LET-Funktion

Die LET-Funktion weist den Berechnungsergebnissen Namen zu. Auf diese Weise können Zwischenberechnungen, Werte oder definierte Namen innerhalb einer Formel gespeichert werden. Diese Namen gelten nur im Rahmen der LET-Funktion. LET wird, vergleichbar mit Variablen in der Programmierung, durch die native Formelsyntax von Excel erreicht.

Um die LET-Funktion in Excel zu verwenden, müssen Sie Namenspaare und zugeordnete Werte definieren sowie eine Berechnung, die all diese verwendet. Sie müssen mindestens ein Name/Wert-Paar (eine Variable) definieren. LET unterstützt bis zu 126 dieser Paare.

LET-Diagramm

Hinweis: Dies ist eine von mehreren Betafunktionen und zu diesem Zeitpunkt nur für einen Teil der Office-Insider verfügbar. Wir werden diese Funktion in den nächsten Monaten weiter optimieren. Wenn sie fertig sind, werden wir siefür alle Office Insider und Microsoft 365-Abonnenten veröffentlichen.

Vorteile

  • Verbesserte Leistung Wenn Sie den gleichen Ausdruck mehrfach in eine Formel eintragen, berechnet Excel das Ergebnis entsprechend mehrfach. Mithilfe von LET können Sie den Ausdruck nach dessen Namen aufrufen und Excel berechnet diesen entsprechend nur einmalig.

  • Einfache Lesbarkeit und Gestaltung Sie müssen sich nicht mehr merken, worauf sich ein bestimmter Bereichs-/Zellbezug bezieht, was Ihre Berechnung macht oder denselben Ausdruck kopieren/einfügen. Anhand der Möglichkeit, Variablen zu deklarieren und zu benennen, können Sie für sich selbst und den Kunden Ihrer Formel einen aussagekräftigen Kontext bereitstellen.

=LET(name1, name_value1, calculation_or_name2, [name_value2, calculation_or_name3...])

Argument

Beschreibung

name1

Erforderlich

Der erste zuzuweisende Name. Muss mit einem Buchstaben beginnen. Kann keine Ausgabe einer Formel sein oder mit der Bereichssyntax in Konflikt stehen.

name_value1

Erforderlich

Der Wert, der „name1“ zugewiesen ist.

calculation_or_name2

Erforderlich

Eine der Folgenden:

  • Eine Berechnung, die alle Namen innerhalb der LET-Funktion verwendet. Dies muss das letzte Argument in der LET-Funktion sein.

  • Ein zweiter Name, der einem zweiten „name_value“ zugewiesen wird. Wird ein Name angegeben, sind „name_value2“ und „calculation_or_name3“ erforderlich.

name_value2

Optional

Der Wert, der „calculation_or_name2“ zugewiesen ist.

calculation_or_name3

Optional

Eine der Folgenden:

  • Eine Berechnung, die alle Namen innerhalb der LET-Funktion verwendet. Das letzte Argument in der LET-Funktion muss eine Berechnung sein.

  • Ein dritter Name, der einem dritten „name_value“ zugewiesen wird. Wird ein Name angegeben, sind „name_value3“ und „calculation_or_name4“ erforderlich.

Hinweise: 

  • Das letzte Argument muss eine Berechnung sein, die ein Ergebnis zurückgibt.

  • Die Namen der Variablen entsprechen den gültigen Namen, die im Namens-Manager verwendet werden können. Z. B. ist „a“ gültig, „c“ jedoch nicht, da es mit der Formatvorlage Z1S1 in Konflikt steht.

Beispiele

Beispiel 1

Betrachten Sie den einfachen Ausdruck „SUMME(x, 1)“, wobei x eine benannte Variable ist, der ein Wert zugewiesen werden kann (in diesem Fall ist x der Wert 5 zugeordnet).

=LET(x, 5, SUM(x, 1))

Wenn Sie diese Formel in eine Zelle eingeben, wird der Wert 6 zurückgegeben. 

Beispiel 2

Angenommen, Sie haben einige unverarbeitete Umsatzdaten und möchten diese Daten nach einer einzelnen Person filtern und in jede leere Zelle einen Gedankenstrich einfügen.

Nicht gefilterte Daten

Gefilterte Daten

Nich gefilterte Umsatzdaten

Gefilterte Umsatzdaten

Oben genannte Berechnung kann auch ohne LETrealisiert werden, die Verwendung von LET verbessert jedoch die Lesbarkeit der Formel und die Berechnung erfolgt doppelt so schnell wie ohne LET.

Beispieldaten   

Kopieren Sie die folgende Tabelle in die Zelle A1 eines leeren Arbeitsblatts, wenn Sie dieses Beispiel selbst durchlaufen möchten.

Vertriebsmitarbeiter

Region

Produkt

Gewinn

Amy

Ost

Apfel

1,33 €

Fred

Süd

Banane

0,09 €

Amy

West

Mango

1,85 €

Fred

Norden

0,82 €

Fred

West

Banane

1,25 €

Amy

Ost

Apfel

0,72 €

Fred

Norden

Mango

0,54 €

Originalformel

=WENN(ISTLEER(FILTER(A2:D8,A2:A8="Fred")),"-", FILTER(A2:D8,A2:A8="Fred"))

Formel mit LET

=LET(filterCriteria, “Fred”, filteredRange, FILTER(A2:D8,A2:A8=filterCriteria), IF(ISBLANK(filteredRange),"-", filteredRange))

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Sie können jederzeit einen Experten in der Excel Tech Community fragen, Unterstützung in der Answers Community erhalten oder aber ein neues Feature oder eine Verbesserung auf Excel User Voice vorschlagen.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×