beim Zugriffspunktsnamen (Access Point Name, APN) für das Internet handelt es sich um die Adresse, mit der das Smartphone die Internetverbindung über eine Datenverbindung ins Mobilfunknetz herstellt. Der Internet-APN wird in der Regel automatisch festgelegt.

Wenn Ihre Datenverbindung ins Mobilfunknetz nicht funktioniert, geben Sie einen neuen Internet-APN ein. Ein neuer Internet-APN eignet sich zum Beispiel dann, wenn Sie anrufen und SMS senden können, auf Ihrem Smartphone jedoch nicht im Internet surfen können. Die jeweiligen Internet-APN-Einstellungen sind von Ihrem Standort und Mobilfunkanbieter abhängig. Wenn Sie mit Ihrem Smartphone oder einem PC eine WLAN-Verbindung herstellen können, suchen Sie online nach den Internet-APN-Einstellungen Ihres Mobilfunkanbieters.

So fügen Sie einen Internet-APN hinzu:

  1. Wählen Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen > Internet-APN hinzufügen aus. Wählen Sie auf einem Smartphone mit zwei SIM-Steckplätzen in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM 1-Einstellungen oder SIM 2-Einstellungen aus.

  2. Führen Sie eine oder mehrere der folgenden Aktionen aus:

    • Geben Sie im Feld Profilname den Namen des APN-Profils ein.

    • Geben Sie im Feld APN die Adresse des verwendeten APN ein.

    • Geben Sie im Feld Benutzername den Benutzernamen Ihres Mobilfunkkontos ein.

    • Geben Sie im Feld Kennwort das Kennwort Ihres Mobilfunkkontos ein.

    • Wählen Sie Art der Anmeldeinfos und dann die verwendete Authentifizierungsmethode aus.

    • Wählen Sie IP-Typ und dann die verwendete IP-Adresse aus.

    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Diesen APN für LTE verwenden und den APN meines Mobilfunkanbieters ersetzen, wenn für die LTE-Datenverbindung ins Mobilfunknetz anstelle des Mobilfunkanbieter-APN dieser APN verwendet werden soll. Der APN Ihres Mobilfunkanbieters wird ersetzt. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, die APN-Einstellungen jedoch nicht korrekt sind, können Sie keine 4G LTE-Datenverbindung herstellen.

    • Geben Sie im Feld Proxyserver die Adresse des zu verwendenden Proxyservers ein.

    • Geben Sie im Feld Proxyport die Portnummer des Proxyservers ein.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Dieses Profil anwenden, wenn Sie das APN-Profil direkt nach dem Speichern verwenden möchten.

  4. Wählen Sie Speichern > OK aus.

  5. Zur Liste der vorhandenen APN-Profile kehren Sie zurück, indem Sie die Schaltfläche Zurück auswählen und den Eintrag Internet-APN suchen.

MMS-APN hinzufügen

Beim MMS-APN handelt es sich um die Adresse, die Ihr Smartphone zum Senden und Empfangen von MMS-Nachrichten verwendet. Der MMS-APN wird bei der ersten Einrichtung Ihres Smartphones automatisch festgelegt.

Wenn Sie keine MMS-Nachrichten senden oder empfangen können, geben Sie einen neuen MMS-APN ein, der Ihrem aktuellen Standort und Mobilfunkanbieter entspricht. Suchen Sie auf Ihrem Smartphone oder Computer online nach den MMS-APN-Einstellungen Ihres Mobilfunkanbieters.

Führen Sie zum Hinzufügen eines MMS-APN folgende Schritte durch. Geben Sie im Feld MMSC (URL) eine Adresse ein. Die anderen Einstellungen sind optional und von Ihrem Mobilfunkanbieter abhängig.

  1. Wählen Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen > MMS-APN hinzufügen aus. Wählen Sie auf einem Smartphone mit zwei SIM-Steckplätzen in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM 1-Einstellungen oder SIM 2-Einstellungen aus.

  2. Führen Sie eine oder mehrere der folgenden Aktionen aus:

    • Geben Sie im Feld Profilname den Namen des MMS-APN-Profils ein.

    • Geben Sie im Feld APN die Adresse des verwendeten MMS-APN ein.

    • Geben Sie im Feld Benutzername den Benutzernamen Ihres Mobilfunkkontos ein.

    • Geben Sie im Feld Kennwort das Kennwort Ihres Mobilfunkkontos ein.

    • Wählen Sie Art der Anmeldeinfos und dann die verwendete Authentifizierungsmethode aus.

    • Wählen Sie IP-Typ und dann die zu verwendende IP-Adresse aus.

    • Geben Sie im Feld Proxyserver die Adresse des zu verwendenden Proxyservers ein.

    • Geben Sie im Feld Proxyport die Portnummer des Proxyservers ein.

    • Geben Sie im Feld MMSC (URL) die Adresse des MMS-Centers (MMSC) Ihres Mobilfunkanbieters ein. Diese beginnt mit „http://“.

    • Geben Sie im Feld MMSC-Port die MMSC-Portnummer ein.

    • Geben Sie im Feld Maximale MMS-Größe (KB) die maximale Größe (in KB) einer MMS-Nachricht ein.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Dieses Profil anwenden, wenn Sie das MMS-APN-Profil direkt nach dem Speichern verwenden möchten.

  4. Wählen Sie Speichern > OK aus.

  5. Zur Liste der vorhandenen MMS-APN-Profile kehren Sie zurück, indem Sie die Schaltfläche Zurück auswählen und den Eintrag MMS-APN suchen.


Verwenden einer SIM-PIN

Legt fest, dass Sie auf dem Smartphone eine PIN für die SIM-Karte verwenden, um die Datenverbindung ins Mobilfunknetz für nicht autorisierte Personen zu sperren. Nachdem Sie die SIM-PIN eingerichtet haben, werden Sie beim Einschalten des Smartphones aufgefordert, die SIM-PIN einzugeben.

Geben Sie bei der ersten Aufforderung zur Eingabe einer SIM-PIN die Standard-PIN ein. Wenn Sie die standardmäßige SIM-PIN nicht kennen, rufen Sie die Website Ihres Mobilfunkanbieters auf und suchen Sie dort nach entsprechenden Informationen. Damit das Smartphone mit einer SIM-PIN gesperrt werden kann, müssen Sie es neu starten.

Wenn Sie bereits eine SIM-PIN festgelegt haben, geben Sie diese bei entsprechender Aufforderung ein. Wählen Sie dann OK aus.

Sie rufen diese Einstellung auf, indem Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen > SIM-PIN verwenden im Abschnitt Sicherheit auswählen. Auf einem Smartphone mit zwei SIM-Steckplätzen wählen Sie SIM 1-Einstellungen oder SIM 2-Einstellungen > SIM-PIN verwenden aus.

SIM-PIN ändern

Diese Option wird angezeigt, wenn Sie eine SIM-PIN verwenden. Wählen Sie zum Ändern der SIM-PIN die Option SIM-PIN ändern aus und geben dann im Feld SIM-PIN die aktuelle SIM-PIN und im Feld Neue SIM-PIN eine neue SIM-PIN ein. Bestätigen Sie die neue SIM-PIN durch erneute Eingabe im Feld Neue SIM-PIN bestätigen und wählen Sie dann OK aus.

Sie rufen diese Einstellung auf, indem Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen > SIM-PIN ändern im Abschnitt Sicherheit auswählen. Auf einem Smartphone mit zwei SIM-Steckplätzen wählen Sie SIM 1-Einstellungen oder SIM 2-Einstellungen > SIM-PIN ändern aus.

SIM-PIN entfernen

Diese Option wird angezeigt, wenn Sie eine SIM-PIN verwenden. Wenn Sie die SIM-PIN nicht mehr verwenden möchten, wählen Sie SIM-PIN entfernen aus, geben die aktuelle SIM-PIN ein und wählen dann OK aus.

Sie rufen diese Einstellung auf, indem Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen > SIM-PIN entfernen im Abschnitt Sicherheit auswählen. Auf einem Smartphone mit zwei SIM-Steckplätzen wählen Sie SIM 1-Einstellungen oder SIM 2-Einstellungen > SIM-PIN entfernen aus.

SIM-PIN entsperren

Diese Option wird angezeigt, wenn Sie eine SIM-PIN verwenden und dreimal eine falsche PIN eingegeben wurde. In diesem Fall wird die SIM-PIN gesperrt und kann erst wieder nach dem Entsperren verwendet werden. Dazu benötigen Sie zunächst den PUK von Ihrem Mobilfunkanbieter. Wählen Sie anschließend SIM-PIN entsperren aus und geben Sie dann den PUK ein. Wird zu häufig ein falscher PUK-Code eingegeben, wird Ihre SIM-Karte dauerhaft gesperrt und Sie benötigen eine neue SIM-Karte vom Mobilfunkanbieter.

Sie rufen diese Einstellung auf, indem Sie in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen die Option SIM-Einstellungen > SIM-PIN entsperren im Abschnitt Sicherheit auswählen. Wählen Sie auf einem Smartphone mit zwei SIM-Steckplätzen in den Mobilfunk- und SIM-Einstellungen (je nachdem welche SIM entsperrt werden soll) die Option SIM 1-Einstellungen oder SIM 2-Einstellungen > SIM-PIN entsperren aus.

Eigenschaften

Artikelnummer: 10744 – Letzte Überarbeitung: 14.09.2016 – Revision: 4

Feedback