Keine Erstsynchronisation bei RF auf DFSR-Server wieder aktiviert wird, Windows Server 2008 R2 ausgeführt wird

Problembeschreibung

Betrachten Sie das folgende Szenario:

  • Verteilte Datei System Replikation (DFSR) wird auf einem Windows Server 2008 R2-Server bereitstellen.

  • Sie können beenden Replikationsfunktionen in Abständen auf dem Server. Dazu legen Sie den Wert StopReplicationOnAutoRecovery auf 1 unter dem folgenden Registrierungsschlüssel:HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\DFSR\Parameters

  • Unerwartetes Herunterfahren oder den Dfsrs.exe-Prozess manuell beenden.

  • Den DFSR-Dienst neu starten. 2213 wird protokolliert besagt, dass die Replikation deaktiviert und Administrator Eingreifen erfordert.

  • Deaktivieren den Replikation Member im replizierten Ordner (RF) in der Microsoft Management Console (MMC)

  • Führen Sie den Befehl Dfsrdiag Pollad . Ereignis-ID 4114 empfangen wird.

  • Sie aktivieren die betreffenden Replikation RF in der MMC.

  • Führen Sie den Befehl Dfsrdiag Pollad .

  • Die Replikation fortzusetzen.

In diesem Szenario startet keine Erstsynchronisation. Ereignis-ID 2212 und Ereignis-ID 2214 sind außerdem im Ereignisprotokoll protokolliert.

PROBLEMUMGEHUNG

Um dieses Problem zu umgehen, die Ausführung der Replikations RF aktivieren. Beispielsweise können in dem Szenario im Abschnitt Symptome beschrieben Sie stattdessen folgendermaßen:

  1. DFSR wird auf einem Windows Server 2008 R2-Server bereitstellen.

  2. Sie können beenden Replikationsfunktionen in Abständen auf dem Server. Dazu legen Sie den Wert StopReplicationOnAutoRecovery auf 1 unter dem folgenden Registrierungsschlüssel:HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\DFSR\Parameters

  3. Unerwartetes Herunterfahren oder den dfsrs.exe-Prozess manuell beenden.

  4. Den DFSR-Dienst neu starten. 2213 wird protokolliert besagt, dass die Replikation deaktiviert und Administrator Eingreifen erfordert.

  5. Das Replikation Mitglied in der RF in MMC deaktivieren.

  6. Führen Sie den Befehl Dfsrdiag Pollad . Ereignis-ID 4114 empfangen wird.

  7. Die Replikation fortzusetzen.

  8. Sie aktivieren die betreffenden Replikation RF in der MMC.

  9. Führen Sie den Befehl Dfsrdiag Pollad .

  10. Anfängliche Synchronisierung startet.

Hinweis

  1. Sichern Sie die Dateien in allen replizierten Ordner auf dem Volume. Andernfalls möglicherweise unerwartete Konfliktbehebung Datenverlust bei der Wiederherstellung der replizierten Ordner.

  2. Verwenden Sie zum Fortsetzen der Replikation für dieses Volume ResumeReplication WMI-Methode der DfsrVolumeConfig -Klasse. Beispielsweise von belegen, führen Sie den folgenden Befehl:wmic /namespace:\\root\microsoftdfs path dfsrVolumeConfig where volumeGuid=""E18D8280-2379-11E2-A5A0-806E6F6E6963"" call ResumeReplication

Weitere Informationen

Weitere Informationen über das DFSR-Ereignis-ID 2213 finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:

DFSR Ereignis ID 2213 in Windows Server 2008 R2 oder Windows Server 2012

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich um ein Problem bei den Microsoft-Produkten handelt, die im Abschnitt „Eigenschaften“ aufgeführt sind.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×