Erstellen einer P&-ID oder PFD

Sie können P-&-IDs und PFDs schnell zeichnen, indem Sie Shapes von Prozessentwicklungsgeräten auf das Zeichenblatt ziehen, diese mit "intelligenten" Pipelines verbinden und dann Komponenten, z. B. Geräte und Instrumente, auf die Pipelines ziehen. Um Komponenten in Ihrem Diagramm zu identifizieren, können Sie intelligente Tags erstellen. Sie können Daten zu Komponenten in Ihren Diagrammen hinzufügen und Listen mit Geräten, Pipelines, Geräten und Instrumente generieren. Beim Ändern von Diagrammen können Sie ganz einfach neue Listen erstellen.

Sie können erstellen:

  • Piping and instrumentation diagrams   

    P&-IDs zeigen, wie Ausrüstung für gewerbliche Prozessgeräte durch ein Pipelinesystem verbunden ist. P&ID-Schematics zeigen auch die Instrumente und Geräte, die den Materialfluss über die Pipelines überwachen und steuern.

    A sample P&ID

  • Prozessflussdiagramme   

    PFDs zeigen, wie Ausrüstung für gewerbliche Prozess mit einem Pipelinesystem verbunden ist. Ein PFD ist konzeptioneller als eine P&-ID und enthält in der Regel mehr Anmerkungen zum Anzeigen von Daten.

    A sample PFD

Erstellen eines Piping- und Instrumentationsdiagramms

  1. Öffnen Visio In der Datei eine der folgenden Vorlagen:

    • Piping and Instrumentation Diagram

    • Prozess-Flow diagramm

  2. Ziehen Sie Geräte-Shapes aus einer der Kategorien "Geräte" auf das Zeichenblatt.

    Im Diagramm wird eine intelligente Tagnummer für jede Komponente angezeigt.

  3. Verwenden Sie Pipelines, um größere Geräte zu verbinden.

    1. Ziehen Sie ein Pipeline-Shape Pipelines auf das Zeichenblatt, und positionieren Sie dann einen seiner Endpunkte auf einem Geräte-Shape. Sie können eine Pipeline mit jedem beliebigen Punkt außerhalb eines Geräte-Shapes verbinden, auch wenn das Shape dort keinen Verbindungspunkt hat.

      Der Endpunkt der Pipeline wird grün angezeigt, um anzugeben, dass er mit dem Geräte-Shape verbunden (angeklebt) ist. Wenn kein Verbindungspunkt vorhanden war, wird ein Verbindungspunkt erstellt.

    2. Ziehen Sie den anderen Endpunkt auf ein anderes Geräte-Shape.

    3. Wenn Sie das Aussehen einer Pipeline ändern oder die Flussrichtung einer Pipeline anzeigen möchten, wählen Sie die Pipeline aus, und wählen Sie dann im Menüband über die Option Linie eine Formatvorlage aus (siehe Gruppe Formenarten auf der Registerkarte Start).

      Formatvorlagen steuern die Stärke der Linie, Richtungspfeile und andere grafische Symbole, die den Typ der Pipe- oder Instrumentlinie angeben.

      Tipp: Sie können auch die Connector- Schaltflächensymbol (auf der Registerkarte Start, Gruppe Tools) verwenden, um Pipelines zu zeichnen. Diese Methode ist besonders nützlich, wenn Sie in großen Diagrammen arbeiten, die viele Verbindungen haben. Klicken Sie auf Verbinder, Pipelinesdann auf das Pipeline-Shape, das Sie verwenden möchten. Zeichnen Sie dann die Pipeline in Ihrem Diagramm. Wenn Sie den Typ der Pipeline ändern möchten, klicken Sie einfach auf ein anderes Pipeline-Shape auf dem Pipelines und setzen Sie die Arbeit in Ihrem Diagramm fort.

  4. Fügen Sie Schieberformen hinzu.

    1. Ziehen Sie aus Zieh- und Einpassungendie Schieber-Shapes auf Pipelines. Lassen Sie die Maustaste los, wenn ein grünes Quadrat angezeigt wird, das angibt, dass das Schieber an die Pipeline geklebt wurde.

      Wenn ein Schieber zur Pipeline hinzugefügt wird:

      • Es wird automatisch in die gleiche Ausrichtung wie die Pipeline gedreht.

      • Dabei wird die Pipeline in zwei identische Pipelines aufgeteilt, von denen jede an das Schieber geklebt wird.

    2. Um ein Schieber aus einer Pipeline zu löschen, wählen Sie das Schieber aus, und drücken Sie die LÖSCH-TASTE.

      Wenn ein Schieber gelöscht wird, ersetzt eine einzelne Pipeline die geteilte Pipeline.

  5. Ziehen Sie aus der Kategorie Instrumente Instrument-Shapes auf das Zeichenblatt in der Nähe der Pipeline, des Schiebers oder der Geräte, die sie überwachen.

  6. Positionieren Sie Shapes im Diagramm neu, indem Sie sie ziehen.

  7. Sie können nun Daten zu Komponenten hinzufügen oder Eigenschaftensätze erstellen und anwenden. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um weitere Informationen zu erhalten:

    Hinzufügen von Daten zu Komponenten

    1. Klicken Sie auf der Registerkarte Daten auf Fenster 'Shape-Daten'.

    2. Wählen Sie auf dem Zeichenblatt das Shape aus, dem Sie Daten hinzufügen möchten.

    3. Klicken Sie in jedes Shape-Datenfeld, und geben Sie einen Wert ein, oder wählen Sie einen Wert aus.

    Erstellen und Anwenden von Eigenschaftensätzen

    1. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

      • Um den Eigenschaftensatz Shapes auf einer Zeichnung hinzuzufügen, wählen Sie die Shapes aus.

      • Um den Eigenschaftensatz Shapes auf einer Schablone hinzuzufügen, wählen Sie die Shapes in der Schablone aus.

    2. Klicken Sie auf der Registerkarte Daten auf Fenster 'Shape-Daten'.

    3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Fenster Shape-Daten, und wählen Sie Shape-Datensätze aus.

    4. Klicken Sie aufHinzufügen , und geben Sie dann einen Namen für den Shape-Datentyp ein.

    5. Wählen Sie aus, ob ein neuer Shape-Satz, ein Satz basierend auf dem aktuell ausgewählten Shape oder ein Satz basierend auf einem vorhandenen Shape-Datentyp erstellt werden soll, und klicken Sie dann auf OK.

    6. Um Shape-Daten hinzuzufügen oder zu ändern, wählen Sie im Dialogfeld Shape-Datensätze den Shape-Datentyp aus, und klicken Sie auf Definieren.

    7. Nehmen Sie im Dialogfeld Shape-Daten definieren alle erforderlichen Änderungen vor.

    8. Klicken Sie auf OK.

  8. Neunummerieren von Komponenten

    1. Klicken Sie im Menü Prozessentwicklung auf Neu nummerieren.

    2. Wählen Sie im Dialogfeld Neuwertkomponenten unter Übernehmen für die Option aus, ob die Komponenten im Dokument, auf der aktuellen Seite oder in der aktuellen Auswahl neu nummeriert werden.

    3. Aktivieren Sie in der Liste Enthaltene Tagformate die Kontrollkästchen für die Tagformate, die Sie nicht in die Neunummerierung mit aufgenommen werden möchten.

      Hinweis: Standardmäßig sind alle Tagformate ausgewählt.

    4. Weisen Sie einen Startwert und einen Intervallwert für die Neunummerierung zu. Sie können jedem Tagformat einen anderen Start- und Intervallwert zuweisen.

      1. Klicken Sie in der Liste Include tag formats auf ein Element, um es zu markieren.

      2. Geben Sie im Feld Startwert den Startwert für die Neunummerierung ein, oder wählen Sie diesen aus.

      3. Geben Sie im Feld Intervall das Inkrement ein, das zum Neuzahlen der Komponenten verwendet wird, oder wählen Sie es aus.

      4. Wiederholen Sie diese Schritte für jedes Tagformat.

    5. Klicken Sie auf OK.

  9. Generieren Sie Listen oder Rechnungen mit Material für Ausrüstung, Pipelines, Werkzeuge und Instrumente.

    1. Klicken Sie auf der Registerkarte Überprüfen auf Shape-Berichte.

    2. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um eine benutzerdefinierte Berichtsdefinition zu erstellen, oder fahren Sie mit Schritt c fort, um eine vorhandene Berichtsdefinition zu verwenden.

      In den folgenden Schritten wird eine Berichtsdefinition erstellt, mit der doppelte Prozessentwicklungs-Shapes und Berichte zu Prozessentwicklungskomponenten herausfiltert werden.

      1. Klicken Sie im Dialogfeld Bericht auf Neu.

      2. Wählen Sie im Berichtsdefinitions-Assistenteneine Option aus, über die Sie berichten möchten, und klicken Sie auf Erweitert.

      3. Wählen Sie im Dialogfeld Erweitert in der Liste Eigenschaft die Option PEComponentTag aus. Wählen Sie in der Liste Bedingung die Option Vorhanden aus. Wählen Sie in der Liste Wert den Wert TRUE aus.

      4. Klicken Sie auf Hinzufügen, um diese Bedingung in der Liste der definierten Kriterien zu verwenden, und klicken Sie dann auf OK.

      5. Klicken Sie im Berichtsdefinitions-Assistentenauf Weiter.

      6. Aktivieren Sie <Kontrollkästchen> angezeigten Text, um über das Komponententag zu berichten. Aktivieren Sie dann die Kontrollkästchen für andere Daten, die Sie melden möchten, und klicken Sie dann auf Weiter.

      7. Klicken Sie auf Teilsummen, um doppelte Prozessentwicklungs-Shapes herauszufiltern und Berichte zu Komponenten zu erstellen.

      8. Klicken Sie im Dialogfeld Teilsummen in der Liste Gruppieren nach auf<angezeigter Text >, und klicken Sie dann auf Optionen.

      9. Klicken Sie im Dialogfeld Optionen auf Keine identischenWerte wiederholen , und klicken Sie dann zweimal auf OK.

      10. Klicken Sie im Berichtsdefinitions-Assistentenauf Weiter,geben Sie die Informationen zum Speichern des Berichts ein, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

      11. Im Dialogfeld Bericht können Sie entweder den Bericht ausführen oder auf OK klicken, um Ihre Definition zu speichern und später zu ausführen.

        Tipp: Wenn Sie eine neue Berichtsdefinition auf der Grundlage einer vorhandenen Definition erstellen möchten, wählen Sie im Dialogfeld Bericht die vorhandene Definition aus, und klicken Sie dann auf Neu. Speichern Sie die geänderte Berichtsdefinition unter einem neuen Namen.

    3. Klicken Sie in der Liste Berichtsdefinition auf den Namen der Berichtsdefinition, die Sie verwenden möchten.

      Die Berichtsdefinition bestimmt, welche Shapes gemeldet werden und welche Shape-Daten in den Bericht einbezogen werden.

    4. Klicken Sieauf Ausführen, und klicken Sie dann im Dialogfeld Bericht ausführen auf das von Ihnen zu verwendende Berichtsformat, und führen Sie dann eine der folgenden Schritte aus:

      1. Wenn Sie Ihren Bericht als Shape in der Zeichnung speichern, wählen Sie aus, ob eine Kopie der Berichtsdefinition mit dem Shape gespeichert oder eine Verknüpfung zu einer Berichtsdefinition erstellt werden soll.

      2. Wenn Sie den Bericht als Datei speichern (wenn Sie HTML oder XML als Berichtsformat auswählen), geben Sie einen Namen für den Bericht ein.

    5. Klicken Sie auf OK, um den Bericht zu erstellen.

    6. Wenn Sie einen benutzerdefinierten Bericht geöffnet haben und zum Dialogfeld Bericht zurückkehren, klicken Sie auf OK, um Ihre Definition zu speichern.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

×