Eine leere Seite oder der Fehler 404 wird beim Drucken eines Frames in Internet Explorer Versionen 9 bis 11 angezeigt.

Gilt für: Internet Explorer 11Internet Explorer 9Internet Explorer 10

Wichtig Dieser Artikel enthält Informationen dazu, wie Sie Sicherheitseinstellungen herabsetzen oder Sicherheitsfunktionen auf einem Computer deaktivieren. Sie können diese Änderungen vornehmen, um ein bestimmtes Problem zu umgehen. Microsoft empfiehlt Ihnen jedoch, zunächst die Risiken dieser Problemumgehung für Ihre Umgebung abzuschätzen, bevor Sie die genannten Änderungen vornehmen. Wenn Sie sich entscheiden, diese Problemumgehung anzuwenden, führen Sie alle entsprechenden zusätzlichen Schritte durch, um Ihr System zu schützen.

Problembeschreibung


Sie installieren eines der folgenden Updates vom 13. Juni 2017:

Nach der Installation des Updates tritt in Internet Explorer Versionen 9 bis 11 das folgende Problem auf:

  • Wenn Sie in Internet Explorer Versionen 9 bis 11 versuchen, einen iFrame oder Frame zu drucken, wird anstelle des Inhalts eine leere Seite oder die Fehlermeldung „404 – Nicht gefunden“ gedruckt.

Dieses Problem tritt auf Computern mit den folgenden Betriebssystemen auf:

  • Windows Server 2012 R2
  • Windows 8.1
  • Windows Server 2012
  • Windows Server 2008 R2
  • Windows 7
  • Windows Server 2008 SP2

Problemumgehung


Warnung Durch diese Problemumgehung wird Ihr Computer oder Ihr Netzwerk möglicherweise anfälliger für Angriffe böswilliger Benutzer oder gefährlicher Software, wie etwa Viren. Diese Problemumgehung wird nicht von Microsoft empfohlen, wird jedoch hier aufgeführt, damit Sie diese Option nach eigenem Ermessen anwenden können. Die Verwendung dieser Problemumgehung erfolgt auf eigene Verantwortung.

Um dieses Problem zu beheben, installieren Sie das Update 4032782 aus dem Microsoft Update-Katalog.

Hinweise

  • Installieren Sie dieses Update nur, wenn bei Ihnen das im Abschnitt „Problembeschreibung“ beschriebene Problem auftritt.

  • Microsoft rät davon ab, Sicherheitsupdates zu deinstallieren.

  • Installieren Sie nach Möglichkeit das passende kumulative Update und anschließend 4032782, falls Sie die Problemumgehung benötigen.

  • Falls Sie das kumulative Update bereits deinstalliert haben, empfehlen wir, dass Sie es erneut installieren und anschließend 4032782 installieren, falls Sie die Problemumgehung benötigen.

Informationen zur Registrierung

Sie müssen keine Änderungen an der Registrierung vornehmen, um das Update installieren zu können.

Neustartanforderung

Sie müssen den Computer nach der Installation des Updates möglicherweise neu starten.

Ersetzte Updates

Diese Updates ersetzen kein zuvor veröffentlichtes Update.

Zusätzliche Informationen


 Beachten Sie, dass KB4032782 für betroffene Kunden, die in IE drucken müssen, als Alternative bereitgestellt wird, die im Vergleich zur Deinstallation des Sicherheitsrollups vom Juni 2017 mehr Sicherheit bietet. Diese alternative Methode entfernt nur ein einziges Sicherheitsupdate aus der Veröffentlichung vom Juni, das die Druckprobleme verursacht, während die restlichen Schutzmaßnahmen aus dem Juni erhalten bleiben.

Kunden, die KB4032782 installieren, um die Druckfunktion wiederherzustellen, sind anschließend anfällig gegenüber CVE-2017-8529, bleiben jedoch weiterhin vor allen restlichen Sicherheitsanfälligkeiten aus dem Sicherheitsrollup vom Juni geschützt. Dieser Artikel wird aktualisiert, sobald weitere Informationen verfügbar sind.

Bekannte Probleme im Update 4032782


Nach der Installation dieses Updates kann es passieren, dass Internet Explorer 11 beim Besuch mancher Websites abstürzt. Wenn dieses Problem auftritt, wird möglicherweise eine Fehlermeldung angezeigt, die so oder ähnlich lautet:

Sie konnten nicht zu [vorherige URL] wechseln
Die Wiederherstellung dieser Website wurde beendet. Offenbar bestehen weiterhin Probleme mit dieser Website.

Dieses Problem tritt auf komplexen Websites auf, die bestimmte Web-APIs verwenden.

Dieses Problem wurde durch das kumulative Sicherheitsupdate für Internet Explorer: 11. Juli 2017 (KB4025252) behoben.