31. Januar 2020 – KB4539601 (Vorschau auf monatliches Roll-up)

Freigabedatum:

Version:

31.01.2020

Preview of Monthly Rollup

WICHTIG Vergewissern Sie sich, dass die im Abschnitt Beziehen dieses Updates aufgelisteten erforderlichen Updates installiert sind, bevor Sie dieses Update installieren. 

WICHTIG Kunden, die das erweiterte Sicherheitsupdate (Extended Security Update, ESU) für lokale Versionen bestimmter Betriebssysteme erworben haben, müssen spezifische Vorgaben einhalten, damit sie weiterhin Sicherheitsupdates erhalten, wenn der erweiterte Support am 14. Januar 2020 endet. Weitere Informationen finden Sie unter KB4522133.

WICHTIG Ab dem 15. Januar 2020 wird eine Benachrichtigung angezeigt, die den gesamten Bildschirm einnimmt und das Risiko aufgrund der weiteren Verwendung von Windows 7 Service Pack 1 nach Ablauf des Supports am 14. Januar 2020 beschreibt. Die Benachrichtigung wird so lange angezeigt, bis Sie darauf reagieren. Diese Benachrichtigung wird nur für die folgenden Editionen von Windows 7 Service Pack 1 angezeigt:

Hinweis Die Benachrichtigung wird auf in Domänen eingebundenen Computern oder Computern im Kioskmodus nicht angezeigt.

Verbesserungen und Korrekturen

Dieses nicht sicherheitsrelevante Update enthält Verbesserungen und Korrekturen, die Teil von KB4534310(veröffentlicht am 14. Januar 2020) waren, und außerdem die folgenden neuen Qualitätsverbesserungen als Vorschau auf das nächste monatliche Roll-up-Update enthalten:

  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass Ihr Hintergrundbild als schwarz angezeigt wird, wenn es auf Strecken festgelegt ist, nachdem KB4534310 installiert wurde.

  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass die Streckung eines Hintergrundbilds mit nicht proportionaler Skalierung fehlschlägt und stattdessen ein schwarzer Bildschirm angezeigt wird.

Bekannte Probleme bei diesem Update

Microsoft sind zurzeit keine Probleme mit diesem Update bekannt.

Beziehen dieses Updates

Vor der Installation dieses Updates

Voraussetzung:

Sie müssen die nachfolgend aufgelisteten Updates installieren und Ihr Gerät neu starten, bevor Sie den neuesten Rollup installieren. Die Installation dieser Updates verbessert die Zuverlässigkeit des Updatevorgangs. Dadurch wird das Risiko potenzieller Probleme beim Installieren des Rollups und beim Anwenden von Microsoft-Sicherheitsfixes reduziert.

  1. Das SSU (Servicing Stack Update) vom 12. März 2019 (KB4490628). Das eigenständige Paket für dieses SSU finden Sie im Microsoft Update-Katalog.

  2. Das neueste SHA-2-Update (KB4474419), das am 10. September 2019 veröffentlicht wurde. Wenn Sie Windows Update verwenden, wird Ihnen das neueste SHA-2-Update automatisch angeboten. Weitere Informationen zu SHA-2-Updates finden Sie unter Unterstützung der SHA-2-Codesignierung für Windows und WSUS (2019).

Installieren dieses Updates

Veröffentlichungskanal

Verfügbar

Nächster Schritt

Windows Update oder Microsoft Update

Ja

Dieses Update wird als optionales Update über Windows Update bereitgestellt. Weitere Informationen zum Ausführen von Windows Update finden Sie unter Beziehen von Updates über Windows Update.

Microsoft Update-Katalog

Ja

Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Windows Server Update Services (WSUS)

Ja

Dieses Update wird automatisch mit WSUS synchronisiert, wenn Sie Produkte und Klassifizierungen wie folgt konfigurieren:

Produkt: Windows 7 Service Pack 1, Windows Server 2008 R2 Service Pack 1, Windows Embedded Standard 7 Service Pack 1, Windows Embedded POSReady 7, Windows Thin PC

Klassifizierung: Updates

 

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für Update 4539601.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×