Windows Search und Datenschutz

Mit Windows Search können Sie das Suchfeld auf Ihrer Taskleiste verwenden , um das Gesuchte zu finden – egal, ob es sich auf Ihrem Gerät, in der Cloud oder im Internet befindet. Windows Search kann Ergebnisse für Elemente aus folgenden Quellen bereitstellen:

  • Ihrem Gerät (einschließlich Apps, Einstellungen und Dateien)

  • Ihrem persönlichen Microsoft-Konto (einschließlich OneDrive und Outlook)

  • Ihrem Geschäfts-, Schul- oder Unikonto (einschließlich OneDrive for Business, SharePoint und anderer Microsoft-Dienste)

Wenn Sie Windows Search zum Suchen im Internet oder zum Erhalten von Suchvorschlägen verwenden, werden Ihre Ergebnisse von Bing unterstützt.

Verwalten von Windows Search-Einstellungen

SafeSearch

SafeSearch trägt dazu bei, dass nicht jugendfreie Inhalte nicht in Ihrer Webvorschau angezeigt werden. Windows Search basiert auf Bing-Technologie, um zu ermitteln, ob Suchergebnisse vertrauliche Inhalte enthalten, bevor sie in der Webvorschau angezeigt werden. Wenn Bing feststellt, dass Ergebnisse wohl nicht jugendfreie Inhalte enthalten, wird im Vorschaubereich stattdessen eine Schaltfläche Webergebnisse anzeigen eingeblendet, damit Sie die Ergebnisse stattdessen in Ihrem Webbrowser öffnen können. Dies wird im folgenden Screenshot gezeigt:

Screen shot of the preview pane when results include sensitive content.

So ändern Sie Ihre SafeSearch-Einstellungen

  1. Wechseln Sie zu Start  > Einstellungen > Suche > Berechtigungen und Verlauf.

  2. Wählen Sie unter SafeSearch Ihre gewünschte Option aus:

    • Wenn Sie Streng auswählen, wird Ihre Einstellung mit Bing in Ihrem Browser geteilt. Bing beachtet die strenge Einstellung auf dem Gerät unabhängig von Ihrer Einstellung für Bing SafeSearch auf der Bing.com-Seite „Einstellungen“.

    • Wenn Sie Mittel oder Aus auswählen, verwendet die Bing-Suche standardmäßig Ihre Bing SafeSearch-Einstellung auf der Bing.com-Seite „Einstellungen“.

Weitere Informationen zu SafeSearch finden Sie in der Bing-Hilfe.

Cloudinhaltssuche

Windows Search verwendet Konten, die Sie zuvor für andere Microsoft-Apps hinzugefügt haben, um Ihre Sucherfahrungen zu personalisieren.

So verbinden Sie Windows Search mit Ihren Konten

  1. Wechseln Sie zu Start  > Einstellungen > Konten > E-Mail und Konten.

  2. Wählen Sie unter Von anderen Apps verwendete Konten eine Option aus:

    • Um Ihr persönliches Konto hinzuzufügen, wählen Sie Microsoft-Konto hinzufügen aus.

    • Um Ihr Organisationskonto hinzuzufügen, wählen Sie Geschäfts-, Schul- oder Unikonto hinzufügen aus.

So stellen Sie fest, welche Konten mit Windows Search verbunden sind

  • Wählen Sie das Suchfeld auf der Taskleiste aus, und wählen Sie dann in der oberen rechten Ecke des daraufhin angezeigten Fensters das Symbol aus. Der Kontoname und der Kontotyp werden unter Verbundene Konten angezeigt.

Screen shot of the Connected accounts list.

Wenn Sie die Einstellung Microsoft-Konto für die Cloudinhaltssuche aktivieren, zeigt Windows Search Ergebnisse aus Elementen in Ihrem persönlichen OneDrive, Outlook und anderen Microsoft-Diensten an. Wenn Sie mit Windows Search das Internet durchsuchen oder Internetsuchvorschläge erhalten, personalisiert Bing Ihre Ergebnisse. Sie können Microsoft Rewards-Punkte sammeln, wenn Sie mit Bing im Windows-Suchfeld suchen. Weitere Informationen zu Microsoft Rewards-Punkten.

Wenn Sie die Einstellung Geschäfts-, Schul- oder Unikonto für die Cloudinhaltssuche aktivieren, zeigt Windows Search Ergebnisse von OneDrive for Business, Outlook, SharePoint und weiteren Microsoft-Diensten an.

Suchverlauf auf diesem Gerät

Windows Search speichert Ihren Suchverlauf lokal auf Ihrem Gerät, damit Sie Dinge schneller finden können. So wird möglicherweise eine App in Ihren Ergebnissen weiter oben angezeigt, wenn Sie zuvor schon einmal nach ihr gesucht haben.

So löschen Sie den auf Ihrem Gerät gespeicherten Suchverlauf

  1. Wechseln Sie zu Start  > Einstellungen > Suche > Berechtigungen und Verlauf.

  2. Wählen Sie unter Verlauf die Schaltfläche Gerätesuchverlauf löschen aus.

Suchverlauf in der Cloud

Windows Search kann Ihren Internetsuchverlauf speichern und mit Ihrem Microsoft-Konto verwenden , damit Sie relevantere Internetsuchergebnisse und -vorschläge erhalten.

So verwenden Sie Ihren Internetsuchverlauf mit Ihrem Microsoft-Konto

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie mit Ihrem Microsoft-Konto bei Windows angemeldet sind.

  2. Wechseln Sie zu Start  > Einstellungen > Suche > Berechtigungen und Verlauf.

  3. Vergewissern Sie sich, dass unter Cloudinhaltssuche die Option Microsoft-Konto aktiviert (Ein) ist.

Um den Suchverlauf anzuzeigen und zu löschen, der Ihrem Microsoft-Konto zugeordnet ist, wechseln Sie zum Microsoft-Datenschutzdashboard.

Um Ihren Suchverlauf in Suchvorschläge für Ihr Microsoft-Konto einzuschließen oder daraus auszuschließen, wechseln Sie zur Seite Bing-Suchverlauf, und melden Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto an.

Weitere Informationen darüber, wie Microsoft Ihren Suchverlauf speichert und verwaltet.

Beachten Sie, dass Windows Search Ihren Microsoft Search-Verlauf in Ihrem Geschäfts-, Schul- oder Unikonto speichert. Um den Verlauf anzuzeigen, der Ihrem Geschäfts-, Schul- oder Unikonto zugeordnet ist, wechseln Sie zur Seite Bing-Suchverlauf, und melden Sie sich mit Ihrem Geschäfts-, Schul oder Unikonto an. 

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×