15. Januar 2019 – KB4480976 (Betriebssystembuild 17134.556)

Gilt für: Windows 10, version 1803

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses Update enthält Qualitätsverbesserungen. Es werden allerdings keine neuen Features für das Betriebssystem eingeführt. Wichtige Änderungen:

  • Behebt das Problem in Microsoft Edge, dass das Auslösen des Ereignisses focusin fehlschlägt, wenn der Ereignislistener focus eines Elements den Fokus auf ein anderes Element verschiebt. 
  • Behebt das Problem, dass Freigabe- und Zeitachsenfeatures sowie Roamingeinstellungen für Accounts in chinesischer, japanischer und koreanischer Sprache nicht funktionieren. 
  • Behebt das Problem, das verhindert, dass in manchen Anwendungen das Hilfefenster (F1) ordnungsgemäß angezeigt wird. 
  • Behebt ein Problem, das bewirkt, dass die Energieoptionen im Windows-Sicherheitsbildschirm angezeigt werden, wenn die benutzerbasierte Gruppenrichtlinie zum Ausblenden der Energieoptionen festgelegt ist. 
  • Behebt das Problem, dass Links für bestimmte komprimierte Dateiformate nicht aufgelöst werden.
  • Behebt das Problem, dass die BitLocker-Netzwerkentsperrung auf virtuellen Computern der 2. Generation bei Verwendung in einem Netzwerk, das nur IPv4 unterstützt, fehlschlägt. 
  • Behebt ein Datenschutzproblem mit Apps, die sich die BroadFileSystemAccess-Berechtigung ohne Einverständnis des Benutzers aneignen. 
  • Behebt das Problem, dass die WAM-Protokollierung bewirkt, dass manche Anwendungen wie etwa Microsoft Office nicht mehr funktionieren. 
  • Behebt das Problem, dass mit einem Katalog signierte Skripts, einschließlich der im Lieferumfang von Windows enthaltenen Skripts, fälschlicherweise ein fehlerhaftes Überwachungsereignis für die Windows Defender-Anwendungssteuerung (Windows Defender Application Control, WDAC) generieren. 
  • Behebt das Problem, dass Windows Driver Frameworks eine hohe CPU-Auslastung verursacht. Demzufolge funktioniert der Benutzermodustreiber nach der Reaktivierung aus dem Ruhezustand nicht mehr (S4). 
  • Behebt das Problem, dass möglicherweise eine Verzögerung von 30 Sekunden verursacht wird, wenn ein Link im Namespace eines verteilten Dateisystems (Distributed File System, DFS) gelöscht oder umbenannt wird. Darüber hinaus dauert das Umbenennen eines Ordners möglicherweise 30 Sekunden, wenn mehrere Benutzer gleichzeitig in einer Gruppenfreigabe arbeiten, und der Explorer reagiert nicht mehr. 
  • Behebt das Problem, dass eine Datei in einem freigegebenen Ordner aufgrund eines „Zugriff verweigert“-Fehlers nicht überschrieben werden kann, wenn ein Filtertreiber geladen wird.
  • Behebt das Problem, dass Drittanbieteranwendungen Probleme bei der Authentifizierung von Hotspots haben. 
  • Behebt das Problem, dass möglicherweise ein Bluescreen angezeigt wird, wenn ein Thunderbolt-Speichergerät angeschlossen wird.
  • Behebt das Problem, dass eine Ausnahme ausgelöst wird, wenn Sie SqlConnection instanziieren, nachdem die Vorschau des Qualitätsrollups vom August oder das Update zu .NET Framework vom 11. September 2018 installiert wurde.
  • Behebt das Problem, dass die Anzeige der Windows-Einstellungen eines Benutzers in einer anderen Sprache als Englisch überschrieben wird. Dieses Problem bewirkt, dass die Anzeige von Microsoft Office-Centennial-Apps nach der Installation eines Microsoft Office-Updates auf die englische Sprache zurückgesetzt wird. 
  • Behebt das Problem, dass das Uhrzeit- und Kalenderflyout Benutzereinstellungen für Datums- und Uhrzeitformate des japanischen Kalenders ignoriert. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt das Problem, dass die gan-nen-Unterstützung für den japanischen Kalender durch ein neueres Update außer Kraft gesetzt wird. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt das Problem, dass der erste Buchstabe nicht als Abkürzung für den Namen des japanischen Kalenders erkannt wird. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.
  • Behebt das Problem, dass in Microsoft Office Visual Basic for Applications nicht der korrekte Name des japanischen Kalenders angezeigt wird. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068.

Wenn Sie frühere Updates installiert haben, werden nur die neuen Korrekturen aus diesem Paket heruntergeladen und auf Ihrem Gerät installiert.

Bekannte Probleme bei diesem Update


Problembeschreibung Problemumgehung
Nach der Installation dieses Updates können manche Benutzer keine Web-Links im Startmenü oder der Taskleiste anheften. Dieses Problem wurde in KB4487029 behoben.
Anwendungen, die eine Microsoft Jet-Datenbank mit dem Microsoft Access 97-Dateiformat verwenden, können möglicherweise nicht geöffnet werden, falls die Datenbank Spaltennamen mit mehr als 32 Zeichen enthält. Das Öffnen der Datenbank schlägt mit der Fehlermeldung „Nicht erkennbares Datenbankformat“ fehl.

Dieses Problem wurde in KB4487017 behoben.

Einige Benutzer von Microsoft Edge berichten nach der Installation von KB4480966 über folgende Probleme:

  • Webseiten, die eine lokale IP-Adresse verwenden, können nicht geladen werden.
  • Webseiten im Internet können über eine VPN-Verbindung nicht geladen werden.
Das Browsen schlägt fehl, oder die Webseite reagiert nicht mehr.

Dieses Problem wurde in KB4487017 behoben.

Nach der Installation dieses Updates wird das erste Zeichen des Namens des japanischen Kalenders nicht als Abkürzung erkannt und kann zu Problemen beim Analysieren von Datumsangaben führen.

Dieses Problem wurde in KB4487029 behoben.

Nach der Installation dieses Updates bewirkt MSXML6, dass Anwendungen nicht mehr reagieren, wenn bei Knotenvorgängen wie z. B. appendChild(), insertBefore() und moveNode() eine Ausnahme gemeldet wurde.

Der Gruppenrichtlinien-Editor reagiert möglicherweise nicht mehr, wenn ein Gruppenrichtlinienobjekt (Group Policy Object, GPO) bearbeitet wird, das Gruppenrichtlinieneinstellungen für Internet Explorer 10-Einstellungen enthält.
Dieses Problem wurde in KB4493464 behoben.
Bestimmte Vorgänge wie etwa rename (umbenennen), die Sie für Dateien oder Ordner in einem freigegebenen Clustervolume (Cluster Shared Volume, CSV) ausführen, schlagen möglicherweise mit der Fehlermeldung „STATUS_BAD_IMPERSONATION_LEVEL (0xC00000A5)“ fehl. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie den Vorgang für einen CSV-Besitzerknoten über einen Prozess ohne Administratorberechtigungen ausführen.

Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

  • Führen Sie den Vorgang über einen Prozess mit Administratorberechtigungen aus.
  • Führen Sie den Vorgang über einen Knoten ohne CSV-Besitzrecht aus.
Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

Beziehen dieses Updates


Vor der Installation dieses Updates

Microsoft empfiehlt dringend, das neueste SSU (Servicing Stack Update) für Ihr Betriebssystem vor dem neuesten LCU (Latest Cumulative Update) zu installieren. SSUs verbessern die Zuverlässigkeit des Updatevorgangs. Dadurch wird das Risiko potenzieller Probleme beim Installieren des LCU und beim Anwenden von Microsoft-Sicherheitsfixes reduziert. Weitere Informationen finden Sie unter SSU (Servicing Stack Updates).

Wenn Sie Windows Update verwenden, wird Ihnen das neueste SSU (KB4477137) automatisch angeboten. Das eigenständige Paket für das neueste SSU finden Sie im Microsoft Update-Katalog

Installieren dieses Updates

Um dieses Update herunterzuladen und zu installieren, navigieren Sie zu Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows Update, und wählen Sie Nach Updates suchen aus.

Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für das kumulative Update 4480976