Unterstützung für Skylake-Systeme unter Windows 7 und Windows 8.1

Letzte Aktualisierung: 11. August 2016

Im Folgenden finden Sie eine Liste von Computerherstellern (OEMs), die Hunderte PC-Modelle mit Intel-Prozessoren der 6. Generation, auch bekannt als Skylake, erstellt haben. Diese Systeme werden unter Windows 7 und Windows 8.1 mit allen geltenden Sicherheitsupdates bis zu den jeweiligen Daten des Supportendes unterstützt. Ein Upgrade dieser Systeme auf Windows 10 sollte so bald wie möglich durchgeführt werden. Weitere Informationen zum Supportlebenszyklus von Microsoft für Windows finden Sie unter Lifecycle: häufig gestellte Fragen.

Für jedes der auf den OEM-Seiten aufgeführten Systeme haben sich die OEMs zu zusätzlichen Tests, regelmäßigen Überprüfungen auf Windows-Updates und zum Bereitstellen von Treibern und Firmware für Windows 10 auf Windows Update verpflichtet. Nach einem Upgrade der Skylake-Systeme auf Windows 10 können sämtliche Vorteile der Sicherheits- und Energieverwaltung genutzt werden.

Acer

Fujitsu

MouseComputer

Samsung

Asus

HP

NEC

Toshiba

Dell

Lenovo

Panasonic

Wortmann

Epson

LG

Positiv

VAIO

 

Hinweise

Die Liste der unterstützten Systeme wird von den OEMs in regelmäßigen Abständen aktualisiert, sodass neue unterstützte Modelle hinzugefügt werden.

Microsoft aktualisiert diese Seite regelmäßig, wenn weitere OEMs Links zu den Seiten der unterstützten Systeme bereitstellen.

Wenn Sie Fragen zur Aufnahme eines bestimmten Systems in die Liste haben, wenden Sie sich hierfür an den Computerhersteller (OEM).

Für Windows Embedded-Produkte ist keine Liste unterstützter Systeme verfügbar, stattdessen werden Windows Embedded 7-, 8- und 8.1-Produkte entsprechend der Support Lifecycle-Richtlinie für diese Produkte unterstützt.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×