Windows 10-Updateverlauf

Freigabedatum:

05.04.2017

Version:

Windows 10, Version 1703

Updates für Windows 10, Version 1703

Windows 10 ist ein Dienst, der laufend durch regelmäßige Softwareupdates verbessert wird.

Normalerweise müssen Sie nichts unternehmen. Wenn Sie automatische Updates aktiviert haben, werden neue Updates automatisch heruntergeladen und installiert, sobald sie verfügbar sind.

Links auf dieser Seite finden Sie eine Liste aller Updates, die für diese Version von Windows veröffentlicht wurden. Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Veröffentlichungen und bekannten Problemen. Wenn Sie das neueste Update installieren, erhalten Sie auch alle vorhergehenden Updates (einschließlich wichtiger Sicherheitsupdates), die Sie möglicherweise verpasst haben.

Aktueller Status von Windows 10, Version 1703

Der Service für Windows 10, Version 1703, ist für alle Editionen abgelaufen. Microsoft empfiehlt, auf die neueste Version von Windows 10 zu aktualisieren, damit Sie weiterhin Sicherheits- und Qualitätsupdates erhalten.

Surface Hub-Geräte werden weiterhin unterstützt. Ab 12. November 2019 sind Updates für Windows 10, Version 1703, nur für Surface Hub-Geräte verfügbar.

Informationen zu Servicefristen finden Sie im Informationsblatt zum Lebenszyklus von Windows.

Hinweise und Meldungen

Allgemein

WICHTIG Versionshinweise ändern sich! Informationen über die neue URL, Metadatenupdates und mehr finden Sie unter Nächste Schritte für Windows-Versionshinweise.

WICHTIG:  Ab Juli 2020 werden alle Windows-Updates das Feature RemoteFX vGPU aufgrund eines Sicherheitsrisikos deaktivieren. Weitere Informationen zur Sicherheitsanfälligkeit finden Sie unter CVE-2020-1036 und KB4570006. Nach der Installation dieses Updates schlagen Versuche, virtuelle Computer (VM) zu starten, auf denen RemoteFX vGPU aktiviert ist, fehl, und es werden Meldungen wie die folgenden angezeigt:

Wenn Sie RemoteFX vGPU reaktivieren, wird eine ähnliche Meldung wie die folgende angezeigt:

  • „Der virtuelle Computer kann nicht gestartet werden, da alle RemoteFX-fähigen GPUs im Hyper-V-Manager deaktiviert sind.“

  • „Der virtuelle Computer kann nicht gestartet werden, da der Server nicht über ausreichende GPU-Ressourcen verfügt.“

  • „Der RemoteFX 3D-Videoadapter wird nicht mehr unterstützt. Wenn Sie diesen Adapter weiterhin verwenden, werden Sie möglicherweise anfällig für Sicherheitsrisiken. Weitere Informationen "(https://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=2131976)"

Weitere Informationen

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×