Sie sind zurzeit offline. Es wird auf die erneute Herstellung einer Internetverbindung gewartet.

Die Tabellen AsyncOperationBase und WorkflowLogBase wachsen sehr groß und Leistungsprobleme auftreten, wenn Sie viele Workflows in Microsoft Dynamics CRM 4.0 verwenden

Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.

Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 968755
Problembeschreibung
Verwenden Sie viele Workflows in Microsoft Dynamics CRM 4.0. Die Tabellen AsyncOperationBase und WorkflowLogBase wachsen sehr groß und Leistungsprobleme auftreten.
Ursache
Dieses Problem tritt auf, da, wenn die Workflowregeln ausgelöst werden, eine Workflowinstanz und einen Workflow-Datensatz in den Tabellen AsyncOperationBase und WorkflowLogBase der MSCRM-Datenbank erstellt werden. Wenn die Workflowinstanz abgeschlossen ist, bleibt der Workflow-Datensatz, in der Datenbank. Daher auch die AsyncOperationBase und WorkflowLogBase Tabellen vergrößert werden. Schließlich wird die Systemleistung verringert.

Hinweis: Die AsyncOperationType-Eigenschaft für diese Datensätze wird auf 10 festgelegt.
Lösung
Dieses Problem wird in das neueste kumulative Updaterollup für Microsoft Dynamics CRM 4.0 behoben. Weitere Informationen finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
949256Microsoft Dynamics CRM 4.0-Updates und hotfixes


Wichtig In diesem Abschnitt, der Methode oder des Vorgangs enthält Hinweise zum Ändern der Registrierung. Allerdings können schwerwiegende Probleme auftreten, wenn Sie die Registrierung falsch ändern. Daher stellen Sie sicher, dass Sie diese Schritte sorgfältig ausführen. Für zusätzlichen Schutz sichern Sie die Registrierung, bevor Sie diese bearbeiten. Anschließend können Sie die Registrierung wiederherstellen, wenn ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Sichern und Wiederherstellen der Registrierung finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
322756Zum Sichern und Wiederherstellen der Registrierung in Windows


Um diesen Hotfix zu aktivieren, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie Regedit ein, und klicken Sie dann auf OK.
  2. Gehen Sie im Registrierungseditor zu dem folgenden Unterschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\MSCRM
  3. Ermitteln Sie, ob ein DWORD-Registrierungseintrag mit dem Namen AsyncRemoveCompletedWorkflows vorhanden ist. Die Wertdaten des Registrierungseintrags AsyncRemoveCompletedWorkflows müssen 1 sein.
  4. Wenn der AsyncRemoveCompletedWorkflows-Registrierungseintrag nicht vorhanden ist, fügen Sie den Eintrag. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf MSCRM, zeigen Sie auf neu, klicken Sie auf DWORD-Wert und geben Sie AsyncRemoveCompletedWorkflows im Feld Name.
    2. Doppelklicken Sie auf AsyncRemoveCompletedWorkflows, und geben Sie 1 in das Feld Wert.
    3. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie Iisreset ein, und klicken Sie dann auf OK.

      Hinweis: Wenn der Wert im Feld Wert für den AsyncRemoveCompletedWorkflows DWORD-Wert auf 0 zurückgesetzt wird, wird Microsoft Dynamics CRM weiterhin die Workflow-Datensätze in der Datenbank beibehalten, auch wenn die Vorgänge abgeschlossen sind.
Hinweis: Dieser Hotfix ist nur eine proaktive. Wenn der Hotfix installiert und aktiviert ist, werden nur neue Workflow Datensätze daher automatisch gelöscht. Wenn die Tabellen AsyncOperationBase und WorkflowLogBase wegen diese Workflow-Datensätze bereits groß sind, führen Sie eine Bereinigung dieser Tabellen mithilfe der Microsoft SQL Server-Bereinigungsskript, die in der folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikel enthalten ist:
968520Leistung ist langsam, wenn die Tabelle AsyncOperationBase zu groß in Microsoft Dynamics CRM 4.0 wird
Weitere Informationen
Weitere Informationen zur Terminologie für Softwareupdates finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
824684Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Softwareupdates
Weitere Informationen zu Microsoft Business Solutions CRM Software Hotfix und Update-Paket Terminologie finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
887283Microsoft Business Solutions CRM-Softwarehotfix und Update packen Namensstandards
CRM 4.0, AsyncOperationBase, Workflow, Leistung, Datenbank vergrössern

Warnung: Dieser Artikel wurde automatisch übersetzt.

Eigenschaften

Artikelnummer: 968755 – Letzte Überarbeitung: 03/12/2009 18:06:22 – Revision: 1.2

Microsoft Dynamics CRM 4.0

  • kbmt kbmbsworkflow kbsurveynew kbmbsmigrate kbqfe KB968755 KbMtde
Feedback
body>=">" async=""> var varAutoFirePV = 1; var varClickTracking = 1; var varCustomerTracking = 1; var Route = "76500"; var Ctrl = ""; document.write("