Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Fehlermeldungen beim Senden oder Empfangen von Nachrichten in Outlook und Outlook Express

Der Support für Office 2003 wurde eingestellt

Microsoft stellte am 8. April 2014 den Support für Office 2003 ein. Diese Änderung wirkt sich auf Ihre Softwareupdates und Sicherheitsoptionen aus. Erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und wie Sie Ihren Schutz aufrechterhalten können.

Problembeschreibung
Wenn Sie in Microsoft Office Outlook oder Outlook Express E-Mail-Nachrichten zu senden oder zu empfangen versuchen, erhalten Sie eine Fehlermeldung, die der Folgenden ähnelt:
  • Es konnte keine Verbindung hergestellt werden, da der Zielcomputer die Verbindung verweigerte.
  • Der Server konnte nicht gefunden werden. (Konto:Kontoname, POPserver:'mail', Fehlernummer: 0x800ccc0d)
  • Fehler (0x800ccc0f) beim Ausführen der Aufgabe 'Name des Servers - Senden und Empfangen': 'Die Serververbindung wurde unterbrochen. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an Ihren Administrator oder den Internetdienstanbieter.' Antwort des Servers: ? K'
  • Der Server hat unerwartet die Verbindung beendet. Möglicherweise liegt ein Serverproblem vor, es ist ein Netzwerkproblem aufgetreten oder das Zeitlimit wurde überschritten. Konto: Kontoname, Server: 'Servername', Protokoll: POP3, Serverantwort: '+OK', Port: 110, Secure(SSL): Nein, Fehlernummer: 0x800ccc0f
  • Fehler (0x80042109) beim Ausführen der Aufgabe 'Name des SMTP-Servers - Senden und Empfangen': 'Outlook kann keine Verbindung mit dem Postausgangsserver (SMTP) herstellen. Wenn Sie diese Meldung weiterhin erhalten, wenden Sie sich an den Serveradministrator oder Internetdienstanbieter.'
  • Timeout beim Warten auf eine Antwort vom Posteingangsserver (POP) 0x8004210a
  • Während der Kommunikation mit dem Server wurde das Zeitlimit überschritten 0x800ccc19
Zusätzliche Fehlermeldungsinformationen


Es kann auch eine Fehlermeldung angezeigt werden, die einen oder mehrere der folgenden Fehlercodes enthält:
  • 0x800ccc15
  • 0x80042108
  • 0x800ccc0e
  • 0x8004210b
  • 0x800ccc0b
  • 0x800ccc79
  • 0x800ccc67
  • 0x80040900
  • 0x800ccc81
Weitere Informationen zur Lösung für Timeoutmeldungen finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen".
Lösung
Die häufigsten Ursachen für diese Fehlermeldungen sind Probleme mit der Internetverbindung und falsch konfigurierte Kontoeinstellungen in Outlook oder Outlook Express. Überprüfen Sie zuerst, ob eine Internetverbindung besteht. Fahren Sie hierzu mit Methode 1 fort.

Hinweis Die in diesem Artikel beschriebenen Methoden sind sowohl für Einsteiger als auch erfahrene Benutzer bestimmt.

Methode 1: Vergewissern Sie sich, dass eine Internetverbindung besteht.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um sich zu vergewissern, dass Sie eine Internetverbindung herstellen können, und um sicherzustellen, dass der Mailserver nicht vorübergehend nicht verfügbar war.
  1. Starten Sie einen Internetbrowser, z. B. Windows Internet Explorer.
  2. Geben Sie eine der folgenden Adressen in die Adressleiste ein, und drücken Sie dann die Eingabetaste.
    • http://www.microsoft.com/germany/
    • http://www.msn.com
    • http://www.live.com
    Falls weiterhin Probleme mit der Internetverbindung auftreten, finden Sie im folgenden Artikel weitere Informationen zur Behandlung von Problemen beim Herstellen der Internetverbindung:
    936211 Behebung von Netzwerkverbindungsproblemen in Internet Explorer
    Wenn Sie eine Internetvebindung herstellen können, fahren Sie fort mit Schritt 3.
  3. Senden Sie eine Test-E-Mail an Ihre eigene Adresse, um zu prüfen, ob Sie E-Mail-Nachrichten ohne Fehlermeldungen senden und empfangen können.
  4. Wenn der Test erfolgreich war, sind Sie jetzt fertig. Falls Sie jedoch immer noch eine Fehlermeldung erhalten, fahren Sie mit Methode 2 fort, um die Kontoeinstellungen zu überprüfen.


Methode 2: Stellen Sie sicher, dass die Kontoeinstellungen richtig sind
Gehen Sie folgendermaßen vor, um in Outlook 2013, Outlook 2010, Outlook 2007 oder Outlook 2003 ein neues E-Mail-Profil zu erstellen:
  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Kopieren Sie den folgenden Befehl, fügen Sie in das Feld Öffnen ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE:
    control panel
    Hinweis Wenn Sie eine 64-Bit-Version von Windows verwenden, doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf 32 Bit-Systemsteuerungselemente anzeigen, um das Symbol E-Mail anzuzeigen.
  3. Öffnen Sie das Dialogfeld E-Mail-Setup.

    Windows 7
    • Wenn die Systemsteuerung in der Ansicht mit großen bzw. kleinen Symbolen angezeigt wird, klicken Sie auf E-Mail. Das Dialogfeld E-Mail-Setup wird angezeigt.
    • Wenn die Systemsteuerung in der Kategorieansicht angezeigt wird, klicken Sie unter Anzeigen als auf Große Symbole oder Kleine Symbole und dann auf E-Mail. Das Dialogfeld E-Mail-Setup wird angezeigt.

    Windows Vista oder Windows XP
    • Wenn die Systemsteuerung in der klassischen Ansicht angezeigt wird, doppelklicken Sie auf E-Mail. Das Dialogfeld E-Mail-Setup wird angezeigt.
    • Wenn die Systemsteuerung in der Kategorieansicht angezeigt wird, klicken Sie unter Systemsteuerung auf Zur klassischen Ansicht wechseln (Windows XP), oder klicken Sie auf Klassische Ansicht (Windows Vista), und doppelklicken Sie dann auf E-Mail. Das Dialogfeld E-Mail-Setup wird angezeigt.
  4. Klicken Sie im Dialogfeld Mail-Setup auf Profile anzeigen.

  5. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Allgemeines unter Beim Start von Microsoft Outlook dieses Profil verwenden die Option Zu verwendendes Profil bestätigen, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

  6. Geben Sie im Feld Profilname einen Namen ein, der für das neue E-Mail-Profil verwendet werden soll, und klicken Sie anschließend auf OK.
  7. Klicken Sie im Dialogfeld E-Mail-Konten auf Ein neues E-Mail-Konto hinzufügen und anschließend auf Weiter.
  8. Klicken Sie auf den entsprechenden Servertyp für Ihr neues E-Mail-Konto und anschließend auf Weiter.
  9. Geben Sie Ihre Kontodaten in die entsprechenden Felder ein, und klicken Sie auf Weiter.
  10. Klicken Sie auf Fertig stellen und dann auf OK.
    Hinweis: Standardmäßig werden das Outlook-Adressbuch und die Persönliche Ordner-Dateien (.pst) automatisch zu jedem neuen E-Mail-Profil hinzugefügt. Ausgenommen sind die E-Mail-Profile, die in Microsoft Exchange Server erstellt werden. In Exchange Server werden PST-Dateien nicht standardmäßig zu jedem neuen E-Mail-Profil hinzugefügt.
Informationen dazu, welche Einstellungen in Outlook geprüft werden sollten, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
287532 Konfigurieren von Internet-E-Mail-Konten in Outlook
Informationen dazu, welche Einstellungen in Outlook Express 6.0 verwendet werden sollten, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
171163 Konfigurieren von Outlook Express 6.0 für Internet Mail
Wenn diese Methode funktioniert hat, sind Sie fertig. Wenn diese Methode nicht funktioniert hat und Sie mit erweiterten Problembehandlungsverfahren vertraut sind, gehen Sie zum Abschnitt "Erweiterte Problembehandlungsverfahren". Wenn Sie mit der erweiterten Problembehandlung nicht vertraut sind, finden Sie im Abschnitt "Nächste Schritte" zusätzliche Ressourcen, die möglicherweise helfen.

Erweiterte Problembehandlung

Falls die Probleme beim Senden und Empfangen von E-Mails weiterhin auftreten, nachdem Sie Ihre E-Mail-Servereinstellungen zusammen mit dem E-Mail-Dienstanbieter überprüft haben, führen Sie die folgenden Schritte aus: Wenn Sie bei der erweiterten Problembehandlung Hilfe benötigen, wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator, oder kontaktieren Sie den Microsoft Support unter: Wenden Sie die folgenden Methoden in der angegebenen Reihenfolge an. Überprüfen Sie nach jeder Methode, ob das Problem behoben ist.

Methode 3: Starten von Outlook im abgesicherten Modus
So starten Sie Outlook im abgesicherten Modus:

Windows Vista oder Windows 7
  1. Klicken Sie auf Start.
  2. Geben Sie outlook.exe /safe in das Feld Suchen ein.
  3. Drücken Sie die EINGABETASTE.
Windows XP, Windows Server 2003 oder Windows 2000
  1. Klicken Sie auf Start.
  2. Klicken Sie auf Ausführen.
  3. Geben Sie outlook.exe /safe ein.
  4. Klicken Sie auf OK.
Wenn Sie Outlook im abgesicherten Modus starten, wird Outlook ohne Add-Ins, Vorschaufenster oder benutzerdefinierte Symbolleisten gestartet und weist möglicherweise auf ein beschädigtes Profil oder Konflikte mit einer Anwendung bzw. einem Add-In eines Fremdanbieters hin. Informationen zum Erstellen eines neuen E-Mail-Profils finden Sie unter Methode 2. Wenn Sie Hilfe beim Identifizieren von Anwendungen oder Add-Ins benötigen, die Konflikte verursachen, können Sie sich an den Microsoft Product Support wenden unter:

Methode 4: Erstellen eines neuen E-Mail-Profils
Sie können diese Probleme möglicherweise beheben, indem Sie ein neues E-Mail-Profil erstellen. Weitere Informationen zum Erstellen von Profilen in Outlook finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
829918 Erstellen und Konfigurieren von E-Mail-Profilen in Outlook
287072 Erstellen eines neuen Profils für Outlook 2002
195718 Erstellen eines neuen E-Mail-Profils in Outlook 2000


Methode 5: Löschen verdächtiger Nachrichten aus Ihrem Postfach
Wenn sich in Ihrem Postfach eine beschädigte Nachricht befindet, können Sie dies mit einer der folgenden Maßnahmen beheben:
  • Wenden Sie sich an Ihren Internetdienstanbieter, und bitten Sie ihn, alle verdächtigen E-Mails zu löschen.
  • Löschen Sie alle verdächtigen E-Mail-Nachrichten, indem Sie über das webbasierte E-Mail-Programm des Internetdienstanbieters auf Ihr Postfach zugreifen.


Methode 6: Suchen auf der Website Ihres Antivirensoftware-Herstellers nach weiteren Vorschlägen
Wenn Ihre Antivirensoftware eine E-Mail-Scanfunktion beinhaltet, müssen Sie eventuell zusätzliche Konfigurationsschritte durchführen, um Outlook oder Outlook Express in Verbindung mit dieser Funktion nutzen zu können.

Zu den Herstellern, deren Antivirensoftware dieses Problem verursachen kann, gehören:
  • Symantec (Norton)
  • McAfee
  • Trend Micro (PC-cillin)
  • Panda
Weitere Informationen finden Sie auf folgenden Websites für die Antivirensoftware:

Symantec: Weitere Informationen zur Verwendung von Office-Programmen in Verbindung mit dem Norton AntiVirus Office Plug-In:
329820 Verwendung von Office-Programmen in Verbindung mit dem Norton AntiVirus Office Plug-In

McAfee: Trend Micro: Panda: Hinweis Durch Antivirensoftware wird Ihr Computer vor Viren geschützt. Wenn die Antivirensoftware deaktiviert ist, dürfen Sie keine Dateien von Quellen herunterladen oder öffnen, die nicht vertrauenswürdig sind, keine Websites aufrufen, die nicht vertrauenswürdig sind, und keine E-Mail-Anlagen öffnen. Weitere Informationen über Computerviren finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
129972 Computerviren: Beschreibung, Vorbeugung und Wiederherstellung
Die Kontaktinformationen bezüglich der in diesem Artikel erwähnten Fremdanbieter sollen Ihnen helfen, den benötigten technischen Support zu finden. Diese Kontaktinformationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Sie werden von Microsoft ohne jede Gewähr weitergegeben.
Die in diesem Artikel genannten Produkte anderer Anbieter stammen von Herstellern, die von Microsoft unabhängig sind. Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.

Methode 7: Reparieren von Outlook Express
Wenn Outlook Express von Ihrem Computer entfernt wurde oder die Installation von Outlook Express beschädigt ist, funktioniert Outlook nicht korrekt und erzeugt möglicherweise eine der im Abschnitt "Problembeschreibung" genannten Fehlermeldungen. Reparieren Sie Outlook Express, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln: Weitere Informationen dazu, warum Outlook Express zum Verwenden von Outlook benötigt wird, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
230076 Outlook 2000 benötigt Outlook Express


Methode 8: Sicherstellen, dass alle SMTP-E-Mail-Adressen in einer Verteilerliste gültig sind
Wenn eine SMTP-Adresse in einer Verteilerliste beschädigt oder falsch formatiert ist, kann ein Fehler 0x8004210b auftreten. Überprüfen Sie alle Adressen in der Verteilerliste auf Richtigkeit. Sie können zusätzlich einzelne Testnachrichten an jedes Mitglied der Verteilerliste senden, um die fehlerhafte Adresse zu ermitteln.

Methode 9: Überprüfen der Konfiguration Ihrer Firewallsoftware
Warnung Durch diese Problemumgehung wird ein Computer oder Netzwerk möglicherweise anfälliger für Angriffe böswilliger Benutzer oder gefährlicher Software, wie etwa Viren. Die Problemumgehung wird nicht von Microsoft empfohlen, wird jedoch hier aufgeführt, damit Sie diese Option nach eigenem Ermessen anwenden können. Die Verwendung der Problemumgehung erfolgt auf eigene Verantwortung.

Wichtig: Diese Schritte können zu einem erhöhten Sicherheitsrisiko führen. Außerdem wird Ihr Computer oder Ihr Netzwerk möglicherweise anfälliger für Angriffe durch böswillige Benutzer oder gefährliche Software, wie etwa Viren. Microsoft empfiehlt, den in diesem Artikel beschriebenen Prozess anzuwenden, um den vorgesehenen Betrieb von Programmen zu ermöglichen oder um spezielle Programmfunktionen einzusetzen. Wir raten Ihnen jedoch, zunächst die Risiken der Verwendung dieses Prozesses für Ihre Umgebung abzuschätzen, bevor Sie die genannten Änderungen vornehmen. Wenn Sie sich entscheiden, diesen Prozess anzuwenden, führen Sie alle entsprechenden zusätzlichen Schritte durch, um das System zu schützen. Sie sollten diesen Prozess nur anwenden, wenn dies wirklich erforderlich ist.

Konfigurieren Sie Ihre Firewallsoftware so, dass der Internetzugang für die folgenden Dateien möglich ist:
  • Outlook Express: Msimn.exe
  • Outlook: Outlook.exe
Standardmäßig benötigen die meisten E-Mail-Clients für den ausgehenden Datenverkehr Zugang über Port 25 und für den eingehenden Datenverkehr Zugang über Port 110. Weitere Informationen zu den Ports, die mit Ihrem E-Mail-Server kommunizieren, erhalten Sie von Ihrem Internetdienstanbieter oder Systemadministrator.

Zu den Herstellern, deren Firewallsoftware dieses Problem verursachen kann, gehören:
  • McAfee
  • Symantec
  • ZoneLabs
  • Cisco
  • Sygate
  • Sonicwall
  • Freedom Security Zero Knowledge
McAfee Personal Firewall
Überprüfen Sie Ihre Konfigurationseinstellungen im McAfee Personal Firewall-Programm, und stellen Sie sicher, dass Microsoft Outlook oder Microsoft Outlook Express vollen Zugang hat.

Weitere Informationen zum Konfigurieren von McAfee Personal Firewall finden Sie auf der folgenden McAfee-Website: Sie können auch das McAfee Personal Firewall-Programm entfernen und neu installieren. Durch die Neuinstallation wird die von der Firewall verwendete Programmsignaturdatei neu erstellt. Außerdem wird durch diesen Prozess sichergestellt, dass Outlook und Outlook Express in die Liste der Programme aufgenommen werden, denen Internetzugang gewährt wird.
Norton Personal Firewall (Symantec)
Wenn Sie Norton Personal Firewall 2002, Norton Internet Security oder Norton SystemWorks von Symantec verwenden, wenden Sie sich an den Produktsupport von Symantec, um Updates oder Anleitungen zur Neukonfiguration für die Behebung Ihres Problems zu erhalten.

Weitere Informationen dazu, wie Sie Symantec kontaktieren können, finden Sie auf der folgenden Symantec-Website:
Weitere Informationen
Wenn der Fehlercode zusammen mit einer Timeout-Fehlermeldung angezeigt wird, können Sie dieses Problem eventuell beheben, indem Sie die Servertimeout-Einstellung in Outlook oder Outlook Express erhöhen. Verwenden Sie zum Erhöhen der Servertimeout-Einstellung eine der folgenden Methoden, die für Ihre Version von Outlook oder Outlook Express geeignet ist.

Outlook 2010 und Outlook 2013
  1. Starten Sie Outlook.
  2. Klicken Sie im Menü Dateien auf Info.
  3. Klicken Sie auf Kontoeinstellungen, und wählen Sie dann Kontoeinstellungen aus der Liste aus.
  4. Wählen Sie durch Klicken das POP3-Zielkonto aus, und klicken Sie dann auf Ändern.
  5. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.
  6. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.
  7. Erhöhen Sie allmählich die Servertimeout-Einstellung, bis das Problem behoben ist.


Outlook 2007
  1. Starten Sie Outlook.
  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Kontoeinstellungen.
  3. Wählen Sie durch Klicken das POP3-Zielkonto aus, und klicken Sie dann auf Ändern.
  4. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.
  6. Erhöhen Sie allmählich die Servertimeout-Einstellung, bis das Problem behoben ist.


Outlook 2002 und Outlook 2003
  1. Starten Sie Outlook.
  2. Klicken Sie im Menü Extras auf E-Mail-Konten.
  3. Klicken Sie auf Vorhandene E-Mail-Konten anzeigen oder bearbeiten und anschließend auf Weiter.
  4. Klicken Sie auf Ihr POP3-Konto und anschließend auf Ändern.
  5. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.
  6. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.
  7. Erhöhen Sie allmählich die Servertimeout-Einstellung, bis das Problem behoben ist.


Outlook 2000 mit der Option "Unternehmen oder Arbeitsgruppe"
  1. Starten Sie Outlook.
  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Dienste.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Dienste auf Internet E-Mail, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.
  5. Erhöhen Sie allmählich die Servertimeout-Einstellung, bis das Problem behoben ist.


Outlook 2000 mit der Option "Nur via Internet" (Internet Mail Only, IMO)
  1. Starten Sie Outlook.
  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Konten.
  3. Wählen Sie das Zielkonto aus, und klicken Sie auf Eigenschaften.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.
  5. Erhöhen Sie allmählich die Servertimeout-Einstellung, bis das Problem behoben ist.


Outlook Express 5.x und 6.0


  1. Starten Sie Outlook Express.
  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Konten.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte E-Mail.
  4. Klicken Sie auf Ihr POP3-Konto und anschließend auf Eigenschaften.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.
  6. Erhöhen Sie allmählich die Servertimeout-Einstellung, bis das Problem behoben ist.
Die in diesem Artikel genannten Produkte anderer Anbieter stammen von Herstellern, die von Microsoft unabhängig sind. Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.
Weitere Schritte
Wenn sich das Problem mithilfe dieser Methoden nicht beheben ließ, können Sie auch auf der Website der Microsoft Support Services nach anderen Lösungen suchen. Auf der Microsoft Customer Support Services-Website werden unter anderem folgende Dienste angeboten:
  • Suche in der Knowledge Base: Hier finden Sie technische Supportinformationen und Selbsthilfetools für Microsoft-Produkte.
  • Solution Center: Hier finden Sie produktspezifische häufig gestellte Fragen und Antworten sowie spezielle Supportthemen.
  • Weitere Supportoptionen: Stellen Sie Ihre Fragen im Internet, wenden Sie sich an Microsoft Customer Support Services, oder teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Wenn weiterhin Probleme auftreten, sollten Sie sich an Microsoft Customer Support Services wenden unter:
ol2003 ol2002
Eigenschaften

Artikelnummer: 813514 – Letzte Überarbeitung: 11/21/2015 13:24:00 – Revision: 8.0

Outlook 2016, Microsoft Outlook 2013, Microsoft Outlook 2010, Microsoft Office Outlook 2007, Microsoft Office Outlook 2003, Microsoft Outlook 2002 Standard Edition, Microsoft Outlook 2000 Standard Edition, Microsoft Outlook Express 5.5

  • kbresolve kbtshoot kbsendmail kbemail kberrmsg kbprb kbcip kbsmbportal KB813514
Feedback
ody>agesListForLargeScreens track by $index" class="col-sm-6 col-xs-24 ng-scope"> Venezuela - Español
did=1&t=">=4050&did=1&t=">';m.content='false';document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(m);" src="http://c1.microsoft.com/c.gif?"> >ow.location.protocol) + "//c.microsoft.com/ms.js'><\/script>");