Zusammenfassung

Diese Update behebt Sicherheitsanfälligkeiten in Adobe Flash Player bei der Installation in allen unterstützten Editionen von Windows Server 2012, Windows 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows RT 8.1, Windows 10 und Windows 10 Version 1511.

Weitere Informationen zu dieser Sicherheitsanfälligkeit finden Sie unter Microsoft-Sicherheitsbulletin MS16-050.

Weitere Informationen

Wichtig

  • Alle künftigen sicherheitsrelevanten und nicht sicherheitsrelevanten Updates für Windows RT 8.1, Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 setzen die Installation von Update KB2919355 voraus. Wir empfehlen Ihnen, das Update KB919355 auf Ihrem Computer mit Windows RT 8.1, Windows 8.1 oder Windows Server 2012 R2 zu installieren, damit Sie auch in Zukunft Updates erhalten.

  • Wenn Sie nach der Installation dieses Updates ein Language Pack installieren, müssen Sie dieses Update erneut installieren. Daher wird empfohlen, dass Sie alle benötigen Language Packs vor diesem Update installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen von Language Packs zu Windows.

  • Dieses Sicherheitsupdate betrifft die im Abschnitt „Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf‟ angegebenen Windows-Betriebssysteme. Wenn Sie das Update für Adobe Flash Player für eine frühere Windows-Version installieren möchten, besuchen Sie Adobe Flash Player Download.

Bezug und Installation des Updates

Methode 1: Windows Update

Dieses Update ist über Windows Update erhältlich. Wenn Sie die automatische Aktualisierung einschalten, wird das Update heruntergeladen und automatisch installiert. Weitere Informationen zum Aktivieren der automatischen Aktualisierung finden Sie unter
Sicherheitsupdates automatisch laden.

Hinweis Für Windows RT 8.1 ist dieses Update nur über Windows Update erhältlich.

Sie können das eigenständige Updatepaket über das Microsoft Download Center beziehen. Folgen Sie den Installationsanweisungen auf der Downloadseite, um das Update zu installieren.

Klicken Sie in Microsoft-Sicherheitsbulletin MS16-050 auf den Downloadlink für die von Ihnen verwendete Windows-Version.

Weitere Informationen

Zentrale SicherheitSie können die Software- und Sicherheitsupdates verwalten, die Sie auf den Servern, Desktop- und mobilen Systemen in Ihrem Unternehmen bereitstellen müssen. Weitere Informationen finden Sie im TechNet Update Management Center. Die
Microsoft TechNet Security-Website bietet weitere Informationen zur Sicherheit in Microsoft-Produkten. 

Sicherheitsupdates sind erhältlich über
Microsoft Update und
Windows Update. Sicherheitsupdates finden Sie auch im
Microsoft Download Center. ´Am einfachsten finden Sie Sicherheitsupdates über eine Schlüsselwortsuche nach „Sicherheitsupdate‟.

Sie können Sicherheitsupdates über den
Microsoft Update-Katalog herunterladen. Der Microsoft Update-Katalog bietet einen durchsuchbaren Katalog von Inhalten, die über Windows Update und Microsoft Update verfügbar sind. Zu diesen Inhalten gehören Sicherheitsupdates, Treiber und Service Packs. Weitere Informationen zum Microsoft Update-Katalog finden Sie unter
Microsoft Update-Katalog - Häufig gestellte Fragen.

Hinweise zur Erkennung und BereitstellungMicrosoft stellt für Sicherheitsupdates Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung zur Verfügung. Diese Hinweise enthalten Empfehlungen und Informationen, die IT-Experten helfen können, zu verstehen, wie diese unterschiedlichen Tools für die Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter 
Microsoft Knowledge Base-Artikel 961747.

Microsoft Baseline Security AnalyzerMicrosoft Baseline Security Analyzer (MBSA) ermöglicht Administratoren die Überprüfung von lokalen und Remotesystemen im Hinblick auf fehlende Sicherheitsupdates sowie auf häufig falsch konfigurierte Sicherheitsparameter. Weitere Informationen finden Sie unter 
Microsoft Baseline Security Analyzer.

Hinweis Kunden, die Legacysoftware verwenden, die von der neuesten Version von MBSA, Microsoft Update und Windows Server Update Services nicht unterstützt wird, sollten den Abschnitt „Support für Legacyprodukte‟ unter
Microsoft Baseline Security Analyzer. In diesem Abschnitt finden Sie Informationen dazu, wie Sie mit Legacytools eine umfassende Erkennung von Sicherheitsupdates erstellen können.

Windows Server Update ServicesWindows Server Update Services (WSUS) ermöglicht IT-Administratoren, die neuesten Microsoft-Produktupdates auf Computern bereitzustellen, auf denen Windows ausgeführt wird. Weitere Informationen dazu, wie Sie Sicherheitsupdates mithilfe von Windows Server Update Services bereitstellen können, finden Sie im folgenden TechNet-Artikel:

Windows Server Update Services

Systems Management ServerDie folgende Tabelle bietet eine Übersicht über die Microsoft Systems Management Server (SMS)-Erkennung und -Bereitstellung für dieses Sicherheitsupdate.


Software

SMS 2003 mit ITMU

System Center Configuration Manager

Windows 8.1 für 32-Bit-Systeme

Nein

Ja

Windows 8.1 für 64-Bit-Systeme

Nein

Ja

Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2

Nein

Ja

Hinweis Microsoft hat den Support für SMS 2.0 am 12. April 2011 eingestellt. Für SMS 2003 hat Microsoft zudem am 12. April 2011 den Support für das Security Update Inventory Tool (SUIT) eingestellt. Kunden wird ein Upgrade auf
System Center Configuration Manager empfohlen. Für Kunden, die weiterhin SMS 2003 Service Pack 3 verwenden, ist das Inventurprogramm für Microsoft-Updates (ITMU) ebenfalls eine Option.

Für SMS 2003 kann das SMS 2003-Inventurprogramm für Updates von Microsoft (ITMU) zum Erkennen von Sicherheitsupdates verwendet werden, die von
Microsoft Update angeboten und von
Windows Server Update Services unterstützt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Systems Management Server 2003. Weitere Informationen zu SMS-Scan-Tools finden Sie unter
Systems Management Server 2003 Software Update Scanning Tools. Siehe auch Downloads für Systems Management Server 2003.

System Center Configuration Manager verwendet WSUS 3.0 zur Erkennung von Updates. Weitere Informationen finden Sie unter 
System Center.

Detaillierte Informationen finden Sie unter
Microsoft Knowledge Base-Artikel 910723: Überblick der monatlichen Artikel mit Hinweisen zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates.

Update Compatibility Evaluator- und Application Compatibility-Toolkit

Updates schreiben häufig in dieselben Dateien und Registrierungseinstellungen, die für das Ausführen der Anwendungen erforderlich sind. Dies kann zu Inkompatibilitäten führen und die Bereitstellung von Sicherheitsupdates verzögern. Sie können das Testen und Validieren von Windows-Updates für installierte Anwendungen optimieren, indem Sie die
Update Compatibility Evaluator-Komponenten aus demApplication Compatibility Toolkit verwenden.

Das Application Compatibility Toolkit (ACT) enthält die erforderlichen Tools und die Dokumentation, um Probleme mit der Anwendungskompatibilität zu evaluieren und zu minimieren, bevor Sie Windows Vista, ein Windows-Update, ein Microsoft-Sicherheitsupdate oder eine neue Version von Windows Internet Explorer in Ihrer Umgebung bereitstellen.

Windows 8.1 (alle Editionen)

ReferenztabelleDie folgende Tabelle enthält Informationen zu Sicherheitsupdates für diese Software. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Hinweise zur Bereitstellung‟.

Bereitstellung

Informationen

Adobe Flash Player in Internet Explorer 11 unter allen unterstützten 32-Bit-Editionen von Windows 8.1:
Windows8.1-KB3154132-x86.msu /quiet

Adobe Flash Player in Internet Explorer 11 unter allen unterstützten x64-basierten Editionen von Windows 8.1:
Windows8.1-KB3154132-x64.msu /quiet

Adobe Flash Player in Internet Explorer 11 unter allen unterstützten 32-Bit-Editionen von Windows 8.1:

Windows8.1-KB3154132-x86.msu /quiet /norestart

Adobe Flash Player in Internet Explorer 11 unter allen unterstützten x64-basierten Editionen von Windows 8.1:

Windows8.1-KB3154132-x64.msu /quiet /norestart

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates‟.

Neustartanforderung

In bestimmten Fällen ist nach der Installation dieses Updates kein Neustart erforderlich. Wenn die benötigten Dateien gerade verwendet werden, muss ein Neustart durchgeführt werden. In diesem Fall werden Sie durch eine entsprechende Meldung aufgefordert, den Computer neu zu starten. Um die Notwendigkeit, einen Neustart auszuführen, zu verringern, beenden Sie alle betroffenen Dienste, und schließen Sie alle Anwendungen, die die betroffenen Dateien möglicherweise verwenden, bevor Sie das Sicherheitsupdate installieren. Weitere Informationen dazu, warum Sie u. U. zum Neustart aufgefordert werden, finden Sie in
Microsoft Knowledge Base-Artikel 887012.

HotPatching

Nicht anwendbar

Informationen zur Deinstallation

Zum Deinstallieren eines von WUSA installierten Updates verwenden Sie die Befehlszeilenoption /Uninstall. Oder klicken Sie auf Systemsteuerung, klicken Sie auf System und Sicherheit, klicken Sie unter Windows Update auf Installierte Updates anzeigen, und wählen Sie dann das gewünschte Update in der Liste aus.

Überprüfung des Registrierungsschlüssels

Es gibt keinen Registrierungsunterschlüssel, mit dem überprüft werden kann, ob das Update vorhanden ist.

Berücksichtigung in zukünftigen Service Packs

Das Update für dieses Problem wird in einem zukünftigen Service Pack oder Updaterollup enthalten sein.

Hinweise zur Bereitstellung

Installieren des UpdatesWenn Sie das Sicherheitsupdate installieren, überprüft das Installationsprogramm, ob eine oder mehrere der auf dem System zu aktualisierenden Dateien zuvor durch einen Hotfix von Microsoft aktualisiert wurde(n).

Weitere Informationen zur Terminologie in diesem Knowledge Base-Artikel, z. B. „Hotfix‟, finden Sie im
Microsoft Knowledge Base-Artikel 824684.

Dieses Sicherheitsupdate unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen.

Option

Beschreibung

/?, /h, /help

Zeigt Hilfe zu unterstützten Befehlszeilenoptionen an.

/quiet

Unterdrückt die Anzeige von Status- oder Fehlermeldungen.

/norestart

Wenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet zusammen verwenden, wird das System nach der Installation auch dann nicht neu gestartet, wenn ein Neustart zum Abschluss der Installation erforderlich ist.

/warnrestart:<Sekunden>

Wenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet verwenden, wird der Benutzer vor dem Neustart gewarnt.

/promptrestart

Wenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet verwenden, wird dem Benutzer vor dem Neustart eine Eingabeaufforderung angezeigt.

/forcerestart

Wenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet verwenden, wird die Anwendung zwangsweise geschlossen und der Neustart gestartet.

/log:<Dateiname>

Aktiviert die Protokollierung in die angegebene Datei.

/extract:<Ziel>

Extrahiert den Inhalt des Pakets in den Zielordner.

/uninstall /kb:<KB-Nummer>

Deinstalliert das Sicherheitsupdate.

Hinweis Weitere Informationen zum Installationsprogramm „Wusa.exe‟ finden Sie im Abschnitt „Standalone-Installer für Windows Update‟ im TechNet-Artikel
Weitere Änderungen in Windows 7.

Überprüfen, ob das Update installiert wurdeDa es verschiedene Editionen von Windows gibt, können die folgenden Schritte auf Ihrem Computer anders aussehen. Lesen Sie in diesem Fall in Ihrer Produktdokumentation nach, wie diese Schritte auszuführen sind.

Überprüfen der Dateiversion

  1. Klicken Sie auf Start,, und geben Sie dann im Feld Suchen den Namen einer Updatedatei ein.

  2. Wenn die Datei unter Programme angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dateinamen, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.

  3. Vergleichen Sie auf der Registerkarte Allgemein die Dateigröße mit den Dateiinformationen in den Tabellen in diesem Microsoft Knowledge Base-Artikel.

    Hinweis Je nach Edition des Betriebssystems oder der Programme, das bzw. die auf dem System installiert sind, sind einige der in der Tabelle mit den Dateiinformationen aufgelisteten Dateien möglicherweise nicht installiert.

  4. Sie können auch auf die Registerkarte Details klicken und Informationen wie Dateiversion und Änderungsdatum mit den Dateiinformationen in den Tabellen im Microsoft Knowledge Base-Artikel vergleichen.

    Hinweis Andere Attribute als die Dateiversion können sich während der Installation ändern. Das Vergleichen anderer Dateiattribute mit den Informationen in den Tabellen mit den Dateiinformationen ist keine unterstützte Methode, um zu überprüfen, ob das Update installiert wurde. In bestimmten Fällen können Dateien während der Installation auch umbenannt werden. Wenn die Datei- oder Versionsinformationen nicht vorhanden sind, verwenden Sie eine der anderen verfügbaren Methoden, um die Updateinstallation zu überprüfen.

  5. Sie können auch auf die Registerkarte Vorgängerversionen klicken und die Dateiinformationen für die Vorgängerversion der Datei mit den Dateiinformationen für die neue oder aktualisierte Version der Datei vergleichen.

Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2 (alle Editionen)

ReferenztabelleDie folgende Tabelle enthält die Sicherheitsupdateinformationen für diese Software. Weitere Informationen finden Sie hier im Abschnitt „Hinweise zur Bereitstellung‟.

Bereitstellung

Informationen

Installation ohne Benutzereingriff

Adobe Flash Player in Internet Explorer 10 unter allen unterstützten Editionen von Windows Server 2012:
Windows8-RT-KB3154132-x64.msu /quiet

Adobe Flash Player in Internet Explorer 11 unter allen unterstützten Editionen von Windows Server 2012 R2:

Windows8.1-KB3154132-x64.msu /quiet

Installation ohne Neustart

Adobe Flash Player in Internet Explorer 10 unter allen unterstützten Editionen von Windows Server 2012:
Windows8-RT-KB3154132-x64.msu /quiet /norestart

Adobe Flash Player in Internet Explorer 11 unter allen unterstützten Editionen von Windows Server 2012 R2:

Windows8.1-KB3154132-x64.msu /quiet /norestart

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates‟.

Neustartanforderung

In bestimmten Fällen ist nach der Installation dieses Updates kein Neustart erforderlich. Wenn die benötigten Dateien gerade verwendet werden, muss ein Neustart durchgeführt werden. In diesem Fall werden Sie durch eine entsprechende Meldung aufgefordert, den Computer neu zu starten. Um die Notwendigkeit, einen Neustart auszuführen, zu verringern, beenden Sie alle betroffenen Dienste, und schließen Sie alle Anwendungen, die die betroffenen Dateien möglicherweise verwenden, bevor Sie das Sicherheitsupdate installieren. Weitere Informationen dazu, warum Sie u. U. zum Neustart aufgefordert werden, finden Sie in
Microsoft Knowledge Base-Artikel 887012.

HotPatching

Nicht anwendbar

Informationen zur Deinstallation

Zum Deinstallieren eines von WUSA installierten Updates verwenden Sie die Befehlszeilenoption /Uninstall. Oder klicken Sie auf Systemsteuerung, klicken Sie auf System und Sicherheit, klicken Sie unter Windows Update auf Installierte Updates anzeigen, und wählen Sie dann das gewünschte Update in der Liste aus.

Überprüfung des Registrierungsschlüssels



Es gibt keinen Registrierungsunterschlüssel, mit dem überprüft werden kann, ob das Update vorhanden ist.

Berücksichtigung in zukünftigen Service Packs

Das Update für dieses Problem wird in einem zukünftigen Service Pack oder Updaterollup enthalten sein.

Hinweise zur Bereitstellung

Installieren des UpdatesWenn Sie dieses Sicherheitsupdate installieren, überprüft das Installationsprogramm, ob eine oder mehrere der auf dem System zu aktualisierenden Dateien zuvor durch einen Hotfix von Microsoft aktualisiert wurde(n).

Weitere Informationen zur Terminologie in diesem Knowledge Base-Artikel, z. B. „Hotfix‟, finden Sie im
Microsoft Knowledge Base-Artikel 824684.

Dieses Sicherheitsupdate unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen.


Option

Beschreibung

/?, /h, /help

Zeigt Hilfe zu unterstützten Befehlszeilenoptionen an.

/quiet

Unterdrückt die Anzeige von Status- oder Fehlermeldungen.

/norestart

Wenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet zusammen angeben, wird das System nach der Installation selbst dann nicht neu gestartet, wenn ein Neustart zum Abschluss der Installation erforderlich ist.

/warnrestart:<Sekunden>

Wenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet verwenden, wird der Benutzer vor dem Neustart gewarnt.

/promptrestart

Wenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet zusammen angeben, wird vor dem Neustart eine Eingabeaufforderung angezeigt.

/forcerestart

Wenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet verwenden, wird die Anwendung zwangsweise geschlossen und der Neustart gestartet.

/log:<Dateiname>

Aktiviert die Protokollierung in die angegebene Datei.

/extract:<Ziel>

Extrahiert den Inhalt des Pakets in den Zielordner.

/uninstall /kb:<KB-Nummer>

Deinstalliert das Sicherheitsupdate.

Hinweis Weitere Informationen zum Installationsprogramm „Wusa.exe‟ finden Sie im Abschnitt „Standalone-Installer für Windows Update‟ im TechNet-Artikel:

Weitere Änderungen in Windows 7

Überprüfen, ob das Update installiert wurdeAufgrund der verschiedenen Windows-Editionen können die folgenden Schritte von den auf Ihrem Computer erforderlichen Schritten abweichen. Lesen Sie in diesem Fall in Ihrer Produktdokumentation nach, wie diese Schritte auszuführen sind.

Überprüfen der Dateiversion

  1. Klicken Sie auf Start,, und geben Sie dann im Feld Suche starten den Namen einer Updatedatei ein.

  2. Wenn die Datei unter Programme angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dateinamen, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.

  3. Vergleichen Sie auf der Registerkarte Allgemein die Dateigröße mit den Dateiinformationen in den Tabellen im Microsoft Knowledge Base-Artikel.

    Hinweis Je nach Edition des Betriebssystems oder der Programme, das bzw. die auf dem System installiert sind, sind möglicherweise einige der in der Tabelle mit den Dateiinformationen aufgelisteten Dateien nicht installiert.

  4. Sie können auch auf die Registerkarte Details klicken und Informationen wie Dateiversion und Änderungsdatum mit den Dateiinformationen in den Tabellen im Microsoft Knowledge Base-Artikel vergleichen.

    Hinweis Andere Attribute als die Dateiversion können sich während der Installation ändern. Das Vergleichen anderer Dateiattribute mit den Informationen in den Tabellen mit den Dateiinformationen ist keine unterstützte Methode, um zu überprüfen, ob das Update installiert wurde. In bestimmten Fällen können Dateien während der Installation auch umbenannt werden. Wenn die Datei- oder Versionsinformationen nicht vorhanden sind, verwenden Sie eine der anderen verfügbaren Methoden, um die Updateinstallation zu überprüfen.

  5. Sie können auch auf die Registerkarte Vorgängerversionen klicken und die Dateiinformationen für die Vorgängerversion der Datei mit den Dateiinformationen für die neue oder aktualisierte Version der Datei vergleichen.


Hilfe bei der Installation von Updates: Support für Microsoft Update

Sicherheitslösungen für IT-Profis: TechNet Security – Problembehandlung und Support

Schützen Sie Ihren Windows-basierten Computer vor Viren und Schadsoftware: Safety and Security Center

Lokaler Support entsprechend Ihrem Land: Internationaler Support

Dateiinformationen

File name

SHA1 hash

SHA256 hash

Windows10.0-KB3154132-x86.msu

93F5D00EBE758E263407629AC008242B8B609B9B

FE06FAA59EDA26C60C9C18C159FC41C28F40E0E191E29299663536FB7CBB4EFB

Windows8.1-KB3154132-x64.msu

B941CE841AA2C0CE68E6812E6F714EDBFBFEFA7C

47336E3C8DDFAE57AF5FE188F5EA0199DB68CCE9DE1C8909DECB5F44052B0622

Windows8.1-KB3154132-arm.msu

34DF9EC5157B7FB70CE98D2BFCCE703CB894D3E4

29CC816E02DB95BC65BC5A41F8B09518B3F8695FD6B87C80B5617B9F79605227

Windows8-RT-KB3154132-x64.msu

FA1796589C13A2A3043942CDCD94A6909FF7A0FA

172693412049F08C604AA1FB26E86ACDC04038BE1F9BDB7786CD5731A3091B92

Windows10.0-KB3154132-x64.msu

71E07F393526737632B59E077D2A7ED8AC53C6CA

0126CB40D998A6145B568B89A0BB49DC27FD2644B90AEA81AA2EBF8F9F10DCBC

Windows8.1-KB3154132-x86.msu

F172C2A31225F88B27BB0E5F5CDC9CC0884422F9

5743BEBA5551DC697FED0006D14ADC2C53182E4397E2125BADC3A61D68A75683


Die englische Version (USA) dieses Softwareupdates installiert Dateien mit den in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Attributen.

Dateiinformationen für Windows 10

Alle unterstützten x86-basierten Versionen

File name

File version

File size

Date

Time

Platform

Activex.vch

Not applicable

723,690

06-Apr-2016

18:32

Not applicable

Flash.ocx

21.0.0.213

21,519,352

06-Apr-2016

18:32

x86

Flashplayerapp.exe

21.0.0.213

829,944

06-Apr-2016

18:32

x86

Flashplayercplapp.cpl

21.0.0.213

176,632

06-Apr-2016

18:32

Not applicable

Flashutil_activex.dll

21.0.0.213

565,752

06-Apr-2016

18:32

x86

Flashutil_activex.exe

21.0.0.213

1,231,352

06-Apr-2016

18:32

x86

Alle unterstützten x64-basierten Versionen

File name

File version

File size

Date

Time

Platform

Activex.vch

Not applicable

158,670

06-Apr-2016

18:32

Not applicable

Flash.ocx

21.0.0.213

27,899,384

06-Apr-2016

18:32

x64

Flashutil_activex.dll

21.0.0.213

640,504

06-Apr-2016

18:32

x64

Flashutil_activex.exe

21.0.0.213

894,456

06-Apr-2016

18:32

x64

Activex.vch

Not applicable

723,690

06-Apr-2016

18:32

Not applicable

Flash.ocx

21.0.0.213

21,519,352

06-Apr-2016

18:32

x86

Flashplayerapp.exe

21.0.0.213

829,944

06-Apr-2016

18:32

x86

Flashplayercplapp.cpl

21.0.0.213

176,632

06-Apr-2016

18:32

Not applicable

Flashutil_activex.dll

21.0.0.213

565,752

06-Apr-2016

18:32

x86

Flashutil_activex.exe

21.0.0.213

1,231,352

06-Apr-2016

18:32

x86

Dateiinformationen für Windows 8.1, Windows RT 8.1 und Windows Server 2012 R2

Hinweise

  • Welche Dateien für bestimmte Produkte, Meilensteine (RTM, SPn) und Servicebereiche (LDR, GDR) gelten, ist anhand der Dateiversionsnummern in der folgenden Tabelle zu erkennen.

    Version

    Produkt

    Meilenstein

    Servicebereich

    6.3.960 0.17xxx

    Windows RT 8.1, Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2

    RTM

    GDR

  • GDR-Servicebereiche enthalten nur allgemein freigegebene Korrekturen für weit verbreitete, kritische Probleme. LDR-Servicebereiche enthalten zusätzlich zu den auf breiter Basis veröffentlichten Korrekturen Hotfixes.

  • Die installierten MANIFEST-Dateien (.manifest) und MUM-Dateien (.mum) sind nicht aufgeführt.

Alle unterstützten x64-basierten Versionen

File name

File version

File size

Date

Time

Platform

Activex.vch

Not applicable

158,670

05-Apr-2016

21:53

Not applicable

Flash.ocx

21.0.0.213

27,899,384

05-Apr-2016

21:53

x64

Flashutil_activex.dll

21.0.0.213

640,504

05-Apr-2016

21:53

x64

Flashutil_activex.exe

21.0.0.213

894,456

05-Apr-2016

21:53

x64

Activex.vch

Not applicable

723,690

05-Apr-2016

21:53

Not applicable

Flash.ocx

21.0.0.213

21,519,352

05-Apr-2016

21:53

x86

Flashplayerapp.exe

21.0.0.213

829,944

05-Apr-2016

21:53

x86

Flashplayercplapp.cpl

21.0.0.213

176,632

05-Apr-2016

21:53

Not applicable

Flashutil_activex.dll

21.0.0.213

565,752

05-Apr-2016

21:53

x86

Flashutil_activex.exe

21.0.0.213

1,231,352

05-Apr-2016

21:53

x86

Alle unterstützten ARM-basierten Versionen

File name

File version

File size

Date

Time

Platform

Flash.ocx

21.0.0.213

18,557,944

05-Apr-2016

21:53

Not applicable

Flashplayerapp.exe

21.0.0.213

809,968

05-Apr-2016

21:53

Not applicable

Flashplayercplapp.cpl

21.0.0.213

162,296

05-Apr-2016

21:53

Not applicable

Flashutil_activex.dll

21.0.0.213

512,504

05-Apr-2016

21:53

Not applicable

Flashutil_activex.exe

21.0.0.213

772,600

05-Apr-2016

21:53

Not applicable

Alle unterstützten x86-basierten Versionen

File name

File version

File size

Date

Time

Platform

Activex.vch

Not applicable

723,690

05-Apr-2016

21:53

Not applicable

Flash.ocx

21.0.0.213

21,519,352

05-Apr-2016

21:53

x86

Flashplayerapp.exe

21.0.0.213

829,944

05-Apr-2016

21:53

x86

Flashplayercplapp.cpl

21.0.0.213

176,632

05-Apr-2016

21:53

Not applicable

Flashutil_activex.dll

21.0.0.213

565,752

05-Apr-2016

21:53

x86

Flashutil_activex.exe

21.0.0.213

1,231,352

05-Apr-2016

21:53

x86

Dateiinformationen für Windows Server 2012

Hinweise

  • Welche Dateien für bestimmte Produkte, Meilensteine (RTM, SPn) und Servicebereiche (LDR, GDR) gelten, ist anhand der Dateiversionsnummern in der folgenden Tabelle zu erkennen.

    Version

    Produkt

    Meilenstein

    Servicebereich

    6.2.920 0.17xxx

    Windows 8, Windows RT oder Windows Server 2012

    RTM

    GDR

    6.2.920 0.21xxx

    Windows 8, Windows RT oder Windows Server 2012

    RTM

    LDR

  • GDR-Servicebereiche enthalten nur allgemein freigegebene Korrekturen für weit verbreitete, kritische Probleme. LDR-Servicebereiche enthalten zusätzlich zu den auf breiter Basis veröffentlichten Korrekturen Hotfixes.

  • Die installierten MANIFEST-Dateien (.manifest) und MUM-Dateien (.mum) sind nicht aufgeführt.

Alle unterstützten x64-basierten Versionen

File name

File version

File size

Date

Time

Platform

Activex.vch

Not applicable

158,670

05-Apr-2016

21:49

Not applicable

Flash.ocx

21.0.0.213

27,898,840

05-Apr-2016

21:49

x64

Flashutil_activex.dll

21.0.0.213

639,960

05-Apr-2016

21:49

x64

Flashutil_activex.exe

21.0.0.213

893,912

05-Apr-2016

21:49

x64

Activex.vch

Not applicable

723,690

05-Apr-2016

21:49

Not applicable

Flash.ocx

21.0.0.213

21,518,816

05-Apr-2016

21:49

x86

Flashplayerapp.exe

21.0.0.213

829,408

05-Apr-2016

21:49

x86

Flashplayercplapp.cpl

21.0.0.213

176,096

05-Apr-2016

21:49

Not applicable

Flashutil_activex.dll

21.0.0.213

565,208

05-Apr-2016

21:49

x86

Flashutil_activex.exe

21.0.0.213

1,230,816

05-Apr-2016

21:49

x86


Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Übersetzungsqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×