Zehn Tipps zum Verbessern Ihres Drahtlosnetzwerks

Haben Sie Probleme mit Ihrem Drahtlosnetzwerks? Wenn ja, dann sind Sie nicht der einzige. In vielen Drahtlosnetzwerken treten gelegentlich Geschwindigkeitseinbußen oder zeitweilige Ausfälle auf. Diese mangelhafte Leistung wirkt sich auf Ihre Produktivität aus. Es gibt zwar keine goldene Regel zur Behebung von Problemen mit Drahlosnetzwerken, aber die folgenden Tipps und Tricks können zu einer Verbesserung der Netzwerkleistung beitragen. 

1. Wählen Sie einen zentralen Standort

Zentrale Standorte bieten die beste Signalstärke im gesamten Gebäude. Bei einem zweistöckigen Gebäude, in dem sich der Router oder Zugriffspunkt im ersten Stock befindet, sollten Sie den Router oder Zugriffspunkt weit oben in einem Regal platzieren, damit die Geräte im zweiten Stock ein stärkeres Signal empfangen.

2. Stellen Sie den Router nicht auf den Boden

Wände, Böden und Metallobjekte
können die Funksignale Ihres Routers stören oder abschwächen. Platzieren Sie den Router so, dass diese Arten von Hindernisse so gut wie möglich vermieden werden.

3. Tauschen Sie die Antenne des Routers aus

Routerantennen sind in der Regel omnidirektional, was bedeutet, dass sie in alle Richtungen senden. Wenn Sie den Router daher an einer Außenwand aufstellen, wird die Hälfte der Funksignale nach Draußen gesendet. Viele Router verfügen über Antennen, die sich abmontieren lassen. Wenn Sie die omnidirektionale Antenne durch eine High-Gain-Antenne ersetzen, können Sie das Funksignal des Routers in die gewünschte Richtung ausrichten.

4. Reduzieren Sie die Interferenzen im Drahtlosnetzwerk

Die gängigste Drahtlostechnologie, 802.11g (Drahtlos-G), nutzt eine Frequenz von 2,4 Gigahertz (GHz). Viele drahtlose Elektrogeräte, wie Schnurlostelefone, Mikrowellenherde, Babyfone, Garagentoröffner, verwenden diese Frequenz ebenfalls. Daher könnte deren Signalrauschen die Verbindung zwischen Ihrem Gerät und dem Router stören.

Um die Störung zu verringern, kaufen Sie stattdessen Schnurlostelefone und andere Geräte, die Frequenzen von 5,8 GHz oder 900 MHz verwenden. Da 802.11n (Drahtlos-N) sowohl mit 2,4 GHz als auch der weniger häufig verwendeten Frequenz von 5,0 GHz funktioniert, werden Sie möglicherweise weniger Interferenzen in Ihrem Netzwerk feststellen, wenn Sie Gerät mit höherer Frequenz verwenden.

5. Ersetzen Sie den PC-Karten-basierten Drahtlosnetzwerkadapter

Drahtlosnetzwerksignale müssen sowohl an Ihren als auch von Ihrem Computer gesendet werden. Geräte, die mit integrierten Funktionen für Drahtlosnetzwerke ausgestattet sind, verfügen in der Regel über ausgezeichnete Antennen. Es kann jedoch vorkommen, dass die Funksignale des Routers zwar Ihr Gerät erreichen, Ihr Gerät aber keine Signale an den Router senden kann. Um dieses Problem zu beheben, ersetzen Sie den PC-Karten-basierten Drahtlosnetzwerkadapter durch einen USB-Drahtlosnetzwerkadapter, der eine externe Antenne verwendet.

6. Fügen Sie einen Drahtlosrepeater hinzu

Drahtlosrepeater sind praktische Geräte, die ein Drahtlossignal erneut senden und dadurch das Signal des Routers in andere Stockwerke oder zur gegenüberliegenden Seite eines Gebäudes verstärken. Sie können Repearter überall dort platzieren, wo eine Steckdose vorhanden ist. Suchen Sie jedoch einen Standort, der etwa auf halber Strecke zwischen dem Router, Modem oder Zugriffspunkt und Ihrem Gerät liegt. Informieren Sie sich über diese Produkte, bevor sie in eines investieren. Manche Drahtlosrepeater sind schwer zu konfigurieren und können die Netzwerkleistung beeinträchtigen.

7. Ändern Sie den Drahtloskanal

Drahtlosrouter können über unterschiedliche Kanäle senden. Wenn Störungen auftreten, versuchen Sie, den Kanal des Drahtlosrouters über die Konfigurationsseite des Routers zu ändern. In der Regel finden Sie diese Seite, indem Sie Ihren Webbrowser öffnen und die IP-Adresse in die Adressleiste eingeben. Sie müssen die Konfiguration des Geräts nicht ändern, weil es den neuen Kanal automatisch erkennen kann.

8. Aktualisieren Sie die Firmware oder den Netzwerkadaptertreiber

Routerhersteller bieten regelmäßig kostenlose Updates für ihre Router an. Diese Updates verbessern gelegentlich die Leistung des Routers. Um die neuesten Firmwareupdates für Ihren Router zu erhalten, besuchen Sie die Website des Routerherstellers.

Auch die Hersteller von Netzwerkadaptern aktualisieren gelegentlich die Software oder die Treiber, die Windows für die Kommunikation mit dem Netzwerkadapter verwendet. Diese Updates können die Leistung und Zuverlässigkeit verbessern. Sie können auf der Website des Herstellers nachsehen, ob Updates vorliegen, oder sich für E-Mail-Newsletter registrieren, um Benachrichtigungen zu erhalten.

9. Kaufen Sie Geräte von einem einzelnen Hersteller

Router und Netzwerkadapter unterschiedlicher Hersteller können zwar zusammenarbeiten, möglicherweise ist ihre Leistung aber besser, wenn sie Geräte desselben Herstellers kombinieren. Diese Verbesserungen können hilfreich sein, wenn Sie Drahtlos-G-Geräte haben und über eine lange Distanz übertragen müssen oder in einem älteren Haus wohnen, in dem das Signal durch dickere Wände stärker blockiert wird.

10. Aktualisieren Sie 802.11a-, 802.11b-, 802.11g-Geräte auf 802.11n

Im Allgemeinen sollten Sie bei der Anschaffung neuer Geräte Drahtlos-N-Technologie wählen. Drahtlos-G (802.11g) ist zwar möglicherweise der gängigste Typ von Drahtlosnetzwerk, aber Drahtlos-N (802.11n) ist mindestens doppelt so schnell. Außerdem weist es einen besseren Bereich und bessere Stabilität auf. Drahtlos-N ist abwärtskompatibel mit 802.11a, 802.11b und 802.11g, sodass Sie weiterhin alle Drahtlosgeräte verwenden können, die Sie bereits besitzen. Allerdings werden Sie erst dann eine Leistungssteigerung feststellen, wenn Sie Ihren Computer oder Netzwerkadapter ebenfalls auf Wireless-N aktualisieren.


Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×