Zusammenfassung

Dieser Artikel aktualisiert Teradata Client auf Linux Abschnitt 10.2 RevoScaleR Teradata erste Schritte Konto Änderungen in der Verteilung von Teradata 14.10 ODBC-Clienttreiber seit der Veröffentlichung dieses Handbuchs.

Weitere Informationen

Sicherstellen Sie, dass UnixODBC nicht über Rpm installiert wurde. Entfernen Sie es wurde vor dem Versuch UnixODBC 2.3.1 installieren.

# rpm -qa | grep unixODBC



Dies sollte nichts zurückgeben. Wenn Pakete aufgelistet sind, verwenden Sie Yum um zu entfernen:

# yum remove <package>



Andere Pakete zur erfolgreichen Erstellung und Installation der Treiber zu installieren:

# yum install ksh


# yum install gcc


# yum install make


Erstellen einer Verknüpfung zu Ksh so Tdodbc Rpm ordnungsgemäß installiert wird:

# ln -s /bin/ksh /usr/bin/ksh


Erstellen und Installieren des UnixODBC 2.3.1 Treiber-Managers:

# mkdir ~/downloads


# cd ~/downloads


# wget ftp://ftp.unixodbc.org/pub/unixODBC/unixODBC-2.3.1.tar.gz


# tar -zxf unixODBC-2.3.1.tar.gz


# cd unixODBC-2.3.1



Standardmäßig konfiguriert werden Unixodbc unter/usr/Local Installation verursachen

# ./configure


# make


# make install



Die Teradata ODBC-Treiber

Rufen Sie die Dateien:

# cd ~/downloads


# mkdir teradata_odbc


# cd teradata_odbc



Melden Sie sich bei http://downloads.teradata.com/download/connectivity/odbc-driver/linux und tdodbc__linux_indep.14.10.00.00 1.tar.gz zum Verzeichnis Teradata_odbc downloaden.

# tar -zxf tdodbc__linux_indep.14.10.00.00-1.tar.gz


# tar -zxf tdicu__linux_indep.14.10.00.00-1.tar.gz 


# tar -zxf TeraGSS_linux_x64__linux_indep.14.10.00.06-1.tar.gz

RPMs zu installieren:

# rpm -ihv tdicu/tdicu-14.10.00.00-1.noarch.rpm


# source /etc/profile


# rpm -ihv TeraGSS/TeraGSS_linux_x64-14.10.00.06-1.noarch.rpm 


# rpm -ihv tdodbc/tdodbc-14.10.00.00-1.noarch.rpm


ODBC-Ini-Dateien zu aktualisieren. Geben die Ini-Dateien zu:

# odbcinst -j


Bearbeiten Sie odbcinst.ini (Treiber), und fügen Sie Folgendes hinzu:

[Teradata]


Driver=/opt/teradata/client/14.10/odbc_64/lib/tdata.so


APILevel=CORE


ConnectFunctions=YYY


DriverODBCVer=3.51


SQLLevel=1


Bearbeiten Sie odbc.ini (DSNs), und fügen Sie Folgendes hinzu.  Ändern Sie Benutzernamen, Kennwort und Datenbank ggf. andernfalls leer:

[ODBC Data Sources]


TDDSN=tdata.so



[ODBC]


InstallDir=/opt/teradata/client/14.10/odbc_64


Trace=0


TraceDll=/opt/teradata/client/14.10/odbc_64/lib/odbctrac.so


TraceFile=/usr/joe/odbcusr/trace.log


TraceAutoStop=0



[TDDSN]


Driver=/opt/teradata/client/14.10/odbc_64/lib/tdata.so


Description=Teradata database


DBCName=<MachineName or ip>


LastUser=


Username=


Password=


Database=


Überprüfen Sie Teradata Verbindung mit Isql aus:

# isql tddsn <username> <password>


+---------------------------------------+


| Connected!                            |


|                                       |


| sql-statement                         |


| help [tablename]                      |


| quit                                  |


|                                      |


+---------------------------------------+


SQL> select * from Database.Table;


SQL> quit; 


Ändern Sie LD_LIBRARY_PATH, Revolution R Enterprise den Treiber suchen können:

# export LD_LIBRARY_PATH=$LD_LIBRARY_PATH:$(odbc_config --lib-prefix)


# echo $LD_LIBRARY_PATH


Beispiel in Revolution R Enterprise (DSNless). Ändern Sie TeradataConnString Parameter nach Bedarf:

TeradataConnString <- "DRIVER=Teradata;DBCNAME=machinename;DATABASE=databasename;UID=username;PWD=password;"


rxOdbcDS <- RxOdbcData(sqlQuery = "SELECT * FROM db.table", connectionString = TeradataConnString)


rxImport(rxOdbcDS)

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Sprachqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×