14. Mai 2019 – KB4494441 (Betriebssystembuild 17763.503)

Gilt für: Windows 10, version 1809Windows Server 2019, all versions

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses Update enthält Qualitätsverbesserungen. Wichtige Änderungen:

  • „Retpoline“ wird standardmäßig aktiviert, wenn Spectre Variante 2 (CVE-2017-5715) aktiviert ist. Stellen Sie sicher, dass bisherige Schutzmaßnahmen des Betriebssystems vor der Sicherheitsanfälligkeit Spectre Variante 2 mithilfe der in den Artikeln für Windows-Clients und Windows-Server beschriebenen Registrierungseinstellungen aktiviert sind. (Diese Registrierungseinstellungen sind für Windows-Client-Betriebssystemeditionen standardmäßig aktiviert, für Windows-Server-Betriebssystemeditionen standardmäßig deaktiviert.) Weitere Informationen zu „Retpoline“ finden Sie unter Mitigating Spectre variant 2 with Retpoline on Windows.
  • Bietet Schutz vor einer neuen Unterklasse von spekulativen ausführungsseitigen Channelsicherheitsanfälligkeiten, die als Microarchitectural Data Sampling bezeichnet werden, für 64-Bit-Versionen (x64) von Windows (CVE-2019-11091, CVE-2018-12126, CVE-2018-12127, CVE-2018-12130). Verwenden Sie die in den Artikeln für Windows-Clients und Windows-Server beschriebenen Registrierungseinstellungen. (Diese Registrierungseinstellungen sind für Windows-Client-Betriebssystemeditionen und Windows-Server-Betriebssystemeditionen standardmäßig aktiviert.)
  • Fügt „gov.uk“ zu HSTS TLD (HTTP Strict Transport Security Top Level Domains) für Internet Explorer und Microsoft Edge hinzu.
  • Behebt das Problem, dass Benutzern beim Installieren oder Deinstallieren bestimmter MSI- oder MSP-Dateitypen auf einem virtuellen Datenträger der „Fehler 1309“ angezeigt wird.
  • Behebt das Problem, dass der Microsoft Visual Studio Simulator nicht gestartet wird.
  • Behebt das Problem, dass Zonenübertragungen zwischen primären und sekundären DNS-Servern per Transmission Control-Protokoll (TCP) fehlschlagen.
  • Behebt das Problem, dass die Management Information Base-Registrierung mit dem Simple Network Management-Protokoll (SNMP) fehlschlägt, wenn der WMI-Anbieter (Windows Management Instrumentation, Windows-Verwaltungsinstrumentation) das Windows-Tool SMI2SMIR.exe verwendet.
  • Behebt das Problem, dass der Text, das Layout oder die Zellengröße in Microsoft Excel schmäler oder breiter als erwartet ist, wenn die Schriftart MS UI Gothic oder MS PGothic verwendet wird.
  • Sicherheitsupdates für Microsoft Edge, Internet Explorer, Microsoft-Skript-Engine, Windows-App-Plattform und Frameworks, Windows-Grafikkomponente, Windows-Speicher- und -Dateisysteme, Windows-Kryptografie, die Microsoft JET-Datenbankengine, Windows-Kernel, Windows-Virtualisierung und Windows Server.

Wenn Sie frühere Updates installiert haben, werden nur die neuen Korrekturen aus diesem Paket heruntergeladen und auf Ihrem Gerät installiert.

Weitere Informationen zu den behobenen Sicherheitsanfälligkeiten finden Sie im Leitfaden für Sicherheitsupdates.

Bekannte Probleme bei diesem Update


Problembeschreibung Problemumgehung
Nach der Installation dieses Updates kann es Probleme geben, mit der Pre-Boot eXecution Environment (PXE) ein Gerät auf einem Windows-Bereitstellungsdienste-Server (Windows Deployment Services, WDS) zu starten, für den die variable Fenstererweiterung konfiguriert ist. Dies kann dazu führen, dass beim Herunterladen des Images die Verbindung zum WDS-Server vorzeitig getrennt wird. Clients oder Geräte, die die variable Fenstererweiterung nicht verwenden, sind von diesem Problem nicht betroffen.

Dieses Problem wurde in KB4503327 behoben.

Bestimmte Vorgänge wie etwa rename (umbenennen), die Sie für Dateien oder Ordner in einem freigegebenen Clustervolume (Cluster Shared Volume, CSV) ausführen, schlagen möglicherweise mit der Fehlermeldung „STATUS_BAD_IMPERSONATION_LEVEL (0xC00000A5)“ fehl. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie den Vorgang für einen CSV-Besitzerknoten über einen Prozess ohne Administratorberechtigungen ausführen.

Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

  • Führen Sie den Vorgang über einen Prozess mit Administratorberechtigungen aus.
  • Führen Sie den Vorgang über einen Knoten ohne CSV-Besitzrecht aus.
Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.
Beim Versuch, von Microsoft Edge oder anderen UWP-Anwendungen (Universelle Windows-Plattform) aus zu drucken, wird möglicherweise folgende sinngemäße Fehlermeldung angezeigt: „Bei Ihrem Drucker ist ein unerwartetes Konfigurationsproblem aufgetreten. 0x80070007e.“

Dieses Problem wurde in KB4501371 behoben.

Nach der Installation von KB4493509 wird auf Geräten, auf denen bestimmte asiatische Language Packs installiert sind, möglicherweise die Fehlermeldung „0x800f0982 – PSFX_E_MATCHING_COMPONENT_NOT_FOUND“ angezeigt.
  1. Deinstallieren Sie kürzlich hinzugefügte Language Packs, und installieren Sie sie erneut. Anweisungen hierzu finden Sie unter Verwalten der Eingabe- und Anzeigespracheinstellungen in Windows 10.
  2. Wählen Sie Nach Updates suchen aus, und installieren Sie das kumulative Update vom April 2019. Anweisungen hierzu finden Sie unter Aktualisieren von Windows 10.

Hinweis Wenn durch die Neuinstallation des Language Packs das Problem nicht behoben wird, setzen Sie Ihren PC wie folgt zurück:

  1. Wechseln Sie zu Einstellungen (App) > Wiederherstellung.
  2. Klicken Sie unter der Wiederherstellungsoption Diesen PC zurücksetzen auf Los geht's.
  3. Wählen Sie Eigene Dateien beibehalten aus.

Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

Einige Kunden haben gemeldet, dass KB4494441 auf ihrem Gerät zweimal installiert wurde. 

In bestimmten Situationen sind für die Installation eines Updates mehrere Schritte zum Herunterladen und Neustarten erforderlich. Wenn zwei Zwischenschritte der Installation erfolgreich abgeschlossen werden, wird auf der Seite Updateverlauf anzeigen zweimal die Meldung angezeigt, dass die Installation erfolgreich abgeschlossen wurde.

Sie müssen keine Maßnahmen ergreifen. Die Installation des Updates dauert möglicherweise länger und erfordert mehr als nur einen Neustart. Das Update wird aber erfolgreich installiert, nachdem alle Zwischeninstallationsschritte durchgeführt wurden.

Wir arbeiten an der Optimierung dieses Updatevorgangs, um sicherzustellen, dass in Updateverlauf die Installation des neuesten kumulativen Updates (Latest Cumulative Update, LCU) ordnungsgemäß angezeigt wird.

Nach der Installation des Updates vom 14. Mai 2019 kann auf manche „gov.uk“-Websites, die HSTS (HTTP Strict Transport Security) nicht unterstützen, in Internet Explorer 11 oder Microsoft Edge möglicherweise nicht zugegriffen werden. Dieses Problem wurde in KB4505056 behoben.

Beziehen dieses Updates


Vor der Installation dieses Updates

Voraussetzung: Das SSU (Servicing Stack Update) (KB4499728) muss vor dem neuesten kumulativen Update (Latest Cumulative Update, LCU) installiert werden. Das LCU wird erst als zutreffend gemeldet, wenn das SSU installiert ist. Weitere Informationen finden Sie unter SSU (Servicing Stack Updates).

Wenn Sie Windows Update verwenden, wird Ihnen das neueste SSU (KB4499728) automatisch angeboten. Das eigenständige Paket für das neueste SSU finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Installieren dieses Updates

Dieses Update wird von Windows Update automatisch heruntergeladen und installiert. Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für das kumulative Update 4494441