In diesem Artikel werden die Formelsyntax und die Verwendung der Funktion ARBEITSTAG in Microsoft Excel beschrieben.

Beschreibung

Gibt die Datumsangabe als fortlaufenden Tag im Jahr zurück, vor oder nach einer bestimmten Anzahl von Arbeitstagen. Nicht zu den Arbeitstagen gezählt werden Wochenenden sowie die Tage, die als Ferien ("Freie_Tage") angegeben sind. ARBEITSTAG ermöglicht es Ihnen, Wochenenden oder Ferien auszuschließen, wenn Sie Fälligkeitstermine für Rechnungen, zu erwartende Lieferzeiten oder die Anzahl bereits verstrichener Arbeitstage berechnen möchten.

Tipp: Verwenden Sie die Funktion ARBEITSTAG.INTL, um die fortlaufende Zahl des Datums vor oder nach einer bestimmten Anzahl von Arbeitstagen mit Parametern zu berechnen, um anzugeben, welche und wie viele Tage als Wochenendtage behandelt werden.

Syntax

ARBEITSTAG(Ausgangsdatum;Tage;[Freie_Tage])

Die Syntax der Funktion ARBEITSTAG weist die folgenden Argumente auf:

  • Ausgangsdatum    Erforderlich. Ein Datum, das das Ausgangsdatum angibt

  • Tage    Erforderlich. Die Anzahl der nicht auf ein Wochenende oder auf einen Feiertag fallenden Tage vor oder nach dem "Ausgangsdatum". Ein positiver Wert für "Tage" bedeutet ein zukünftiges Datum, und ein negativer Wert ergibt ein zurückliegendes Datum.

  • Freie_Tage    Optional. Eine optionale Liste einer oder mehrerer Datumsangaben, die alle Arten von arbeitsfreien Tagen repräsentieren kann, die aus dem Arbeitskalender ausgeschlossen werden sollen, beispielsweise staatliche oder regionale Feiertage und Freischichten. Bei der Liste kann es sich um einen Zellbereich, der die Datumsangaben enthält, oder um eine Matrixkonstante der fortlaufenden Zahlen handeln, die die Datumsangaben darstellen.

Wichtig: Datumsangaben sollten mit der Funktion DATUM oder als Ergebnis anderer Formeln oder Funktionen eingegeben werden. Verwenden Sie beispielsweise DATUM(2008;5;23) für den 23. Mai 2008. Probleme können auftreten, wenn Datumsangaben als Text eingegeben werden.

Hinweise

  • Microsoft Excel speichert Datumsangaben als fortlaufende Zahlen, sodass sie in Berechnungen verwendet werden können. Standardmäßig ist der 1. Januar 1900 die fortlaufende Zahl 1, und der 1. Januar 2008 die fortlaufende Zahl 39448, da er 39.448 Tage nach dem 1. Januar 1900 liegt.

  • Ist eines der Argumente kein zulässiges Datum, gibt ARBEITSTAG den Fehlerwert #WERT! zurück.

  • Ergibt die Addition "Ausgangsdatum plus Tage" ein ungültiges Datum, gibt ARBEITSTAG den Fehlerwert #ZAHL! zurück.

  • Ist "Tage" keine ganze Zahl, werden deren Nachkommastellen abgeschnitten.

Beispiel

Kopieren Sie die Beispieldaten in der folgenden Tabelle, und fügen Sie sie in Zelle A1 eines neuen Excel-Arbeitsblatts ein. Um die Ergebnisse der Formeln anzuzeigen, markieren Sie sie, drücken Sie F2 und dann die EINGABETASTE. Im Bedarfsfall können Sie die Breite der Spalten anpassen, damit alle Daten angezeigt werden.

Daten

01.10.2008

Ausgangsdatum

151

Tage bis Abschluss

26.11.2008

Ferientag

04.12.2008

Ferientag

21.01.2009

Ferientag

Formel

Beschreibung (Ergebnis)

Ergebnis

=ARBEITSTAG(A2;A3)

Das Datum, das 151 Arbeitstage hinter dem Ausgangsdatum liegt (30.04.2009)

30.04.2009

=ARBEITSTAG(A2;A3;A4:A6)

Das Datum, das 151 Arbeitstage hinter dem Ausgangsdatum liegt, Ferientage ausgenommen (05.05.2009)

05.05.2009

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Übersetzungsqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×