Wichtig Dieser Artikel enthält Informationen dazu, wie Sie Sicherheitseinstellungen herabsetzen oder Sicherheitsfunktionen auf einem Computer deaktivieren. Sie können diese Änderungen vornehmen, um ein bestimmtes Problem zu umgehen. Wir raten Ihnen jedoch, zunächst die Risiken dieser Problemumgehung für Ihre Umgebung abzuschätzen, bevor Sie die genannten Änderungen vornehmen. Falls Sie diese Problemumgehung einsetzen, sollten Sie entsprechende Maßnahmen treffen, um Ihren Computer zu schützen.

Zusammenfassung

In diesem Artikel werden allgemeine Methoden aufgeführt, mit denen Sie Probleme beheben können, die beim Empfangen oder Senden einer E-Mail-Nachricht in Outlook oder Outlook Express auftreten können.

Sie sollten diese Methoden ausprobieren, wenn die folgenden Fehler auftreten:

Hinweis Wenn die gängigen Methoden Ihr Problem nicht lösen, können Sie die in der Tabelle aufgeführten zusätzlichen Methoden ausprobieren.

Fehlermeldungen oder Fehlercodes

Weitere Methoden

Es konnte keine Verbindung hergestellt werden, da der Zielcomputer die Verbindung verweigerte.

Der Server konnte nicht gefunden werden. (Konto:Kontoname, POPserver:„mail“, Fehlernummer: 0x800ccc0d).

Fehler (0x800ccc0f) beim Ausführen der Aufgabe „Name des Servers – Senden und Empfangen“ 'Die Serververbindung wurde unterbrochen. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den Server-Administrator oder den Internetdienstanbieter (ISP). Antwort des Servers: ? K'.

Der Server hat unerwartet die Verbindung beendet. Mögliche Ursachen dafür sind Serverprobleme, Netzwerkprobleme oder eine lange Zeit der Inaktivität. Konto. Kontoname, Server: „Servername“, Protokoll: POP3, Serverantwort: '+OK', Port: 110, Secure(SSL): Nein, Fehlernummer: 0x800ccc0f.

Fehler (0x80042109) beim Ausführen der Aufgabe „Name des SMTP-Servers – Senden und Empfangen“: 'Outlook kann keine Verbindung mit dem Postausgangsserver (SMTP) herstellen. Wenn Sie diese Meldung weiterhin erhalten, wenden Sie sich an den Serveradministrator oder Internetdienstanbieter (ISP).“

Timeout beim Warten auf eine Antwort vom Posteingangsserver (POP) 0x8004210a.

Erhöhen Sie die Server-Timeout-Einstellung.

Während der Kommunikation mit dem Server wurde das Zeitlimit überschritten 0x800ccc19.

Erhöhen Sie die Server-Timeout-Einstellung.

Fehlercodes: 0x800ccc15; 0x80042108; 0x800ccc0e; 0x800ccc0b; 0x800ccc79; 0x800ccc67; 0x80040900; 0x800ccc81; 0x80040119; 0x80040600.

Fehlercode: 0x8007000c

Führen Sie das MAPI-Reparaturtool aus.

Fehlercode: 0x800C013b

Erstellen Sie die Datei „Gesendete Elemente.dbx“ neu.

Fehlercode: 0x8004210b

Überprüfen Sie die SMTP-E-Mail-Adressen in der Verteilerliste.


Lösung

Verwenden Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden, um dieses Problem zu beheben. Nachdem Sie die einzelnen Methoden abgeschlossen haben, senden Sie eine Test-E-Mail an Ihre eigene Adresse, um sicherzustellen, dass Sie E-Mail-Nachrichten ohne Fehlermeldungen senden und empfangen können. Wenn weiterhin Fehler angezeigt werden, versuchen Sie es mit der nächsten Methode.

 

Verdächtige E-Mail-Nachrichten können Ihre Empfangsfehlermeldung in Outlook blockieren. Wenn Sie verdächtige E-Mail-Nachrichten haben, löschen Sie diese mit einer der folgenden Methoden:

  • Greifen Sie über das webbasierte E-Mail-Programm Ihres Internetdienstanbieters auf Ihr Postfach zu. Löschen Sie dann die E-Mail-Nachrichten.

  • Wenden Sie sich an Ihren Internetdienstanbieter, und bitten Sie ihn, die E-Mail-Nachrichten zu löschen.

 

Warnung Durch diese Problemumgehung wird ein Computer oder Netzwerk möglicherweise anfälliger für Angriffe böswilliger Benutzer oder gefährlicher Software, wie etwa Viren. Diese Problemumgehung wird nicht von Microsoft empfohlen, wird jedoch hier aufgeführt, damit Sie diese Option nach eigenem Ermessen anwenden können. Die Verwendung dieser Problemumgehung erfolgt auf eigene Verantwortung.

Konfigurieren Sie Ihre Firewallsoftware, damit die folgenden Dateien auf das Internet zugreifen können:

  • Outlook.exe (für Outlook)

  • Msimn.exe (für Outlook Express)

Standardmäßig ist Port 25 für ausgehenden Zugriff und Port 110 für eingehenden Zugriff. Wenn Sie sich über die Ports nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren ISP oder Systemadministrator.

Weitere Informationen zu McAfee Personal Firewall und Norton Personal Firewall (Symantec)

Auf der McAfee-Website finden Sie Anweisungen zur Konfiguration von McAfee Personal Firewall.

Oder Sie können McAfee Personal Firewall entfernen und neu installieren. Bei dieser Neuinstallation wird sichergestellt, dass Outlook und Outlook Express über Internetzugriff verfügen, da der Prozess die Programmsignaturdatei neu erstellt, die von der Firewall verwendet wird.

Wenn Sie Norton Personal Firewall 2002, Norton Internet Security oder Norton SystemWorks Software von Symantec verwenden, wenden Sie sich an den Produktsupport von Symantec, um Updates oder Anleitungen zur Neukonfiguration für die Behebung Ihres Problems zu erhalten.

Hinweis Die folgenden Methoden gelten nur für Outlook.

Um Outlook im abgesicherten Modus zu starten, führen Sie hierzu die entsprechenden Schritte für das von Ihnen verwendete Betriebssystem aus.

Windows 10, Windows 8.1 Windows 8, Windows 7 oder Windows Vista

  1. Wählen Sie in Windows 10 das Suchfeld in der Taskleiste aus. Führen Sie in Windows 8.1 oder Windows 8 eine Streifbewegung vom rechten Bildschirmrand aus und tippen Sie dann auf Suchen. Wenn Sie mit einer Maus arbeiten, zeigen Sie stattdessen auf die rechte untere Bildschirmecke, und klicken Sie dann auf Suchen. In Windows 7 oder Windows Vista klicken Sie auf Start.

  2. Geben Sie im Feld Suchen outlook.exe /safe ein.

  3. Drücken Sie die EINGABETASTE.

Windows Server 2003, Windows 2000 oder Windows XP

  1. Klicken Sie auf Start.

  2. Klicken Sie auf Ausführen.

  3. Geben Sie outlook.exe /safe ein.

  4. Klicken Sie auf OK.

Wenn eine Benachrichtigung angezeigt wird, dass das E-Mail-Profil beschädigt ist oder dass in Konflikt stehende Anwendungen oder Add-Ins von Drittanbietern installiert sind, führen Sie die Schritte in Methode 3 aus, um ein neues E-Mail-Profil zu erstellen.

Klicken Sie auf Ihren Postausgang und überprüfen Sie dann, ob im Postausgang E-Mail-Nachrichten feststecken. Wenn es festsitzende Nachrichten gibt, führen Sie die folgenden Schritte aus, um diese Nachrichten zu löschen:

  1. Klicken Sie in Outlook auf die Registerkarte Senden/Empfangen und klicken Sie dann auf Offline arbeiten.

    Hinweis Dadurch wird verhindert, dass Outlook versucht, alle E-Mail-Nachrichten zu senden.

  2. Wählen Sie den Postausgang aus. Sie können nun eine der folgenden Aktionen durchführen:

    • Verschieben Sie die Nachricht: Verschieben Sie die Nachricht in den Ordner Entwürfe. Sie können die Nachricht entweder in den Ordner Entwürfe ziehen oder mit der rechten Maustaste auf die Nachricht klicken, Verschieben auswählen, dann Andere Ordner auswählen und anschließend Entwürfe aus der Liste auswählen.

      Hinweis Auf diese Weise können Sie die große E-Mail-Nachricht öffnen, die Anhänge entfernen, in der Größe anpassen und dann erneut hinzufügen, bevor Sie versuchen, die E-Mail-Nachricht erneut zu senden.

    • Löschen Sie die Nachricht: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Nachricht und wählen Sie dann Löschen.


    Wichtig Wenn Sie die Meldung „Outlook überträgt die Nachricht“ erhalten, schließen Sie Outlook, und warten Sie dann, bis es beendet wird. Möglicherweise müssen Sie den Task-Manager in Windows verwenden, um sicherzustellen, dass der Outlook.exe-Prozess abgeschlossen ist. Starten Sie Outlook erneut und wiederholen Sie Schritt 2.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Senden/Empfangen und klicken Sie dann auf Offline arbeiten, um die Auswahl zu deaktivieren.

Weitere Informationen

Von den folgenden Produkten von Drittanbietern ist bekannt, dass sie das beschriebene Problem verursachen können:

  • Marketscore (Netsetter) Internet Accelerator

  • Net Nanny

  • Panicware Pop-Up Stopper


Wenn die Mapi32.dll-Datei beschädigt oder falsch ist, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt, wenn Sie E-Mail-Nachrichten in Outlook senden oder empfangen:

Fehler (0x8007000E) beim Ausführen der Aufgabe „Senden und empfangen“: Nicht genügend Arbeitsspeicher oder Systemressourcen. Schließen Sie einige Fenster oder Programme und versuchen Sie es erneut.


Um dieses Problem zu beheben, führen Sie das MAPI-Reparaturtool (Fixmapi.exe) aus. Die Datei „Fixmapi.exe“ befindet sich in einem der folgenden Ordner:

  • C:\Winnt\System32

  • C:\Windows\System32


Wenn die Datei „Sent Items.dbx“ beschädigt ist, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt, wenn Sie eine Nachricht in Outlook Express gesendet haben:


Ein unbekannter Fehler ist aufgetreten. Protokoll: SMTP, Port: 0, Secure(SSL): Nein, Fehlernummer: 0x800C013B.


Um dieses Problem zu beheben, benennen Sie die Datei Sent Items.dbx aus den Outlook Express-E-Mail-Dateien um. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Suchen und klicken Sie dann auf Dateien oder Ordner.

  2. Geben Sie in das Feld Benannt Sent Items.dbx ein.

  3. Klicken Sie im Feld Suchen in auf Ihre primäre Festplatte (normalerweise Laufwerk C) und dann auf Suche starten.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei Sent Items.dbx und klicken Sie dann auf Umbenennen.

  5. Geben Sie Sent Items.old ein und klicken Sie dann auf OK.

  6. Starten Sie Outlook Express neu. Durch diesen Vorgang wird automatisch eine neue Datei "Sent Items.dbx" erstellt.


Wenn eine SMTP-Adresse in einer Verteilerliste beschädigt oder falsch formatiert ist, kann ein Fehler 0x8004210b auftreten. Sie sollten alle E-Mail-Adressen in der Verteilerliste auf ihre Richtigkeit überprüfen. Sie können zusätzlich einzelne Test-E-Mail-Nachrichten an jedes Mitglied der Verteilerliste senden, um fehlerhafte E-Mail-Adressen zu ermitteln.

Wenn die Fehlermeldung zusammen mit einer Timeout-Fehlermeldung angezeigt wird, können Sie dieses Problem eventuell beheben, indem Sie die Servertimeout-Einstellung in Outlook oder Outlook Express erhöhen. Verwenden Sie zum Erhöhen der Servertimeout-Einstellung eine der folgenden Methoden, entsprechend der Version von Outlook oder Outlook Express, die Sie installiert haben.

Outlook 2010 und höher

  1. Starten Sie Outlook.

  2. Klicken Sie im Menü Dateien auf Info.

  3. Klicken Sie auf Kontoeinstellungen und wählen Sie dann Kontoeinstellungen aus der Liste aus.

  4. Wählen Sie durch Klicken das POP3-Zielkonto aus und klicken Sie dann auf Ändern.

  5. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.

  6. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.

  7. Erhöhen Sie allmählich die Servertimeout-Einstellung, bis das Problem behoben ist.

Outlook 2007

  1. Starten Sie Outlook.

  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Kontoeinstellungen.

  3. Wählen Sie durch Klicken das POP3-Zielkonto aus, und klicken Sie dann auf Ändern.

  4. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.

  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.

  6. Erhöhen Sie allmählich die Servertimeout-Einstellung, bis das Problem behoben ist.

Outlook 2003 und Outlook 2002

  1. Starten Sie Outlook.

  2. Klicken Sie im Menü Extras auf E-Mail-Konten.

  3. Klicken Sie auf Vorhandene E-Mail-Konten anzeigen oder ändern und anschließend auf Weiter.

  4. Klicken Sie auf Ihr POP3-Konto und anschließend auf Ändern.

  5. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.

  6. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.

  7. Erhöhen Sie allmählich die Servertimeout-Einstellung, bis das Problem behoben ist.

Outlook 2000 mit der Option "Unternehmen oder Arbeitsgruppe"

  1. Starten Sie Outlook.

  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Dienste.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Dienste auf Internet E-Mail und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.

  5. Erhöhen Sie allmählich die Servertimeout-Einstellung, bis das Problem behoben ist.

Outlook 2000 mit der Option "Nur via Internet" (Internet Mail Only, IMO)

  1. Starten Sie Outlook.

  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Konten.

  3. Wählen Sie das Zielkonto aus und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.

  5. Erhöhen Sie allmählich die Servertimeout-Einstellung, bis das Problem behoben ist.

Outlook Express 6.0 und 5.x

  1. Starten Sie Outlook Express.

  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Konten.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte E-Mail.

  4. Klicken Sie auf Ihr POP3-Konto und anschließend auf Eigenschaften.

  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.

  6. Erhöhen Sie allmählich die Servertimeout-Einstellung, bis das Problem behoben ist.


Die Kontaktinformationen zu den in diesem Artikel erwähnten Drittanbietern sollen Ihnen helfen, den benötigten technischen Support zu finden. Diese Kontaktinformationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Sie werden von Microsoft ohne jede Gewähr weitergegeben.
Die in diesem Artikel genannten Drittanbieterprodukte stammen von Herstellern, die von Microsoft unabhängig sind. Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Übersetzungsqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×